Schwanger im 7. Monat: Trotzdem Auto fahren?


Mit sehr gemischten Gefühlen sehe ich manchmal einer hochschwangeren Nachbarin zu, wenn sie in ihr steigt. Durch Ihre vorübergehende Körperfülle kann sie sich kaum im Fahrzeug bewegen. Also der Blickk nach hinten über die Schulter ist kaum möglich. Außerdem schnallt sie sich nicht an.
Soweit ich weiß, gibt es keine Erlaubnis für Schwangere, welche von der Anschnallpflicht entbindet.
Ich finde dieses Verhalten unverantwortlich gegenüber dem Kind und sich selbst. Wenn man obendrein noch Probleme hat sich so bewegen zu können, wie es die StVO vorsieht, dann frag ich mich, ob da eine tickende Zeitbombe durch die Straßen rollt.
Wie haben eigentlich die Muttis hier dies während ihrer eigenen Schwangerschaften mit dem Auto fahren gehalten?


Keine Frage - ohne Anschnallen wird nicht gefahren. Und wenn es nicht geht, muss man halt anders von A and B kommen oder gefahren werden.


Ich bin bis zum letzten Tag gefahren - aber angeschnallt!


Klar darf sie fahren und klar muss sie sich anschnallen! Wenn sie plötzlich bremen muss und mit dem Bauch gegen das Lenkrad haut ist das mit Sicherheit schlimmer.

Ideen haben die Leute. :no:


Ich bin auch bis zuletzt gefahren und hatte überhaupt keine Probleme mit Schulterblick oder dergleichen, ich hatte einen fetten Bauch, aber Kopf, Schultern und Brustbereich waren eigentlich okay ;).

Es gibt bei bestimmten Indikationen Atteste vom Arzt, die eine Schwangere von der Anschnallpflicht entbinden, ob so etwas bei Deiner Nachbarin vorliegt, weiß ich nicht. Ich finde, man kann sich aber trotz des Bauches ziemlich gut anschnallen und den Gurt entsprechend anpassen.

Naja, sie ist eine erwachsene Frau und sollte eigentlich wissen, was sie da tut. Du kannst sie ja mal freundlich drauf ansprechen.


Ich hab ende März 2004 meinen Führerschein gemacht und habe am 10.4.04 entbunden. Habe auch in der Fahrschule nachgefragt und die meinten das ist ok, aber MIT anschnallen, da es onhe anschnallen für Mutter und Kind gefählich werden kann. Bei der 2. Schwangerschaft bin ich einen Tag vor der entbindung noch zum Frauenarzt gefahren


Ich war auch kugelrund aber fahren konnte ich, allerdings schon angeschnallt.
Finde es auch verantwortungslos, auch wenn man nicht schwanger ist. Schwanger ist es natürlich noch schlimmer, weil es das Kind mit treffen kann.
:angry:
Bazillus09


Ich bin auch bei beiden Schwangerschaften bis zum Schluss gefahren . Hatte aber auch kaum zugenommen ^_^ in der ganzen Zeit jeweils 8 kg.

Das wichtigste ist eigentlich nur das sie den Gurt (Beckengurt, heist der so?) unter dem Bauch langfüht und nicht über den Bauch.


Ich bin bei allen 4 Kindern bis zum Schluß gefahren. Allerdings nie unangeschnallt, warum auch?

Bearbeitet von Paradiesvogel am 10.02.2006 11:51:35

Hallo !

Ich bin selber auch bis zum Schluss gefahren. Auch angeschnallt. Ich hatte allerdings auch nur einen ganz kleinen Bauch.( Hab mehr am Hintern zugenommen ) Und auch so habe ich mich sauwohl gefühlt das ich gar nicht auf die Idee kam es sein zu lassen.


Also ich bin auch bis zum Schluss Auto gefahren warum auch nicht??
Schwangerschaft ist ja keine Krankheit!!

Ob schwanger oder nicht: anschnallen ist Pflicht!!!!


Ich hätte aber gern mal gewußt in bezug auf das Kind:

Ist es nicht egal, ob man angeschnallt ist, oder nicht?
Wenn es zu einem Auffahrunfall kommt, wo ist da der Unterschied, ob man mit dem Bauch gegen das Lenkrad knallt oder durch den Gurt einem harten scharfen Ruck am Bauch ausgesetzt ist????


Wobei ich allerdings auch sagen würde, wäre ich je schwanger gewesen, hätte ich alles weiter gemacht, so wie bisher und so wie ich hätte gekonnt.


Die Nachbarin wird mit Sicherheit auch unangeschnallt fahren wenn sie nicht schwanger ist ;)
Wodrauf Nachbarn alles achten rofl rofl


Menschen gibts


rofl rofl


Joa! Sie kann auch eine allgemeine Gurtbefreiung aufgrund einer Krankhiet haben!! Die kann man beantragen! Dann darf sie immer ohne!!!


Schwangerschaft ist keine Krankheit. Warum sollte sie nicht fahren??? :rolleyes:
Sofern sie das nicht mit nem Motorrad enduromäßig macht, besteht kein Grund zur Sorge. :blumen:


Nein, ich mein ja, wenn sie vorher schon ne Krankheit hatte und auf Grund dessen ne Gurtbefreiung hat, brauch sie sich auch nicht anschnallen, wenn sie schwanger ist!! B)


Ich bin auch bis zum letzten Tag gefahren, allerdings war ich voll beweglich und hatte auch keinen sehr dicken Bauch.
Angeschnallt habe ich mich aber auch. Dachte, wenn Unfall, ist es mit Gurt immer noch sicherer als ohne.
Hm, weiß nicht, ist aber alles gutgegangen :)


Warscheinlich gibt es die einen, die sich vorschriftsmäßig anschnallen, die anderen pfeifen daruf und andere machen das nur Gelegentlich!! Is ja bei uns Herren auch nicht anders! :pfeifen: Genau wie die einen bei Rot über die Ampel gehen, die anderen trauen sich nicht! rofl


Natürlich bin ich auch in der Schwangerschaft angeschnallt gefahren !!!-sehe ich persönlich wie auch ohne Schwangerschaft als selbstverständlich an.


Also ich bin jetzt auch im 7. Monat schwanger fahre Auto wie zuvor und natürlich immer angeschnallt. Habe mir allerdings von einer Freundin einen Gurt ausgeliehen,der extra für Kugelbäuche ist, da mir der normale Gurt so in den Bauch drückte.
Aber drehen und wenden kann ich mich auch im Auto, wenn man schwanger ist wächst doch nur die Kugel und nicht der Kopf oder die Schultern :rolleyes:

Ich finde es unverantwortlich unangeschnallt zu fahren, ob schwanger oder nicht.


Ich bin auch bis zum Ende SELBER Auto gefahren *lol
Nur zur Entbindung selber.... wollte mein Mann *lol
Klar ist es bei manchen Schwangerschaften ein Risiko.... wenn einem häufig schlecht wurde..oder so. Aber wenn alles RUND läuft...
Selbst mit "dickem" Bauch.... Popo ganz weit nach hinten in den Sitz und schon passte der Anschnallgurt! Hab natürlich immer drauf geachtet das er mich/dasKind nicht einengte!


also ich hatte noch keinen schein als ich schwanger war , war erst 15 ^_^ .
aber eigendlich lernt man schon in der grundtheorie der fahrschulen das das anschnallen auch für schwangere pflicht ist , dafür gibt es ja mittlerweile sogar spezialgurte. ich finde das sehr verantwortungslos . aber wenn sie von der polizei erwischt wird bekommt sie eh eine saftige strafe, die verstehen da sicher keinen spass.


Hey, ich bin bei beiden Töchtern bis zum Schluß der Schwangerschaften selber gefahren. Bei der Ersten sogar noch bis zum Krankenhaus (allerdings vorzeitige Einweisung). Ich habe mich immer angeschnallt. ich habe diesen Zustand nicht als Krankheit empfunden, ferner wäre ich sonst auch nicht zu den Vorsorgeuntersuchungen gekommen.


Zitat (FranzBranntwein @ 09.02.2006 - 09:54:26)
Mit sehr gemischten Gefühlen sehe ich manchmal einer hochschwangeren Nachbarin zu, wenn sie in ihr Auto steigt. Durch Ihre vorübergehende Körperfülle kann sie sich kaum im Fahrzeug bewegen. Also der Blickk nach hinten über die Schulter ist kaum möglich. Außerdem schnallt sie sich nicht an.




roflroflroflrofl

Schwanger ist keine Krankheit . Man kann alles machen sogar reiten oder Rad fahren.


:trösten: Vielleicht sollte man die Nachbarin mal drauf ansprechen anstatt sich hier hinter ihrem Rücken das Maul zu zerreisen. Wenn man nichts sagt wird sich nx ändern, gelle?

Wll aber hinzufügen, dass man sich immer anschnallen sollte. Nicht nur weils im Gesetz steht sondern weil man das sich eigentlich selbst schuldig sein sollte. Schwanger hin oder her!


Zitat (Ela @ 20.02.2006 - 19:45:51)
Schwanger ist keine Krankheit . Man kann alles machen sogar reiten oder Rad fahren.

Genau, Ela!! Das könnte von mir kommen! :blumen: :daumenhoch: :yes:


Kostenloser Newsletter