Uralte Klebefolie entfernen


Ich bin ganz verzweifelt.
Wir müssen die Wohnung von Oma auflösen und einige kleine Reparaturen übernehmen.
Die steinernen Fensterbänke sind vor etwa 30 Jahren mit Klebefolie (DC fix) beklebt worden und das muss jetzt entfernt werden.
Das Zeug ist brüchig und lässt sich nicht mehr abziehen. Mit einem Spachtel erreicht man auch wenig.
Gibt es eine andere Möglichkeit, Hitze oder ähnliches?

Lieber Gruß


Hallo Omilein :blumen:

Vielleicht versuchst Du es mal mit Heißluft.

Du könntest es auch mit Verdünnung probieren (gibt es in jedem Baumarkt) Etwas davon auf die Folie geben, gut einwirken lassen und danach entfernen. Waschbenzin wäre auch noch eine Idee.

Bitte Vorsicht vor giftigen Dämpfen.

T.Edit: Noch eine Möglichkeit fällt mir gerade ein: Versuch es anstatt mit einem Spachtel mal mit einem Glaskeramikfeld-schaber.

Ein Versuch ist es wert.

Viel Erfolg :blumen:

Bearbeitet von kati am 21.01.2011 16:10:24


Danke Kati,
ich habe es mit Japanspachteln probiert. Die sind eigentlich so gut wie Glaskeramikschaber und ich benutze sie auch für meinen Herd.
Einweichen geht, glaube ich, nicht. Die Folie hat doch eine glatte wasserfeste Oberseite.
Das ist vielleicht ein Mist :wallbash:
Hitze halte ich auch für möglich. Bloß: Wie?

Lieber Gruß
Omilein


Hi Omilein, :blumen:

Du könntest es auch mit Nitro-Verdünner probieren. Da die Folie schon brüchig ist, sollte eigentlich genug davon einziehen können, danach mit einem Schaber die Folie lösen.

Eine Heißluftpistole wäre evtl. auch noch denkbar. Du kannst sie Dir evtl. im Baumarkt ausleihen.


Ich würde auch erst mal mit Hitze arbeiten.
Fön dranhalten. Wenn du hast, halte einen zweiten Bereit. Immer wieder den Fön wechseln.

Wenn du den DCfix abhast (Gott ist DCfix lange her), dann sofort mit heißem Wasser und nen Tropfen Spüli und nen Topfschwamm den Kleber von der Fensterbank holen.


Hitze OK, aber für unter 20 Euro gibts schon eine "echte" Heissluftpistole, die bringt doch eine ganz andere Leistung:
Fön ist was für Mädchen B)

Bearbeitet von chris35 am 21.01.2011 22:24:26


Genau Chris, deswegen habe ich auch zwei davon im Hause.

mal ernsthaft: für eine einmalige Entklebung von DCfix kaufe ich mir bestimmt nicht ne Heißluftpistole.
Für das Geld kaufe ich lieber meinem Sohn neue Schuhe.


Ich hatte ja oben auch schon geschrieben, dass die Alternative die Heißluftpistole ist. Ein Fön bringt die Hitzeintensität nicht. Ich hatte es damit auch schon mal versucht. Er läuft heiß, weil man zu lange draufhalten muss.

Ich denke, man kann sich so eine Pistole sicherlich ausleihen gegen eine geringe Gebühr. :D


T. Edit: Tippfehler korrigiert.

Bearbeitet von kati am 22.01.2011 11:13:53


Schuhe für 20 Euro? OK, probieren kann man es mit dem Fön - aber nix riskieren, der was sicher teurer ;)
Ich brauche die Heissluftpistole öfter mal; vielleicht kann Omilein die auch irgendwo leihen, beim Baumarkt lohnts wohl nicht. Danach würde ich den Schaber versuchen und bei Klebstoffresten erstmal Öl versuchen: die anderen Mittelchen wären mir zu agressiv. Sonst zumindest gut lüften und Vorsicht mit Fön / Heißluft: die Pistole wird innen rotglühend, da sind Dämpfe sicher schnell entzündet.


Chris, die Schuhe waren dann doch etwas teurer.

Du, ich brauche die Heißluftpistole nicht. Sondern Omilein.
Allerdings, wenn ich öfters Entklebungen machen würde, dann hätte ich bestimmt eine.


Zitat (Blackpearl @ 22.01.2011 - 13:55:03)
Du, ich brauche die Heißluftpistole nicht. Sondern Omilein.
Allerdings, wenn ich öfters Entklebungen machen würde, dann hätte ich bestimmt eine.

Schon klar, ich will auch nicht missionieren

;)


Ihr Lieben,
ich danke für die Mühe.
Es wird wohl auf eine Heißluftpistole hinauslaufen, denn es sind 4 Fensterbänke. Das dürften einige Stunden Arbeit sein, die wir einsparen. Die bezahlt uns zwar niemand aber wir haben dann wenigstens keine wunden Finger und auch keinen Frust.

Klebereste entfernen wir übrigens immer mit Lampenöl. Das geht schnell, ist sauber und billig. Eitkettenlöser sind völlig überflüssig.
Aber bei alter Folie wird man damit auch nichts.

Lieber Gruß von
Omilein


Hallo Omilein :blumen:

Dann hoffe ich mal, dass Du die Folie gut entfernen kannst. Vielleicht schreibst Du uns danach mal, wie es funktioniert hat. :D


Wird solche oder eine ähnliche Folie noch verkauft? Dann würde ich mal den Hersteller anrufen/mailen. Oft sind die Hersteller dankbar über Kunden-feedback und helfen gerne und schnell.
Oder Anruf im Kundencenter eines Baumarktes. Da habe ich schon die besten Tips bekommen. Viel Glück !


Hallo Omilein,
die Folie gibt es nach wie vor. Hier ist die Nr der Hotline:*****
Steht im Shop des Herstellers unter **** unerwünschte Werbung! entfernt.
Ich würde es mit Spülmittel einweichen und wenn das nicht geht mit dem Fön erhitzen, so wie die anderen auch schon geschrieben haben.
Viele Grüße

Bearbeitet von kati am 04.04.2011 15:07:45


Jetzt mal eine bescheidene Anmerkung:
man kann die Folie auch mit einem alten Bügeleisen gut entfernen. klebereste kann man dann auch gut abschaben.
Wenn es ein gutes altes Holzfensterbrett ist, kann man auch den Hobel ansetzen, weil streichen muß man esja anschliesend auch.
Grüßle Teetrinkerin


Hallo Teetrinkerin :blumen:

Mit dem Bügeleisen direkt auf eine Folie stinkt ganz gewaltig und sie würde am Bügeleisen festkleben. Wenn überhaupt, dann etwas dazwischen legen, wie ein Löschblatt o.ä.

Ich halte von der Variante äußerst wenig. ;)