Was haltet Ihr von Selbstbedienungskassen?

Seiten: (2)Seite 2 

ich mag diese kassen nicht, habe sie jedoch bereits benutzt, um diese erfahrung zu machen. da stelle ich mich mit einem normalen einkauf lieber in die schlange. ständig piepst irgendeine kasse, weil sie etwas nicht findet oder etwas abstürzt, das bezahlen dauert auch ewig.

mit eingeworfenem kleingeld war meine testkasse auch völlig überfordert. sie will münze für münze. :blink:

meine ältere tochter meinte, da fehlt jemand, der nett guten tag sagt und ein wenig plaudert. recht hat sie. aber ich glaube, diese kassen sind im allgemeinen nicht so arg beliebt. an den normalen kassen ist immer mehr los als an diesen selbstbedienungskassen.


Zitat (seidenloeckchen @ 16.02.2017 19:51:12)
ich mag diese kassen nicht, habe sie jedoch bereits benutzt, um diese erfahrung zu machen. da stelle ich mich mit einem normalen einkauf lieber in die schlange. ständig piepst irgendeine kasse, weil sie etwas nicht findet oder etwas abstürzt, das bezahlen dauert auch ewig.

mit eingeworfenem kleingeld war meine testkasse auch völlig überfordert. sie will münze für münze. :blink:

meine ältere tochter meinte, da fehlt jemand, der nett guten tag sagt und ein wenig plaudert. recht hat sie. aber ich glaube, diese kassen sind im allgemeinen nicht so arg beliebt. an den normalen kassen ist immer mehr los als an diesen selbstbedienungskassen.

Diese Probleme,die Du ansprichst,hat eine Kassiererin oder Kassierer auch und muss sie in Windeseile beheben,weil sich sonst die Kunden dermaßen aufregen und sie/ihn als blöd oder unfähig hinstellen.

Es mag sein,dass sich die SB Kassen irgendwann durchsetzen,wenn den Betreibern / Ketten die Gelder für Personal ausgehen.Aber wollen wir das wirklich ?

Zitat (seidenloeckchen @ 16.02.2017 19:51:12)
mit eingeworfenem kleingeld war meine testkasse auch völlig überfordert. sie will münze für münze. :blink:

Beim großen Schweden konnte man gar nicht bar bezahlen, da musste ich die EC Karte durchziehen.

Zitat (Drachima @ 17.02.2017 13:40:14)
Beim großen Schweden konnte man gar nicht bar bezahlen, da musste ich die EC Karte durchziehen.

Das wußte ich gar nicht, war aber auch noch nie dort.

Jedenfalls ist dies aber für mich wieder ein Grund mehr, gar nicht erst dorthin zu gehen, um eventuell auch noch etwas zu kaufen. :nene: :nene:

Bearbeitet von Brandy am 17.02.2017 14:24:03

Zitat (Schnuff @ 17.02.2017 13:38:15)
Diese Probleme,die Du ansprichst,hat eine Kassiererin oder Kassierer auch und muss sie in Windeseile beheben,weil sich sonst die Kunden dermaßen aufregen und sie/ihn als blöd oder unfähig hinstellen.

von diesem menschenschlag gibt es leider einige. ich habe jedoch eher die erfahrung gemacht, dass die kunden lieber eine direkte ansprechperson haben, und sehr oft kommt ja auch noch das kleine schwätzchen hinzu. das bleibt kaum aus, wenn man sich über jahre kennt, weil man immer wieder dort einkauft.

und wem soll ich meine fragen stellen, wenn ich welche habe? die selbstbedienungskasse antwortet nicht. und eine reale person an der kasse kann immerhin noch erklären, dass die kasse gerade aussetzer hat oder sonst etwas nicht funktioniert.

Ich finde für die Verkäufer sind die eigentlich besser, so werden die nicht 8h ans Band gesetzt für gerade einmal etwas über dem Mindestlohn...


Zitat (Testoteron @ 17.02.2017 22:47:40)
Ich finde für die Verkäufer sind die eigentlich besser, so werden die nicht 8h ans Band gesetzt für gerade einmal etwas über dem Mindestlohn...

......Und wenn die Verkäufer für den eventuellen Mindestlohn nicht mehr 8 Stunden am Band sitzen müssen, sind sie arbeitslos und was bekommen sie dann?

Bearbeitet von Brandy am 17.02.2017 22:56:46

Zitat (Testoteron @ 17.02.2017 22:47:40)
Ich finde für die Verkäufer sind die eigentlich besser, so werden die nicht 8h ans Band gesetzt für gerade einmal etwas über dem Mindestlohn...

Genau. Die werden nämlich überhaupt nicht mehr ans Band gesetzt. Die werden arbeitslos. :wallbash:

Zitat (Testoteron @ 17.02.2017 22:47:40)
Ich finde für die Verkäufer sind die eigentlich besser, so werden die nicht 8h ans Band gesetzt für gerade einmal etwas über dem Mindestlohn...

Und wo bleiben die Verkäufer dann? Hast du gute Vorschläge?

In einem früheren Leben hätte ich gesagt: Thema verfehlt...

Bei uns gibt es diese Selbsbediener Kassen bei Globus. Vor dem Einkauf muss man sich registrieren, hat dann eine Kundenkarte mit der man ein Scangerät erhält den man am Einkaufwagen aufsteckt. Damit kauft man ein, in dem man bei jedem Artikel einscannt und auch angezeigt wird, was man kauft und wie hoch die Endrechung momentan ist. An der SB Kasse kontrolliert im Moment jemand ob man auch alle Artikel gescannt hat. Man kann auch über die Kundenkarte oder EC Karte zahlen, barzahlen ist glaube ich nicht möglich.

Ich persönlich mag das System nicht. Ich glaube auch nicht dass ich Zeit einspare, womit groß geworben wird. Denn zum Einkaufen brauche ich mehr Zeit, bis ich bei jeden Artikel den Barcorde gefunden habe und ihn gescannt habe. Bei Obst und Gemüse muss man teilweise das Preischild über dem Obst scannen. Ein weiterer Nachteil, der zwar nur selten aber durchaus vorkommt: Was passiert wenn mir ein andere Kunde und sei es auch nur aus versehen, etwas aus meinem Wagen nimmt? Als normaler Kunde fehlt mit dann ein Artikel, den ich aber auch nicht zahlen muss. Aber mit den Scan und einem größeren Einkauf, wo man den Überblick verliert? Da zahlen ich am Ende 20 Joghurbecher obwohl ich nur 18 oder 19 habe. Ich bleibe daher dabei und kaufe wie bisher ein und gehe ganz normal an die Kasse.

Gruß
Lotte


Die Selbstscannerkassen beim Möbelschweden waren heute gut frequentiert. Ich hatte nur ein Teil, habe mich aber trotzdem an einer Bedienungskasse angestellt. Das ging schneller... :sarkastisch:


Zitat (Lottchen @ 18.02.2017 22:17:06)
Ein weiterer Nachteil, der zwar nur selten aber durchaus vorkommt: Was passiert wenn mir ein andere Kunde und sei es auch nur aus versehen, etwas aus meinem Wagen nimmt?

Gei unseren Scannerkassen ist es so, dasss man den gescannten Einkauf direkt in Tüten packt, die an ein Waagensystem ansgeschlossen sind. Diese sind so programmiert, dass sie wissen, wie schwer z.B. eine Joghurt sein muss, wie schwer eine Flasche Wasser etc. Passt der eingetütete Artikel nicht mit dem gespeicherten Artikel, ruft die Kasse nach Hilfe, d.h. Du kannst nur weitermachen, wenn der Aufsichtskassierer kommt und sie wieder freigibt. Gleiches passiert auch, wenn Du einen bereits verpackten Artikel wieder rausnimmst, dann mault die Kasse rum, dass Du den Artikel wieder zurücklegen sollst.

Binefant : Echt , dieses System gibt es bei Euch schon ? Willkommenen der neuen Welt. Wir haben in den 2000er mal einen Zukunftsvision beim Extra gesehen, wo der Einkaufswagen selbstständig die Artikel scannt. Also haben sie es wirklich entwickelt...


Ne ne, der Einkaufswagen scannt sich nicht selbst, man muss schon noch selber jeden Artikel über den Scanner ziehen und in die Packstation legen.

Das SB-Kassensystem gibt es bei uns schon seit 10 Jahren oder so, hat real eingeführt und es wird von sehr vielen Kunden angenommen. Ist immer ein 4er-Block Scannerkassen (2 auf jeder Seite) mit Verpackungsstation direkt daneben. Dort hängen dann Tüten über einer Art Waage, in die jeder gescannte Artikel eingepackt werden muss, sonst scannt die Kasse nicht weiter. Und wehe, man packt von einer in die andere Tüte um... gaaaanz böse, dann meckert die Kasse nämlich auch, dass das Gewicht nicht stimmt. Kauft man Alkohol, ZIgaretten oder Mon Cherie, muss der Einkauf vor dem zahlen vom Kassierer freigeschaltet werden, zahlen kann man bar, mit EC- oder Kreditkarte.

Meine Kritikpunkte hatte ich hier ja schon mal geschrieben, dazu stehe ich auch weiterhin (ich hasse es z.B. wenn die Kasse jeden Artikelpreis in die Gegend brüllt, das sehe ich ja auf dem Display, macht man den Ton aus, kommt der Kassierer angerannt und schaut, ob die Kasse ordentlich funktioniert). Ein weiterer Negativpunkt ist, dass man hier die Plastiktüten nehmen muss, da sonst das Waagensystem nicht zurecht kommt. Eigene Tasche mitbringen ist nicht... zumindest nicht bei unserem real. Wünschenswert wäre hier ein Korb, den man nach dem kassieren zu einer Umpackstation mitnehmen kann und dort in seine eigenen Taschen/Körbe umpackt.

Bearbeitet von Binefant am 19.02.2017 09:37:02


Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Seiten: (2)Seite 2