Habt ihr viele UFOs ? Wenn man sich zuviel aufhalst


Mein Strickkleid ist in der Endphase.
Ich habe ein paar angefangene Patchworkdecken, die sind alle mit der Hand genäht. Immer wieder nehme ich mir vor wenigstens an einer weiter zu arbeiten. Das Handnähen geht bei mir ja immer schwuppdiwupp, aber das quilten finde ich so fruchtbar. Ich habe ensthaft überlegt das ich zukünftig zusammengenähte Tops zum Maschinenquilten abgeben werde. Für mich ist quilten Quälerei.
Dann hatte ich im Frühjahr mehrere Kleidungsstücke zugeschnitten, aber da kamen immer andere Objekte dazwischen (für Fremde) .
Zugeschnittene Teddybären sind auch vorhanden.
Es ist nicht so das ich keine Zeit hätte, aber die Motivation zu allem fehlt mir und dauernd sieht man was neues schönes.
Ich brauche einen Tritt. Wer braucht auch einen B) ?


*meld* Ich bräuchte auch einen.Ich habe ein Paar Socken,eine Mütze,zwei Pullover und eine Weste in Arbeit.... *schäm* :o :pfeifen:


Da kann ich nicht mithalten, ich brauche keinen Tritt, da ich immer erst ein Teil fertig stelle bevor ich das nächste in Angriff nehme.

Sollte ich mal zu viel auf meiner to-do-Liste stehen haben, buche ich es auf die kann-muss-aber-nicht-Liste um :sarkastisch: :pfeifen:


Pompe braucht auch wohl erst nach Weihnachten einen Tritt, denn sie muss nach Dringlichkeit vorgehen. Ich denke, dass daher die Mütze als erstes von der Liste verschwindet. :P

Ich könnte vielleicht auch einen brauchen, mag aber nicht.
Zur Entlastung: es handelt sich eher um "könnte ich mal machen/anfangen" als um rumliegende angefangene Projekte. -_-


Nacheinander abarbeiten habe ich früher auch gemacht. Schon seeehr lange her. Das fing wohl damals an wegen der 2 Stunden Mittagspause, das was ich Mittags machen konnte nahm ich mit und Zuhause was anderes , wie nähen mit Maschine.


Früher war ich auch so. Immer mal wieder finde ich angefangene Sachen, als ich für meine damals kleinen Töchter was nettes stricken wollte - mittlerweile trenne ich das ein oder andere wieder auf und stricke was für Enkelchens Puppen.
Und Töchterchen braucht warme Socken.... dringend. Je mehr desto besser. Allerdings sah ich beim Eeedeka so schöne Sockenwolle und überlegte, wieviel Nadelspiele ich denn habe; pro Wollefarbe bräuchte ich ein Nadelspiel *rechen* NEIN, entschloss ich mich energisch: erst ein Paar fertigstricken und dann wieder Wolle kaufen und das nächste Paar stricken...........


Nicht weitersagen: Oft ist bei einer Packung*) Sockenwolle ein Satz Nadeln dabei - passend. :D



*) Packung, also nicht bei Einzelknäueln. :pfeifen:


in allen Größen kaufe ich gebraucht in einem Sozialkaufhaus, da sind immer welche.. Nur so als Tipp. Socken kann ich nicht stricken, dazu fehlt mir die Geduld.
Ein Paar Socken habe ich als Entgelt bekommen. Viel zu eng und potthäßliche Farbe und der Endfaden nur verknotet nicht vernäht. Sowas häßliches kann man nicht weiterverschenken.


Leider doch: "Man" konnte es dir schenken.... :P
Wenn du sie nicht weggeworfen hast, kannst du sie z.B. als Schutz über die Scheibenwischer vom schieben, wenn Frost droht.
Es gibt sicher noch mehr "Zweckentfremdung" für Socken. :D


Zitat
Leider doch: "Man" konnte es dir schenken.... tongue.gif

Ich war froh dieser Frau entkommen zu können. Sie hatte ständig was anderes das ich machen sollte. Als sie hörte das ich eine bezahlte Arbeit habe und nichts mehr aus Zeitmangel machen könnte war sie richtig, richtig aufgebracht. Selbstgestrickte Socken habe ich schon immer haben wollen. Bei Dawanda gibt es schöne :wub:

Ach so, wegen dieser Frau habe ich meine eigenen Sachen nicht machen können. Ich glaube, sie hatte öfters so Blöde die ihr ständig was nähten, jedenfalls sah ich mehrere Reparaturen.. Ich hatte das im Ehrenamt gemacht.

Bearbeitet von Schnalle am 18.12.2016 10:07:00

Tja, dann war damals "nein!" wohl noch ein Fremdwort für dich.....
Hoffentlich hat sich das geändert.


Ja, man muß aufpassen das man nicht verschlungen wird.
Ich mache so oft sehr aufwändige Handarbeiten die hunderte Stunden brauchen, die Leute verstehen nicht das man sowas macht und keine Zeit für sie aufbringen kann.


Zitat (dahlie @ 17.12.2016 14:37:30)
Pompe braucht auch wohl erst nach Weihnachten einen Tritt, denn sie muss nach Dringlichkeit vorgehen. Ich denke, dass daher die Mütze als erstes von der Liste verschwindet. :P

Ich könnte vielleicht auch einen brauchen, mag aber nicht.
Zur Entlastung: es handelt sich eher um "könnte ich mal machen/anfangen" als um rumliegende angefangene Projekte. -_-

Das stimmt,liebe Dahlie.:daumenhoch: Und dann kommen die Socken dran und dann - irgendwann - die beiden Pullover. :D :pfeifen: :blumen: :blumen:

Zitat (Schnalle @ 18.12.2016 10:56:01)
Ja, man muß aufpassen das man nicht verschlungen wird.
Ich mache so oft sehr aufwändige Handarbeiten die hunderte Stunden brauchen, die Leute verstehen nicht das man sowas macht und keine Zeit für sie aufbringen kann.

Das ist sicher sehr schwer. vor allem wenn man selbst sehr lange "die Blöde" war, die zu jedem und allem Ja sagt, zuerst diese unverschämten Anforderungen bedient - und dann selbst wesentlich zu kurz kommt.

Aber ich habe dern Eindruck, dass du dabei bist, das zu ändern. Weiter so! Leiste dir den Luxus, mal "unsozial" zu sein.... :blumen:

Jaja das liebe NEIN sagen lernen... auch ich hab lange dafür gebraucht und ab und an falle ich zurück....

Ich hab im Mom nur einen Schal der auf der Lauer liegt...

@Schnalle, falls ich mal kein Projekt habe stricke ich dir gerne mal nen paar Socken...


Schließe mich Sterni an...
Und garantiert ohne Knoten als Abschluss. rofl


Das ist nett von euch Beiden, aber ich gehe lieber zu Allen auf Distanz.


Unfertige Objekte habe ich massenhaft. Allerdings keine Handarbeitsprojekte (meine Stricknadeln halten seit bestimmt zwei Jahren Winterschlaf), dafür aber massenhaft andere. Ich nenne sie MaMüMas. Man müsste mal... Aus dem Arbeitszimmer ein Kleiderzimmer machen... Einen Schrank für die Küche anschaffen... Das Sofa mit Lederpflege bearbeiten... Die DVD-Sammlung ordnen und auflisten... Die Klamotten ausmisten, aus denen ich mich in mühevoller Kleinarbeit herausgefuttert habe... Einen Parkplatz mieten... Den Keller aufräumen... Die Fortbildung zuende bringen....


:hihi: bei mir sind das my(ü)stische Objekte ... müsst ich mal...


Genau. Mystisch eben. :P


hihi ja sone myüstischen Objekte hab ich auch massig auf der Liste :pfeifen:


Man/frau sollte stets solche müsste-ich-mal-in-Angriff-nehmen-Objekte haben, sonst hat man/frau nichts zum vor-sich-her-schieben :sarkastisch: Ist also alles halb so schlimm :pfeifen:


Man nennt mich auch Prokrastinator. Hasta la vista, maybe.


Zitat (Kampfente @ 19.12.2016 20:20:18)
Man/frau sollte stets solche müsste-ich-mal-in-Angriff-nehmen-Objekte haben, sonst hat man/frau nichts zum vor-sich-her-schieben :sarkastisch: Ist also alles halb so schlimm :pfeifen:

Solche Schiebe-Projekte habe ich auch... :pfeifen:

Danke, Cambria. DAS Wort hatte ich gesucht. :D


Zitat (Schnalle @ 17.12.2016 14:12:12)
Mein Strickkleid ist in der Endphase.
Ich habe ein paar angefangene Patchworkdecken, die sind alle mit der Hand genäht. Immer wieder nehme ich mir vor wenigstens an einer weiter zu arbeiten. Das Handnähen geht bei mir ja immer schwuppdiwupp, aber das quilten finde ich so fruchtbar. Ich habe ensthaft überlegt das ich zukünftig zusammengenähte Tops zum Maschinenquilten abgeben werde. Für mich ist quilten Quälerei.
Dann hatte ich im Frühjahr mehrere Kleidungsstücke zugeschnitten, aber da kamen immer andere Objekte dazwischen (für Fremde) .
Zugeschnittene Teddybären sind auch vorhanden.
Es ist nicht so das ich keine Zeit hätte, aber die Motivation zu allem fehlt mir und dauernd sieht man was neues schönes.
Ich brauche einen Tritt. Wer braucht auch einen B) ?

sobald jemand in meinem freundeskreis schwanger ist und zaghaft nach einer krabbeldecke fragt, werfe ich alles hin und stürze mich mit feuereifer in die arbeit und planung. das sind meine liebsten handarbeiten, weil sie groß sind, verschiedene techniken erfordern und so viel platz für ideen lassen. gerade das quilten liebe ich sehr. und nicht zuletzt ist es ja auch für ein baby und bleibt hoffentlich lange bei ihm. dabei einen film schauen, am liebsten, wenn alle kinder im bett sind und mein mann nicht daheim ist. dazu tee, gebäck und eine maske im gesicht. :wub:

und das ist auch der grund, weswegen ich nach all den jahren immer noch keine vernünftigen socken stricken kann, klassisch mit bündchen, schaft, ferse und spitze. von mustern darin ganz zu schweigen. spiralsocken bekomme ich hin, aber sie dauern schrecklich lange. kaum ruft eine krabbeldecke, sind die socken und das erlernen von ferse und strickschrift lesen wieder vergessen. :angry:

meinen beiden töchtern stricke ich gern stulpen. da habe ich auch mehrere auf den nadeln, aber das liegt daran, dass sie beide gleichzeitig ihre stulpen bekommen sollen. dadurch sind immer vier nadelspiele belegt. da meine töchter noch klein sind, sind die stulpen aber immer rasch fertig. :hihi:

ufos habe ich eigentlich mehr im kopf als im handarbeitskorb. so viel platz habe ich gar nicht, dass ich zu viele ufos lagern könnte, ich glaube, ich würde mich da arg verzetteln. das gefühl, etwas beendet zu haben, ist sehr schön.

Zitat
einen film schauen,

Einen Fernseher habe ich nicht und mein Laptop mag nicht mehr, stürzt immer ab bei Filmen und Musik.. Du hast Recht, manche Arbeiten kann man nebenher machen. Als ich noch meine Stereoanlage hatte, da habe ich nur BFBS gehört. Englisch kann ich nicht und deshalb lenkte das meine Gedanken nicht ab. Ich konnte stundenlang sitzen und feine Stickarbeiten machen. Jetzt springe ich alle Augenblicke auf und sticken kann ich nicht mehr. Früher hatte ich mehr Geduld.
Patchwork mache ich nur in Decken fürs Einzelbett. 5 Stück sind von Hand gequiltet . Mir ist die Arbeit zu unhandlich. Ich habe schon verschiedenes probiert, auch einen Quiltrahmen gekauft. Eine angefangene ist in Streifen aufgeteilt, dachte, da komme ich mit der Hand besser dran, aber das hilft auch nicht und obendrein gefiel mir mein quilten nicht und ich habe nochmal aufgetrennt. Später wollte ich die Streifen zusammensetzen. http://jezzabbanaehen.blogspot.de/search/label/Quilt Hier ist das Stück dabei und weiter bin ich nach 2 Jahren noch immer nicht

Mein Kleid, das ja eigentlich kein UFO ist, dauerte nur schon so lange, da bin ich am zweiten Ärmel und dann nur noch das Halsloch und ich bin feddisch !

ich quilte, damit die stofflagen zusammenhalten und um akzente zu setzen. manche decken, die beinahe über die gesamte fläche kunstvoll gequiltet sind, bewundere ich sehr, jedoch arbeite ich selbst nicht so. dafür würde ich gewiss auch einen rahmen benötigen.

für meine decken habe ich etwa ein halbes jahr zeit, manchmal ein wenig mehr, je nachdem, wie früh ich von der schwangerschaft erfahre. außerdem arbeite ich beinahe nur mit viereckigen stücken. runde oder ovale stücke verstüze ich, sie sind also doppelt, dreiecke dagegen sind teufelswerk beim verarbeiten. :hihi:

wahrscheinlich betreibe ich das quilten weitaus weniger kunstvoll als du, deswegen bin ich da recht entspannt. :lol:


Ich kaufe dir gern deine Strickerein, ich liebe selbstgemachtes, dass nicht industrielle ist.

Schick mal eine PN mit Bild und Preis, von dem was du loswerden willst :wub:

Lg Clara


Erstens: Hier ist kein An- und Verkauf möglich, weil kein Marktplatz
Zweitens: Du hast dich sicher übernommen: Im zarten User-Alter von einem halben Tag schon 22 Beiträge...


Na ja, ich sehe eben: schon verbannt.... :sarkastisch:


hmm


Gestern zwei UFOs entdeckt: 1 Paar Socken und ein "Hippie"-Pullover. Der liegt schon seit über 1,5 Jahren rum :wacko: Vielleicht sollte ich wenigstens den endlich mal fertigstellen :pfeifen:


Ich habe ja schon in einem anderen Thread geschrieben, dass ich nicht mehr stricke. Aber irgendwo liegt noch ein angefangener Schal rum, seit mehr als 20 Jahren, also seit ich hier lebe.
Vielleicht mache ich mich mal auf die Suche, dann kann ich üben ob ich das überhaupt noch kann. :D


Zitat (JUKA @ 19.01.2017 20:56:38)
Aber irgendwo liegt noch ein angefangener Schal rum, seit mehr als 20 Jahren, also seit ich hier lebe.
Vielleicht mache ich mich mal auf die Suche, dann kann ich üben ob ich das überhaupt noch kann. :D

Mach doch mal. Vielleicht bekommst du ja wieder Spaß daran. :)

Habe früher viel gestickt - dafür sehe ich heute nicht mehr gut genug.
Dann über 20 Jahre gar keine Handarbeit gemacht, die Familie brauchte Zeit...
Seit etlichen Jahren stricke ich nun - mal mehr, mal weniger exzess intensiv.
Es darf nicht in Stress ausarten, aber solange es Spaß macht...
Ist bei mir meistens so :D

Bearbeitet von Jeannie am 19.01.2017 21:40:03

So lange es Spaß macht, genau.
Ich habe früher auch gestickt, auch sehr feine Häkelarbeiten gemacht: Decken, Deckchen und so - was damals so durch die Lande ging. Heute würde ich bei einigen Produkten sagen: naja, würde ich heute nicht mehr machen. :pfeifen:
Dann ging an Handarbeiten einige Jahre überhaupt nichts: Rhiz(Daumen)-Arthrose...
Auf einmal ging das Stricken doch wieder...

Von solchen feinen Sachen musste ich mich allerdings verabschieden: Versucht mal, das mit Handschuhen an - wenn auch dünnen - zu machen. Sehr mühsam bis geht nicht. :(
Aber der Abschied fiel mir nicht all zu schwer, denn erstens hatte sich das irgendwie überholt und zweitens blieb mir nun mehr Zeit zum Stricken, ;)
Die Augen tuns noch gut genug; brauche nur eine stärkere Brille, und die Augenärztin achtet auf den beginnenden grauen Star... Aber da kann man zum Glück - wie mein Sohn gestern treffend formulierte - neue Frontscheiben einsetzen lassen. :P


Zitat (dahlie @ 19.01.2017 22:46:01)
Versucht mal, das mit Handschuhen an - wenn auch dünnen - zu machen. Sehr mühsam bis geht nicht. :(

Musst du wirklich Handschuhe tragen?
Oder fühlt sich die Arthrose ab einem bestimmten Stadium so an als ob du welche anhättest? :o

So weit ist es bei mir so oder so noch nicht, aber ich mag mir das nicht ausmalen. :(

Hallo, ich sticke leidenschaftlich gerne und jaa ich habe viele Ufos hier rumliegen. Es gibt so viele wunderschöne Motive. Ich habe gerade einen Sampler von Janlynn angefangen. Davon gibt es vier Teile Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Ich musste mir gleich alle zulegen weil die so toll sind. Ich habe mir aber fest vorgenommen mich zu bessern und erst eins nach dem anderen abzuarbeiten ^_^


Na, dann sticke mal los! In der Zeit wo du hier tippelst, hättest du schon einige Stiche machen können. ;)


Jeannie: sorry habe ich erst jetzt gelesen:
"Musst du wirklich Handschuhe tragen?
Oder fühlt sich die Arthrose ab einem bestimmten Stadium so an als ob du welche anhättest? "

- Es fühlt sich so an; Fingerspitzen durch schiefe Stellung ungelenk (wie wahr, wie wahr!) und nicht mehr ganz so empfindlich.
Diese Schiefstellung kommt wahrscheinlich allerdings durch die Polyartritis (Ist ja Entzündung), denn die äußersten Gelenke sind öfter rot und schmerzen - und haben sich in Daumenrichtung verbogen. Noch sind sie ziemlich gelenkig.
Nachgewiesene Arthrose habe ich am Daumengrundgelenk. :(



Ähnliche Themen

31 Antworten Ufos?

Kostenloser Newsletter