Deutschlands Dialekte: wer spricht sie noch??

Neues Thema Umfrage

 
  Spricht man noch die typischen Urdialekte?  
  bei uns wird nur im Dialekt gesprochen [39] [10.96%]  
  ich spreche nur hochdeutsch [81] [22.75%]  
  ich spreche beides [212] [59.55%]  
  bei uns gibt es keinen typischen Dialekt [24] [6.74%]  
  Stimmen Gesamt: 356  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Also bei uns im Weserbergland sprechen wir, wie gesagt wird, das reinste Hochdeutsch. Ich weiß aber, dass meine Urgroßeltern noch Plattdeutsch gesprochen haben.

Also ich spreche auch so gut wie "reines" Hochdeutsch, aber auch folgendes übliche für diese Region: Wir sagen z.B. nicht "Kirche" , sondern "Körche" oder nicht "Kirsche", sondern "Körsche", nicht "Wirtschaft" sondern "Wörtschaft".Und so ist das bei allen Wörtern die so klingen. Wir sagen auch nicht "Käse", sondern "Kese". Zudem sage ich nicht "Vanille" sondern "Vanilje". Auch typisch für diese Region. Ich bin so aufgewachsen und wenn jemand extrem das "i" betont bei z.B. "Kirsche", dann kommt mir das gleich fremd vor :lol:

LG

Sonita


Also dänn, es liebs Grüessli us de Schwyz. Das isch nöd so schwer zverstah-oder? Hüt chochi no Härdöpfelschtock mit irgend eme Fleisch und Salat.
Schlafed guet.
risiko


Ich bin mit breitem Gießener Hessisch großgeworden, Hochdeutsch konnte ich bis zur Pubertät überhaupt nicht (was ich nicht toll fand!).
Ich habe meine Töchter sozusagen bilingual :D erzogen, denn ich wollte sie von Anfang an richtig sprechen lehren, aber auch unseren Dialekt erhalten. Hat ganz gut funktionert.

Hier noch etwas, was ich gerade geschrieben habe, bei dem ich mir aber nicht ganz sicher bin, ob es in der "Lyrik" :rolleyes: richtig war oder besser hier hingehört (oder gibt es ein Gedichte-Forum?):

Gemoje allerseits, ihr Kinner!
Ob Fraa, oder Mann, mir sinn all Gewinner,
weil mir bei „Fraach die Muddi“ sinn
des is fier jeden en Gewinn!
Willsde en guude Tipp inschdelle
„Kadoffel döff mer niemals pelle!“
oder
„Bierbix in de Gadde schdelle“
„Schnittlauch middem Beilsche hacke“
„Diddscher fier die Hundek***e“
„Kei Jugge, wenn de nimmst en Kuli“
„So riesche Sogge nach Patchouli“
- als geschriwwe, nur kei Scheu!
„Bei Fußpilz bad’ in Katzeschdreu!“
unn so hochgeniale Sache
bringe Schdaune oder Lache
jedem Juser hier frei Haus.
Wer fresch wird, den schmeißt Bernadd raus
(wenn aach nur ma verzeeh Daach-)
doch iwwerleescht mer sisch’s denaach...
Aach die ganze annern Sache
die im Forum Schdimmung mache,
traurisch manchma, gewwisch zu,
oder bissisch („du bleed Kuh!“),
uff jeden Fall bin isch hier gern,
egal, ob viele letztlich plärrn
weesche de Bilder, die jetz fehle
(mussmer da so rumkrageele?).

Wie bei der Sendung mit der Maus:

DAS WAR HESSISCH

von Cally ;)


Zitat (Cally, 09.10.2012)
Gemoje allerseits, ihr Kinner!
ob Fraa . ..

Wenn ich Berlin verlassen müsste, würde ich Deutschland lieber verlassen, als in eine Gegend zu ziehen, wo man so spricht.

Ich vermute mal, Du gehst in die DDR...... rofl


Zitat (labens, 09.10.2012)
Ich vermute mal, Du gehst in die DDR...... rofl

Da müsste er aber lang gehen ;)
Bei uns wird unter uns Dialekt gesprochen, ansonsten" versuchen wir' " Hochdeutsch .

LG

bi uns oek - wi prok platt...


In der Arbeit reden wir so gut es geht Hochdeutsch !

Ansonsten bin ich im schwäbischen Dialekt und im hohenlohischen Dialekt aufgewachsen. (Bei mir sind beide teile in der Sprache drin. :pfeifen:
Die Krönung ist : ich habe ein Pfälzer Mannsbild zu Hause. :applaus: Übrigens ein sehr schöner Dialekt von dem ich auch schon viel im Sprachgebrauch habe. (Bin also so zu sagen dreisprachig rofl )

bin im Schwabenländle daheim !


Wie gut dass man in berlin keinen dialekt spricht..dialekt ist vielleicht übertrieben.. ;)


Zitat (figurenwerk-berlin, 09.10.2012)
Wenn ich Berlin verlassen müsste, würde ich Deutschland lieber verlassen, als in eine Gegend zu ziehen, wo man so spricht.

So überheblich wäre ich zwar nicht :P , aber ich selbst finde Hessisch auch sehr geschnoddert. Es klingt nachlässig.

@Dasbinich
Das Pälzische (ich hab Freunde in Worms, die nenne ich nur "Grumbeersche") ist dem Hessischen in vielem sehr ähnlich :D . Ich mag das sehr.

Gar nicht mag ich den Dialekt der Herborner/Dillenburger Gegend. Dort wird das R wie im amerikanischen gerollt. Man sagt, in der Gegend machen sogar die Glocken "Birrrm-Barrrm"... :D

@cally: Ja,das Pälzische und auch das Hessische sind zwei Dialekte,die ich persönlich sehr mag. Könnte da stundenlang zu hören !!!! :D ohne auch nur einmal zu unterbrechen. :hihi:


Zitat (silke, 09.10.2012)
Wie gut dass man in berlin keinen dialekt spricht..dialekt ist vielleicht übertrieben.. ;)


Die Berliner sprechen also keinen Dialekt? :o

Wenn ich mal drei Tage in Berlin bin, dann fang ich sofort wieder an zu berlinern und es dauert dann auch einige Zeit, bis ich dann wieder normales Hochdeutsch rede.

dabei bin ich gar keine Berlinerin, hat nur abgefärbt

Ich bin im "Hotzenwald" groß geworden, dort spricht man ja alemannisch. Zu Hause wurde aber hochdeutsch gesprochen, meine Mutter kam aus Ostpreußen. Als ich dann zur Schule kam, wurde ich wegen meiner Sprache ausgelacht. Ich habe dann im Umgang mit den Kindern doch den Dialekt etwas gelernt, aber nie richtig, aber ich verstehe noch viel. Obwohl andere Geschwister von mir das gut können.
Dann lebte ich in verschiedenen Teilen von Deutschland und habe überall etwas mitgenommen, dann aber wieder verloren. Nach 20 Jahren Berlin sage ich heute noch nee, anstatt nein.
Irgenwann lebte ich in der Nähe von Schwaben, dachte aber ich spreche normal hochdeutsch. Als ich dann in Berlin meine Arbeitsstelle angetreten habe, sagte mein damaliger Chef ich solle die erste Zeit nicht ans Telefon gehen, bis sich mein schwäbisch verloren hätte. Dabei war ich doch garnicht in Schwaben.
In der Pfalz habe ich auch mal gelebt und ich erinnere mich noch an -Grumbeere-, ob das richtig geschrieben ist weiss ich nun nicht.


Zitat (tante ju, 09.10.2012)

Die Berliner sprechen also keinen Dialekt? :o

Wenn ich mal drei Tage in Berlin bin, dann fang ich sofort wieder an zu berlinern und es dauert dann auch einige Zeit, bis ich dann wieder normales Hochdeutsch rede.

dabei bin ich gar keine Berlinerin, hat nur abgefärbt

Das ist der schlimmste Berliner-Dialekt, dicht gefolgt vom Brandenburger "Berliner-Dialekt".

Zitat (dieheulsuse, 15.10.2012)
Das ist der schlimmste Berliner-Dialekt . ...

Der Berliner Dialekt, den die Menschen in Berlin sprechen, ist der schlimmste Berliner Dialekt ?

Zitat (figurenwerk-berlin, 15.10.2012)
Der Berliner Dialekt, den die Menschen in Berlin sprechen, ist der schlimmste Berliner Dialekt ?

Nein, der Berliner Dialekt, den Menschen sprechen, die gar nicht aus Berlin sind, ist der schlimmste Berliner Dialekt.

Du musst die gelbe Schrift im Zitat markieren, dann verstehst du es vielleicht.

Bearbeitet von dieheulsuse am 16.10.2012 10:04:45

Zitat (dieheulsuse, 16.10.2012)
Nein, der Berliner Dialekt, den Menschen sprechen, die gar nicht aus Berlin sind, ist der schlimmste Berliner Dialekt.

Du musst die gelbe Schrift im Zitat markieren, dann verstehst du es vielleicht.

vor Jahren an einer berühmten Currywurstbude in Berlin

Touri: icke will Pommes rot weiß
Currydealer: fällt vor Lachen auf den Boden, det heeßt Pommes Schranke du Keule

ich finde "Berlinern" ist eher einen unsaubere Art zu reden - sorry...


Zitat (Dasbinich, 09.10.2012)
Die Krönung ist : ich habe ein Pfälzer Mannsbild zu Hause. :applaus: Übrigens ein sehr schöner Dialekt von dem ich auch schon viel im Sprachgebrauch habe. (Bin also so zu sagen dreisprachig rofl )


Du weist was gut ist ;) :daumenhoch:

Ich bin Rheinländerin, meine aber, so gut wie keinen Dialekt zu sprechen, obwohl ich's natürlich kann.
Umso erstaunter war ich, dass mir einmal im Urlaub von Norddeutschen (mit denen ich natürlich reinstes Hochdeutsch sprach) bescheinigt wurde:

Fleur, du sprichst genauso wie HAUSMEISTER KRAUSE! :(


Zitat (Fleur, 18.10.2012)


Fleur, du sprichst genauso wie HAUSMEISTER KRAUSE! :(

Der war gut :trösten: :lol:

Zitat (Fleur, 18.10.2012)


Fleur, du sprichst genauso wie HAUSMEISTER KRAUSE! :(

Und wer klärt mich dann mal bitte auf, wer denn nun dieser Hausmeister Krause ist?


ich bin aussem pott nee weisse warum


Und jene welche vom Pott kommen, behaupten von sich, sie sind die einzigsten Einheimischen Deutschlands, die keinen Dialekt sprechen.... ;)


Zitat (labens, 24.10.2012)
Und jene welche vom Pott kommen, behaupten von sich, sie sind die einzigsten Einheimischen Deutschlands, die keinen Dialekt sprechen.... ;)

Lieber üblen Dialekt sprechen als "einzig" zu steigern.

wie lässt sich das

Zitat

Lieber üblen Dialekt sprechen als "einzig" zu steigern.
denn nur steigern ?

Zitat (figurenwerk-berlin, 25.10.2012)
Lieber üblen Dialekt sprechen als "einzig" zu steigern.

Das ist halt schwäbisch Du Berliner Schnauze..... rofl

Erklärung

Schade, wenn man seine Muttersprache nicht mag! Ich finde es schön, wenn man die Herkunft eines Menschen an seiner Mundart erkennt. Ist doch schön, wenn sowas noch gepflegt wird!

Bearbeitet von Opernfreundin am 17.11.2019 13:01:46


Zitat (Opernfreundin, 17.11.2019)
Schade, wenn man seine Muttersprache nicht mag! Ich finde es schön, wenn man die Herkunft eines Menschen an seiner Mundart erkennt. Ist doch schön, wenn sowas noch gepflegt wird!

Solange man nicht sächselt... :ph34r:

Zitat (Kaffee, 17.11.2019)
Solange man nicht sächselt... :ph34r:

War klar.

Im Englischen spreche ich Geordie mit Einschlag, im Deutschen spreche ich Unterfraenkisch mit Einschlag. Als ich aufgewachsen bin war es gerade (leider) modern Kinder nicht in regionalen Dialekten aufwachsen zu lassen, aber man hoert mir die Regionen dennoch an ^_^


Neben einigermaßen ordentlichem Hochdeutsch bin ich mit Rheingauer Hessisch un Soliger Platt uffgewachse/opjewaassen. :rolleyes:

Als erwachsene Frau kam dann noch Gläbbischer Platt dazu, welches sehr stark mit Kölsch verwandt ist. :pfeifen:


Ich spreche normalerweise Hochdeutsch, aber ich kann auch hessisch schwätze. Ich mag Dialekte aller Art und außer Hessisch besonders Plattdeutsch, Bayrisch und Schwäbisch.


Bei uns zu Hause wurde früher nur Hamburger Platt gesprochen. Meine Tochter versteht es auch (von Oma und Opa gehört), spricht es aber nicht. Heute kann ich nur noch mit dem Kampferpel Platt sprechen, viele meiner Freundinnen kommen nicht aus Hamburg, sind also sogen. Quiddjes und verstehen zwar einiges, sprechen es aber auch nicht.
In Hamburg wird in einigen ländlichen Randgebieten noch Platt gesprochen (Finkenwerder, Altes Land, Vier- und Marschlande)

Bearbeitet von Kampfente am 17.11.2019 19:19:39


Als "reigschmeckte" = Schwäbisch für Quiddje :augenzwinkern: halte ich mich an das gemäßigte Schwäbisch, d.h. für eine Flachlandtirolerin (NL) wie ich es bin fällt mir Schwäbisch sprechen viel leichter als Hochdeutsch. Mit "ein, eine" zB. nimmt der Schwabe es nämlich oifach (einfach) nicht so genau, wie mit diesem Beispiel deutlich wird:
oi Oi = ein Ei rofl
Aber, viele Gegende im Schwabenländle haben unterschiedliches Schwäbisch und gefällt mir persönlich das Schwäbisch wie es auf der rauhen Alb gesprochen wird nicht so sehr.
Die verniedliche Aussprache "le" wie das Backoefele :P ist mir ans Herz gewachsen, vlt weil es ein wenig an das "tje" aus meinem Geburtsland erinnert?
Nur, Rudi Carell hat mich ehrlich gesagt immer ein wenig enttäuscht, wenn er von "drupje voor drupje" sprach. Umgangsprachlich heißt es nämlich: druppeltje - wird so: [drüppeltje] ausgesprochen.
Manche Menschen, die mich (noch) nicht näher kennen fragen mich jedoch oft, ob ich aus Österreich komme :wub: , wahrscheinlich deswegen, weil der Schwabe das "R" nicht so rrrrollt wie ich es wohl tue. :pfeifen:
Ich liebe den Hessischen, Pfälzer und Österreichischen Dialekt am meisten. :wub: Außer Schwäbisch natürlich. :ach:


Ich liebe den schwäbischen Dialekt. :wub:


Zitat (Golden-Girl, 17.11.2019)
Ich liebe den schwäbischen Dialekt. :wub:

:freunde:

Ich bin weitgehend hochdeutsch unterwegs, habe zwar Spaß an Dialekten, aber bin immer froh, wenn jemand "switchen" kann. Allein schon um eine Verstädigung möglich zu machen.

Ich würde unterscheiden zwischen leichter Einfärbung, die meist sehr charmant ist, und extremen Dialekten, die Außenstehende überhaupt nicht verstehen können. Einzelne Vokabeln, die einem Rätsel aufgeben, sind meist ganz lustig, aber wenn man einem Gespräch gar nicht folgen kann, ist es einfach schade.

Was auf mich wirkt wie Fingernägel auf der Tafel sind schlecht imitierte Dialekte.
Jüngstes Beispiel, das mir unterkam: Synchronsprecher von Liam Hemsworth in "Isn't it Romantic", der mit roher Gewalt versucht, Ösi- oder Bayernslang zu sprechen. Warum in aller Welt nimmt man für sowas keinen "Muttersprachler", wenn man das so haben will?


Ich bin gebürtig aus Hamburg und auch dort aufgewachsen. Leider nur mit Hochdeutsch. Ich kann zwar etwas Platt verstehen,aber sprechen kann ich es leider nicht. Ich habe den nötigen "Slang" dazu nicht. Meine Grosseltern, sie kamen aus Schleswig-Holstein, haben noch Platt gesnackt (gesprochen). :wub: :o :o :o
Der schwäbische Dialekt ist so ziemlich unverständlich für mich. :wub:


Ich bin Hochdeutsch aufgewachsen und spreche es auch heute noch. Ab und an spreche ich aber auch mal einen Satz auf Plattdeutsch den ich von meiner Oma her kenne. Der lautet so:" Olle dumme Dän, bruckst me innen Bau nich meh inkommen." Ob der Satz allerdings so richtig geschrieben ist kann ich nicht sagen.


Zitat (Orgafrau, 18.11.2019)
" Olle dumme Dän, bruckst me innen Bau nich meh inkommen."

Du meinst sicher >olle dumme Deern...< = Mädchen

Zitat (Kampfente, 18.11.2019)
Du meinst sicher >olle dumme Deern...< = Mädchen

Genau, aber wie gesagt: Ich kenne die Schreibweise nicht.

Zitat (Pompe, 18.11.2019)
Der schwäbische Dialekt ist so ziemlich unverständlich für mich. :wub:

der schwäbische dialekt ist auch gewöhnungsbedürftig.

manchmal kommt man nur mit englisch zurecht. :) besonders um die stadt reutlingen herum.

dort können sie sagen was sier wollen egal in welcher sprache, es könnte auch arabisch, mandarin oder suaheli sein. :lol:

Zitat (tante ju, 25.11.2019)
der schwäbische dialekt ist auch gewöhnungsbedürftig.

manchmal kommt man nur mit englisch zurecht. :) besonders um die stadt reutlingen herum.

dort können sie sagen was sier wollen egal in welcher sprache, es könnte auch arabisch, mandarin oder suaheli sein. :lol:

Ich lach mich schlapp rofl

@ Backoefele


Österreichisch mag ich auch ganz gerne, aber nicht das Wienerische, das klingt in meine Ohnren so aufgesetzt! Wo ich herkomme, wird Platt geschnackt, aber kein Hamburger Platt, sondern das sog. Angeliter-Platt!

Bearbeitet von Opernfreundin am 25.11.2019 13:10:23


Ich finde schwäbisch noch schlimmer wie sächsisch :P

Im übrigen verstehe ich alle Dialekte :P :P


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter von Frag Mutti