Nasennebenhöhlenentzündung


Hallöchen :)

Vor zwei Wochen hat mein Zahnarzt bei mir Bakterien in der Nasennebenhöhle festgestellt. Es wurde darauf hin auch ein Zahn gerissen. Gegen die Bakterien habe ich Antibiotika bekommen.
Nur kommt es mir vor, wie wenn in meiner Nasennebenhöhle noch was "drin" ist.
Mich würde nun interessieren, ob ihr ein Hausmittelchen kennt, wie ich die Nebenhöhle wieder frei bekomme? Also ohne Chemie :)

Liebe Grüße
s' Rehlein


Wie kommt ein Zahnarzt an die Nasennebenhöhlen, die sind doch gar nicht sein Ressort? Und wegen einer NNH-Entzündung Zähne zu ziehen find ich auch etwas seltsam.

Ich hab mal 'ne Zeitlang ständig die eine Kieferhöhle voll gehabt. Habe daraufhin Gelomyrtol genommen, viel getrunken (Wasser, Pfefferminztee), ab und zu auch mal die Kieferhöhle abgeklopft bzw. den Akupressurpunkt dafür gedrückt und eine Freundin hat mir einen Mookait geschenkt, den ich an einem Lederband um den Hals getragen habe. Angeblich soll dieser bei NNH-Entzündungen helfen... na ja, Glaube kann Berge versetzen. Ich hab das Teil eher getragen weil ich's hübsch fand, ob der Stein geholfen hat oder das Gelomyrtol, oder alles zusammen? Keine Ahnung.

Ach ja, wo ist dieser komische Akupressurpunkt: geh mal mit dem Finger mit etwas Druck am Jochbogen entlang. Ungefähr zwei Fingerbreit neben der Nase ist da so eine Delle im Knochen. Da mit dem Zeige- oder Mittelfinger mittelkräftig draufdrücken und etwas den Finger hin- und herrollen. Wenn's etwas weh tut, ist es der richtige Punkt- bzw. wenn du nichts weiter spürst, hast du grad nichts an der Kieferhöhle oder aber du hast nicht den richtigen Punkt gefunden.


Ich nehme auch Geloomytol, und das hilft auch, vertrag es aber nicht so gut im Magen
Ein Dampfbad wäre auch ganz sicher gut. (heißes Wasser in Schüssel, noch besser Kamillentee, Kopf drüber und mit Handtuch abdecken.
Gute Besserung :blumen:


hallo. grüße von einer mitleidenden.. mir helfen nasenspülungen ganz gut soweit... kennst du sowas?


Vielen dank für Eure Tipps...Gelos müßte ich sogar noch zu hause haben *aufsHirnbatsch*
Und als Dampfbad sicher hilfreich :D

Danke für Eure schnellen Antworten :blumen:

Liebe Grüße
s' Rehlein

P.S.:Valentine: ich hatte Probs mit dem Zahn und der Doc hat mich "Rundum" den Kopf geröngt und dabei auf dem Bild festgestellt, daß die rechte NNH "dunkel" ist :o) Wohl nicht sein Ressort, aber er hats trotzdem gefunden :pfeifen: :D


HNO-Ärzte machen auch spülungen und dann ist alles weg.


Zitat (Valentine @ 08.03.2010 17:50:29)
Wie kommt ein Zahnarzt an die Nasennebenhöhlen, die sind doch gar nicht sein Ressort? Und wegen einer NNH-Entzündung Zähne zu ziehen find ich auch etwas seltsam.


Die Kieferhöhle gehört ja auch zu den Nasennebenhöhlen. Ich nehme mal an, die Kieferhöhlenentzündung ging von einer vereiterten Wurzelspitze aus, deswegen wurde der Zahn gezogen.

Ansonsten würde ich aber auch zusätzlich einen HNO Arzt aufsuchen. Der verpasst dir ne "hohe Einlage" (so hat er es immer bei mir genannt...) mit nem abschwellenden Mittel und dann wird der ganze "Rotz" im wahrsten Sinne des Wortes abgesaugt...

Hausmittelchen wurden hier ja schon erwähnt. Dampfbäder, Nasenspülungen, Rotlicht...Gelomyrtol, wenn du nen starken Magen hast, es geht aber auch Sinupret.

Hmmm Melly...gute Frage....also der Schatten am Bild war rechts neben der Nase...so oval nach unten...sorry, kanns nicht besser erklären. Antibiotika waren gegen Bakterien. Ich habe aber das Gefühl, da ist noch was drin :huh: drum werde ich es mit Gelo versuchen und wenns nicht klappt, ab zum HNO...

Aber Melly Du hattest schon recht. Die Wurzelspitze war angegriffen und drum mußte wohl der Zahn raus. Wenn es weiter hilft, es war hinten - oben- rechte Seite der letzte Backenzahn und als er draußen war, hielt mir die Zahnarzthelferin die Nase zu und ich mußte versuchen, Luft aus der Nase zu pressen... :ph34r:

Danke und liebe Grüße
s' Rehlein

Bearbeitet von Rehlein am 09.03.2010 18:10:40


was auch super hilft, und ganz einfach und preiswert ist, ist eine milde salzlösung. kochsalz in lauwarmen wasser auflösen. sollte nicht salziger als tränen sein. am besten aus einer
sprayflasche oder einer nasendusche in die nase geben, bis es wieder herausläuft. öfter wiederholen.
so bekommt man auch einen schnupfen ruck zuck weg.... :lol:


Zitat (Rehlein @ 09.03.2010 18:06:32)
Die Wurzelspitze war angegriffen und drum mußte wohl der Zahn raus. Wenn es weiter hilft, es war hinten - oben- rechte Seite der letzte Backenzahn und als er draußen war, hielt mir die Zahnarzthelferin die Nase zu und ich mußte versuchen, Luft aus der Nase zu pressen... :ph34r:

Danke und liebe Grüße
s' Rehlein

Das ist nen Test, um zu schauen, ob durch die Zahnentfernung die Kieferhöhle eröffnet wurde. Dann hättest du ein Pfeifen gehört. Die Wurzeln der Backenzähne können nämlich manchmal in die Kieferhöhle reinragen und durch die Entfernung entsteht dann eine kleine Öffnung zur Mundhöhle, die geschlossen werden muß. Aber auch das ist Routine.

Für Gelomyrtol brauchts nicht unbedingt nen starken Magen. Ich musste das auch mal ne Zeitlang wegen schlimmen Eiter in den NNH nehmen. Habs zuerst nach dem Essen genommen, und ich hatte danach immer diesen wiederlichen Geschmack nach Myrrhe im Mund. Pfui Deibel!
Aber wenn man die Dinger vor dem Essen nimmt, dann werden sie dadurch verdeckt, und diese Probleme verschwanden. Aber helfen tun sie trotzdem hervorragend. Im Gegensatz zu dem Smarties-Ersatz namens Sinu*ret. Das Zeug wirkt gar nicht. Machen aber überall Werbung.

Bearbeitet von Wyvern am 10.03.2010 09:43:22


Wyvern, Gelomyrtol soll unzerkaut geschluckt werden. Das sind keine Kaugummis ;)


Ich hatte lange eine chronische Entzündung der Nebenhöhlen. Antibiotika, Spülungen und eine OP haben nichts gebracht. Dann habe ich einen Tip bekommen, es mit Reflexzonenmassage zu versuchen. Nach 10 Sitzungen war alles weg und ist auch nach 20 Jahren nicht wieder gekommen. Also- wenn garnichts hilft : versuch es mal.

Gute Besserung Buschwindröschen ;)


Liebe Valentine klar, daß ich das Zeug unzerkaut geschluckt hab. Aber wenn diese Kapseln oben im Magen lagen hat es mich immer sehr unangenehm aufgestoßen, und daher kam der "Geschmack" im Mund. Wenn sie unten liegen hab ich keinerlei Beschwerden.



Kostenloser Newsletter