Hundemaulkorb


Wir möchten gerne nach Österreich in die Ferien. Wir reisen nur noch mit Zug, Bus, Seilbahn oder Sessellift, fahren nicht mehr Auto.. Alles geht problemlos. Nur einen Maulkorb will sie nicht. Mit 6 Jahren ist das auch schwierig. Weiss jemand Rat wie wir das umgehen können.


Ich würde sagen: entweder mit Maulkorbtraining oder einen anderen Urlaubsort / Transport suchen


Gehört Deine Fellnase zu einer Rasse, die maulkorbpflichtig ist?


Nein. Sie ist eine sehr liebe und gut erzogene Hündin. Ich muss sie fast nie an der Leine halten wenn ich draussen bin, auch im Bus, im Zug und in der Stadt bleibt sie immer bei mir. Aber als wir vor 5 Jahren in Österreich waren hat uns eine Kontrolleurin beinah aus dem Bus geworfen als sie unseren Hund(angeleint) ohne Maulkorb sah. Nur durch Fürsprache anderer Passagiere liess sie davon ab uns in der "Pampa" stehen zu lassen. Wir wussten das damals gar nicht. Aber die gute Frau hat uns geraten in unserem Land zu bleiben wenn wir die österreichischen Gesetze nicht kennen. Seitdem machen wir nur noch in Deutschland und hier in der Schweiz Ferien. Aber Österreich ist halt auch so schön.
Wir haben Tina versucht einen Maulkorb tragen zu lassen, täglich während 2 Wochen. Aber nach ein paar Minuten war er weg!!! Und ich finde es auch so abstossend. Vielleicht spürt sie das!!


Na dem Erlebnis in Österreich, würde ich dort keinen Urlaub mehr machen. <_<


Ja, das ist schon sehr befremdlich, was manche Österreicher so von sich geben, vor allem besonders gern gegenüber deutschen Touristen. Da winken sie sehr gern mit ihren Gesetzen. Aber wenn es darum geht, Gesetze anderer Länder - auch oder gerade in Deutschland - zu akzeptieren, dann sind sie die ersten, die lauthals schreien, daß es doch so nun keinesfalls gehen kann. Ich sage nur "Maut in Deutschland".


Brandy, das finde ich nicht - Gesetze sind Gesetze.


Zitat (viertelvorsieben @ 06.05.2017 12:49:52)
Na dem Erlebnis in Österreich, würde ich dort keinen Urlaub mehr machen. <_<

Ich auch nicht B)

Moin im Thema,

vor einigen Tagen ein Herr mit einer American Staffordshire Hündin im Bus, ganz ruhiges und gelassenes Tier.

Ohne Maulkorb, angesichts der Hündin nahmen viele Fahrgäste Abstand, wurden bisserl laut, die Leute hatten Angst.

Kann diese Angst nachvollziehen, andererseits mag ich diese Rassen, würde aber in der Stadt einen solchen Hund nicht halten, oder gar im Bus mitnehmen.

Das Problem ist immer der Halter, der nicht verantwortlich unterwegs ist, mehr möchte ich zum Thema nicht schreiben.

Gruß

Micha


Ich würde es trotzdem ohne Maulkorb probieren, aber trotzdem einen dabei haben und dann nach Aufforderung ranmachen. Ich habe selbst einen Hund habe noch nie Probleme in einen fremden Land gehabt . Aber vielleicht möchte die Kontrolleurin keine Hunde. Aber wenn es Gesetzt ist so gilt das dann für alle, nicht wie in Deutschland der eine darf der andere nicht usw hier wird man bloß verwirt.


Zitat (Tessa_ @ 06.05.2017 21:28:28)
Brandy, das finde ich nicht - Gesetze sind Gesetze.

Stimmt schon, aber nicht nur in Österreich!

Ich bin Österreicherin, aber in Deutschland geboren.
Zum Thema Maulkorb kann ich nur sagen, dass man die Gesetze eines Landes, in welches man reist, einhalten muß, dann gibt es auch keine Schwierigkeiten. Es ist besser, sich vor einer Reise zu erkundigen, als dann böse Erfahrungen zu machen und gleich das ganze Land zu verteufeln. :labern:
Ist Euer Hund groß, klein, alt, jung? Das macht schon Unterschied,aber ich denke, Euer Hund ist eher ruhig. Es gibt ganz weiche Maukörbe, die auch Tierärzte verwenden, die sind aus Stoff o.ä. Material, das wäre für die Reise vielleicht eine Lösung. Und wenn die Mitreisenden im Abteil einverstanden sind, kann man ihn ja wegtun. Ich habe selbst einen sehr lebendigen Hund und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Man bekommt sie im Fachhandel.
]Und allen anderen, die hier gleich gegen Österreich wettern, sei ins Stammbuch geschrieben, dass wir sehr gastfreundlich sind und uns eher unsere Gedanken über Gäste machen, als sie gleich ins Netz zu stellen.
Und natürlich bleibt es jedem überlassen, wo er seinen sicher wohlverdienten Urlaub verbringen möchte.
Es gibt bei uns viele Hotels und Pensionen, die sich auf Gäste mit Hunden spezialisiert haben, die kann ich bestens empfehlen, wir nutzen sie oft und gerne.

Bearbeitet von omami am 07.05.2017 10:06:44


Zitat (omami @ 07.05.2017 10:04:02)
.....kann ich nur sagen, dass man die Gesetze eines Landes, in welches man reist, einhalten muß, dann gibt es auch keine Schwierigkeiten. Es ist besser, sich vor einer Reise zu erkundigen, als dann böse Erfahrungen zu machen und gleich das ganze Land zu verteufeln. :labern:

...dem kann ich nur zustimmen, egal wohin man fährt, fliegt.... :daumenhoch:

Deine Fellnase scheint eine Madame Houdini zu sein, @evrulo, wenn sie ihren Maulkorb binnen kürzester Zeit selbstständig ablegen kann.

Das, was @omami meint, nennt sich Fressbremse. Ehe Du eine solche kaufst, solltest Du den Umfang der Hundeschnauze ausmessen, damit die Fressbremse auch gut sitzt. Wenn sie zu eng ist, tut das der empfindlichen Schnauze weh. Wenn sie zu weit ist, kann Deine Fellnase ihre Fähigkeiten als Madame Houdini demonstrieren.

Ich habe bei Cesar Milan, dem Hundeflüsterer, eine hübsche Fressbremse gesehen, die garantiert weich ist. Schau mal bitte hier: https://www.cesarsway.com/shop?field_produc...ype=dog_muzzles

Grüßle und einen schönen Urlaub,

Egeria


Nicht nur in Österreich in ganz Europa gilt maulkorbpflicht in Öffis. Nur zur Info an alle die das nicht wissen!


Was ist eine Fellnase, Fressbremse und Madame Houdini? :pfeifen:


Diesen Beitrag möchte ich nicht kommentieren, das erledigt sich von selbst!


Zitat (Brandy @ 06.05.2017 13:53:23)
Ja, das ist schon sehr befremdlich, was manche Österreicher so von sich geben, vor allem besonders gern gegenüber deutschen Touristen. Da winken sie sehr gern mit ihren Gesetzen. Aber wenn es darum geht, Gesetze anderer Länder - auch oder gerade in Deutschland - zu akzeptieren, dann sind sie die ersten, die lauthals schreien, daß es doch so nun keinesfalls gehen kann. Ich sage nur "Maut in Deutschland".

Diesen Beitrag möchte ich nicht kommentieren, das erledigt sich von selbst!

@winski:
Unter Fellnase versteht man einen Hund und Houdini war ein Entfesselungskünstler anfangs 20. Jahrhundert.

Ich gehe davon aus, dass der diskutierte Hund sich sofort vom Maulkorb zu befreien sucht - wenn man ihn lässt. Das könnte man natürlich auch stoppen! Zudem gibt es wirklich weiche Maulkörbe aus Polyester, die auch waschbar sind.


Noch was anderes: Im öffentlichen Verkehr (Bahn, Bus, etc.) gibt es auch in Deutschland die Pflicht (resp. das Gesetz!) den Hund angeleint mit Maulkorb zu führen. Wenn man das nicht tut, hat man Glück, wenn man nicht angegangen wird vom Zugbegleiter. Andererseits habe ich selbst erfahren, dass viele Leute schräg schauen, wenn man mit dem Hund, der einen Maulkorb trägt, Zug fährt. Da wird man dann von den Passagieren u.U. schräg angeschaut oder angegangen. Wie man es macht, ist es falsch.

Aber im konkreten Fall würde ich dem Hund lernen, dass ein Maulkorb keine Strafe ist, sondern ihn mit Leckerli belohnen, wenn er ihn anlässt - und das zuhause üben. Das geht - weil der Hund grundsätzlich lernfähig ist. Den Hund nicht bedauern sondern loben! Das gefällt ihm auf jeden Fall.


Danke für deine Antwort jetzt verstehe ich wenigstens das oben geschriebene


Zitat (Bernerfan @ 07.05.2017 10:33:39)
Nicht nur in Österreich in ganz Europa gilt maulkorbpflicht in Öffis. Nur zur Info an alle die das nicht wissen!

Wo kann man das nachlesen? Soviel ich weiß, ist Maulkorbpflicht in Deutschland Ländersache. Und in meiner Stadt habe ich noch keinen Busfahrer erlebt, der Hunde ohne Maulkorb abgewiesen hat.

In Nds. habe ich auch noch keinen Hund mit Maulkorn im ÖPNV gesehen :keineahnung:


Moin @winski: In Ergänzung zu @ilka1's Erklärungen möchte ich noch Folgendes anmerken: Eine Fressbremse ist eine Form des Maulkorbs, der den Hund davon abhalten soll, beim Spaziergang Gegenstände ins Maul zu nehmen, die er nicht fressen soll. Das dient zum Einen Erziehungszwecken und zum Anderen dem Schutz des Hundes vor eventuell magen- oder gesundheitsschädlicher Aufnahme von Nahrung, die er nicht fressen soll.

In Deutschland ist es tatsächlich Ländersache, welche Hunderasse maulkorbpflichtig ist. Es sähe auch ziemlich lächerlich aus, beispielsweise einem Dackel, einem Spitz oder einem Chiwawa einen Maulkorb umzubinden.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit bemerkt noch: Hier kann es nachgelesen werden, wie unsere österreichischen Nachbarn verfahren: http://www.austria.info/de/service-fakten/...-von-haustieren

Bearbeitet von Egeria am 08.05.2017 04:41:28


Zitat (Egeria @ 08.05.2017 04:24:37)
Es sähe auch ziemlich lächerlich aus, beispielsweise einem Dackel, einem Spitz oder einem Chiwawa einen Maulkorb umzubinden.

Ob es lächerlich aussieht oder nicht, zählt da glücklicherweise nicht. Ich kenne durchaus Dackel, die einen Maulkorb tragen müss(t)en, weil sie öfter mal beißen/zwicken - nein, nicht weil man sie bedrängt - und der Besitzer sie nicht wirklich im Griff hat ...

Zitat (Binefant @ 08.05.2017 09:18:52)
Ob es lächerlich aussieht oder nicht, zählt da glücklicherweise nicht. Ich kenne durchaus Dackel, die einen Maulkorb tragen müss(t)en, weil sie öfter mal beißen/zwicken - nein, nicht weil man sie bedrängt - und der Besitzer sie nicht wirklich im Griff hat ...

So eine Giftnudel gibt es hier bei uns in der Straße auch :ph34r: Der beißt auch gerne mal die großen Hunde im vorüber gehen, allerdings nur, wenn sein Frauchen mit ihm unterwegs ist. Bei Herrchen traut er sich nicht :pfeifen:

Ich schließe mich meinen beiden Vorschreiberinnen an. Gerade solche unerzogenen kleinen Wadenbeißer sind oft unberechenbar.

Und was den Spitz angeht, ist der nicht unbedingt ein Schoßhündchen. Je nach Sorte kann er durchaus Schlittenhundgröße erreichen.


Zitat (viertelvorsieben @ 07.05.2017 23:30:33)
Wo kann man das nachlesen? Soviel ich weiß, ist Maulkorbpflicht in Deutschland Ländersache. Und in meiner Stadt habe ich noch keinen Busfahrer erlebt, der Hunde ohne Maulkorb abgewiesen hat.



Nachlesen kann man das unter www.bahn.de
und da steht nichts von "Ländersache". Der Hund muss sich unbedingt ruhig verhalten, sonst kann das auch noch negativ bewertet werden.

Zitat (ilka1 @ 08.05.2017 12:06:14)
Nachlesen kann man das unter www.bahn.de
und da steht nichts von "Ländersache". Der Hund muss sich unbedingt ruhig verhalten, sonst kann das auch noch negativ bewertet werden.

Es gibt aber Ausnahmen: "Blindenführhunde und Begleithunde schwerbehinderter Menschen sind vom Maulkorbzwang ausgenommen."

Außerdem schrieb ich vom Transport in Bussen. Kannst Du mir da auch einen Link nennen?

Bei Fernreisen mit der DB soll lt. DB-Seite der Hund einen Maulkorb tragen und angeleint sein (ausgenommen Begleit- und Blindenführhunde). In Regionalbahnen besteht kein Maulkorbzwang, aber Leinenpflicht - zumindest in NRW (gibt aber auch Ausnahmen). In bspw. Brandenburg sieht die Sache wieder ganz anders aus als in Bayern, ob es "Listenhunde" oder kleine Hunde sind, die keiner Fliege was zu Leide tun.

Wie @viertelvorsieben schon schrieb; Maulkorbpflicht ist in Deutschland Ländersache, manchmal auch Sache von Gemeindeverwaltungen. (*)

(*) Tante Edit sagt: Hier z.B. gut nachzulesen: anwalt.org/maulkorbpflicht

Bearbeitet von Wecker am 08.05.2017 13:12:24


Recht hast du Wecker, aber manchen Menschen müsste man auch mal einen Maulkorb verpassen :ph34r:


Zitat (GEMINI-22 @ 08.05.2017 13:14:18)
Recht hast du Wecker, aber manchen Menschen müsste man auch mal einen Maulkorb verpassen :ph34r:

:verwirrt:

Besorg dir einfach mal ne Soft Maulkorb, für deine Fellnase.. normal können sie sich bei denen nicht Rauswinden.
Gibt mitlerweile auch welche die bequemer wie die alten Ledermaulkörbe sind oder gar die mit Stahleinsatz.
Du must nur die richtige Grösse Wählen und nicht zu lässig oder zu fest anziehen.. und vorab.. regelmässig trainieren !! so das es ihr nichts mehr ausmacht sowas zu tragen. Und viel loben, aber das weist du ja bestimmt.


:blumengesicht: Herzlichen Dank an euch alle :blumengesicht:
für die Beiträge. Ich merke dass es an mir liegt, wenn meine Tina den Maulkorb immer wieder abstreift. :wallbash:
Ich schaue mir die neuen Maulkörbe an die weicher sind.
Sicherheitshalber habe ich aber für dieses Jahr doch in Deutschland gebucht und werde trainieren fürs nächste Jahr.


Mein Beitrag lautet :

Es gibt NUR die Möglichkeit eines sehr weichen, kaum spürbaren Maulkorb

oder

dem Hund zuliebe besser zu hause bleiben, weil Stress ja bereits vorprogrammiert scheint.

Ich nehme meine Hunde überall mit..... Italien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal .....
aber :

immer von Haus zu Haus und für den Fall der Fälle führe ich auch Maujkörbe im Gepäck mit.

MfG


Ja da sind sie bei uns sehr happig, das stimmt. Auf der einen Seite denke ich mir dass mans nicht soo genau nehmen muss und dass sie ab und zu ja ein AUge zudrücken könnten, aber eigentlich denk ich mir dann doch meistens dass es schon gut ist dass es die pflicht gibt. vor allem in der stadt in de öffis. es kommt hald immer auf den Hund drauf an, aber da man nie weiß was man für einen gut oder schlecht erzogenen Hund vor sich hat find ich gut und sicher dass alle einen Maulkorb tragen.



Kostenloser Newsletter