Avira Phantom VPN für Windows 8.1: Meldung "Ihre Verbindung ist unsicher"

Seit zwei Tagen wurde wohl schon bei Avira "gebastelt" und heute hieß es jedoch:
"Avira Phantom VPN, Ihre Verbindung ist unsicher"

Meine Frage: Kann ich auf dieser Webseite von Avira kostenlos herunterladen das bedenkenlos anklicken, oder kommen dann für Laien wie ich eine bin, komplizierte Vorgänge auf mich zu, die ich evtl. nicht durchführen kann?

Und/oder muss es unbedingt Avira Phantom VPN sein?

Vielen lieben Dank für eine zeitnahe Antwort :unsure:

Hilfreichste Antwort

Zitat (Backoefele, 07.07.2021)
Kurz etwas :offtopic: : Wenn Mozilla Firefox Änderungen/Neuerungen bekannt gibt und man die Meldung anklickt erscheint die ganze Liternei oder heißt es Litanei?) in englischer Sprache.
Hatte als Feedback :rolleyes: das mal erwähnt, geändert hat sich aber nichts in der Richtung. :verwirrt: Die üblichen Webseiten von Firefox sind doch auch in Deutsch zu lesen.

Installiere Dir Mate Translate als Erweiterung.
Die findest Du, wenn Du auf Extras, Add-ons und Themes klickst und im Suchfeld den Namen eingibst.
Das Add On übersetzt Dir ganze Seiten auf Deutsch und hat mir schon gute Dienste geleistet.

Zunächst mal ist ein Virenscanner unter Windows 10 inzwischen überflüssig.
Der Windows Defender hat so weit aufgeholt, dass er zumindest gleichwertig mit kostenlosen Virenscannern ist.
Dein Link verweist auf die Seite des Virenscanners von Avira.

Zu VPN kann ich nichts sagen, da ich so etwas nicht nutze.
Wozu brauchst Du VPN?

Zitat (jsigi, 05.07.2021)
Wozu brauchst Du VPN?

Weil doch die Meldung von Avira erschien jsigi.

Normalerweise sind die Updates bisher immer automatisch von Avira durchgeführt worden, nur eben die letzten zwei Tage nicht und heute nur die o.a. Meldung
Ich habe noch kein Windows 10, sondern noch 8.1

Sorry, dann ich leider nicht weiterhelfen.

OK, macht nichts ... mal schauen, ich überlege noch und mach für Heute erstmal Schluss.

Vielleicht hat Chris eine Idee?
Seltsam ist die Meldung schon.

Zitat (Backoefele, 05.07.2021)
Meine Frage: Kann ich auf dieser Webseite von Avira kostenlos herunterladen das bedenkenlos anklicken, oder kommen dann für Laien wie ich eine bin, komplizierte Vorgänge auf mich zu, die ich evtl. nicht durchführen kann?

Kannst Du. Da wird nichts Kompliziertes auf Dich zukommen. Bei der Installation solltest Du allerdings darauf achten, daß Du keine andere Software zusätzlich mit installierst.
Zitat (Golden-Girl, 05.07.2021)
Kannst Du. Da wird nichts Kompliziertes auf Dich zukommen. Bei der Installation solltest Du allerdings darauf achten, daß Du keine andere Software zusätzlich mit installierst.

Der Link verweist auf den Virenscanner von Avira.
Von diesem kam aber die Meldung bzgl. Avira Phantom VPN.
Mit VPN kann man sein Surfverhalten verschleiern.
Die Meldung von Avira macht so keinen Sinn.
Es könnte sich noch um Werbung für die VPN handeln.
Zitat (Backoefele, 05.07.2021)
Weil doch die Meldung von Avira erschien jsigi.

Normalerweise sind die Updates bisher immer automatisch von Avira durchgeführt worden, nur eben die letzten zwei Tage nicht und heute nur die o.a. Meldung
Ich habe noch kein Windows 10, sondern noch 8.1

Panikmache bzw. "Werbung". Derlei Werbung findet man auch anderswo im Web, teils ebenso drastisch oder drastischer. Wenn du irgendein Produkt - zumal eventuell eines das oberflächlich kostenfrei daherkommt - von Avira benutzt, ist das deren Methode dich zum Geld ausgeben zu bewegen.

Der Support (von MS) für Windows 8.1 endet am 1.10.2023. Also das ist noch im grünen Bereich, auch wenn ich prinzipiell Windows 10 empfehlen würde, sofern die Hardware es zuläßt.

Was tut ein VPN?

VPN steht für Virtual Private Network und - sofern gut implementiert - sorgt dafür daß aller Netzverkehr den du erzeugst ab Verbindungsaufbau nur noch durch den VPN-Tunnel geht. Dadurch sehen andere Leute nicht mehr deine IP-Adresse(n), sondern die des Endpunkts vom Tunnel (meist nach Land o.ä. wählbar bei VPN-Anbietern).

Sicherheit bietet das erstmal nicht per-se. Es kann aber Teil einer Sicherheisstrategie sein. Sinnvoller fände ich aber den Umstieg auf Firefox als Browser (sofern nicht bereits geschehen), die Nutzung von uBlock Origin als Breitbandblocker von unerwünschten Inhalten (bösartige und nervige gleichermaßen), DecentralEyes, HTTPS Everywhere (Erweiterung) und die konsequente Nutzung der in Firefox eingebauten Tab Container (benutzbar über die von Mozilla offiziell angebotene Erweiterung, der Mechanismus selbst ist aber eingebaut).

Warum?

Nun, nur weil du per VPN unterwegs bist, bedeutet das erst einmal nicht viel. Bestenfalls verschleierst du alle deine IP-Adressen (meist IPv4 und IPv6), schlimmstenfalls nur eine oder keine davon. Der einzige Browser der sich noch (!) um Privatsphäre kümmert ist mittlerweile der Firefox. Zwar gibt es Alternativen zu Googles Chrome wie Brave oder Vivaldi, diese bauen aber ebenso auf dem gleichen Unterbau (Chromium) auf.

Wenn man einmal verstanden hat, daß Google seinen Browser als Plattform für das eigene Werbegeschäft und die eigenen "Gratis-Dienste" (welche wiederum das Werbegeschäft beflügeln sollen) sieht, kann man nachvollziehen daß strikte Schutzmechanismen wie Firefox' Tab Container in Chromium-basierten Browsern (der neue MS Edge gehört da auch dazu) nicht zu erwarten sind. Daher ist der erste Schritte weg von Google hin zur einzigen verbliebenen Alternative.

Die Tab Container ermöglichen es "Parallel-Identitäten" zu pflegen. So kann man bspw. auf Arbeit (sofern Firefox dort verfügbar ist) einen möglichen Login beim privaten Mailanbieter in einen separaten Container sperren. Besonders praktisch ist das wenn die Firma den gleichen Anbieter nutzt wie man privat nutzt. Weiterhin kann man Einkäufe von Banktransaktionen trennen oder Websuchen von Frag-Mutti-Aktivitäten.

Warum ist dies so wichtig?
  • Ohne Breitbandblocker (häufig landläufig reduziert auf einen Aspekt: Werbeblocker) wird man überall auf Schritt und Tritt verfolgt. Das sind nicht nur (aber auch) die guten alten Cookies.
  • Werbung verfolgt einen überall und wird üblicherweise von großen Anbietern (bspw. Google) ausgeliefert. Diese können also anhand dieser jeweiligen Werbeausspielungen den einzelnen Anwender verfolgen und benutzen dies (und andere Telemetrie) um
  • Browser-Fingerprinting: euer Betriebssystem, diverse Einstellungen, die auf dem System installierten Schriftarten, die Bildschirmauflösung und vieles mehr sind auslesbar im Browser und können dazu genutzt werden zu versuchen euch zu identifizieren. Ein weiterer Grund Breitbandblocker einzusetzen.
  • DecentralEyes: Kenner werden eine Anspielung auf "decentralize" (dezentralisieren) und die FiveEyes (jene Überwachungskoalition anglophoner Länder die von Snowden aufgedeckt wurde) sofort bemerken. Diese Erweiterung sorgt dafür daß viele Ressourcen die von vielen Webseiten benutzt werden (bspw. Bootstrap, oder Webfonts) nicht mehr von den jeweiligen CDNs sondern lokal aus der Erweiterung geladen werden. Das funktioniert, weil nur eine gewisse Anzahl dieser Ressourcen jeweils aktuell kursiert. Somit gehen die Anfragen für eine Schriftart oder ein Skript beim Besuch einer Drittanbieterseite nicht mehr automatisch an Google, Facebook oder Twitter.

Wer mir jetzt kommt mir "Werbeblocker sind aber böse, weil mancher Anbieter auf die Werbeeinnahmen angewiesen ist", dem entgegne ich:
  • Es gibt kein Grundrecht von Anbietern für Inhalte entlohnt zu werden, dazu war das WWW ohnehin nie gedacht. Alle die mich aufgrund meiner Breitbandblocker blocken, landen bei mir konsequent auf der schwarzen Liste, damit ich mich nicht aus Versehen auf solche unlauteren Seiten verirre. Das ist übrigens eine Überzeugung die ich von meinem Offline-Leben auf das Online-Leben übertrage. Werbefirmen pflastern unser aller Leben mit Werbung zu, obwohl es keinerlei gesellschaftlichen Konsens oder eine bewußte Entscheidung dazu gab. Das ist ähnlich wie die Nutzung (bzw. Verschmutzung) natürlicher Ressourcen mit Gewinnabsicht.
  • Medien die so abhängig von Werbung sind, sollten sich nicht als unabhängig bezeichnen.
  • Basierend auf diversen Erkennungsmethoden werden an die Crawler der Suchmaschinen "leckere" Inhalte ausgespielt die dann im Suchexzerpt bei Websuchen auftauchen, aber bei Zugriff mit einem Browser schnell hinter einer Bezahlschranke oder einem Anti-Breitbandblocker-Banner verschwinden.
  • Unrealistische Mondpreise: Würde man bei jedem der Bettelvereine ein Abo abschließen, wäre man arm. Das ist ähnlich wie die Fragmentierung der Streamingdienste. Diese ist generell abzulehnen, da sich mein Budget für derlei Dienste ja nicht erhöht, bestimmte Inhalte nun aber Anbieterbindung haben. Stattdessen wäre vielleicht eine Ausschüttung wie bei der GEMA sinnvoll, gegen einen Pauschalbetrag pro Monat.

Kurzum: Benutzt du ein VPN aber nicht proaktiv weitere Maßnahmen, verringert sich deine Angriffsfläche durch Nutzung eines VPN nur minimal.

Übrigens gehe ich voll mit der Empfehlung d'accord Drittanbieter-Antimalwarelösungen ("Antivirenlösungen") zu deaktivieren, so es denn eine entsprechende kostenlose Lösung sein soll. Vor Jahren war der Windows Defender (ehemals MSSE) noch ein von einer rumänischen Softwareklitsche aufgekauftes eher unterdurchschnittlich mächtiges Schutzprogramm. Inzwischen hat es sich extrem gemausert, auch wenn (im Internet) viele Kommentatoren ohne Einblick in ihren alten Vorurteilen gegen die Software verhaftet sind. Zwar schickt auch der Windows Defender reichlich Telemetrie an Microsoft und dem kann man auch nur begrenzt Einhalt gebieten (W10Privacy, ShutUp10 ... usw.), aber da man mit der Nutzung von Windows ohnehin schon eine Menge Daten an Redmond weitergibt, braucht man sich beim Teilaspekt Windows Defender wohl nicht so zu haben.

JSigi und Brokkr haben es ja gestern schon gut beantwortet - ich war schon im Bett :)
Über Virenscanner, Sicherheit usw. kann man lange diskutieren, hier mal meine ganz persönliche, intuitive Meinung:

- für rein private "Hobby"-PCs reicht Defender aus: inzwischen ganz gute Kritiken, kostenlos und unaufdringlich. So, wie ich manchmal Ärger mit MS Softwarefehlern habe, bin ich allerdings etwas misstrauisch...
Wenn die Daten doch etwas wichtiger sind (z.B. kleine Firma mit Sorge wg. Datenschutz), würde ich einen billigen, aber nicht kostenlosen Virenscanner empfehlen - heute KEINEN werbefinanzierten mehr, weil zu langsam, vergleichsweise schlecht zu bedienen und schließlich gewährt ihr dem ziemlich weitreichenden Zugriff auf Eure Daten.
Ich habe F-Secure Internet-Security (sogar parallel zu Defender): wenn man sehr die Preise vergleicht (Händler, unterschiedliche Vertragsdauer, Anzahl Lizenzen) kommt man dabei recht günstig weg. Kaspersky scheint auch ganz gut. McAffee ist wahrscheinlich auch brauchbar, mich nervt aber schon jedesmal das Theater, deren Werbeversion von neuen PCs runterzukriegen.

- VPN für Firmen wichtig, für privat eher nicht. Vielleicht kann man damit noch irgendwelche IP-basierten Landeskennungen überlisten, für richtigen Schutz reicht das so einfach nicht.

- der allgemeine Support für Windows 8.1 ist schon 01/18 abgelaufen, da würde ich wirklich langsam umsteigen. Oder doch mal einen neuen PC kaufen: die Software wird mit dem Update-Wahnsinn immer gefräßiger und die alten PCs immer langsamer. Wenn es nur um Internet, Mails und etwas (Libre)Office geht: da reicht ein alter PC mit Lubuntu - sollte jemand installieren, der sich ein bisschen auskennt; danach aber genauso einfach zu bedienen wie MS.

Bearbeitet von chris35 am 06.07.2021 09:09:00

Erstmal ein Dankeschön an @Brokkr :daumenhoch: und auch an @chris35 :daumenhoch: für die ausführlichen Erklärungen und bin ich erstmal beruhigt.

Zitat (Brokkr, 05.07.2021)
Der Support (von MS) für Windows 8.1 endet am 1.10.2023. Also das ist noch im grünen Bereich, auch wenn ich prinzipiell Windows 10 empfehlen würde, sofern die Hardware es zuläßt.


Firefox ist mein Browser, das Läppi ist schon gut 6 J alt und sollte ich schon so langsam mit einer Neuanschaffung liebäugeln, das sehe ich immer mehr ein.

Ghostery habe ich als Tracker/Werbeblocker auf bestimmten Webseiten aktiviert. Mit Google stehe ich eh auf Kriegsfuß und meide den wo es geht.

Zitat chris35 06.07.2021 08:52:51
Wenn es nur um Internet, Mails und etwas (Libre)Office geht: da reicht ein alter PC mit Lubuntu - sollte jemand installieren, der sich ein bisschen auskennt; danach aber genauso einfach zu bedienen wie MS.

Da diese Nutzung bei mir zutrifft werde ich mir diese Empfehlung merken und mich bald damit befassen, bzw mir dabei helfen lassen.

Ja, Linux-Distros sind immer einen Blick wert. Wer eine halbwegs gewohnte Umgebung haben will, greift zu Lubuntu (wie erwähnt) oder Mint. Da hat man's auch halbwegs benutzerfreundlich und wartungsarm als 08/15-Anwender. Dennoch wird es je nach Hardware u.U. zu Einschränkungen kommen. Wenn's beim Rechner selber alles stimmt, kann's manchmal an der Peripherie scheitern (Multifunktions-Drucker, also mit Kopierer, Scanner oder Fax sind häufig problematisch). Andererseits kann man manchmal mit einer Linux-Distro alte Hardware weiterbetreiben oder wiederbeleben für die es bei Windows kein Treiber mehr gibt.

So leicht zu bedienen wie Windows sind Linux-Distros aus Anwendersicht tatsächlich meist (!), insbesondere wenn es um die genannten Nutzungsszenarien geht. Aber - und ich schreibe hier als jemand mit über 23 Jahren Linuxerfahrung (anfangs Slack und SuSE) und Linux (in Form von Ubuntu) als Hauptsystem auf meinem Privatrechner, sowie Adminverantwortung für eine Reihe von verschiedenen Linux-Distros über die Jahre und aktuell - wenn es an die Wartung oder Administration geht, ist es leider nicht immer trivial. Hier, finde ich, sollten wir Linuxer (ich bin mal so vereinnahmend @chris35 😉) ehrlicher mit umstiegswilligen Anwendern sein. Das ist natürlich deshalb keine Neurochirurgie, sondern alles erlernbar und es gibt unzählige Möglichkeiten Hilfestellung auch auf Deutsch zu erhalten, aber es gibt schon eine gewisse Lernkurve. Insofern würde ich fast empfehlen mal einen USB-Stick mit Rufus (o.ä.) selber vorzubereiten und vielleicht erstmal mit einem Live-System reinzuschnuppern und dann ggf. den Sprung auf eine Linux-Distro zu wagen. Eventuell erst einmal mit einer Parallelinstallation probieren (sofern der Plattenplatz das zuläßt, bieten die meisten Linux-Setupprogramme das Verkleinern der Windowspartition an) oder während der Gewöhnungsphase bei dem Livesystem vom USB-Stick bleiben. Rufus bietet die Auswahl beliebter Linux-Distros direkt an und bereitet den ausgewählten USB-Stick zum Booten vor.

Ach ja und @chris35 hat absolut recht: ich hatte nicht drauf geachtet daß das Datum den erweiterten Support für Windows 8.1 betraf. Also doch eher sputen.

Zitat (Golden-Girl, 05.07.2021)
Kannst Du. Da wird nichts Kompliziertes auf Dich zukommen. Bei der Installation solltest Du allerdings darauf achten, daß Du keine andere Software zusätzlich mit installierst.

Dir auch noch vielen Dank für deine Antwort Golden-Girl :freunde: , aber wie ich schon berichtet habe, belasse ich es dabei. Zudem ist die betr. Meldung von Avira nicht mehr aufgetaucht.
Zitat (Backoefele, 06.07.2021)
Dir auch noch vielen Dank für deine Antwort Golden-Girl :freunde: , aber wie ich schon berichtet habe, belasse ich es dabei. Zudem ist die betr. Meldung von Avira nicht mehr aufgetaucht.

Das ist bestimmt richtig so.

Gestern hatte ich etwas in meinen Mail-Ordnern gesucht. Dabei ist mir eine Mail von Mozilla aufgefallen, mit folgender Überschrift: "Mozilla VPN ist in Deutschland verfügbar". Konnte damals nichts damit anfangen und habe die Mail ungelesen in die Ablage verschoben. Ich denke, das war auch richtig so. :D
Zitat (Golden-Girl, 06.07.2021)
Das ist bestimmt richtig so.

Genau :ach:

Kurz etwas :offtopic: : Wenn Mozilla Firefox Änderungen/Neuerungen bekannt gibt und man die Meldung anklickt erscheint die ganze Liternei oder heißt es Litanei?) in englischer Sprache.
Hatte als Feedback :rolleyes: das mal erwähnt, geändert hat sich aber nichts in der Richtung. :verwirrt: Die üblichen Webseiten von Firefox sind doch auch in Deutsch zu lesen.

Wenn da jemand eine Lösung weiß ... bitte gerne ;)
:offtopic: aus
Zitat (Backoefele, 07.07.2021)
Kurz etwas :offtopic: : Wenn Mozilla Firefox Änderungen/Neuerungen bekannt gibt und man die Meldung anklickt erscheint die ganze Liternei oder heißt es Litanei?) in englischer Sprache.
Hatte als Feedback :rolleyes: das mal erwähnt, geändert hat sich aber nichts in der Richtung. :verwirrt: Die üblichen Webseiten von Firefox sind doch auch in Deutsch zu lesen.

Installiere Dir Mate Translate als Erweiterung.
Die findest Du, wenn Du auf Extras, Add-ons und Themes klickst und im Suchfeld den Namen eingibst.
Das Add On übersetzt Dir ganze Seiten auf Deutsch und hat mir schon gute Dienste geleistet.

Ich danke dir auch, jsigi. Ich habe es direkt installiert. Da sind oft so spezifische Ausdrücke bei, die ich mit dem normalen Englisch nicht so einfach verstehe.

Zitat (Drachima, 07.07.2021)
Ich danke dir auch, jsigi. Ich habe es direkt installiert. Da sind oft so spezifische Ausdrücke bei, die ich mit dem normalen Englisch nicht so einfach verstehe.

Geht mir genauso.
Mit meinem Schulenglisch, das schon ein paar Jahre :pfeifen: zurückliegt, komme ich nicht weit.
Zitat (jsigi, 07.07.2021)
Installiere Dir Mate Translate als Erweiterung.
Die findest Du, wenn Du auf Extras, Add-ons und Themes klickst und im Suchfeld den Namen eingibst.
Das Add On übersetzt Dir ganze Seiten auf Deutsch und hat mir schon gute Dienste geleistet.

Auch von mir vielen Dank. :blumen:
Zitat (jsigi, 07.07.2021)
Installiere Dir Mate Translate als Erweiterung.

Hab recht vielen Dank jsigi! Habe schon mal einen Teil durchgelesen und befasse mich morgen mit den Datenschutzbestimmungen ... bin nämlich recht müde vom Fußball schauen :rolleyes:
Zitat (Backoefele, 07.07.2021)
Hab recht vielen Dank jsigi! Habe schon mal einen Teil durchgelesen und befasse mich morgen mit den Datenschutzbestimmungen ... bin nämlich recht müde vom Fußball schauen :rolleyes:

Gerne.
Aber bitte eröffne künftig einen neuen Thread bei Computerfragen.
Ich denke an neue User, die die Überschriften lesen und so den Beitrag schneller finden.

Backoefele : ich selber nutze den Fuchs von Anfang an . Auch ich hatte "Werbung" bezüglich VPN . Hab mir überlegt "brauche ich das als Privatperson" . Hab mich dagegen entschieden . Außerdem kann ich kein Englisch , also ist es nicht so wichtig da sonst alles auf Deutsch ist . Nutze auch Avast , schon Jahre . Irgendwann kommt da ein Angebot den Virenscanner doch bitte zu kaufen....kommt daher dass er ewig auf dem Rechner ist . Dann mache ich es so wie es mein Sohn macht : Avast komplett "runter schmeißen" und neu installieren . Dann hast Du erst mal Ruhe .
Hm Win. 8.1.....Hatte mal ein Microsoft Handy mit Win. 8 und upgratete es auf 8.1 (ging damals bei bestimmten Geräten)....dann - das letzte Update brauchte extrem Speicherplatz den mein Handy nicht mehr hatte....(vorinstallierte Apps kann man nicht löschen) .
Das meint Chris mit viel Speicherplatz .
Tja , es musste ein anderes her . Seit dem habe ich nur noch eben Win. 10....
Du musst mal in den Angeboten gucken , manchmal kann man extreme Schnäppchen machen . Mein Tower sollte z.B. bei real.- 199€ kosten . Mit meinem Sohn da hin und da sah ich dass er die Hausmarke von Aldi war . Egal , hab den jetzt schon 3 Jahre . Was wichtig ist , dass er viel Gigabyte hat , wenigstens 6 . Die alten xp Rechner hatten z.B. nur 3 und da lief mit viel Glück Win. 7 drauf .
Übrigens nutze ich das Internet erst seit 2007 . Also ich kann Dich sehr gut verstehen dass Du unsicher damit bist . Aber dafür ist ja auch FM für uns alle da .

Zitat (Schnuff, 11.07.2021)
Backoefele : ich selber nutze den Fuchs von Anfang an . Auch ich hatte "Werbung" bezüglich VPN . Hab mir überlegt "brauche ich das als Privatperson" . Hab mich dagegen entschieden . Außerdem kann ich kein Englisch , also ist es nicht so wichtig da sonst alles auf Deutsch ist . Nutze auch Avast , schon Jahre . Irgendwann kommt da ein Angebot den Virenscanner doch bitte zu kaufen....kommt daher dass er ewig auf dem Rechner ist . Dann mache ich es so wie es mein Sohn macht : Avast komplett "runter schmeißen" und neu installieren . Dann hast Du erst mal Ruhe .

Vielen Dank für deine Einschätzung Schnuff :blumen:
Du meinst mit "Avast" sicher "Avira". Deinstallieren und wieder neu installieren ... Hm... da bin ich sehr unsicher.

Zitat (Schnuff)
Tja , es musste ein anderes her . Seit dem habe ich nur noch eben Win. 10....
Du musst mal in den Angeboten gucken , manchmal kann man extreme Schnäppchen machen . Mein Tower sollte z.B. bei real.- 199€ kosten . Mit meinem Sohn da hin und da sah ich dass er die Hausmarke von Aldi war . Egal , hab den jetzt schon 3 Jahre . Was wichtig ist , dass er viel Gigabyte hat , wenigstens 6 .
Übrigens nutze ich das Internet erst seit 2007 . Also ich kann Dich sehr gut verstehen dass Du unsicher damit bist . Aber dafür ist ja auch FM für uns alle da .

Ich bin auch noch nicht länger im Internet "unterwegs" jedoch "etwas" älter :grinsen: Anfangs auch mit einem Tower, aber seit gut 6 J nur mit Laptop, u.a. auch aus Platzgründen.
Mit Windows 10 werde ich mich sehr bald beschäftigen. Wg Corona und weil ich noch nicht vollständig geimpft bin, hat sich das Alles verzögert. Der Neffe meines Mannes ist jetzt noch in Urlaub, wohnt allerdings auch nicht ortsnah - er kennt sich aber gut (besser) aus als ich und hilft sonst ja auch, nur bremst die Pandemie uns noch aus und sind wir lieber bis zur vollständigen Impfung zurückhaltend.

Daher hatte ich mich im Forum gemeldet, das schon sehr hilfreich ist :daumenhoch:

Backoefele : ja , bin auch älter und dachte zuerst , ich brauche kein Internet . Nach meinem Auszug stellte mir mein Bruder einen PC in die Wohnung - jetzt möchte ich es nicht mehr missen . Was mir geholfen hat : einfach ausprobieren was geht .

Neues ThemaUmfrage


Ähnliche Themen

Hamachi Alternative? LAN über VPN: ... Problem mit Open VPN