Leberzirrhose: Medikamentenbehandlung


Habe weglangjähriger Hepatitis C Leberzirrhose bekommen. Orgamzustand: "15 Min. vor 12", lt. Facharzt.
Nun muß ich seit über einem Jahr neben Eisen und Kalium noch Torasemid und Spironolacton täglich nehmen, damit man nicht zu sehr zunimmt und der Bauchumfang nicht überhand nimmt.

Nun meine Frage:
1. Hat jemand längere Erfahrung mit den beiden letztgenannten Tabletten? Mir setzen sie teilweise ordentlich zu, d.h. bis zu 8 Std. brauche ich um wieder ganz hergestellt zu sein. Der Arzt meint, ich müsse sie wohl mein Leben lang nehmen. Keine erfreuliche Aussicht mit 50.

2. Hat jemand Tipps wie man den Bauchumfang (derzeit 100 cm bei ansonst schlanker Figur)
reduzieren kann?


Lieber Eisenvater !

Die beiden zusätzlichen Medikamente sind zur Behandlung einer Leberzirrhose insofern tauglich, als dass sie die Symptome der "Dekompensation, wie den Aszites" , wie ich in der Apo-Rundschau gelesen habe, lindern, aber die Ursache nicht heilen können. Meide alles,was die Leber schädigt: Paracetamol, Drogen, Alkohol u.ä.und zwar zu 100 %.



Kostenloser Newsletter