stangenbohnen kochen


Hallo
ich habe von meiner Schwiegermutter gestern frische Stangenbohnen bekommen.Wie koche ich die denn?Habt ihr vielleicht ein gutes Rezept was ich kochen kann.LG :unsure:


Bohnen ;)

Bearbeitet von wurst am 12.03.2009 19:00:16

Wo giebts um diese Jahreszeit frische Stangenbohnen?Egal,mache eine
Bohnensuppe oder Bohneneintopf davon.Die Bohnen abfädeln und in
kleine Stücke schneiden.Vorher ein stk.dicke Rippe und geräuchertes
kochen.Kartoffeln schälen und würfeln,mit den gewaschenen Bohnen in
die brühe geben,eine Zwiebel dazu und mit Salz Pfeffer und etwas Bohnenkraut gar kochen.


Klassische Variante:

Böhnchen putzen, die Fäden entfernen (falls vorhanden), waschen und zwei, drei Minuten in kochendes Salzwasser. Danach in ein Sieb geben und mit eiskaltem Wasser abschrecken. Das erste Kochwasser wegschütten. Bohnen enthalten ein der Blausäure ähnliches Gift, welches durch Blanchieren unwirksam wird.

Dann:

Etwas Speck in einem Topf auslassen, ein Zwiebelchen in feine Stücke schneiden und zufügen, etwas anschwitzen.

Die Bohnen dazu, ein wenig Brühe zufügen (kann auch Wasser mit gekörnter Brühe sein), mit Salz und Pfeffer abschmecken und mal eben zehn Minuten köcheln.

Eine Mehlschwitze zubereiten. Also etwas Margarine oder Butter in einer Pfanne schmelzen. Einen Esslöffel Mehl dazu und unter Rühren so lange braten, bis das Mehl etwas Farbe genommen hat. Dann etwas von der Brühe aus dem Bohnentopf zufügen und umrühren. Das Ganze gleich an die Bohnen geben und richtig einrühren, kurz aufkochen lassen.

Das ist die Methode, wie "Omma" die Bohnen gekocht hätte.

Es geht aber auch eleganter.

Die Bohnen wie oben blanchieren. Dann drei, vier Böhnchen in eine Scheibe durchwachsenen Schinken einrollen. In etwas Fett leicht anbraten, einen Thymianzweig dazu geben und leicht schwitzen, bis die Böhnchen weich sind.

Eine helle Soße bereiten. Dazu etwas Brühe aufkochen, ein wenig Weißwein dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Einreduzieren, also die Flüssigkeit offen sanft köcheln lassen, bis nur noch die Hälfte davon übrig ist. Etwas flüssige Sahne zugeben und weiter einreduzieren, bis die Soße dickflüssig wird.

Die Böhnchen auf Teller drapieren, das (mal vermutete) Stückchen kurzgebratene Schweinefilet dazu, Herzoginkartoffeln auf den Teller und mit der Soße begießen.

Noch mehr Rezepte?

Immer fragen......



Gruß

Abraxas


Bohnsopp......... brrrrrrr........ auch noch fettes Schweinefleisch rein.......

neeee..... neeeee...... neeeee........

Bearbeitet von Abraxas3344 am 12.03.2009 19:08:40


Ich habe hier ein Gericht, das total einfach zu machen ist und schmeckt, obwohl es sich sehr ungewöhnlich anhört.

Die Bohnen in kurze schräge Stücke schneiden und nur kurz blanchieren. Kalt abschrecken. Dann in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Bohnen anbraten. Nun je nach Bohnenmenge 2-3 Eier verquirlen und darüber geben. Gut stocken lassen und mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch würzen.
Dazu ein gutes Schwarzbrot mit Butter.

Schmeckt wirklich !


Bitteschön:

Bohnenspätzle

Übrigens braucht man die Bohnen nicht mit Sahne und Mehl binden :wacko::wacko::wacko: . Bisschen in Fett schwenken, ist mir lieber.


Sophie-Charlotte, du hast Recht. Man muss nicht. Man kann.

Ich kenne auch noch ein kleines Rezept von meiner Mutter selig.

Böhnchen wie oben beschrieben blanchieren. In der Zwischenzeit kleine Hackfleischbällchen in einer Pfanne anbraten. Bandnudeln "al dente" kochen. Die Hachbällchen in einen Topf geben, die Bohnen dazu und auch die Nudeln. Etwas Brühe dazu und gut durchmengen, abschmecken mit Salz, Pfeffer und Majoran. Das Ganze als Eintopf servieren.

Übrigens, es scheint noch niemanden aufgefallen zu sein, dass ich Bohnenkraut "vergessen" habe. Ich mag es nicht. Aber das kann halt auch jeder halten wie der Pfarrer Assmann.

Viele meinen, an Bohnen gehört unbedingt Bohnenkraut. Geschmackssache. Mein Fall ist es nicht.

Aber da fällt mir grad was ein:

Böhnchen etwas mehr als blanchieren (bitte keine Dosenbohnen nehmen!). Abkühlen lassen.

Eine Sauce Vinaigrette bereiten aus etwas Wasser, Olivenöl, Aceto Balsamico, Pfeffer und Salz. Eine Orange schälen, die weißen Zwischenhäute entfernen und in feine Spalten teilen. Orangen und Bohnen in die Vinaigrette geben. Eine halbe Packung Gartenkresse dazugeben und durchmischen. Vielleicht noch ein paar geröstete Pinienkerne, Kürbiskerne oder Walnüsse dazu - fertig ist ein extravaganter Salat.


Und das oooohne Mehlschwitze..... rofl


Gruß

Abraxas



Kostenloser Newsletter