Safranwasser ersetzen: Safranfäden sind mir zu teuer


Ich habe in einem Kochbuch leckere Rezepte entdeckt, die ich auch gerne nachkochen würde. leider wird dabei fast immer Safranwasser verwendet.

Für die Herstellung von 250 ml Safranwasser wird ein Teelöffel Safranfäden benötigt, das werden so ca. 5 g sein, pro Rezept werden dann 100 ml Safranwasser benötigt.. Bei den Kilopreisen wird einem ganz übel. ( sie schwanken von ca. 330 Euro bis an die 10.000 Euro)..

Kann ich da nicht einfach nur Wasser, bzw. wegen der Farbe Kurkuma zugeben?

Hat jemand da Erfahrung ?

Danke schon mal :blumen:


Hallo tante ju :blumen:

in diesem Forum wird Safran beim Kochen tatsächlich durch Kurkuma ersetzt, allerdings gibt es da keine Mengenangaben :(


Zitat (tante ju @ 15.06.2017 22:30:49)
Kann ich da nicht einfach nur Wasser, bzw. wegen der Farbe Kurkuma zugeben?

Wenn es nur um die Farbe geht, wäre das mein Rezept der Wahl.
Aber nicht so viel Kurkuma (der hat eine andere Dichte) - sonst wird es bitter.
Musst du halt ausprobieren.

Oder soll der Safran eine besondere gesundheitliche Wirkung erzeugen?
Dann melde dich nochmal, vielleicht finden wir Alternativen?

Was ist das denn für ein Rezept?
5g Safran ist wirklich sehr viel.
Für eine Paella nehme ich so ein kleines Päckchen, das ist glaube ich 1g oder weniger. Kostet weniger als 1€
Wenn es dir nur um die Farbe geht, dann kannst du sicher mit Kukuma arbeiten.
Aber den typischen Safrangeschmack erreichst du halt nur mit echtem Safran.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 15.06.2017 22:49:28


Geh doch einfach mal in einen türkischen Lebensmittelladen und frag dort nach Safran. In dem türkischen Laden, wo ich mein Fleisch kaufe, kostet ein Beutel echter Safran 2,75 € - ich glaube, es sind 5 gr. drin -. Ich finde, das ist ein vertretbarer Preis.

Bearbeitet von Brandy am 15.06.2017 22:49:51


Zitat (VIVAESPAÑA @ 15.06.2017 22:47:24)
Für eine Paella nehme ich so ein kleines Päckchen, das ist glaube ich 1g oder weniger. Kostet weniger als 1€

Ist immer noch ein fürstlicher Preis, wenn man das aufs Kilo umrechnet. :o

Allerdings ist alles, was wesentlich billiger daherkommt, mit Sicherheit eine Fälschung.
Wenn man sich mal über die Erzeugung von echtem Safran erkundigt, wundert der Preis nicht mehr.

Ich denke auch, wenn es um den Geschmack geht, wirst du den nur mit Safran bekommen. Safran hat etwas sehr Eigenes. Wenn es um die Farbe geht, kannst du auch Kurkuma nehmen, aber das schmeckt anders.
Safran würzt aber ohnehin stark und 5 g sind sehr viel. Ich denke, da könnte man schon etwas reduzieren (natürlich abhängig davon, in welchen Dimensionen man kocht).

Ich persönlich mag den Geschmack nicht, wenn er zu dominant ist und mag es lieber, wenn er nur in einer ganz feinen Note durchkommt.

Mein Tipp wäre: Probiere es einmal so aus, wie es im Rezept steht um erstens herauszufinden, wie es schmecken soll und zweitens, ob es dir überhaupt so schmeckt.
Danach kannst du experimentieren, mal weniger nehmen, mal durch Kurkuma ersetzen, ggf auch mal eine Mischung aus beidem. Dann merkst du, ob es auch so geht, oder ob du für den vollen Genuss beim Originalrezept bleiben musst.


Wenn es nur um die Farbe geht, kannst Du auch Saflorblüten nehmen. Die gibts beim türkischen Feinkosthändler im 15 g Glas für € 2,99.


Vielen Dank für eure Tipps. :blumen:

Ich habe jetzt nochmal nachgelesen und es geht wohl vor allem um die typisch gelbe Farbe. Dieses Safranwasser kommt in dem Kochbuch auch an fast alle Gerichte, ob es nun Hauptgerichte oder süße Nachspeisen sind.

Es kommen auch noch immer einige andere Gewürze dazu, wie glatte Petersilie, Koriander, Kreuzkümmel, Knoblauch, Zimmt etc...Ich werde mal versuchen Safranblüten zu bekommen.

@Egeria: bekommst du in deinem Türkenladen Safranfäden oder Safranpulver für wenig Geld?

Gestern habe ich in drei Türkenläden schon gefragt, aber sie hatten immer nur Safranpulver und da bin ch misstrauisch..


Liebe Tante Ju,

die Safranfäden, die ich derzeit noch im Gebrauch habe, hatte ich mir vor Jahren aus Ägypten mitgebracht. Ursprünglich stammen sie aber aus dem Iran. Der Händler auf dem Markt erklärte mir, dass sich die Touris durchaus mit Calendulafäden als "Safran" berumsten lassen und dabei noch denken, sie hätten einen Schnapp gemacht. Kleiner Unterscheidungstipp: Echter Safran ist tiefdunkelorange. Die Calendulafäden sind ungleich blasser.

Aber zum Thema: Ich sprach von SAFLOR Blüten. Nicht von SAFRAN Fäden.

Bei Safranpulver wäre ich aber genauso misstrauisch, das würde ich im Laden liegenlassen. Aber ich bin morgen sowieso mit meinem besten Freund Paul zwecks shoppen unterwegs. Da kann ich ja mal explizit danach Ausschau halten. Ich werde berichten.

Grüßle,

Egeria


Schmeckt Calendula denn genauso oder ähnlich wie Safran und hat ähnliche farbliche Effekte?

Das wäre ja nun wirklich etwas, das man sehr kostengünstig im eigenen Garten/Blumenkasten anbauen könnte, wenn man nach einem Ersatz für erhöhten Gebrauch sucht. Echten Safran könnte man dann ja immer noch als Geschmacks- und Farbverstärker beimischen.
Wenn es geschmacklich so gut passt, dass man es als Fälschung verkaufen kann, ist es wahrscheinlich ein besserer Ersatz als Kurkuma.

Bearbeitet von Schelmin am 17.06.2017 08:59:44


Ich weiß jetzt nicht, ob Calendula einen ähnlichen Geschmack oder Wirkung wie echter Safran hat. Wir haben aus den Urlauben immer die dunklen Safranfäden mitgebracht, nur sind die eben verbraucht.

Da diese Calendulafäden wohl meist an Touristen verkauft werden, weiß ich nicht, ob jemand darüber berichten kann.

Vielleicht probiert es ja jemand aus. Wir haben keinen Garten und auch leider keinen Balkon und ich werde wohl doch nach echten Safranfäden Ausschau halten..

Danke Egeria für die ausführliche Erklärung. :blumen: :


Gerne doch, @Tante Ju :ach:

Beim türkischen Feinkosthändler meines Vertrauens, in dessen Laden ich gestern nach Safranfäden gefahndet hatte, war dieser Artikel leider aus. Der kommt erst nächste Woche wieder ins Regal. Tut mir leid, dass ich Dir da nicht weiterhelfen konnte. :(

Grüßle,

Egeria


Es gibt keinen echten Safran zu diesem Preis, auch nicht beim Türken. Safran färbt sehr stark und man braucht wirklich wenig, allein der Duft ist unvergleichlich. Für ein persisches Reisgericht z.B. wird eine kleine Menge gekochter Reis am Schluß mit Safranwasser verrührt und über den weißen Reis verteilt - das sieht nicht nur sehr appetitlich aus, sonder duftet auch herrlich


Zitat (eve @ 18.06.2017 11:08:06)
Es gibt keinen echten Safran zu diesem Preis,

Das denke ich auch.
:) Im Supermarkt meines Vertrauens kostet ein Kilo um 400€ es gibt Safran sowohl als Fäden, als auch gemahlen..
Der exportierte wird sicher wegen des Transports ein wenig teurer sein.

In Spanien wird er hauptsächlich in Castilla-LaMancha angebaut, dort befindet sich auch die einzige Safran-Bank der Welt, wo alle Varianten der Welt gehegt und gepflegt werden :D

:) Safran wird aus den Stempelfäden gewonnen, hier ein interessanter Link Was Sie schon immer über Safran wissen wollten

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 18.06.2017 12:57:07

Hallo Tante Ju,

ich habe gerade mal nachgewogen: Ein Teelöffel Safranfäden sind ziemlich genau 0,5 Gramm.

Und wenn man das nicht gerade im Supermarkt kauft sondern im Versand, bekommt man beispielsweise 5 Gramm Safranfäden für knapp 25 EUR. Und so wenig, wie man normalerweise davon benötigt, ist das ein vertretbarer Preis, wenn die Qualität stimmt.

Beste Grüße
Thomas


:rolleyes: Ich kaufe mir richtigen Safran mit Fäden kostet halt mal so ein Döschen mit 5g( wenn soviel drin ist) 10 euro und lege die Safranfäden in Weißwein ein das hält im Kühlschrank monatelang und damit kann mann/frau das auch besser portionieren. reichen ja Tropfen davon. Aber Safran durch Kurkuma zu ersetzen wäre so wenn mann an der Tankstelle das Benzin mit 95% Wasser auffüllt. Für richtiges Benzin reicht es ja wohl. Für Safranwasser kann man ja Krokusfäden selber im Garten sammeln und einlegen. Da braucht man den ganzen Aufwand wie bei der Safranherstellung ja nicht.


Unser ganz normaler Frühjahrskrokus bildet - entgegen mancher Vorstellung - keine Safranfäden in seinen Blüten aus.
Beim Safrankrokus handelt es sich um eine besondere, ursprüngliche Wildform des Krokus, die üblicherweise und entgegen den hiesigen Arten erst im Herbst blüht. Genaueres hierzu kann man ausführlich bei Frau oder Herrn Gockel nachlesen.


...google.de/search?q=safranf%C3%A4den+kaufen&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=ZKVGWeicBpDb8AegjabADQ


"Safranfäden kaufen" googeln

Bearbeitet von Ringelstrumpf am 18.06.2017 18:10:17


Danke fürs Nachwiegen, da lag ich wohl mit meiner Schätzung total daneben. *schäm*

Bei dem Kochbuch handelt es sich um ein Kochbuch mit arabischen Rezepten, das mir neulich auffiel und sehr viel leckere Rezepte enthält, damit mal wieder etwas neues auf den Tisch kommt.
Ein Tejine-rezept habe ich schon ausgestestet, habe aber einfach nur Wasser genommen, warlecker, hätte aber mit Safran noch besser geschmeckt.Kurkuma habe ich diesmal nicht verwendet.

Aus chronischem Zeitmangel werde ich mich mal im Internet schlau machen und dort bestellen.