Herd abklemmen

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo Zusammen,

ich befinde mich gerade im Umzug und möchte meine Küche abbauen. Kann ich gefahrlos den
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

4 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Wenn du die richtigen Sicherungen rausmachst (meist 3 Stück) - evtl. durch Einschalten des Herdes überprüfen - ist es kein Problem.

Noch besser wäre es natürlich mit einem Spannungsprüfer zu testen.

Bearbeitet von gutdrauf5 am 10.04.2008 13:47:59

War diese Antwort hilfreich?

...wichtig ist die SPANNUNGSFREIHEIT festzustellen, was Du nur an der Herdanschlussdose oder der Klemmleiste im Herd, mit geeignetem Messgeräten durchführen kannst.
Auch nicht zu vergessen, die "Sicherungen" gegen wiedereinschalten zu sichern.

War diese Antwort hilfreich?

Zu den Sicherungen habe ich eine Frage:
Ich habe im Flur einen Einbauschrank, in diesem Einbauschrank befinden sich der Kasten mit den Sicherungen. Alle Schalter sind schwarz nur einer ist blau, das ist der FI Schalter. Also müssen alle Schalter in dem Kasten umgelegt werden. Reicht das oder muss sonst noch irgendwo die Stromzufuhr unterbrochen werden?

Bearbeitet von LisaSimpson am 10.04.2008 14:46:10
War diese Antwort hilfreich?

Ja, wenn du nicht weist, welche für den Herd sind dann mach alle raus, auch den für den FI. Wenn alle Sicherungen über den FI gehen, würde theoretisch auch dieser ausreichen-könnte aber auch sein, das er nur das Bad absichert.

Zur Sicherheit - alles raus- schwarz und blau!

Dann versuchst du zum Test nochmal den Herd einzuschalten (alle Platten und
War diese Antwort hilfreich?

...das reicht defenietiv NICHT

"Ferndiagnosen" sind zwar schlecht möglich, aber es gilt die RICHTIGEN Sicherungen (LS-Schalter) "auszuschalten", und am besten dann auch freigeschaltet zu lassen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Moorhahn @ 10.04.2008 - 15:38:52)
...das reicht defenietiv NICHT

"Ferndiagnosen" sind zwar schlecht möglich, aber es gilt die RICHTIGEN Sicherungen (LS-Schalter) "auszuschalten", und am besten dann auch freigeschaltet zu lassen.

Logo, wenn du ganz nach Vorschrift gehen möchtest, musst du einen Fachmann rannlassen.

Normalerweise weis man welcher Sicherungskasten (UV genannt) zur Wohnung gehört.
War diese Antwort hilfreich?

...aber was ist schon "normal" ?

normal wäre die Unterverteilung dementsprechend "vorschriftsmäßig" beschriftet, das solche Fragen erst garnicht aufkommen würden.

War diese Antwort hilfreich?

Stimmt, hab nochmal nachgeschaut der FI ist fürs badezimmer. Was ein LS Schalter sein soll weiß ich nun wirklich nicht. Ich schau mir das Ganze mal an und wenns mir zu unsicher ist lasse ich es besser machen. Hatte mir auch schon Angebote eingeholt aber 45 Euro finde ich nicht gerade günstig..

War diese Antwort hilfreich?

Hallo, :blumen:

ich habe dieses Thema mal hierhin verschoben. :D

LG kati

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Moorhahn @ 10.04.2008 - 15:54:56)
...aber was ist schon "normal" ?

normal wäre die Unterverteilung dementsprechend "vorschriftsmäßig" beschriftet, das solche Fragen erst garnicht aufkommen würden.

Da gebe ich dir vollkommen recht - leider gibt es nichts, was es nicht gibt.
Wie alt ist das Haus denn?

FI hat es ja schon. Ich denke wenn alle LS (Leitungsschutzschalter- bei Laien auch Sicherung genannt) der Unterverteilung raus sind, sollte der Herd abzuklemmen sein.
Ja man sollte mit einem Messgerät, Dusspol oder ähnliches die Steckdose auf Spannungsfreiheit prüfen.

Im Zweifelsfall lieber das Geld bezahlen - was kostet ein Leben?
War diese Antwort hilfreich?

Zu allem Überfluss scheint jetzt auch noch die Heizung kaputt zu sein...
In unserem Haus wird mit Gas geheizt. Die Therme dazu befindet sich im Keller. Und die Heizungen in der Wohnung sind jeweils mit einem Röhrchen versehen (weiß nicht wie man das nennt)
Eben ist mir aufgefallen das in der Küche an dem Ventil wo man die Heizug aufdreht, Wasser austritt. Zwar nicht übermäßig viel, aber es tropft stetig. Ist das nur normale Flüssigkeit oder kann das auch gefährlich sein? Meine Hausverwaltung ist natürlich übers Wochenende nicht zu erreichen...

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (LisaSimpson @ 12.04.2008 - 17:02:41)
Eben ist mir aufgefallen das in der Küche an dem Ventil wo man die Heizug aufdreht, Wasser austritt. Zwar nicht übermäßig viel, aber es tropft stetig. Ist das nur normale Flüssigkeit oder kann das auch gefährlich sein? Meine Hausverwaltung ist natürlich übers Wochenende nicht zu erreichen...

Wenns undicht ist besser die Heizung abgedreht lassen - wenn es nicht viel ist und du heizen musst, stellst du etwas drunter - musst aber immer wieder mal nach der Heizung schauen, ob nicht mehr kommt. Und so bald wie möglich der Hausverwaltung melden.
War diese Antwort hilfreich?

Mach ich sofort am Montag. Habe die Heizung abgedreht trotzdem tropft es noch. Gefährlich ist das aber nicht, oder? Hab bei Gasheizungen immer so meine Bedenken

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (LisaSimpson @ 12.04.2008 - 17:25:52)
Mach ich sofort am Montag. Habe die Heizung abgedreht trotzdem tropft es noch. Gefährlich ist das aber nicht, oder? Hab bei Gasheizungen immer so meine Bedenken

Angst brauchst du nur vor dem Wasser zu haben, wenn es zu viel wird.
Da ist ja kein Gas in der Leitung. Das Heizungswasser wird eben nur mit einem Gasbrenner erhitzt anstatt von z.B. Öl.
War diese Antwort hilfreich?

Also der Herd ist ab und ich lebe noch ;-) Nun das nächste Problem. Ich habe soeben die Küche abgebaut und weil die Dübel so fest in der Wand waren ist bei rausziehen die Wand doch ein bissl mit eingerissen. Krieg ich das mit Moltofill wieder hin und später auch überstrichen?

War diese Antwort hilfreich?

Also bei einer normalen Wand dürfte es kein Problem sein.

War diese Antwort hilfreich?

genau...
...wenn der Riss nicht gleich bis auf die andere Seite durchgeht *:-)* gibt´s das Zeug´s für Kleinigkeiten sogar schon fertig in der Tube.
..und Dübel lassen sich auch mit ´nem Korkenzieeher ganz einfach entfernen (nur mal so am Rande) :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Moorhahn @ 13.04.2008 - 15:34:31)
..und Dübel lassen sich auch mit ´nem Korkenzieeher ganz einfach entfernen (nur mal so am Rande) :blumen:

Genau, oder einer Schraube leicht eindrehen und mit einer Zange rausziehen.
Was manchmal auch geht, den Dübel tiefer reindrücken und zuspachteln.
War diese Antwort hilfreich?

Man braucht keinen Elektriker um einen Herd an zu schliessen.
Das ist ein Märchen.
Ich schliesse meinen Herd selbst an.

Ein anderes Märchen ist der Ölwechsel, es reicht nachkippen.
Das Öl hält 100000km aber jeder Ölwechsel bei nach 15.000 20.000km
bringt das

War diese Antwort hilfreich?

Lieber Kleinplan,

Du ahnst ja gar nicht, was für eine Riesenverantwortung Du Dir mit Deinem Ratschlag
auf den Hals gehängt hast. Alle FVler, die sich danach richten würden und auf ihrem
Hintern sitzen (wenn sie das dann noch können), haben fürchterlich eins auf ihre Finger
gekriegt und stehen demnächst vor Deiner Türe... Dann aber Gnade Dir Gott.
So einen Ratschlag halte ich auch hier und gerade hier für unverantwortlich!

Und auch Du stehst eines Tages nachts auf der Autobahn, weil Du Dir mit Deinem fehlenden
Ölwechsel einen kompletten Kolbenfresser eingehandelt hast!

Wir versuchen hier, wenn wir tatsächlich mehr Kenntnisse haben als andere, denen einen
guten Rat zu geben.
Deine Ratschläge jedoch stufe ich, verzeih es mir bitte, in den Bereich "Leichtsinn" ein.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (keinplan @ 29.04.2008 - 05:53:35)
Man braucht keinen Elektriker um einen Herd an zu schliessen.
Das ist ein Märchen.
Ich schliesse meinen Herd selbst an.

Ein anderes Märchen ist der Ölwechsel, es reicht nachkippen.
Das Öl hält 100000km aber jeder Ölwechsel bei nach 15.000 20.000km
bringt das Auto in die Werkstatt und dann kann man das eine oder andere FINDEN und damit hält sich eine nette kleine Werkstatt am Leben..

Zwergin hat recht :

Klar kann jeder alles machen - vor kurzem hat auch jemand seine Heizung von Öl auf Gas umgebaut. Ergebnis

Man sollte nur selbst etwas machen, wenn man sich wirklich sicher ist das richtige zu tun.

Und Öl hält vielleicht viele 10000km, wenn sie in kurzer zeit zurückgelegt werden.
Ist der Ölfilter erschöpft, lässt er das ungefilterte Öl durch und das tut dem Motor gar nicht gut. Öl verändert sich auch mit der Zeit und nimmt Wasser auf-hierbei kann der Ölfilm abreisen - Kolbenstecker. :(
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (keinplan @ 29.04.2008 - 05:53:35)
Man braucht keinen Elektriker um einen Herd an zu schliessen.
Das ist ein Märchen.
Ich schliesse meinen Herd selbst an.



Ja, Super, ich dachte auch, wenn ich weiss, welche Farbe vom Kabel wohin,
dann reicht das.
Ich hab den Herd angeschlossen, und es war promt verkehrt.
Kundendienst hat mich damals lockere 100 DM gekostet.
ich glaube nicht, das das zu dem Preis heute noch zu haben ist
War diese Antwort hilfreich?

...aber wer so im groben dies hier berücksichtigt und beherrscht, der hat doch mit soetwas keine Probleme :pfeifen:

(manche Trot.. machen dafür sogar eine Lehre) rofl

...und noch einen Gruß an alle Pleullagerschalen... :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Moorhahn @ 30.04.2008 - 08:14:04)
(manche Trot.. machen dafür sogar eine Lehre) rofl


Danke <_< :lol:
War diese Antwort hilfreich?

dito...
ich auch... :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

... ich bin kein Elektiker - kann dennoch Lampen - oder auch einen Elektoherd anschließen

... ich bin kein Maler/Anstereicher - Tapeziere und Maler dennoch

... ich bin kein Koch - und dennoch schaffe ich es jeden Tag etwas auf den Tisch zu zaubern und auch Feste ohne Catering zu bewältigen

... ich bin kein Gärtner - und doch brauche ich keinen Gärtner um einen Garten zu hegen u. zu pflegen

- ich bin keine examierte Krankenpflegerin - und doch pflegte ich Menschen (nach Diakonie-Pflege-Kurs) bis zum Ende ....

... ich bin keine gelernte Bürokauffrau - und doch verdiene ich heute damit meine Brötchen

- mein Vater war Maler/Anstreicher, mein Bruder ist gelernter Elektriker, Mutter kocht geradezu so gut wie ein Koch, wenn nicht sogar besser !

Lernen - kann man alles - wenn auch nur in Teilbereichen die man gerade in seinem Alltag benötigt !

- wenn also eine Tätigkeit abgeschaut, man angelernt wird/wurde kann man sich durchaus selbst helfen - und so meinte es keinplan wohl auch.

- natürlich würde ich z.B. keine Gasleitung verlegen - oder die Hydraulikölleitung im Auto austauschen - weil das ein mir völlig fremdes Terrain ist, es nicht allzuoft nötig sein dürfte um es sich anzueignen, weil es mich nicht interessiert etc. - und es klare Grenzen des erlernbaren ...... zugunsten der Sicherheit wegen gibt !

- was den Öl-Wechsel angeht - da gehen die Meinungen zur Zeit und nach einigen Informationen/Sendungen dies betreffend auseinander .....

-

War diese Antwort hilfreich?

Mio - Respekt - was du alles kannst.

Aber beim E-Herd sollte man schon Vorsicht walten lassen-

- denn es gibt verschiedene Anschlussmöglichkeiten und gerade bei älteren Elektroinst. ist Vorsicht geboten.

- beim E-Herdanschluss liegen bis zu 400V an

Elektro ist mein Gebiet - ich mache auch viel selbst (nicht nur Elektro).
Aber z.B. an der Gasheizung oder an den Bremsen vom Auot lass ich die Finger weg.

Jeder sollte wissen, wo seine Grenzen sind.

War diese Antwort hilfreich?

Ich sehe das so wie zwergin!

Keiner sollte sich bei solchen Dingen überschätzen!

Am Ende kann vielleicht jeder ein Haus alleine bauen. Bloß, wie ist das dann mit der Gewährleistung, wenn mal was nicht passt...?

Bei gewissen Dingen muss einfach der Fachmann ran. Wenn man bedenkt, dass es jährlich in Deutschland etwa pro Tag einen Stromtoten gibt, dann ist das einer zuviel!

Die haben aber sicher auch gedacht, das wäre alles ganz einfach!!!

War diese Antwort hilfreich?

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich Respekt vor solchen Dingen habe. Auch wenn ich es könnte, würde ich vermutlich Abstand davon nehmen.

Starkstrom... ich finde es unverantwortlich, sich alleine an die Arbeit zu machen. Auch wenn man meint, man kann es.

Empfehlen würde ich es niemanden.

Da sind doch die Kosten für den Elektriker gering, gegen den Schaden, den man verursachen könnte.

War diese Antwort hilfreich?

- wie geschrieben - ich hatte die ersten Male fachkundige ! Anleitung !

- Stark/Drehstrom ist sicher ein eigenes Kapitel - und es ist wirklich nicht anzuraten da unbedarft heranzugehen - keine Frage !
- aber mit der elektrischen Heckenschere zu arbeiten oder sich auch "nur" mit dem Auto in den Verkehrt zu begeben ... birgt ebenso Gefahren.
- streng genommen ist selbst

- Mio - Respekt - was du alles kannst.- schreibst du lieber Gutdrauf :

- Lernen - das kann jeder - immerzu ! :)

Bearbeitet von Mann im Ohr am 01.05.2008 01:56:09

War diese Antwort hilfreich?

... und trotzdem würde ich an solche Dinge nicht herangehen, auch wenn ich irgendwann mal fachkundige Beratung hatte.

Es ist einfach zu gefährlich. Vor allen Dingen raten würde ich niemanden, solche Arbeiten selbst zu machen.

Ich habe mir vor 3 Monaten einen neuen Backofen gekauft und gleich im Laden gesagt, ein Fachmann solle kommen, und ihn anschliessen. Da habe ich ganz wenig draufbezahlt.

Es ist einfach sicherer.

War diese Antwort hilfreich?

Nochmal sei´s gesagt: man kann vieles im Hause selbst machen, ich tu´s ja auch, z.B.

- Tapezieren/Malerarbeiten
- Löcher bohren/Dübeln/Schränke von IKEA zusammenbauen
- Fliesen und Fußböden legen (schon schwieriger!)
- Bäume schneiden
- Kabel reparieren/Lampen anklemmen (wenn man sich sicher ist)
- Reifen wechseln/Öl wechseln (aber Vorsicht: neulich hat mein Schwiegervater eine Schraube dabei abgedreht --> jetzt hat er sich einen Drehmomentschlüssel besorgt)
- usw. usw....

Wenn´s nämlich nicht so klappt, ist es meistens auch nicht so schlimm, dann lässt sich das in den meisten Fällen wieder beheben (obwohl es dann teurer kommt)...

Bei Starkstrom (E-Herd), Gas- und Wasserleitungen sind Schäden allerdings höchst problematisch, deshalb Finger weg !!!

Und wenn man einem anderen per FV Tipps dazu gibt, steht man meiner Meinung nach mit einem Bein im Gefängnis...

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (VOLLEYBALLER @ 01.05.2008 - 09:41:04)



Bei Starkstrom (E-Herd), Gas- und Wasserleitungen sind Schäden allerdings höchst problematisch, deshalb Finger weg !!!

Und wenn man einem anderen per FV Tipps dazu gibt, steht man meiner Meinung nach mit einem Bein im Gefängnis...

Genau das ist auch meine Meinung!

FINGER WEG !!
War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

jetzt bin ich aber echt sauer über solche Überschätzung von ansonsten geschätzten Mitgliedern.
Wie kann man tatsächlich eine Meinung äußern, man könne sich mehr oder
weniger alles aneignen und dann auch durchführen.
Wenn Rasenmähen und Autofahren und das Arbeiten mit Starkstrom in einen

Rasenmähen - wenn Du das Kabel durchschneidest, springt die Sicherung heraus!
Autofahren - darfst Du nur mit Führerschein, ansonsten machst Du Dich strafbar
und hast im Schadensfalle keinen Versicherungsschutz.

Arbeitest Du aber als Nichtfachmann an Starkstrom, wie zum Beispiel beim Anschließen
eines E-Herdes, dann mag Dir das vielleicht gelingen, wenn Du gut aufgepasst haben
solltest.
Wenn dann aber etwas passiert, einem Anderen, der nach Dir den Herd betreibt, Deinem
Partner, Deinen Kindern - nicht nur, daß Du denen Schaden zufügst, sondern Du machst
Dich in hohem Maße strafbar.

Wir sind hier ein Forum der Hilfe, nicht nur des Spaßes. Die Hilfe muss jedoch zumindest
so fachgerecht sein, daß sie nicht bestehenden Vorschriften widerspricht. Und wenn
ich hier jemandem einen Rat geben möchte, dann muß dieser Rat in seiner Konsquenz
nicht nur nachvollziehbar, sondern auch einwandfrei in jeder Hinsicht sein.

Ansonsten sollte mancher sich etwas zurückhalten und nicht Ratschläge geben,
die einfach falsch sind.

Entschuldigt bitte alle, wenn ich hier heftig geworden bin, aber hier spielt man mit dem Leben Anderer -
und das dürfte ja wohl nicht die Aufgabe von Ratgebern in diesem Forum sein!

War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

- wo steht ein Rat bzw. eine Anleitung ?

- gemeint war lediglich, dass es erlernbar ist einen E-Herd anzuschließen.

- gut aufpassen ! und sich seiner Verantwortung bewusst sein sollte jeder, gleich was er tut !

War diese Antwort hilfreich?

Diesen letzten o.g. Ausspruch kann man in voller Bedeutung nur unterstreichen!

Wenn man allerdings etwas anders meint, als man es gesagt hat, dann sollte man
es auch so ausdrücken - oder schweigen.

"Heiliger Sankt Florian, schütz unser Haus - zünd´andre an!"

Bearbeitet von zwergin am 02.05.2008 07:58:50

War diese Antwort hilfreich?

Hallo FV-ler,
um es noch einmal in aller Deutlichkeit zu wiederholen:
Bestimmte Arbeiten, wie z.B. das Anschließen eines E-Herdes an das Starkstromnetz
sind für Laien verboten und müssen von qualifizierten Elektro-Handwerkern durchgeführt werden!

Die hier geäußerte Meinung
"- gemeint war lediglich, dass es erlernbar ist einen E-Herd anzuschließen."
sollte keineswegs Beachtung finden.

Wie Ihr in diesem Thread mehrfach lesen konntet, warnen Euch auch alle elektrokundigen
Handwerker-Mitglieder davor.

Es gibt bestimmte Gewerke, die müssen von Fachkräften durchgeführt werden, um bei
Unfällen, aber auch in Versicherungsfällen nicht zu Euren Ungunsten negativ bewertet
zu werden.
Also Finger weg von Elektro, Heizung, Installation (vor allem Gas!) usw.
Ich erlaube mir diesen dringenden Rat an Euch auf Grund meiner langjährigen Erfahrung
in der Verwaltung von Mietshäusern, wo diese Fragen immer wieder aktuell auftauchen.
Es liegt allerdings, wie so vieles, in Eurer ureigensten Entscheidung, Euch danach zu richten...

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (zwergin @ 02.05.2008 - 07:56:21)


Wenn man allerdings etwas anders meint, als man es gesagt hat, dann sollte man
es auch so ausdrücken - oder schweigen.

- ich schrieb nichts anderes als ich meine !

- und so schwer es dir offenbar auch fällt - akzeptiere einfach, dass es Menschen gibt die - ohne Elektriker zu sein - gelernt haben verantwortungsvoll einen E-Herd anzuschließen.

NIEMAND hat hier einem unkundigen Laien einen Rat oder gar eine Fern-Anleitung gegeben !

- das würde auch keiner tun, der um die möglichen Fehler und Folgen dabei weiß, da es in der Tat unverantwortlich wäre !
War diese Antwort hilfreich?

"- und so schwer es dir offenbar auch fällt - akzeptiere einfach, dass es Menschen gibt die - ohne Elektriker zu sein - gelernt haben verantwortungsvoll einen E-Herd anzuschließen."

Darum geht es gar nicht. Jeder muß wissen, daß es einfach verboten ist und keine Versicherung bei Schadensfällen dafür aufkommt. Und das muß hier bei FV-Forum ganz deutlich gesagt werden.

Ansonsten lautet mein letzter Satz:
Es liegt allerdings, wie so vieles, in Eurer ureigensten Entscheidung, Euch danach zu richten...

War diese Antwort hilfreich?

:mellow:

- dann möchte ich - verantwortungsvoll - darauf hinweisen, dass es heutzutage von Nöten ist, sich vor Vergabe des Auftrags zu erkundigen ob die Fachfirma "gesund" ist ... oder evtl. schon im Insolvenzverfahren steckt. (Versicherung/Gewährleistung)

- der geschickte Facharbeiter wirklich ein ausgelernter Elektriker (Handwerker) ist - und auf den Nachweis eines Gesellenbriefes ( denn man zahlt ja mindestens die Gesellen-Arbeitsstunde ) zu bestehen !

- und das schreibe ich nicht um eine Ausnahme in Bezug auf vertrauensvolle Auftragsvergaben im Fach-Handwerk zu beschreiben - da habe ich nun wieder Erfahrungen der besonderen Art
(mit) erleben dürfen. (z.B kamen Lehrlinge - oder angelernte Hilfsarbeiter ... etc) !

- richtig "nett" war es einmal zwei "Fachkräfte" beim Einbau einer Küche zu erleben .... inkl. der gegenseitigen Beratungen .... zum Thema E-Herd und Geschirrspülmaschine anschließen .....


- Vertrauen ist gut - Kontrolle besser -

Natürlich gibt es die guten Fachbetriebe ! - natürlich haben die dann auch ihr Geld verdient ! - genauso natürlich gibt es aber immer mehr "schwarze Schafe" !

- billig (oder besser noch umsonst) muss alles sein - manchmal aber haben heutzutage die Leute einfach keine andere Wahl als den preiswertesten Betrieb zu wählen - oder eben jemanden ihres Vertrauens um Hilfe zu bitten.
- ob der dann im Einzelfall die hier zu Recht geforderte Sicherheit bietet ... darf/muss selbstverständlich in Frage gestellt werden/bleiben...

War diese Antwort hilfreich?

Obwohl zum Thema "Herd abklemmen" nun inzwischen alles Wichtige gesagt wurde, will ich auch noch auf das letzt gesagte antworten und darauf hinweisen, daß es hier nicht um einen Auftrag zur Installation der elektrischen Leitungen eines Mehrfamilienhauses geht, sondern um das Abklemmen des besprochenen Elektro-Herdes.
In jedem Fall bürgt jedoch der Fachbetrieb für eine ordnungsgemäße Arbeit. Und das ist es, worum es hier geht.

Und ich selbst möchte nochmals betonen, daß ich mich hier verpflichtet fühle, einen sachgemäßen Rat zu geben, durch den niemand zu Schaden kommen kann, so, wie es sicher von uns allen angestrebt wird.

Bearbeitet von zwergin am 02.05.2008 15:36:05

War diese Antwort hilfreich?

Ich denke der Herd ist abgeklemmt und vom Fachmann wieder angeklemmt.

Grundsätzlich sollte man nur Dinge tun, wovon man Ahnung hat und die man verantworten kann.

Vielleicht meldet sich Lisa Simpson, was Sie nun gemacht hat.

Das Thema dürfte damit erledigt sein und deshalb schließe ich ab.

War diese Antwort hilfreich?

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Weizenmischbrot selber backen

Weizenmischbrot selber backen

10 14
7 einfache Backofenrezepte

7 einfache Backofenrezepte

32 21
Einkochen leicht gemacht – im Backofen!

Einkochen leicht gemacht – im Backofen!

6 33
Tex-Mex-Hühnersuppe aus dem Schnellkochtopf

Tex-Mex-Hühnersuppe aus dem Schnellkochtopf

9 50
Von Macken und Marotten

Von Macken und Marotten

21 24
Jo's Blumenkohl-Schinken-Bratwurst-Käse-Auflauf

Jo's Blumenkohl-Schinken-Bratwurst-Käse-Auflauf

15 8
Eintopf für alleinstehende Männer

Eintopf für alleinstehende Männer

231 20
Domestos WC-Blitz für den Herd

Domestos WC-Blitz für den Herd

15 24

Kostenloser Newsletter