Anschnallpflicht: Anschnallplficht


Hallo,

kennt einer das Problem, dass sich die Kinder selbst abschnallen?

Ich hab gehört, dass kann für Eltern ziemlich teuer werden… Aber was soll ich als Fahrer machen? Hat vielleicht jemand eine Idee?

Danke.

LG


Hey,
ich habe das gerade nochmal nachgelesen (http://zu-schnell-gefahren.de/anschnallpflicht/) und tatsächlich kann das echt teuer werden. Wer hätte das gedacht?!

Ich würde versuchen die Mechanik des Gurtes zu verstecken oder vielleicht abzudecken, wenn da gar nichts zu machen ist. Ob ein Gespräch hilft, hängt ja vor allem vom Alter des Kindes ab... Ansonsten hilft vielleicht Ablenkung, also ein Spielzeug oder so.


Kurze Ansage machen: entweder ihr bleibt angeschnallt, oder ihr lauft/ wir fahren wieder nach Hause ... und sobald sie sich abschnallen, wird angehalten und das Kind auf die Straße gesetzt (nein, natürlich nicht ausgesetzt, aber der erste Schreck dürfte reichen), es wird umgedreht und nach Hause gefahren (egal, wo es eigentlich hingehen sollte) bzw. demnächst nicht mehr herumchauffiert.

Hat bei meinen amerikanischen Jungs bestens funktioniert :D


Mein Auto fuhr nicht, wenn die Kinder nicht angeschnallt waren, bzw. es blieb in der nächsten erreichbaren Parklücke stehen, wenn sich unterwegs jemand abschnallte.
Da konnte Mama gar nichts dran machen... :pfeifen:
Es ging erst weiter, wenn der Gurt wieder "klick" gemacht hatte.

Zugegeben, anfangs hat es etwas Zeit und Nerven gekostet, aber das dauerte nicht lange.
Kommt immer drauf an, wer den längeren Atem hat.
:D


Zitat (Binefant @ 22.04.2016 16:46:29)
Kurze Ansage machen: entweder ihr bleibt angeschnallt, oder ihr lauft/ wir fahren wieder nach Hause ...

das sehe ich genauso. Da wird nicht lange diskutiert. Egal, wie alt die Kinder sind, es wird das getan, was die Eltern oder wer immer bei dem Kind ist, sagen. Ende der Fahnenstange.
Kinder brauchen klare Ansagen, dies rumgeeiere führt zu nichts.

Hallo,

Danke erstmal für die Antworten.
Gut zu wissen, dass es echt teuer werden kann und gefährlich.

Ich bleibe auch immer stehen, wenn ich es mitbekomme. Ist mir auch zu unsicher.

Und ja ist, schon zeitintensiv und mir ist auch klar, dass es keine Patentlösung gibt.
Aber die Tipps und Vorschläge bestärken mich darin es weiter so zu versuchen und hoffe, dass es dann auch mal hängen bleibt.

Ansagen gibt es sowieso immer.

Mechanik abdecken ist ja leider etwas schwierig. Man muss je selbst dann auch noch rankommen und im Notfall auch.


LG.


Kann meinen Vorschreiberinnen nur zustimmen, ohne angeschnallt sein keine Fahrt bzw. beim Abschnallen während der Fahrt fix zur nächsten Anhaltemöglichkeit steuern und da geht mitmal das Auto aus - das fährt nur wenn alle angeschnallt sind. Schimpfen brauchste garnicht wegen abschnallen, das nen Auto ohne anschnallen nicht fährt wirkt mehr :pfeifen: - am besten, je nach Alter der Kids, du tust überrascht und traurig das ihr eben erst weiterfahren könnt wenn alle wieder angeschnallt sind.

Das immer wieder abschnallen hat ja auch was positives fürs Kind, es bekommt Aufmerksamkeit (egal in welcher Form). Versuch doch zu singen, zu raten oder einfach draußen in der Landschaft was interessantes suchen/entdecken.


Mein Sohn machte das das erste Mal mit 3 Jahren. Da hat er schon einiges verstanden. Es war zum Glück in der Tiefgarage und sonst keiner da, also konnte ich in Ruhe mal mit Schrittgeschwindigkeit eine Vollbremsung machen. Sohnemann hing da schon halb am Vordersitz. Ich hab ihm erklärt, dass er bei schnellerer Fahrt beim Bremsen sich dadurch richtig weh tun könnte. Das hat gereicht. Jetzt fragt er immer erst, ob er sich schon abschnallen darf.


Jeannies Tip ist perfekt für den Alltag, leg Dir am besten ein Buch oder eine Zeitschrift ins Auto, damit es nicht langweilig wird, wenn Du auf den Start warten mußt.

Binefants Vorschlag dagegen ist absolut super, wenn es auf tolle Ausflüge geht. Denn dann brauchst Du nur wenige Male den Ausflug (Schwimmen, Zoo, etc) abzubrechen und heimzufahren, dort die Kinder sich selbst überlassen, also dann nicht bespielen oder sonstiges und schon ist das Thema vom Tisch. Naja und auf dem Heimweg dann halt wieder ggf wieder der Tip von Jeannie. Klar, es kostet anfangs Zeit und Nerven, aber wenn Du konsequent bleibst, dann hat das ganze dafür relativ zügig erledigt. Und ggf werden Dich dafür andere für Deine super erzogenen Kinder beneiden.


Kannst du den Sitz ggf. so hinsetzten, dass die Kinder gar nicht mehr auf den Knopf zum abschnallen drücken können?


Es geht weniger ums Geld als viel mehr um die Sicherheit der Kinder. Die Kinder können die Gefahr nicht einschätzen. Somit liegt es in der Verantwortung der Eltern. Das ist eine Erziehungssache. Ggf. mit Strafen drohen (Spielzeug wegnehmen oder so...). Gute Fahrt!



Kostenloser Newsletter