Stecknadeln


Hallo!

Ich wußte gar nicht, dass es so viele verschiedene Stecknadeln gibt ...

Gerade neulich habe ich mich erst mit Glaskopfstecknadeln versorgt, über die man problemlos drüberbügeln kann, jetzt stehe vor dem nächsten Problem: abgerundete Ball Point Nadeln.
Angeblich soll man ausschließlich die (wie auch die ensprechenden Nähmaschinennadeln, daher macht das Sinn) verwenden, wenn man Jersey näht, um sicher zu gehen, dass die Nadel kein Loch in den Stoff reißt.

Als ich danach gegoogelt habe, stellte ich fest, dass es sich dabei meistens um diese Nadeln mit dem sehr kleinen Kopf handelt, die komplett aus Metall sind. Davon hätte ich sogar noch ein Döschen voll zu Hause, kaum benutzt, da sie wegen der kleinen Köpfe so unpraktisch sind. :pfeifen:
Leider fehlt das Etikett, ich habe sie irgendwann umgefüllt, weiß also nicht mehr, ob es wirklich solche sind, weiß auch nicht mehr, von welcher Marke etc. sie waren,.

Sind solche Metallnadeln ggf grundsätzlich immer solche abgerundeten Nadeln? Gibt es irgendeinen Trick, herauszufinden, ob das die richtigen sind?

Neulich habe ich mal versucht, damit durch leichten Jeansstoff zu stechen, was nicht ging. Ich hatte es damals auf einen Qualitätsmangel geschoben, aber eine absichtlich abgerundete Spitze wäre auch eine mögliche Erklärung.

Viele Grüße
Schelmin

Bearbeitet von Schelmin am 27.12.2016 22:07:34


Abgerundete Ball Point Nadeln kenne ich leider nicht, aber trom4schu hat bei den Tipps mal Stoffklammern vorgestellt. Die finde ich ganz gut. Da braucht man nicht in den Stoff stechen, da nur geklammert wird.

Aber kann natürlich sein, dass man sie nicht überall einsetzten kann.


Ach Gott und ich dachte immer Stecknadel ist Stecknadel, sehen halt nur optisch anders aus - also einfach nur fürs Auge. :pfeifen:

Also ich hab nur die normalen ganz aus Metall. Bisher hab ich die überall verwendet wo man Stecknadeln braucht, ja gut manchmal ging das pieksen bisl schwer aber im großen ganzen ganz normal.


Ihr nehmt die also auch ganz normal für Jersey?
Ich habe noch nie mit Jersey genäht und versuche es gerade zu lernen.

Solche Klammern habe ich mir jetzt auch mal gekauft, eigentlich für ganz dicke Sachen, da verbiegt man sich sonst oft die Nadeln und hat einen Wulst, der alles verzieht. Aber klar, die kann man sicher auch für sowas nehmen.

Ich habe mein Leben lang auch die ganz normalen Perlkopfnadeln aus dem 99-Pfennig/1 Euro-Shop genommen, habe aber inzwischen festgestellt, dass es wirklich hilft, viel zwischendurch zu bügeln, und dafür taugen die nichts, wenn man etwas gesteckt lassen muss. Die schmelzen. Deswegen habe ich erstmal mit den Glasköpfen aufgerüstet und wundere mich nun, dass es noch andere gibt.

Bearbeitet von Schelmin am 28.12.2016 10:23:06


Hiiiillfeeeeeee!!!!!
Der Thread ist schon etwas älter aber vielleicht sieht irgendjemand Fachkundigen meinen Post.

Ich habe momentan voll Lust bekommen zu stricken. Ich habe mich nie ernsthaft damit beschäftig, aber gerade würde ich mich echt mal darin versuchen. Naja. Frühlingsgefühle und so :wub:

Kann mir jemand sagen, was ihr so als Anfänger- Erststück, gestrickt habt?
Beim googlen gibt es ja auch eine Menga an Online Shops, die das ganze Zubehör verkaufen. Ich komme mir gerade aber sehr hilflos vor... oder einfach nur dumm :unsure: :D

Was ist denn der Unterschied bei der Größe der Stricknadeln? Also klar die Größe :lol: :lol: aber sonst????*** Link wurde entfernt ***
wieso gibt es denn da die Bezeichnung Stricknadeln klein aber auch die Auswahl 3 3,5 und 4?


Aaaaalso.Das sind ja viele Fragen auf einmal.
Fange ich mal bei den Grundlagen an.
- Garne, egal ob aus Wolle, Baumwolle oder Synthetik,sind unterschiedlich dick bzw. dünn. Wenn du so ein Knäuel in die Hand nimmst steht irgendwo auf dem auf dem Papierwickel ein Stricknadel - und Häkelnadelsymbol - mit einigen Zahlen.
- Diese Zahlen beizehen sich auf den Durchmesser, also die Dicke passender Nadeln.
- Außerdem steht irgendwo dann "Lauflänge" - das bedeutet, wieviel m du hast wenn du das Knäuel, bzw. 50 oder 100 gr. ganz abwickeln würdest. Je höher die Zahl, um so dünner das Garn.

Was ich als erstes gestrickt habe wird dir nicht weiterhelfen: Es was ein Wischtuch für die Schiefertafel. :P
Aber ein Topflappen aus Baumwolle ist recht einfach: Immer nur rechte Maschen. In etwa quadratisch.

Wenn du in eine gut sortierte Abteilung im Kaufhaus gehst, hängen da lange und kurze Ndeln, immer im Set. Darüber weiter zu erklären überlasse ich jemand anderes: meine Socke wartet. :mussweg: :stricken: :stricken:

Viel Spaß beim Stricken!
"Leben ohne stricken ist möglich, macht aber keinen Spaß." rofl

Bearbeitet von dahlie am 29.03.2017 18:49:20


Zitat (dahlie @ 29.03.2017 18:45:55)
"Leben ohne stricken ist möglich, macht aber keinen Spaß." rofl

:yes: :daumenhoch:

Zitat (SandyF @ 29.03.2017 16:13:27)
Ich habe momentan voll Lust bekommen zu stricken. Ich habe mich nie ernsthaft damit beschäftig, aber gerade würde ich mich echt mal darin versuchen. Naja. Frühlingsgefühle und so :wub:

Wenn du Anfängerin bist, kann ich dir die Video-Tutorials von nadelspiel. com empfehlen.
Auch Fortgeschrittene finden dort reichlich Anregungen.
Hier habe ich dir mal eine Anfängerseite herausgesucht.
Der Kurs beginnt merkwürdigerweise ganz unten auf der Seite, dann arbeitest du dich langsam nach oben.

Viel Erfolg! :)

nadelspiel ist nen super Tip.


Was auch einfach für den Anfang ist, ist nen Schal.

Ansonsten stöber mal bei youtube z.b unter stricken lernen, da kommen auch etliche Videos.

Achja, die Ergebnisse möchten wir dann aber sehen. Keine Angst wir haben alle mal angefangen - und sicher nicht immer mit Bravur :rolleyes: