Kindermord


Donnerstag, 23. März 2006, 16.49 Uhr
Die Leiche eines neugeborenen Säuglings haben Spaziergänger in einem Gebüsch im Krefelder Kaiser-Wilhelm-Park gefunden. Nach ersten Angaben der Polizei ist noch unklar, wie das kleine Mädchen ums Leben gekommen ist und wie lange die Leiche dort schon gelegen hat. Eine Obduktion soll Aufschluß über Todesursache und -zeitpunkt geben. Zuvor hatte ein Spaziergänger in einem Wald bei Kirn (Rheinland-Pfalz) die Leiche eines Babys entdeckt. Wie die Polizei in Mainz mitteilte, war der Säugling in Bettwäsche eingewickelt und vermutlich in einen Plastiksack verpackt worden. Die Beamten gehen davon aus, daß das neugeborene Mädchen bereits vor mehreren Wochen an der Fundstelle im Landkreis Bad Kreuznach abgelegt worden war.

Solche Vorfälle häufen sich - warum nur?


Ach, ist es schon wieder soweit, hat schon wieder jemand sein Kind umgebracht! :hmm:

Dass müsste bald schon im Guinessbuch der Rekorde festgehalten werden! :verwirrt: :nene:


Ich versteh das einfach nicht, es gibt doch Möglichkeiten seine Kinder in gute Hände zu geben. So viele Paare suchen Kinder zum adoptieren, weil sie keine eigenen bekommen können.


Zitat (Sparfuchs @ 23.03.2006 - 21:06:24)


Solche Vorfälle häufen sich - warum nur?

ja... im moment sind es solche vorfälle. vor einigen jahren, waren innerhalb von wenigen wochen ganz viele kinder spurlos verschwunden.

irgendwie scheinen das immer gewisse zeiträume zu sein, in denen sich solche dinge zusammenballen.


einfach schrecklich sowas

Ich denke es häuft sich auch darum, das diese Fälle stark in den Medien verbreitet werden.


@Sparfuchs da stimme ich dir zu. Auch in Zeiten von unseren Großeltern sind Kinder verschwunden bzw. getötet worden. Die Medien waren damals halt noch nicht so weit verbreitet. Dazu kommt noch das auch die Einwohnerzahl geringer war und die Leute daher noch nicht ganz so eng beisammen wohnten. Heute gibt es doch kaum noch unbewohnte Stücke zwischen 2 Städten. Daher wäre heute auch ohne I-Net & Co eine Nachricht schneller im Umlauf als damals.

Klar sind mit steigen Einwohnerzahlen (gesamt Deutschland) auch die Zahl der Perversen, etc. stiegen und somit auch die Zahl der getöteten bzw. verschleppten Kinder. Nur denke ich das sich das von damals auf heute prozentual (bitte verzeiht mir das ich dieses Thema auch mathematisch betrachte) nicht groß verändert hat.


Stimmt, ich glaube aber auch das durch immer mehr Anonymität und Werteverfall diese Fälle steigen. Man braucht ja nur den Fernseher anzumachen. Wieviel Morde sieht man da am Tag. Brutale Gewaltfilme die oft schon Kinder sehen lassen manche Menschen die Realität verschwinden.


Ich versuche immer, das nachzuvollziehen, was eine Frau dazubringen kann so etwas zu tun. Noch vor c.a. 50 -60 Jahren noch war es ein Problem ein uneheliches Kind auf die Welt zu bringen.
Die eigenen Eltern schämten sich wegen der Leute, es gab noch nicht so viele Möglichkeiten für eine junge Mutter das Baby unterzubringen und trotzdem eine Ausbildung zu machen oder weiter zu arbeiten e.c. (was eine solche Tat natürlich auch nicht entschuldigen würde) aber wir haben jetzt 2006 alle Frauen wollen emanzipiert sein, wir haben alle die Möglichkeit zu Verhüten.
Die Kinder werden viel eher aufgeklärt als früher. Vielleicht sind diese Menschen wirklich schon so abgestumpft, in punkto Gefühl das sie zu solchen Taten fähig sind.
Ich kann es mir nicht anders erklären. Wenn man sich mal vorstellt das eine Frau das nicht nur einmal macht, sondern 5-6 mal hintereinander.
Selbst wenn Argumente kommen wie :"Mein Freund (Mann)wollte das Baby nicht".
Als Mutter kann ich mir nicht vorstellen irgend etwas auf der Welt mehr zu lieben als mein Kind. Für jede Frau gibt es heute Institutionen die helfen.
Einige sagen es läge auch an den Medien weil sich die Fälle so häufen, ich weiß nicht weft ihr euer Baby weg weil andere das auch so machen?


Ich fange jedesmal an zu heulen, wenn ich davon in den Zeitungen lese, oder es im Fernsehen ausgestrahlt wird. Mir tun diese kleinen Wesen so leid :o :o
Genauso ist es, wenn sich Menschen, Die sich erwachsen und gebildet nennen, an kleinen Kindern vergreifen :labern: :labern: :labern: :labern: :labern:
Und dann werden diese Tiere ( die armen Tiere, welch eine Beileidigung für sie :wallbash: ) einfach vorzeitig aus der Haft entlassen . Nur weil so ein dämlicher Gutachter der Meinung ist, "dieser Mensch ist geheilt". Diese Gutachter sollte man öffentlich an den Pranger stellen. :labern: :labern: Wieviele Kinder müßen noch sterben bevor sich etwas endert?????
Ich lasse mein Kind nicht aus den Augen. Zumal ich nicht wüßte, was ich mir oder dem evtl. Täter antun würde, sollte mein Kind Opfer eines Triebtäters werden. :( :( :labern: :labern:


Boah das ist so schlimm mit den Säuglings- und Kindesmorden da weiß man gar nicht was man sagen soll :angry:
Ich verstehe nur nicht wie das heute noch passieren kann wo es doch allerhand Einrichtungen gibt an die man sich Hilfesuchend wenden kann.
Viele Frauen oder Paare wollen Kinder, können keine bekommen und würde sich über so ein kleines Würmchen tierisch freuen wo es ihm auch sicherlich gut gehen würde.
Es gibt sicherlich die verschiedenstens Gründe (Gesundheit, Vergewaltigung) die nachvollziehbar sind warum man ein Kind nicht großziehen möchte, aber das gibt einem doch nicht das Recht es umzubringen.
Und die die zum Spaß poppen wissen auch was sie tun


Kindstötung ist ein schlimmes Thema - zumal es rechtlich für die Strafverfolgung eine deutliche Rolle spielt, ob das Kind bei Geburt gelebt, lebensfähig war oder bereits während der Geburt gestorben ist.
Ich verstehe nicht, daß eine Schwangerschaft auch im 21. Jahrhundert noch immer als "ist halt passiert" angenommen wird, ohne sich Gedanken zu machen, daß ein Kind eine Lebensaufgabe und Verantwortung bedeutet. Etwas Vorausschau seitens der Mütter (sie sind biologisch nunmal konkurrenzlos in der Verantwortung) wünsche ich mir dringend. Für mich gilt, daß niemand einfach schwanger werden oder bleiben muß, wenn die persönliche Situation eine Familiengründung nicht durchführbar erscheinen läßt.

Wenn allerdings ein unerwünschtes Kind geboren wird, sollte es zur Adoption freigegeben werden - viele Paare, die ungewollt kinderlos bleiben werden, hätten auf diese Weise die Möglichkeit einem Kind eine Zukunft zu geben.

Morgana


Hi Leute, ich muss jetzt mal ein altes Thema wieder raus hollen.
Ich bin selber Mutter einer kleinen Tochter und lebe ständig mit der angst das es hier auch irgendwann mal passiert in der umgebung.:aengstlich: Leider kann es überal passieren. Bei uns im Landkreis wurde erst vor drei vier Wochen eine Frau aufm Heimweg beinahe vergewaltigt und der ort ist nur 15 kilometer entfernt. Aber den Täter haben sie geschnappt.

Nun irgendwie habe ich die letzten tage keine Nachrichten gehört darum war ich heute morgen so geschockt und den Tränen :heul: wieder nahe als ich lass, Neunjährige TOD gefunden am Fluß. Wie kann das nur sein das Menschen so wiederlich sind und so eiskalt?? :labern: :wallbash:

Langsam verstehe ich die weld nimmer die eine bringt ihr Baby nach der geburt um, die anderen lassen die kinder in scheise sitzen und verhungern, andere vergewaltigen Kinder jahre lang und wiederum andere bringen kinder um und schmeisen sie weg wie Müll.
Die die sowas machen gehören sich doch geschlagen bis zum LEBENSENDE!!

Bearbeitet von Daniela2009 am 30.07.2009 12:42:45


Als ich das heute Morgen von Corinna im Radio hörte, war ich auch geschockt.
Schon wieder ein Kind gestorben, vermutlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Ein Kind!
Ein Kind, was einfach vielleicht nur spielen wollte, ist jemanden in die Hände geraten, der nichts besseres zu tun hat, als sich an einem jungen Menschen zu vergreifen, um vielleicht seine eigenen Agressionen abzubauen oder Gelüste zu stillen.
Was sind das für Menschen? Sind die nicht in der Lage, ihr Leben in so in den Griff zu kriegen, dass sie keinem anderen Schaden?
Das ist doch Krank. Ein Mensch, der sowas macht ist krank.

Ich habe immer meinen Kindern gesagt, dass sie nie, niemals nicht mit Fremden mitgehen sollen. Auch nicht mit Bekannten. Immer erst zu mir kommen und sagen, was sie mit wem wo vorhaben. Selbst heute noch habe ich Junior noch ne Predigt gehalten, bevor raus zum spielen ist.

Kindermorde oder Misshandlungen hat es immer gegeben und wird es leider auch in Zukunft geben.
Früher sind auch Kinder weggekommen, nur waren die damals die Medien nicht so stark verbreitet wie sie es heute sind.


Zitat (Eifelgold @ 30.07.2009 13:18:46)


Kindermorde oder Misshandlungen hat es immer gegeben und wird es leider auch in Zukunft geben.
Früher sind auch Kinder weggekommen, nur waren die damals die Medien nicht so stark verbreitet wie sie es heute sind.

Heute nehmen sie dir das kind ja weg wenn es mal eine backpfeife bekommen hat weil es etwas schlimmes gemacht hat. Aber wenn ein kind irgendwo in diesem gott verdammten ungerechtem land umgebracht oder verhungert oder sonst was wird dann dürfen die geschwiester in der familie bleiben.

es ist totalungerecht wenn du im laden klaus (ist auch nicht inordnung den das soll man nicht) Bekommst du bald eine höere strafe wie wenn man ein Kind mishandelt das wird dan milder bestraft. Ich finde Justizia ist in sowas zu milde, die kommen nach 15 jahren oder noch früher wieder raus wegen guter führung :labern: :wallbash: Und keiner denkt an die opfer.

Die in Berlin, die mit ihrem dicken arsch unter der Kanzel hocken sollten sich mal gedanken um die kinder machen wie man sie schützen kann. Stattdessen fahren sie mit dem dienstauto in den urlaub oder heben die steuern an damit sie sie wieder senken können oder machen zwischendurch die Bauern platt. Das ist doch zum Kotzen wo soll das hin führen :labern: :labern: :labern: :labern:


Kostenloser Newsletter