Molekularküche


Ich würde gern mal fragen ob das jemand kennt? Möchte ein Buch darüber verschenken, an einen Koch der Molekulare Küche ,,kocht" Kann mir da jemand einen Buchtipp geben? Habe absolut keine Ahnung um was es da genau geht. Habe schon bei Amazon und Ebay geschaut, da ich aber keine Ahnung habe weiß ich auch nicht was für ein Buch da gut wäre.

Danke :blumen:
Gruß Bollrich


Weißt du du was er schon hat?
Ich kenne mich damit auch nicht aus,aber diese DVD ;)

Molekulare Küche 2007: Techniken leicht erklärt die in Büchern nur schwer zu vermitteln sind B)

Klick! :D

Da sind auch noch ein paar Bücher :rolleyes:

Bearbeitet von wurst am 04.12.2007 18:33:01


klick

mal hier, vielleicht hilft Dir dieser Link weiter. Anhand der Fotoserie kannst Du zumindest erkennen, worum es bei der " Molekularen Küche geht ". Ich find sie ganz interessant ! :sabber::sabber:

Ja. Habs vor kurzem das erste Mal probiert. Sensationell. Der Stickstoff intensiviert den Geschmack dermaßen - hätte ich so auch nicht erwartet.
Aber Vorsicht! Man kann sich ganz schön die Zunge verbrennen - da irrsinnige Minustemperaturen.

Als Papst der Molekularküche gilt Ferran Adria mit seinem Superrestaurant El Bulli in Spanien. Es gab aber wohl Köche vor ihm.
Gibt aber bestimmt Bücher von Adria und/oder von anderen.


Naja, es geht darum das er bei Weltmeisterschaften und all sowas mitmacht und ja eigentlich perfekt kocht. Jetzt hat er halt das Molekulare und ich wollt ihm ein Buch dazu schenken.

Naja, ich werde schon was finden.

-Danke :blumen: -für die Hilfe

Gruß Bolle


Also, irgendwie rollts mir die Fußnägel hoch.

Haben wir nicht schon genug Chemie im Essen? Wer´s mag, soll gern so einen Sch.... essen.

Aber ICH brauche weder Stickstoff, noch Calziumlactat, noch irgendwelchen anderen Mist aus dem Chemielabor für meine Speisen. Für mich sind natürlich gewachsene Zutaten das Wichtigste zum Essen. Chemie bekomme ich schon genug aus der Apotheke - da muss man mir nicht auch noch das Essen verschandeln. Ich gehöre der Spezies "Homo Sapiens Sapiens" an, einer Kreatur, die Teil der Natur ist. Ich bin kein "Homo Chemicus", Homunkulus aus dem Labor Dr. Frankensteins. Also, man verschone mich mit Rezepten Marke "BASF" oder "Bayer".

MEIN Schnitzel wird niemals blau eingefärbt! MEIN Blumenkohl bleibt Blumenkohl!

Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 07.12.2007 17:36:23)
Also, irgendwie rollts mir die Fußnägel hoch.

Haben wir nicht schon genug Chemie im Essen? Wer´s mag, soll gern so einen Sch.... essen.

Aber ICH brauche weder Stickstoff, noch Calziumlactat, noch irgendwelchen anderen Mist aus dem Chemielabor für meine Speisen. Für mich sind natürlich gewachsene Zutaten das Wichtigste zum Essen. Chemie bekomme ich schon genug aus der Apotheke - da muss man mir nicht auch noch das Essen verschandeln. Ich gehöre der Spezies "Homo Sapiens Sapiens" an, einer Kreatur, die Teil der Natur ist. Ich bin kein "Homo Chemicus", Homunkulus aus dem Labor Dr. Frankensteins. Also, man verschone mich mit Rezepten Marke "BASF" oder "Bayer".

MEIN Schnitzel wird niemals blau eingefärbt! MEIN Blumenkohl bleibt Blumenkohl!

Gruß

Abraxas

Sorry, er macht es ja nicht zu Hause. Wie geschrieben nur zu WM oder Schaukochen usw. Und ich wollte ihm einfach nur ein Buch schenken wo er sich noch was annehmen kann in der gestaltung usw. Habe nirgendwo erwähnt das er es zu Hause kocht.

Werde mich bessern und nicht mehr so viel hier fragen. :ph34r:

Zitat (Abraxas3344 @ 07.12.2007 17:36:23)


Haben wir nicht schon genug Chemie im Essen? Wer´s mag, soll gern so einen Sch.... essen.


Rabe die Lebensmittel bleiben die gleichen,werden nicht verfälscht nur der Aggregatzustand wird verändert! ;)
Und der Geschmack soll sogar noch verbessert werden! :rolleyes:
Zum schlau machen!

Bearbeitet von wurst am 07.12.2007 18:55:43

Na, dann möchte ich doch mal erleben, wie bei wurst´s Spintessen die Eisbeine aus dem Stickstoffbad gekrabbelt kommen. Und wie es aussieht, wenn aus dem Haggis nach wurst´s Rezept die Schafslebern in flüssiger Form aus dem Schafsmagen herauskommen wie Regenwürmer.

Leute, hier gehts um Lebensmittel. Das sind Produkte, die jeder Mensch zum LEBEN braucht. Christen würden behaupten, dass man mit so etwas nicht experimentiert. Es wäre "Sünde". Menschen, die Notzeiten erlebt haben, würden sich schütteln, wenn sie sehen würden, wie man Speisenzutaten verhonepipelt. Wer einmal ein Stück Brot und ein winziges Scheibchen Speck als Delikatesse erlebt hat, weil er echten HUNGER gelitten hat, würde sich empören, was heute mit Nahrungsmitteln angestellt wird. Ein Sprichwort heißt "wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis". Die Leute werden schon sehen, WAS sie von sog. "Molekularküche" haben. Nämlich dann, wenn sich durch solche Behandlung Giftstoffe bilden, für die es keine Behandlung gibt. Ich jedenfalls werde mir das nicht antun.


Gruß

Abraxas


Man, jetzt werd ich aber :labern:
Ich habe doch geschrieben dass er NICHT zu Hause so kocht sondern auf WM usw.

Was ist daran so verkehrt nen Buch zu schenken wo er vielleicht noch was abschauen kann?? :wallbash:

Muß man sich jetzt für jede Frage rechtfertigen oder immer ne Erklärung abgeben warum man welche Frage stellt?


Ruuuuhig, Rabe.... :pfeifen:
Hätten unsere Vorfahren nicht mit Lebensmitteln "experimentiert", würden wir wohl heute noch rohes Fleisch und Beeren essen. Und als zum ersten Mal jemand eine Kuh molk oder sein Fleisch in den Schornstein hing, werden seine Mitmenschen womöglich das Gleiche gedacht haben wie Du.
Es werden ja keine neuen "Lebensmittel" erfunden, sie werden nur zB statt extrem heiß (Herd) extrem kalt gemacht (Stickstoff, das ist übrigens das Zeug was Du in gasförmigen Zustand zu 78% den ganzen Tag einatmest) bzw. werden natürliche Lebensmittelbestandteile anders kombiniert und chemische Reaktionen erzeugt. Die spätestens seit Mälzer legendären "Röstaromen" sind auch nix anderes als ne chemische Reaktion.

Ich hab dieses molekulare Zeugs auch noch nicht probiert (mein Geld wächst leider nicht auf Bäumen), aber das kommt sicher noch irgendwann.

Und ja, die Idee, jemandem der sich dafür interessiert, ein Buch darüber zuschenken, finde ich gut.


Also, jetzt muss ich mich aber auch über Abraxas wundern. Du bist doch sonst dem Kreativen und Experimentellen gegenüber auch aufgeschlossen.
Ich bin ja ganz bei dir, wenn es um Qualität und Ursprünglichkeit der Lebensmittel geht, aber etwas verteufeln, ohne es zu kennen oder sich näher damit befasst zu haben?

Das ist eben eine gänzlich andere neue Zubereitungsart. Warum nicht?
Also, ich hatte jetzt auf einer Messe Gelegenheit, dass kostenlos zu probieren. U. a. gab es Himbeeren, in Stickstoff getaucht. Der natürliche Geschmack der Himbeeeren war mindestens um das Zehnfache intensiviert. Unglaublich. Und die Früchte sahen genauso natürlich aus wie frisch gepflückt.
Das ist sicher nichts für jeden Tag und zum Sattwerden. Aber als Geschmackserlebnis auf der Zunge unbeschreiblich.
Teste es einfach mal, wenn du Gelegenheit dazu hast und dann sprechen wir weiter.

Bollrich, schlag doch mal unter Ferran Adria irgendwo nach - da gibt es sicher ein tolles Buch.


Gestern hat der Helmut Zerlet bei "das perfekte Promi-Dinner" so gekocht!
Er sprach auch immer von Férran Adria..

Ha das zufällig noch jemand gesehen???

Bearbeitet von Wormi am 10.12.2007 21:11:59


Bullrich Du mußt Dich für nichts rechtfertigen,eine dumme Frage
gibt's eigentlich nicht.
Der Raabe meint es sicherlich nicht böse.
Vermutlich halten es viele so wie ich,was der Bauer nicht kennt,
das ist er nicht,ein bißchen experimentieren,gut,aber bloß nicht zu viel.

Mfg.Sebring.


Bullrich sucht ein Buch, will es verschenken, sucht Rat.
Finde ich vollkommen in Ordnung.

Abraxas aber, verstehe ich auch sehr gut.

Denn ich habe darüber einiges gesehen und gelesen.
Vor den aufgeschäumten Speisen ekelt es mich, sieht oft aus , wie ausgekotzt.
Mir stellt sich die Frage; sind wir alle schon so satt?
Brauchen wir auch hier den übergroßen Kick?
Schmeckt uns kein "normaler Salat, Suppe, Braten, Gemüse" mehr?

Ich finde alles dekadent.
:kotz:

Bearbeitet von Sailor am 25.12.2007 22:37:15


Bullrich heißt Bollrich! :P

Und öffter mal was neues! ;)


Zitat (Sailor @ 25.12.2007 22:34:31)

Brauchen wir auch hier den übergroßen Kick?
Schmeckt uns kein "normaler Salat, Suppe, Braten, Gemüse" mehr?

Ich finde alles dekadent.
:kotz:

Wer ist "wir" :hmm:

Und wo ist "hier" :hmm:

Und was ist "normal" :hmm:

Und muss man sich gleich übergeben, weil andere das anders sehen :hmm:

Zitat (Justme @ 26.12.2007 01:54:38)
Wer ist "wir"  :hmm:

Und wo ist "hier"  :hmm:

Und was ist "normal" :hmm:

Und muss man sich gleich übergeben, weil andere das anders sehen :hmm:

Wir ?:hmm: Unsere übersättigte Gesellschaft!
Hier? :hmm: Unsere übersättigte Gesellschaft!
Normal? :hmm: Nicht unsere übersättigte Gesellschaft?

Die das anders sehen brauchen sich auch nicht übergeben, bei so viel Dekadenz in unserer übersättigten Gesellschaft.
Und die dürfen gerne auch anderer Meinung sein!
Aber ich habe auch meine, dafür sind wir hier sie kund zu tun ;)

Zitat (wurst @ 26.12.2007 01:03:19)
Bullrich heißt Bollrich! :P

Und öffter mal was neues! ;)

@ wurst : ÖFFTER wird nur mit einem f geschrieben , also : öfter ! :augenzwinkern: :grinsen:

Bearbeitet von Sky am 26.12.2007 22:22:13

Zitat (Sky @ 26.12.2007 22:17:20)
@ wurst : ÖFFTER wird nur mit einem f geschrieben , also : öfter ! :augenzwinkern: :grinsen:

Das f schenke ich dir zu Weihnachten! :bäh: :bäh: :bäh:

Zitat (wurst @ 26.12.2007 22:28:44)
Das f schenke ich dir zu Weihnachten! :bäh:  :bäh:  :bäh:

Hey, Weihnachten ist leider vorbei, lieber wurst , bzw. fast !

Zitat (Sky @ 26.12.2007 22:39:34)
Hey, Weihnachten ist leider vorbei, lieber wurst , bzw. fast !

Na schau einer an auch Weihnachten geht an dir vorbei! :lol:

Bearbeitet von wurst am 26.12.2007 22:55:04

Zitat (wurst @ 26.12.2007 01:03:19)
Bullrich heißt Bollrich! :P

Und öffter mal was neues! ;)

:labern: Tschuldigung. :pfeifen:
:wallbash: Bloß nicht

Mfg. Sebring.

Fingerfood von Heiko Antoniewicz

Ich habe ihm dieses Buch geschenk und die Freude war sehr groß. Ich möchte noch einmal sagen dass er NICHT zu Hause so kocht, sondern auf Koch EMs oder WMs. Er macht es Berufsmäßig und ist immer für Anregungen und Ideen zu haben, die er sich z.B. aus solchen Büchern holt. Trotz einiger unangebrachter Kritik möchte ich Euch Danke für die viele Hilfe sagen.

Ich wünsch Euch einen guten Rutsch.
Gruß Bollrich mit o rofl

Zitat (Abraxas3344 @ 07.12.2007 19:08:58)
Na, dann möchte ich doch mal erleben, wie bei wurst´s Spintessen die Eisbeine aus dem Stickstoffbad gekrabbelt kommen. Und wie es aussieht, wenn aus dem Haggis nach wurst´s Rezept die Schafslebern in flüssiger Form aus dem Schafsmagen herauskommen wie Regenwürmer.

Leute, hier gehts um Lebensmittel. Das sind Produkte, die jeder Mensch zum LEBEN braucht. Christen würden behaupten, dass man mit so etwas nicht experimentiert. Es wäre "Sünde". Menschen, die Notzeiten erlebt haben, würden sich schütteln, wenn sie sehen würden, wie man Speisenzutaten verhonepipelt. Wer einmal ein Stück Brot und ein winziges Scheibchen Speck als Delikatesse erlebt hat, weil er echten HUNGER gelitten hat, würde sich empören, was heute mit Nahrungsmitteln angestellt wird. Ein Sprichwort heißt "wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis". Die Leute werden schon sehen, WAS sie von sog. "Molekularküche" haben. Nämlich dann, wenn sich durch solche Behandlung Giftstoffe bilden, für die es keine Behandlung gibt. Ich jedenfalls werde mir das nicht antun.


Gruß

Abraxas

also bitte

es ist doch einfach so das zum beispiel eine leckere creme in sec. eiscreme ist und nichts verfälscht wird
und man kann jeder zeit in die apoteke gehen und dieses zeug kaufen

Bei mir läuft beim Surfen im Hintergrund immer der Radio, meistens BR 2 (Kultur!). Und grade lief die Sendung IQ - Wissenschaft und Forschung.. Diese Sendung ist sehr interessant und verständlich, und ich versäume selten eine Folge. Heute ging es tatsächlich um Molekulare Küche, wie gehabt sehr informativ. Ob sie irgendwann wiederholt wird weiß ich nicht; und wer Interesse hat kann sie hier anhören oder auch downloaden.

Bearbeitet von Onkel Robert am 24.01.2008 20:16:20


Zitat (Onkel Robert @ 24.01.2008 18:57:15)
Bei mir läuft beim Surfen im Hintergrund immer der Radio, meistens BR 2 (Kultur!). Und grade lief die Sendung IQ - Wissenschaft und Forschung.. Diese Sendung ist sehr interessant und verständlich, und ich versäume selten eine Folge. Heute ging es tatsächlich um molekulare Küche, wie gehabt sehr informativ. Ob sie irgendwann wiederholt wird weiß ich nicht; und wer Interesse hat kann sie hier anhören oder auch downloaden.

Genialer Link!!!!....Ich lade grade was die 16 Mbit-Leitung hergibt *gg*

Hallihallo,
ich wollte fragen, ob jemand weiß, ob es möglich ist selber mal molekular zu kochen oder ob man da viele teure Geräte oder andere Sachen benötigt. Ich fände das nämlich mal sehr interessant und wenig Spaß macht das bestimmt auch nicht :P. Danke für Antworten.
Gruß mantarochen


Kuckst du hier ;)
So teuere Sachen braucht man nicht nur etwas Ahnung von Kochen,Chemie und Physik ;)


Kostenloser Newsletter