Senfsauce


Hallo,

möchte heute Fischstäbchen, Kartoffelpüree, Erbsen und Möhren und Senfsauce machen. Ich weiß nicht mehr wie ich die Senfsauce machen soll. Bei Google finde ich immer nur Rezepte die ich nicht benötige.

Also ich brauche Senf, Mehl, Brühwürfel und Magarine.

Ich muss erst die Magarine erhitzen, dann muss Mehl rein und nach belieben Wasser. Dann den Senf und den Brühwürfel.

Nun weiß ich nicht mehr wieviel ich von was nehmen muss??? Kann mir jemand helfen?

Liebe Grüße

Bearbeitet von Freyja am 11.02.2009 11:11:58


Rezept aus dem Handgelenk:

ca. 50 g Mehl
ca. 40 g Fett
1/2 l Flüssigkeit (z. B. Milch, Sahne und Wasser; Wasser allein nehme ich nie)
Senf nach Geschmack
Salz, Pfeffer
evtl. bissl Zucker zum Abschmecken
evtl. Spritzer Zitronensaft
und nach Geschmack Brühe dazu - wer es mag :wacko:


Vielen Dank, dann habe ich wenigstens nun Grammzahlen mit denen ich was anfangen kann.


Wir mögen sie am liebsten so : flüssig Margarine in Topf erhitzen, 1-2 gehäufte Esslöffel Mehl einrühren, wird sofort fest, Wasser rein und rühren mit Schneebesen rühren schnell rühren, ist Wichtig, sonst klumpts.

Wenn gewünschte Konsistenz erreicht, kleine Prise Salz, 2-3 Teelöffel Senf, scharfen, wir mögen am liebsten Löwensenf extra, dann mit Zucker nach Geschmack abschmecken.

Essen sogar unsere Enkelchen, egal ob mit Fischstäbchen oder hart gekochten Eiern. :rolleyes:

LG Sebring.


Zitat (Sebring @ 11.02.2009 14:06:17)
Wir mögen sie am liebsten so : flüssig Margarine in Topf erhitzen, 1-2 gehäufte Esslöffel Mehl einrühren, wird sofort fest, Wasser rein und rühren mit Schneebesen rühren schnell rühren, ist Wichtig, sonst klumpts.

Wenn gewünschte Konsistenz erreicht, kleine Prise Salz, 2-3 Teelöffel Senf, scharfen, wir mögen am liebsten Löwensenf extra, dann mit Zucker nach Geschmack abschmecken.

Essen sogar unsere Enkelchen, egal ob mit Fischstäbchen oder hart gekochten Eiern. :rolleyes:

LG Sebring.

Wieviel Margarine denn & wieviel Wasser? So im Verhältnis?

Ich habe es früher auch immer so gemacht. Aber dann war vor ein paar Jahren mal ein Rezept von einem bekannten Koch in unserer Tageszeitung (der leider bei einem Wasserflugzeugabsturz in Hamburg ums Leben gekommen ist :heul: ).

Für 4 Personen:

2 Becher Joghurt

100 g Butter

4 El Senf ( kann auch mehr sein, je nach Geschmack)

Alles in einen Topf geben, und langsam erhitzen. Ich persönlich nehme wenig Butter/Margarine, aber dafür mehr Senf.

Die Sosse ist lecker und kalorienärmer als die Mehlschwitze.


Zitat (Aha @ 11.02.2009 14:15:42)
Wieviel Margarine denn & wieviel Wasser? So im Verhältnis?

Mit Flüssigmargarine den Boden des Topfes bedecken, ;)

Wasser einrühren, wird immer wieder dickflüssig, solange nachgiessen und einrühren bis du meinst die Soße hat die richtige dicke oder dünne, ganz wie Du es am liebsten magst.
Das schnelle Rühren ist wichtig, wegen der Klumperei, im ersten Augenblick hab ich oft gedacht, jetzt hastes versaut, klumpt, nicht aufhören mit rühren und nachgiessen, wird schon. ;)
Bei den Zutaten kommts ja nicht drauf an, wenns mal daneben geht, eben auf ein neues. :pfeifen:

Bloß beim Senf schmeckts uns am besten mit Loewensenf extra. :rolleyes:

LG Sebring.

Bearbeitet von Sebring am 11.02.2009 14:51:27

Zitat (Aha @ 11.02.2009 14:15:42)
Wieviel Margarine denn & wieviel Wasser? So im Verhältnis?

Naja, du willst halt ne klassische helle Mehlschwitze haben als Saucengrundlage, und da ist die Faustregel so ca 1:1 Mehl:Butter (in g), evtl etwas weniger Fett, so ziemlich wie Wecker das schrieb. Die Menge an Flüssigkeit ist dann abhängig davon, wie dick die Sauce werden soll, kann so zwischen einem halben und einem Liter variieren, kannst du ja durch Einreduzieren bzw. Aufgiessen jederzeit nachjustieren. Für ne Senfsauce würde ich eher erstmal weniger Flüssigkeit nehmen.

Zitat (wollmaus @ 11.02.2009 14:29:12)
... und kalorienärmer als die Mehlschwitze.

Bei 100g Butter stimmt das nicht ^^ sparst zwar das Mehl, nimmst aber doppelt soviel Butter, und Butter hat doppelt so viel Kalorien wie Mehl.

Joghurt und Milch tuen sich kalorienmässig pro 100g überhaupt nichts, wenn beide den gleichen Fettgehalt haben.

Macht unterm Strich gut Zweihundert Kalorien mehr für deine Sauce im Vergleich zum Beispiel zum Mehlschwitze Milch Rezept von Wecker

Dein Rezept: 100g Butter: 770 kcal, 2 Becher Joghurt fettarm (je 250g?) = 255kcal, macht 1025kcal

Weckers Rezept:
50g Mehl: 179 kcal, 50g Butter: 385 kcal, 0,5l Milch (fettarm): 255 kcal, macht 819 kcal

Bearbeitet von Bierle am 11.02.2009 15:02:08

Bierle!

Ich hab doch geschrieben, daß man weniger Butter nehmen kann! Ich nehm z.B. nur 1 Tl Butter. Aber viel Senf MUSS sein!!!! Und ich nehm Magerjoghurt!


@ Sebring & Bierle: Dankeschön für die Antworten! :blumen:
Werd ich mal ausprobieren.


Schöne Rezepte, kann man gut nachmachen.

Aber wie wärs mit ner Variante von Abraxas?

Ne mehlige Kartoffel schälen, in Würfelchen schneiden. Etwas Suppengemüse (da würd ich so n Päckchen tiefgefrorenes nehmen, das reicht grad) und eine fein geschnittene Zwiebel in etwas Butter anschwitzen. Brühe oder Kalbsfond zugeben und etwas köcheln lassen. Einen Schluck Weißwein dazugeben. Kochen, bis das Gemüse weich ist. Dann einen Becher Sahne zugeben. Senf, ich würde Dijonsenf nehmen, dazu - je nach Geschmack. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und einreduzieren lassen, evtl. mit Kräutern (dazu passt hervorragend Estragon) würzen. Falls die Soße nicht die gewünschte Konsistenz erreicht, mit einem Eigelb legieren (also auf keinen Fall KOCHEN lassen) oder geeiste Butterflocken dazu.

Wetten, das schmeckt noch besser?


Gruß

Abraxas


Hi Sebring, stimmt: gerade bei Senfsaucen (auch manchen anderen) ist das schnelle Rühren enorm wichtig. Ich nehme jetzt dafür den elektrischen Mixer mit Schneebesen. Wunderbar :D ! Die Sauce gibt das Klumpen auf - allein durch die brutale mechanische Gewalt ;) und wird bleibend wunderbar sämig.

Abraxas, zuverlässiger Gourmet: Deine Komposition würde ich schon gar nicht mehr als Sauce nehmen, sondern sie mit knusprigem Baguette als Süppchen löffeln! :) :blumen:

Grüßle, Dad

Bearbeitet von Daddel am 11.02.2009 19:04:38


Liest sich nicht schlecht, Herr Specht, ähm Rabe!
Werd ich mal testen! ;)


Gerade habe ich mich gefragt ,ob auch einer Dijonsenf nimmt,wie ich
und siehe da - der Raaabe wars wieder. ^_^ .
Ich finde das gibt dem ganzen so eine besondere Schärfe.Ein bißchen
wie Meerrettich ,finde ich.


Ja, liebe Kollegin,

die besten Zutaten ergeben natürlich die besten Speisen.

Dijonsenf gibt es ja in verschiedenen Ausführungen. Für so ein Sößchen Marke Abrakadabra ist natürlich die schärfste Variante gerade gut genug. Wenn man nicht zuviel davon nimmt, erhält man einen wunderbar ausgewogenen Geschmack.


Gruß

Abraxas


Wenn der Fisch fertig gebraten ist, rausnehmen und im Backofen warmhalten. Dann mit Fischfond (gibt es fertig in Gläsern wenn man ihn nicht selber machen möchte) ablöschen und etwas einreduzieren lassen. Dann Creme fraiche mit süßem und scharfem Senf mischen und dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Zitronensaft ablöschen. Fertig!


Der Nachi hat für lecker Fisch auch ein lecker Senfsößchen Rezept:
3 Eigelb mit dem Abrieb einer Zitrone, 3-4 Tl Honig-Senf, 2 Tl Cognac, 3 Tl Zitronensaft, 1g Safran, Meersalz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren und bei mäßiger Hitze mit dem Schneebesen zu einer dicklichen Creme schlagen(am besten im Wasserbad). Kalte Butterwürfel(50 g) langsam dazugeben und nach und nach Joghurt(100 g) unterrühren. Ich sage lecker Kinder :sabber:


Ich nehme auch schon mal Käse als Grundlage für sossen.


Gemüsebrühe, und Schmelzkäse Light so erwärmen das eine remige Sosse entsteht ( die abgeschmeckt ist schon klasse )
Nun Senf rein ( nach Gusto, ich darf leider aus Krankheitsgründen nicht so scharf)
mittelscharfer aus D-Dorf
Soll die Sosse für Fisch sein... frischer Dill dazu... Etwas Muskatnuss gibt Pfiff

Sille



Kostenloser Newsletter