zerlaufene Lekbuchen


Hilfe !!!
was mache ich falsch? Habe Lebkuchenteig hergestellt, ihn nach Angaben kühl gestellt (auch länger) kleine Portionen auf die Oblaten getan,
aber trotzdem zerlaufen sie mir; flache Flunder :-( schmecken zwar trotzdem prima, aber das Auge ist ja bekanntlich mit :-)


Hallo eleonore, wie war denn das Rezept? Das müßte ich schon wissen, ehe ich was dazu dagen kann.


Bei manchen Rezepten soll das sogar so sein :trösten:


Hallo Rumburak, ich hátte letztes Jahr auch schon dasselbe Problem; dieses Jahr habe ich ein anderes Rezept ausprobiert: 3 Eier, 180 g Zucker, 1Prise Salz, je 100 g Zitronat und Orangeat, 1 El Lebkuchengewürz, Bittermandelaroma, je 150 g Nüsse und Mandeln.
den Teig habe ich länger kühl gestellt und nur einen halben Teelöffel auf die Oblaten gesetzt.
So, wenn Du mir jetzt sagen kannst, was ich falsch gemacht habe, schließe ich Dich in mein Nachtgebet mit ein, :pfeifen:


Zitat (eleonore @ 15.11.2010 14:04:35)
dieses Jahr habe ich ein anderes Rezept ausprobiert:

Kommt da kein Backtriebmittel rein? Irgendwas wie Natron oder Hirschhornsalz?
Kein Wunder, dass die Plätzchen platt wie Flundern sind.

Zitat (eleonore @ 15.11.2010 14:04:35)

So, wenn Du mir jetzt sagen kannst, was ich falsch gemacht habe, schließe ich Dich in mein Nachtgebet mit ein, :pfeifen:

Kann an der Größe der Eier liegen,steht im Rezept die Eiergröße?

Entweder mehr Nüsse,oder ein Ei weniger. ;)

Zitat (wurst @ 15.11.2010 14:15:09)
Kann an der Größe der Eier liegen,steht im Rezept die Eiergröße?

Entweder mehr Nüsse,oder ein Ei weniger. ;)

Fazit: Der Teig ist einfach zu weich, um es auf den Punkt zu bringen :)

Also ich habe aus der Schulzeit ein Rezept, bei dem die Eiweiß mit dem Zucker zu Baisermasse geschlagen werden, dazu schreibst du hier nichts, könnte es daran liegen? (in meinem Rezept kommt auch kein Treibmittel rein, da duch Baiser schon luftig)


vielleicht müßte man etwas mehl dazu geben.


hallo kiki-elsa,

das dachte ich auch, dann habe ich eine kleine Menge mit etwas Mehl vermengt, diese fünf Stück sind zwar nicht ganz so zerlaufen, aber so richtig schöne halber Fingerdick sind sie auch nicht.
eier sind nach Größe M beschrieben, also habe ich mittelgroße von den Hühnern rausgesucht.
??
Ich möchte doch auch mal schöne Lebkuchen haben :heul:


hallo Pumuckl77,

nein von eierschnee war nicht die Rede, aber das könnte ich mal probieren.
Danke für den Tipp :rolleyes:


Hier mal mein Rezept: 2 Eier trennen, Eiweiß mit 150 gr. Zucker zu Baisermasse schlagen, die Eigelb mit einer Gabel leicht unterziehen. je 100gr. Zitronat, Orangeat, Haselnusse und Mandeln (alls gemahlen, bzw. fein zerkleinert) unterheben. Aus Oblaten in der gewünschten Größe geben und sofort bei 175 Grad ca.15-25 backen.
Die Zeit hängt von der Größe ab, die Elisen sollten leicht gebräunt und an der Oberflache trocken sein.

Mehl würde ich nicht zugeben da es in Originalrezept nicht reinkommt. Wenn ich mal recht große Eier habe gebe ich etwas mehr Nüsse zu.

Quelle Rezept: Berufsfachschule für Hauswirtschaft in Nürnberg.

Edith: Ich hab schon wieder das Lebkuchengewürz vergessen: 1EL. (ist mir letztes Jahr beim backen auch passiert :pfeifen: )

Bearbeitet von Pumukel77 am 15.11.2010 18:42:35


Also bei normalen Lebkuchen habe ich nur Rezepte wo Mehl mit reinkommt.

Das andere sind dann so eine Art Elisenlebkuchen, wo der Teig über Nacht stehengelassen oder sofort auf die Obladen gestrichen wird.

Probiere es doch mal mit 150gr Zucker und 2 Eiern.


Meine Tante backt jedes Jahr die einzigen Lebkuchen, die ich wirklich gerne esse... obwohl ich Lebkuchen ansonsten überhaupt nicht mag.
Wie immer sie das macht: Sie friert den Lebkuchenteig über ein Jahr ein. Kaum, daß ihre letzten Lebkuchen gegessen sind (an Weihnachten bis nach Silvester) macht sie einfach den neuen Teig und friert ihn bis Ende November ein. Es kann sein, daß es damit zusammenhängt, daß die einzelnen Zutaten des Teiges nicht so vorschmecken.


ich habe heute elisen lebkuchen gebacken und bin von dem ergebnis auch enttäuscht.
der geschmack ist super aber die optik!
laut rezept sollte man den teig in einen spritzbeutel füllen und ihn dann auf die oblaten geben. das ging aber gar nicht, weil der teig viel zu fest war. ich habe ihn dann mühsam mit 2 teelöffeln auf die oblaten gesetzt.
am rand habe ich noch etwas platz gelassen damit der teig sich noch dahin verteilen kann. leider hatte der aber keine lust dazu und blieb wo er war.
auf dem foto waren die lebkuchen glatt, bei mir so krüppelig, wir ich sie aufgesetzt hatte. da half auch kein zuckerguß, sie sehen einfach nicht gut aus.
schade, nach der vielen fummelei hätte ich doch ein gutes ergebnis erwartet.

na ja, es bleibt der gute geschmack.


Zitat (kiki-elsa @ 23.11.2010 16:47:46)
auf dem foto waren die lebkuchen glatt

Schon klar. Habe mal im TV gesehen, wie solche Fotos gemacht werden. Das kann alles sein, bloß kein Lebkuchenteig. Die arbeiten mit Benzin und allen möglichen.

Streich die Lebkuchenmasse mit einen Messer auf die Oblaten,Dicke nach deinen Wunsch. ;)



Kostenloser Newsletter