Bambus oder Bangkirai? Neugestaltung der Balkone


Wir müssen nach jetzt 20 Jahren die Balkone mit neuem Holz beglücken. Für den oberen Balkon, der außer durch Kübelpflanzen nicht sehr beansprucht wird, aber nicht überdacht ist, würden wir Bangkirai nehmen. Die einzelnen Latten haben eine Länge von 2,40 m, so dass hier auch kein großer Verschnitt anfallen würde. Bangkirai ist belastbar, relativ pflegeleicht, ok.
Für den unteren Balkon, halb überdacht, sind wir uns nicht sicher. Wir haben Bambuslatten gesehen, die uns sehr gut gefallen und die wir bevorzugen würden, obwohl hier pro Latte ein Schnitt von je 0,30 cm anfallen würde. Nun sind die Bambuslatten aber nur 20 mm dick (Bangkirai = 26 mm). Die Frage stellt sich also, wie die Tragfähigkeit von Bambus ist im Gegensatz zu Bangkirai. Unsere jetzigen, alten Latten (Kesselholz) haben eine Dicke von 25 mm. Müsste man evtl. den Unterbau jetzt verdichten, damit sich die Latten nicht durchbiegen? Oder haben sie eine größere Festigkeit als Bangkirai?
Leider konnten uns die Mitarbeiter des Baumarktes das nicht beantworten und hätten dazu gerne Fotos des Untergestells gesehen. Wir möchten aber nicht erst alles aufreißen, Fotos machen und dann neue Latten kaufen, sondern abreißen und neu legen.
Hat jemand Erfahrung, wie die Tragfähigkeit bei Bambus ist? Hat jemand schon mal Bambus verarbeitet, ist damit zufrieden oder eher nicht? Ich bin für jeden Rat sehr dankbar.



Kostenloser Newsletter