Bleirohre


Hallo,
heute muß ich mal fragen: Sind Abwasserrohre aus Blei verboten oder nicht.
Hintergrund:
Immer wenn ich Wasser aus der Leitung trinke bekomme ich Magenschmerzen.Nun habe ich heute zufällig einen Klempner (der bei uns im Mietshaus am arbeiten war) gefragt und der sagte das wir im Keller noch alte Bleirohre haben .
Habe mir inzwischen abgewöhnt Leitungswasser zu trinken.


Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob bleirohre verboten sind.
Google doch mal nach der für deine region zuständigen handwerkskammer und frag dort nach.

Musst aber auch beachten, dass es nen unterschied macht, ob es verboten ist, bleirohre neu einzubauen oder ob es eine pflicht gibt, alte bleirohre auszutauschen.
Könnte mir vorstellen, dass der neueinbau bei neubauten oder snierungen verboten ist, aber alte installationen bestandsschutz haben.

Nachtrag:
deine probleme können auch andere ursachen haben - zb verkeimung das wassers. Legionellen kommen immer wieder mal in wasserleitungen vor wenn die grundtemperatur zu niedrig eingestellt und der verbrauch gering ist. Dazu kannst du euer gesundheitsamt mal fragen, ob und zu welchem preis dort wassergutachten angeboten werden.

Bearbeitet von Cambria am 31.08.2011 11:41:07


es gibt so wie es ausschaut Grenzwerte die eingehalten werden müssen... siehe hier: Klick


Danke für eure Antworten.


Hm, Blei (Plumbum = PB) ist per sé giftig. Heute weiß man das, zu Zeiten, als es normal war, Bleirohre zu verbauen, wusste man es nicht. Auch wenn es Anstrengungen gibt, die Dinger sukkzessive aus Wohnhäusern zu verbannen, denke ich nicht, dass das schnell geschieht. Damit ist immer eine Total-Sanierung des Gebäudes und somit ein vorübergehender Auszug der Mieter sowie eine saftige Mieterhöhung bei Wieder- bzw. Neubezug verbunden. Jeder Hausbesitzer wird an Kosten auf die Mieter umlegen, was machbar ist.


Zitat
Sind Abwasserrohre aus Blei verboten oder nicht


Ob die verboten sind weiß ich auch nicht, die sind für dich aber nicht gefährlich, eher für die Umwelt.

Wenn es um die normalen Wasserleitungen geht, würde ich von den Stadtwerken oder Gesundheitsamt eine Probe analysieren lassen.

Hört sich zwar nach Verschwendung an, aber ich würde - wenn es tatsächlich Bleirohre im HAus gibt - immer das Wasser erst mal ordentlich laufen lassen, bevor ich was davon verwende. Denn nur nicht mehr trinken löst nicht das Problem, dass Du dasselbe Wasser auch zum Kochen verwendest.
Probe analysieren lassen ist wohl gut; Legionellen treten so viel ich weiß, nur im warmen Wasser auf - also Vorsicht, schon beim Duschen, wenn das Wasser aus der Leitung nicht über 40° warm ist.

Wir hatten hier dieses Problem, weil die Hausbesitzerin aus falscher Sparsamkeit das Warmwasser so eingestellt hatte, aber nach einiger Zeit, mit Protesten und Warnungen im Aufzug, war es dann wieder wie vorher mindestens 55° - das sollte reichen, oder?


Wir haben zwar keine Bleirohre mehr, trotzdem lasse ich früh immer mindesten 1l Wasser ablaufen, bevor ich Kaffee oder Tee mache. Habe mal gelesen, das sollte man wegen der Amaturen machen.
Genaueres weiß ich nicht mehr oder weiß das jemand anderes?
Das abgelaufene Wasser verwende ich zum Blumengießen.


Hallo,

hast du jetzt WASSERrohre oder ABwasserrohre aus Blei?

Bei Abwasser macht Dir man keine Gedanken.

Bei Wasserrohren sollte wohl über einen Austausch nachgedacht werden, da irgendwie Blei aus den Rohren in das durchfliessende Wasser gelangen könnte. Allerdings auch nur, wenn das Wasser längere Zeit (welch dehnbarer Zeitbegriff) gestanden hat (ich denke, über Nacht).

Bist Du denn sicher, dass in Eurem Haus Bleirohre eingebaut worden sind? Sprich, ist es ein sehr altes Haus?

Gruß

Highlander


Das Haus ist von 1907.
Der Klempner hat nur gesagt im Keller sind noch alte Bleirohre.



Kostenloser Newsletter