Extremer Hall im Zimmer


Hallo,
vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben. Wir sind vor Kurzem umgezogen in eine schöne 4-Zimmer-Wohnung. Alle Räume sind super gemütlich, nur im Esszimmer kriege ich den "Hall" nicht raus. Wenn man darin spricht, hört es sich an, wie in einem fast leeren Raum. Das ist sehr nervig und auch irgendwei sehr "ungemütlich".
Ich habe schon alles probiert, was irgendwie den Schall dämpfen könnte. Es hängen Scheibengardinen und Schals an den Fenstern, es liegt ein größerer Teppich unter dem Esstisch, es stehen mehrere halbhohe Anrichten in dem Zimmer, es sind Pflanzen vorhanden, es hängen Bilder an den Wänden, und wir haben sogar noch ein 1,90 m hohes Buffet dazugekauft, damit der Hall aufhört.
Das Zimmer ist also wirklich voll möbliert, aber es hallt immernoch.
Wir haben uns jetzt überlegt, evtl. eine Styroporplatte an die Unterseite der Tischplatte zu machen.
Oder hat jemand eine bessere Idee? Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße Marion


Wenn´s Eigentum ist und es eine entsprechende Raumhöhe hat, wäre es vllt eine Überlegung wert, die Decke "abzuhängen" (quasi eine Zwischndecke einziehen, evtl mit integrierter Beleuchtung). Ist natürlich die teurere Alternative.
Vorhänge, Teppiche usw sollten auf jeden Fall aus schwerem Material sein. Schals aus Samt "schlucken" meines Wissens mit am besten.
:blumen:


ihr könnt auch noch dazu, einige schöne Schals in den Raum hängen.
also von einer ecke zur anderen, das schluckt auch schon einiges.

währe die Variante, mit abgehängter Decke, auf leicht Art. :wub:


Eierkartons brechen die Schallwellen im Raum :pfeifen: gut das Aussehen ist nicht das wahre. :unsure:

Oder ;)


Mir fallen noch Tapeten ein, die vielleicht ein wenig Schall schlucken / brechen könnten - solche mit stoffartiger oder rauher, faseriger Oberfläche, sowas gibt es doch... Vliestapeten? :unsure: Heißen die vllt. so?


Als letzte Lösung, wenn unerträglich, wohl doch die Zimmerdecke abhängen...aber wer macht das schon, so viel Aufwand?
Tapeten wie Bi(e)ne schreibt und jede Menge Kissen, dickere Übergardinen - eben jede Art von Textilien fallen mir da auch nur ein...leider :blumen:

Bearbeitet von horizon am 09.02.2011 09:56:06


leider schreibst du nicht wie gros der raum ist... und dessen höhe....

meine eltern hatten damals ein 60qm grosses wohnzimmer, allerdings war es normale höhe... die haben oben und unten zwei hölzer angebracht und aus bambus einen raumteiler der aussah wie fachwerk... daran wurden dann schlingpflanzen wie efeu drangebunden... und das problem war gelöst und sah auch noch klasse aus;))

Sille


Vielen lieben Dank für eure Beiträge und guten Vorschläge. Ich freue mich sehr, dass Ihr mir eure Ideen geschickt habt.

@ Blattlaus:
Die Idee mit der abgehängten Decke ist sehr gut, doch wir wohnen leider in einer Mietwohnung. Doch falls wirklich nichts etwas nützt, werden wir irgendwann das Geld in eine Deckenabhängung investieren.

@ Gitti:
Deine Idee mit den Stoffen, die im Raum ähnlich wie Baldachine abhängen, habe ich mir auch schon überlegt, doch ich befürchte, dass der Raum dann etwas überladen wirken könnte. Ich glaube, in einem Schlaf- oder Kinderzimmer ist das eine super Idee, doch bei einem Esszimmer passt es nicht so wirklich. Trotzdem danke.

@ Wurst:
Ja, die guten alten Eierkartons. Die haben früher in unseren jungen Jahren viel "Discolärm" geschluckt. Aber du hast Recht, sie sehen ein Bisschen blöd aus.

@ Biene:
Der Raum ist derzeit mit Rauhfaser tapeziert. Es kann schon sein, dass eine schwere Fliestapete mehr Schall schluckt, das müsste man ausprobieren. Im Notfall mache ich das auch. Danke für den Tipp.

@ horizon:
Die Idee mit den vielen Textilien (Kissen, Decken, schwere Vorhänge) ist gut und richtig, doch der Raum ist schon jetzt optisch "voll". Ich glaube auch, das das Probem nicht so sehr in der Einrichtung liegt, sondern eher im Fußboden- oder Deckenbereich.

@ Sille:
Die Idee, die deine Eltern verwirklicht haben gefällt mir sehr gut. Ich liebe Bambus, und ich kann mir gut vorstellen, dass der Raumteiler super aussieht.
Trotzdem ist bei uns keine Möglichkeit, einen Raumteiler unter zu bringen. Unser Esszimmer hat eine ganz normale Größe. Es ist 4,00 m x 3,50 m, und hat eine Zimmerhöhe von 2,54 Metern.

Ich habe mich inzwischen in drei verschiedenen Baumärkten erkundigt. Man riet mir zu Dämmplatten an der Decke, die aber ein "Stuck-design" haben, was nicht jedermans Sache ist. Andere haben uns geraten, eine Art "Noppen-Schaumstoff" an die Unterseite des Tisches und der Stühle zu kleben.

Mal sehen, ob ich eine Lösung finde.

Liebe Grüße
Marischa


Wie wäre es denn, Marischa, wenn ihr die Wände mit Stoff bespannen würdet?
Da kann mann ja ein neutrales Design wählen.

Aber dir hat ja auch die Idee mit dem Raumteiler gefallen. Da ist mir die Idee gekommen, daß so ein Raumteiler doch gar nicht mitten im Raum stehen muß. Ihr könntet den Raumteiler auch relativ nahe an der Wand anbringen. Oder ihr nehmt direkt ein Rankgitter das an die Wand montiert wird. Dahinter könntest du die häßlichen Eierkartons verbergen und, bis das Gitter ausreichend zu gewachsen ist, befestigt ihr einen dezenten Stoff so, daß er die Kartons verdeckt.

"Spiele" nur mal ein bisschen in Gedanken mit den verschiedenen Vorschlägen.
:blumen:


Hallo Blattlaus,

danke für die tollen Tipps. Von der Lösung mit der Stoffbespannung habe ich gestern im Bauhaus gehört. Aber die gefällt mir leider nicht so gut.
Der Raumteiler nahe an der Wand könnte mir eher gefallen. Wenn er schön "zugewachsen" ist, sieht er zudem wie eine tolle Pflanze aus.

@weinerli: Ich weiß nicht, was du mit deinem Beitrag bezwecken willst. Sei mir nicht böse, aber ich finde deinen Beitrag einfach nur blöd.

Blattlaus, liebe Grüße
Marischa


@Marischa: Freut mich, daß dir der Gedanke gefällt!
Laß mal hören was draus geworden ist.
LG
:blumen:


Zitat (Marischa @ 11.02.2011 23:48:15)


@ Biene:
Der Raum ist derzeit mit Rauhfaser tapeziert. Es kann schon sein, dass eine schwere Fliestapete mehr Schall schluckt, das müsste man ausprobieren. Im Notfall mache ich das auch. Danke für den Tipp.


Vliestapeten sind ziemlich teuer, aber sehr langlebig - macht Sinn, wenn das Haus oder die Wohnung Deine eigene ist. Die Oberfläche macht das Rennen: Reduziert den Schall durch ihre rauhe Oberflächenstruktur und wirkt außerdem etwas dämmend. Zudem kann man sie leicht auch nach Jahren entfernen, aber sie trägt man besser auf sehr glatten, sauberen, guten Grund auf, d.h. alle vorherigen, alten Tapetenschichten gründlich entfernen.

So, wir haben es jetzt sogar damit versucht, eine Flies-unterlage unter den Teppich zu legen.

Aber es hallt immernoch :(

Wir werden jetzt wohl einen kompletten Teppichboden im Zimmer verlegen.

Hoffentlich wird es danach besser.

Danke nochmal für eure netten Tipps :)


Mit dem Teppichboden wird es leiser, garantiert. :) Bindet auch den Staub besser - halt uns auf dem Laufenden, ob es auch mit dem Raumschall besser geworden ist (ich glaube schon). :blumen:
Ist es eine Mietwohnung und liegt dort schon ein Boden (Fliesen/Holz) darin, achtet bitte auf die Verklebungsart Eures aufzubringenden Teppichbodens. Notfalls (bei Auszug)muß sich rückstandslos alles entfernen lassen. ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.02.2011 04:02:30


Hallo Ihr Lieben,

ich hatte ja versprochen, euch auf dem Laufenden zu halten. Wir haben gestern einen Teppichboden verlegt, und siehe da, der Schall ist weg. :D

Es ist wirklich unglaublich, was so ein Fußbodenbelag bewirken kann.

@ Bi(e)ne: Ja, wir wohnen zur Miete und haben den Teppichboden deshalb nicht verklebt, sondern nur lose verlegt.

Nochmal vielen lieben Dank für eure vielen guten Tipps und Anregungen. :blumen:

LG Marischa


Hey...

Ich kenne dieses Problem auch. Bei mir ist es im Schlafzimmer der Fall das es dort Schallen tut und bekomme das auch nicht weg. Würde es auch gerne wissen... aber vllt hat jemand ne Idee :)
Also bei mir ist es so, das alles vollgestellt ist, Bilder an die Wand gebracht habe...usw. Normal müsste dann ja der Hall weg sein. Allerdings hab ich ne offene Küche...


hi,

Hmm mir fällt ehrlich gesagt nichts dazu ein. Aber das es so extrem ist , hätte ich jetzt nicht gedacht XD Wisst ihr jetzt schon was ihr dagegen macht??


Also ich würd auch mit viel Stoff arbeiten, evtl Raumteiler einbauen! Und außerdem auch viele Pflanzen aufstellen, das sollte auch etwas wirken! :) Hoffe es wird besser!


Zitat (Tina86 @ 10.03.2011 21:43:29)
Hey...

Ich kenne dieses Problem auch. Bei mir ist es im Schlafzimmer der Fall das es dort Schallen tut und bekomme das auch nicht weg.

ausgerechnet das Schlafzimmer, das ist ja ein ziemlich ungünstiger Raum für lauten Hall :pfeifen:

ich hoffe du hast eine Lösung gefunden

Hallo zusammen,
quadratische und rechteckige Räume haben immer ein "Flatterecho", denn wegen der sich gegenüberliegenden Wände wird der Schall hin- und herreflektiert.
Teppiche, Dicke Vorhänge, Schränke usw, sind gute Ansätze, helfen aber leider nicht immer, wie wohl in diesem Fall. Der zusätzliche Schrank ist eine gute Idee und kann helfen.
Vorschlag für das vorhandene Mobilar:
- Die Schränke nicht genau parallel ausrichten, wie die Wände es ja schon sind (gilt besonders für
Schränke mit relativ glatten Oberflächen.
- Falls Bilder vorhanden sind, diese nicht platt an die Wnd hängen, sondern oben etwas abstehen lassen.
Grundsätzlich also Alles, was die Möglichkeit bietet den parallelen Schall zu brechen, ausnutzen.
Sollten diese Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg bringen, helfen sog. Akustikschaumstoffe.
Die gibt es als Platten, in diversen Abmessungen, Farben und Oberflächen, zum Kleben oder Befestigung auf andere Weise und teuer sind die auch nicht, besonders verglichen mit dem Abhängen der Decke.
Akustikschaumstoffe/Akustikdämmplatten findet man problemlos im Internet und mein letzter Tip ist dann, darauf zu achten, dass man zumindest schwerentflammbares Material einkauft, sicher ist halt sicher.