Magisterarbeit


Hallo ihr lieben,

ich bin gerade dabei, ein Thema für meine Magisterarbeit zu finden. Es soll in die Richtung der Depressionen oder Selbstmord gehen.
Der Betreuer meiner Arbeit riet mir, einen Film zu analysieren, welcher diese (eines dieser) Themen behandelt.
Nun hab ich schon nach zahlreichen Filmen gesucht, aber nich nichts passendes gefunden :mellow:

Habt ihr vielleicht schon mal einen interessanten Film gesehen (oder Buch gelesen), der sich mit diesen Themenbereichen beschäftig?

wäre sehr dankbar, wenn mir jemand antworten könnte *verzweifelt bin*


Ich empfehle Dir einen schönen Spaziergang in die lokale Videothek/Bibliothek zu unternehmen. Das anwesende Fachpersonal wird Dir sicher helfen können.


Also, wenn man bei Guuugl "Film" und "Selbstmord" eingibt, springt einem schon manches ins Auge.... das soll alles unpassend sein für ne Magisterarbeit? :hmm:


Es gab mal vor einiger Zeit eine kleine Serie "Tod eines Schülers".

http://www.fernsehserien.de/index.php?serie=966

Aber ich könnte mit auch eine Arbeit zum Freitod von Emke vorstellen. Sein Leben, seine Depressionen, sein Tod, die Reaktionen, das schnelle Vergessen.

Es gibt doch da reichlich Material, ich denke eher das Aussuchen ist das Schwierige oder schreib doch mal Näheres darüber, was du genau suchst.


Gerade läuft der Film "Helen".

Nur sollte man schon selbst suchen können, wenn man vor der Magisterarbeit steht :pfeifen:


@ Gift

ich finde auch, dass das Thema für eine Magisterarbeit selbst gefunden werden sollte. Und ich denke, dass der Prof. dafür auch ne Verantwortung hat.

Ich weiß nicht, in welcher Studienrichtung hier geschrieben wird. Bestimmt geisteswissenschaftlich, bestimmt nicht Medizin oder Psychologie. Für ne Magisterarbeit einen Film auswerten - na ja - das kann gut sein, aber - es kommt eben auf das Studium an.

Bearbeitet von markaha am 14.01.2010 22:41:03


Wäre schon etwas hilfreich, wenn du die Fachrichtung angeben würdest.

Spontan eingefallen ist mir "Gloomy Sunday", bzw. "Ein Lied von Liebe und Tod".
Hat auch noch einen historischen Hintergrund.

Lied und Film sind einfach wunderbar.


Hallo Worschtii,

zuerst mal viel Erfolg bei Deiner Magisterarbeit, egal, für welches Thema Du Dich entscheidest :)

Vielleicht solltest Du im Hinterkopf behalten, dass eine Magisterarbeit den Hauptzweck hat, zu beweisen, dass man wissenschaftlich sowie strukturiert arbeiten kann. Also: keine Panik, cool down. Das wird ja keine Doktorarbeit :)

Was studierst Du und welche Nebenfächer bzw. zweites Hauptfach hast Du? Wie lauten Deine schriftlichen und mündlichen Prüfungsthemen? Lässt sich daraus etwas kombinieren? Mit einer solchen Vorgehensweise könntest Du demonstrieren, dass Du interdisziplinär denken kannst ;)

Vielleicht bietet sich ja auch ein Thema, das Du während des Studiums schon einmal mit einem Referat, einer Präsentation oder sonstiger Bearbeitung bedient hast, zur Fortführung an. Das hätte den Vorteil, dass Du Dich nicht komplett neu einlesen müsstest ;)

Glaub mir, die Zeit rennt, sobald Du Dich zur Durchführung der Magisterarbeit angemeldet hast :(

Davon abgesehen werden Magisterhausarbeiten in der Regel aus anderen Arbeiten zusammengeschrieben (korrektes Zitieren nicht vergessen, das gibt sonst Punktabzug). Also nimm doch einen Klassiker, der vielleicht hier und da schon besprochen bzw. rezensiert wurde. Dann isses für Dich leichter, die Vorarbeiten zu machen, andere Meinungen dazu zu wissen und Dir selbst eine Meinung zu bilden. Das Resumee fließt dann von alleine aus der Feder. Möglicherweise findet sich auch eine Anregung in den Mentor Lernhilfen oder auf hausarbeiten.de oder auf der grin-site ;)

Grüßle, viel Erfolg und halte die Muttis bitte auf dem Laufenden,

Ilwedritscheline

Bearbeitet von ilwedritscheline am 19.01.2010 08:31:46



Kostenloser Newsletter