Targobank und Adressänderung


Die Targobank besteht bei der Änderung der Wohnanschrift auf eine schriftliche, also per Briefpost, Mitteilung. Per E-Mail erkennt sie nicht an. Sie droht sogar mit finanziellen Konsequenzen, sollte mich ein Brief nicht erreichen. Ist dieses Verlangen eigentlich gerechtfertigt oder ist das hinterweltliches Denken?


Ich kann die Targobank verstehen. Sie wollen es schriftlich mit Deiner Unterschrift haben.
Da kann ja jeder Scherzkeks 'ne E-Mail schreiben, dass irgendwer angeblich von A nach B gezogen ist.


Tja.... Dann wirst du wohl die 70cent in eine Briefmarke investieren müssen. Oder eben in der Filiale vorbei schauen und die Adressänderung persönlich bekannt geben. Wo ist das Problem?



Kostenloser Newsletter