Rosenstiele quetschen?


Mein Mann hat heute eine Gard.. Rosengreifschere mitgebracht. Zum ersten Mal lese ich auf der Bedienungsanleitung den Punkt "Quetschen der Stielenden". Das man Rosenstiele schräg anschneidet weiß ich, aber quetschen? Weiß hier jemand, wofür das gut ist?

Bearbeitet von Pearlybey am 17.02.2017 16:46:57


Allgemein wird gerade davor gewarnt, weil durch das Quetschen die Leitbahnen kaputtgemacht werden, durch die das Wasser aufsteigen soll.

Gib deine Frage mal bei startpage oder so ein, dann wird das wiederholt erwähnt; keine Schere zum Abschneiden, sondern ein scharfes Messer.
Wieso ausgerechnet eine Garde*na Rosenschere eine Quetschfunktion hat, ist mir nicht klar.

Dass bei Rosen das Umgekehrte gilt, wäre mir neu.


Zitat (dahlie @ 17.02.2017 18:03:25)
Dass bei Rosen das Umgekehrte gilt, wäre mir neu.

Von Flieder, Weide und anderen hartstieligen Zweigen kenne ich das mit dem Quetschen, weil dann die Rinde aufgebrochen und die Wasseraufnahme verbessert wird.
Aber bei Rosen habe ich das noch nie gehört.

Nachtrag: Vielleicht ist die "Rosen"schere ja zusätzlich auch für o. g. Zweige ausgelegt?

Bearbeitet von Jeannie am 17.02.2017 18:15:56

Ein großer Blumenhändler in unserer Nähe hat eigene Rosenzüchtungen. Dort sagte man mir, dass Rosenstiele immer gebrochen werden sollen, evtl. mit einem scharfen Messer den Stiel, wenn er zu stark ist, anritzen und dann abbrechen. Sämtliche Dornen entfernen, da sie der Blüte zu viel Kraft nehmen. Spätestens alle 2 Tage das Wasser wechseln und immer so viel Wasser in die Vase füllen wie möglich. Rosenstiele lieben es, von Wasser umspielt zu sein. Seitdem ich das so mache, habe ich gute 2 Wochen lang immer herrliche Rosensträuße.


Ich habe einen "Stengelbengel", der ratzfatz die Stiele schräg abschneidet, aber nicht quetscht. Wassr bekommen Rosen bei mir auch reichlich und öfter frisch. Und sie halten auch meistens so um die 2 Wochen; vor allem, wenn sie nachts kühl stehen. :D

Edit: Abbrechen ist was anderes als quetschen: bei quetschen werden die Stiele zusammengepresst, beim Abbrechen nicht. Das dürfte der Unterschied sein.

Bearbeitet von dahlie am 17.02.2017 19:48:28



Kostenloser Newsletter