Eislaufen


Hallo,
Ich bin am 14.01. beim Eislaufen extrem gestürzt und hab mir das Radiusköpfchen im linken Arm gebrochen. Ich musste operiert werden und bin momentan dabei die Bewegungen des Arms durch Physiotherapie zu trainieren.

Mein Problem ist jetzt das ich am Anfang gesagt habe das ich trotzdem wieder eislaufen gehe, sobald ich wieder kann und darf, doch im Moment bekomme ich eher immer mehr Angst vor der Eisfläche und davor mir wieder etwas zu brechen. Meine Frage jetzt ist was man gegen diese Angst machen könnte?
Ich bedanke mich schon mal für jede Antwort :)


Ich War mal Eisläuferin und bin natürlich ab und zu gestürzt. Allerdings war meine schlimmste Verletzung eine starke Verstauchung, nach der ich ne Weile eine Schiene tragen musste.

Wenn ihr eine Eishalle habt, dann versuche es erst langsam an der Bande.
Oder vielleicht mit einem Partner.

Einen anderen Rat habe ich nicht.


Ich betrieb in jungen Jahren Rollschuhkunstlauf und hab mich glücklicherweise nie ernsthaft verletzt bis auf einige sehr schmerzhafte Hautabschürfungen. Aber ich meine auch, daß Du in jedem Fall auch zur Angstüberwindung wieder Eislaufen solltest, und zwar zu Beginn so, wie Arjenjoris es geraten hat. Laß es langsam angehen und mach nicht mehr, als was Du Dir zum jeweiligen Zeitpunkt wirklich zutraust. Ich denke, dann wirst Du wieder Sicherheit erlangen und die Angst der neuerlichen Sturzgefahr wird immer mehr in den Hintergrund treten.

Viel Erfolg, auch wenns nur in kleinen Schritten vorangeht. :-))

Bearbeitet von Brandy am 21.02.2017 16:25:32


Und ja nicht zu lange damit warten, denn sonst wird die Hemmschwelle (= Angst) wahrscheinlich größer. :trösten:


Zitat (dahlie @ 21.02.2017 16:38:38)
Und ja nicht zu lange damit warten, denn sonst wird die Hemmschwelle (= Angst) wahrscheinlich größer. :trösten:

Naja ich muss leider länger warten :s
Ich darf jetzt erstmal nicht Eislaufen und Ende März macht die Eishalle eine Sommerpause. Das heißt das ich erst September Oktober wieder Eislaufen gehen kann :(

Könntest Du vielleicht während der Sommerpause Inline skaten? So verlierst Du zumindest nicht zu lange den Kontakt zum Sport! Du mußt ja kein Weltmeister beim Skaten werden, es reicht ja schon, wenn Du vielleicht auf asphaltierten Parkwegen laufen könntest. Hauptsache, Du entfernst Dich nicht so weit von Deinem eigentlichen Sport!


Stimmt, denn auch beim Skaten kommt es sehr aufs Gleichgewicht an bei dieser wackeligen (sorry) Basis.
So ähnlich wie Skilangläufer im Sommer auf Rollschienen weiter trainieren.


Zitat (Mi-chan @ 21.02.2017 15:41:32)
Mein Problem ist jetzt das ich am Anfang gesagt habe das ich trotzdem wieder eislaufen gehe, sobald ich wieder kann und darf, doch im Moment bekomme ich eher immer mehr Angst vor der Eisfläche und davor mir wieder etwas zu brechen. Meine Frage jetzt ist was man gegen diese Angst machen könnte?

Das nennt man Posttraumatisches Syndrom (PTS).

Das bekommt fast jeder, der mal eine (für sich) schlimme Erfahrung in Form einer Verunfallung oder Gewaltverbrechen erfahren hat.

So Leid mir das für dich als Person auch tut. Du musst deinen inneren Schweinehund überwinden und dich wieder aufs Eis begeben.

Ich möchte ehrlich sein: ich selbst bin - für mich schlimm - verunfallt. Nur in ein doofes Kellerloch gefallen. War lange Zeit krank geschrieben, saß im Rollstuhl, ging an Krücken, lernte laufen, wieder ne OP, wieder an Krücken, wieder laufen lernen.

Kellerlöcher? Horror!!!! Jedes Loch war ein Horror. Sogar ein Kanaldeckel machte mir Angst: ich könnte ja reinfallen. (Blödsinn) Also bin ich drum herum gelaufen. Ist ja besser wie reinfallen, gell?

Es ist nicht möglich, dir zu sagen, wie du nun genau deine Ängste überwinden sollst. Wichtig ist, du fängst damit so schnell wie möglich an. Die Angst musst du überwinden.

Schau dir erst mal die Schlittschuhe an. Wegstellen, noch mal anschauen, wegstellen, Schlittschuhe nehmen, anziehen, damit rumlaufen, noch mal und noch mal.
Inlineskates - vorerst ne gute Idee - anziehen, zuhause leise rumrollern.

ABER: solange dein Arm nicht komplett ausgeheilt ist, würde ich dir auf gar keinen Fall raten, dich aufs Eis oder nach draußen zu begeben. Denn die Arme brauchst du zur Balance. Und das schaffst du niemals, wenn die Fraktur nicht ausgeheilt ist und vor allem dein Kopf frei ist.

Meine Verunfallung ist nun fünf Jahre her. Mittlerweile laufe ich sogar über Gulli-Deckel, kann sogar in Baugruben gucken, ich hab mich dazu gezwungen.
Doch sobald ich Keller nur rieche, kommt die ganze Erinnerung hoch. Da stehe ich die erste Minute steif wie Broccoli vor dem Kellerloch und gucke rein ohne mich zu bewegen.
Einatmen, ausatmen, mir immer wieder selber sagen, du gehst da jetzt rein, du gehst da nun runter.,

Es geht, doch du musst selber wollen. Ein Allheilmittel gibt es nicht. Du musst ganz für dich alleine Entscheiden, wie weit du gehen willst.
Überwinde den Schweinehund, oder leide weiter an dem PTS.

Zitat (Brandy @ 21.02.2017 21:25:32)
Könntest Du vielleicht während der Sommerpause Inline skaten? So verlierst Du zumindest nicht zu lange den Kontakt zum Sport! Du mußt ja kein Weltmeister beim Skaten werden, es reicht ja schon, wenn Du vielleicht auf asphaltierten Parkwegen laufen könntest. Hauptsache, Du entfernst Dich nicht so weit von Deinem eigentlichen Sport!

Das könnte ich eigentlich machen. Hab lange meine Inliner nicht mehr angehabt ^^
Müsste mir nur mal neue Rollen kaufen 🤔

Hallo!

Ich nehme an, dass es nach jeder schlimmeren Sportverletzung erst mal so ist, dass man Angst davor hat, wieder anzufangen, da es ja jederzeit wieder passieren könnte.

Aber wenn man vom Pferd fällt, soll man ja auch sofort wieder aufsteigen. Und genauso würde ich es an deiner Stelle auch mit dem Eislaufen halten, wenn dir immer noch was daran liegt. Fang erst mal an, egal wie. Und wenn es erst mal nur das Stehen auf der Eisfläche ist oder das langsame Fahren an der Bande.

Du wirst feststellen, dass du mit jedem Schritt, den du tust, mutiger werden wirst.

Ich wünsche dir alles Gute!


das Problem ist, das die Eislaufsaison jetzt im März vorbei ist
deshalb der Vorschlag mit den Inlinern


Zitat (Arjenjoris @ 24.02.2017 14:35:56)
das Problem ist, das die Eislaufsaison jetzt im März vorbei ist

Das stimmt zwar, aber in den Eissporthallen kann man eigentlich immer laufen. Wer einen Eishockeyverein in der Nähe hat, kann sein Hobby auch ganzjährig ausüben.

Zitat (Drachima @ 24.02.2017 16:48:43)
Das stimmt zwar, aber in den Eissporthallen kann man eigentlich immer laufen. Wer einen Eishockeyverein in der Nähe hat, kann sein Hobby auch ganzjährig ausüben.

Sorry, da muss ich dir widersprechen. Bei uns nicht. Wir haben ne Außenbahn und 2 Hallen. Trotzdem ist ab März das öffentliche Eislaufen vorbei.

Oh schade, aber da hast du Recht. Ich habe gerade bei uns nachgeschaut, da ist auch von März bis August Pause. Ab September geht es dann wieder los.


Zitat (Eifelgold @ 22.02.2017 16:28:04)
ABER: solange dein Arm nicht komplett ausgeheilt ist, würde ich dir auf gar keinen Fall raten, dich aufs Eis oder nach draußen zu begeben. Denn die Arme brauchst du zur Balance. Und das schaffst du niemals, wenn die Fraktur nicht ausgeheilt ist und vor allem dein Kopf frei ist.

Die Fraktur wurde ja mit Hilfe von 3 Stiften korrigiert und ich kann den Arm mittlerweile fast komplett ausstrecken. Nur das drehen des Armes, so das die Handfläche quasi nach oben zeigt, klappt noch nicht so wirklich. :/
Ich würde einfach jetzt schon so gerne wieder Eislaufen gehen, bin jedoch unsicher. Eine Freundin meinte dann, es wäre vielleicht nicht so schlimm wenn ich dann nur langsam und an der Bande fahren würde. Was meint ihr so dazu? :s

Zitat (Mi-chan @ 26.02.2017 00:12:18)
Die Fraktur wurde ja mit Hilfe von 3 Stiften korrigiert und ich kann den Arm mittlerweile fast komplett ausstrecken. Nur das drehen des Armes, so das die Handfläche quasi nach oben zeigt, klappt noch nicht so wirklich. :/
Ich würde einfach jetzt schon so gerne wieder Eislaufen gehen, bin jedoch unsicher. Eine Freundin meinte dann, es wäre vielleicht nicht so schlimm wenn ich dann nur langsam und an der Bande fahren würde. Was meint ihr so dazu? :s

Die Antwort hast Du Dir doch schon selbst gegeben:

Zitat: "Naja ich muss leider länger warten :s
Ich darf jetzt erstmal nicht Eislaufen und Ende März macht die Eishalle eine Sommerpause. Das heißt das ich erst September Oktober wieder Eislaufen gehen kann sad.gif"


Was ist, wenn Du noch mal stürzt? Kuriere Dich erst mal aus. :)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 26.02.2017 00:50:26

nee. also solltest du nochmal "wegrutschen" kannst du dich nicht mal abstützen
würde ich nicht machen


Hallo Mi-chan,

aus Erfahrung weiß ich, dass es nichts nützt GEGEN seine Angst vorgehen zu wollen, das verleiht ihr nur noch mehr Kraft. Ich habe das kennen gelernt, als ich in Ausbildung zur Ergotherapeutin war. Ich hatte gerade eine heftige Scheidung hinter mir und konnte mich nicht mehr konzentrieren, alles war furchtbar. So dass ich mir adäquate Hilfe holen musste. Tatsächlich litt ich an einem psychischen Trauma. Ich habe gelernt: Du musst MIT DER Angst gehen und sie MITNEHMEN...! Du musst ihr zeigen, dass es eigentlich ungefährlich ist! Die Angst ist unbegründet, wenn man gut aufpasst. Das musst du der Angst zeigen! Sie ist ja da, um dich zu beschützen! Das macht sie ja auch super gut!!! (Sie schützt dich. Bis zur kompletten Hinderung durch Lähmung, wenn man Pech hat!) Das will sie nicht so einfach sein lassen! Also musst du SIE mitnehmen und IHR zeigen, dass es nicht notwendig ist, dich komplett lahmzulegen, damit dir das nicht mehr passiert ... Du musst Deine Angst an die Hand nehmen und zu ihr sagen: "Schau, da passieret nichts. Du kannst mich jetzt loslassen...!"
Geh dabei langsam und behutsam vor, so wie es hier schon mehrfach geraten wird. Je mehr du dich da heran tastet, desto weniger bist du auf sie angwiesen! Zeige ihr das ganz vorsichtig... dass sie dich nicht fest umklammern muss, sondern dir Stück für Stück selbst Deinen Mut nehmen musst und sie dir auch zurück geben darf. So als würde man ein kleines schutzbedürftiges Kind an die Hand nehmen ...und langsam das neue Vertrauen aufbauen.
Ich weiß nicht, ob ich mich klar genug ausgedrückt habe. Aber versuche, bei dir selbst wieder mehr Zutrauen in Dich aufzubauen, indem du die Angst nicht gesiegen willst, sie hat ja eine gewisse Berechtigung, sondern von ihr dir deinen Mut wieder zurücknehmen holen darfst! "Schau her Angst, ich zeige dir, dass es nicht sein muss, dass du mich so heftig beschützen willst!" Dann wird sie von selbst weniger und deine Angst darf wieder schwinden.
Ich hoffe, dass ich dir damit helfen konnte! Bei mir hat es geholfen.


Also wenn schon, dann sollten dich am besten zwei Personen in die Mitte nehmen. So wirst du dich sicherer fühlen und deine Angst wird verschwinden. Ging mir jedenfalls so.


Zitat (JUKA @ 26.02.2017 14:27:10)
Also wenn schon, dann sollten dich am besten zwei Personen in die Mitte nehmen. So wirst du dich sicherer fühlen und deine Angst wird verschwinden. Ging mir jedenfalls so.

aber nicht, solange der Arm noch nicht ausgeheilt ist
von den 6 Schlittschuhen müssen sich nur 2 verhaken und schon- bums

Zitat (Arjenjoris @ 26.02.2017 14:30:47)
aber nicht, solange der Arm noch nicht ausgeheilt ist
von den 6 Schlittschuhen müssen sich nur 2 verhaken und schon- bums

OK, damit hast du recht, soweit habe ich nicht gedacht. Bei mir ging es jedenfalls gut.

Zitat (viertelvorsieben @ 26.02.2017 00:48:20)
Was ist, wenn Du noch mal stürzt?

Vielleicht bin ich jetzt auch nur etwas naiv oder so, aber stürzen kann ich auch so. Dafür muss ich dann nicht aufs Eis. Ich meine soll ich jetzt etwa auch Angst haben nur raus zu gehen? o.o
Versteh das bitte nicht falsch aber ich sehe das nun mal so. Die Sturz Gefahr hat man überall :s

Zitat (Mi-chan @ 27.02.2017 11:53:18)
Vielleicht bin ich jetzt auch nur etwas naiv oder so, aber stürzen kann ich auch so. Dafür muss ich dann nicht aufs Eis. Ich meine soll ich jetzt etwa auch Angst haben nur raus zu gehen? o.o
Versteh das bitte nicht falsch aber ich sehe das nun mal so. Die Sturz Gefahr hat man überall :s

Man sollte aber schon unterscheiden, wo die Gefahr höher ist, oder? :rolleyes:

Zitat (viertelvorsieben @ 27.02.2017 12:52:50)
Man sollte aber schon unterscheiden, wo die Gefahr höher ist, oder? :rolleyes:

Das ist mir bewusst. Aber trotzdem ist die Gefahr da. Da rum ging es mir.

jetzt verstehe ich gar nichts mehr :hmm: :hmm:


Ja, auch wenn Du nur im Bett liegst, kannst Du rausfallen ... gehst Du aber mit einem noch nicht verheilten Arm (trotz Verbot) wieder aufs Eis und stürzt, kann es sein, dass Du Stress mit der Krankenversicherung bekommst, da Du eben noch nichts auf dem Eis zu suchen hattest... nun verstanden? *kopfschüttel*


Zitat (Mi-chan @ 27.02.2017 12:56:43)
Das ist mir bewusst. Aber trotzdem ist die Gefahr da. Da rum ging es mir.

Deine PTS steckt tiefer in dir, als du es gerne hättest.

Gehe bloß NICHT mit Nägeln in den Knochen aufs Eis oder aufs Skates. Warte die ärztliche Anordnung ab.

Binefant hat Recht. Du bekommst den größten Ärger, wenn was passiert.
Wenn die KK blockt, bist du der arme Teufel.

Niemand verbietet dir zum Arzt oder zum Einkaufen zu gehen. Nur solltest du in diesem speziellen Fall nicht gerade Skates oder Schlittschuhe tragen.

Wie schon erwähnt, ich habe den ganzen Mist hinter mir.

Aber wenn du meinst, du müsstest mit Nägeln in den Knochen auf das Eis....... Es ist dein PTS, Deine Gesundheit, dein Leben, es ist deine Balance, die du nicht wirklich halten kannst.

Jammer aber dann nicht im Ernstfall rum, du hättest es nicht gewusst oder wir hätten dich NICHT davon abgeraten, aufs Eis zu gehen oder zu skaten.

DU entscheidest ganz allein

Zitat (Eifelgold @ 27.02.2017 17:17:04)
Gehe bloß NICHT mit Nägeln in den Knochen aufs Eis oder aufs Skates. Warte die ärztliche Anordnung  ab.

Die Stifte bleiben in dem Knochen solange sie mich nicht stören. Soll ich dann für immer aufs eislaufen und skaten verzichten?
Außerdem muss ich diese Woche noch zum Orthopäden zur Kontrolle. Den hätte ich dann erst mal gefragt. Ich bin ja nicht dumm. Mit 20 Jahren sollte man immerhin zum teil wissen was man tun sollte und was nicht.

Bearbeitet von Mi-chan am 27.02.2017 18:50:25

Du wolltest unsere Ratschläge hören, und bitte sehr, da waren sie.
Und nun entscheide selber, was das Beste für deine Gesundheit ist.
Trotzdem weiterhin viel Freude beim Inlinern und Eislaufen


Zitat (Arjenjoris @ 27.02.2017 20:01:59)
Du wolltest unsere Ratschläge hören, und bitte sehr, da waren sie.
Und nun entscheide selber, was das Beste für deine Gesundheit ist.
Trotzdem weiterhin viel Freude beim Inlinern und Eislaufen

Ich bin auch wirklich dankbar um die Ratschläge.
Doch bei manchen kam es manchmal etwas negativ rüber.(vielleicht habe ich es auch falsch interpretiert)

Ich wollte euch noch mal danken für eure Ratschläge ~ ^^
Und wollte euch Bescheid sagen das mein Arm wieder verheilt ist und ich ihn wieder fast komplett bewegen kann. Und habe auch die Bestätigung vom Orthopäden das wieder alles gut ist :)


dann kannst du jetzt auch inlinern



Kostenloser Newsletter