Warnung vor Virensoftware von Kaspersky

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor dem Einsatz von Virenschutzsoftware des Herstellers Kaspersky:

Warnung nach §7 BSIG: Virenschutzsoftware des Herstellers Kaspersky

Ich habe viele Jahre mit Kaspersky zufrieden gearbeitet. Jetzt, auf dem neuen PC, habe ich einen anderen Anwender installiert, da ich die Warnung auch gelesen hatte.

Welche Alternative kann man denn gebrauchen? Ich hatte vorher Avast, die haben mich aber wahnsinnig gemacht mit der dauernden Werbung für irgendwelche Erweiterungen. Fand ich doof.

Für mich kommt da nur Bezahlsoftware in Frage.
Es gibt im Netz einige Seiten über Tests.
Bitte informiere Dich selbst.

Nur als Beispiel, wo Du Dich informieren kannst (keine Empfehlung!):
Virenscanner Test 2022: Die 12 besten Antiviren­programme im Vergleich

Hmm - natürlich ist Antiviren-Software eine besondere Vertrauenssache. Andererseits finde ich schon bedenklich, daß vor ein paar Monaten gerne bei jedem möglichen Anlass mit den Begriffen "Diskriminierung" und "Rassismus" geworfen wurde; heute scheint jeder verdächtig, der irgendwie russisch klingt.
Wer kritische Daten verwaltet, sollte immer besonders vorsichtig sein und diese Daten sowieso möglichst weit vom Internet getrennt halten. Wer sonst noch Angst vor dem Russen hat, kann ja einfach den MS Defender nehmen: Ausspähen unter Freunden geht ja gar nicht :pfeifen:

Zitat (chris35, 15.03.2022)
Wer sonst noch Angst vor dem Russen hat, kann ja einfach den MS Defender nehmen: Ausspähen unter Freunden geht ja gar nicht  :pfeifen:

Das war jetzt nicht ernst gemeint, oder?
MS selbst sammelt doch jede Menge Daten.
Im Gegensatz zu anderen habe ich damit aber keine Probleme.
Ich nutze nicht den Defender, auch, wenn dieser bei den Tests aufgeholt hat.
Hat da MS vielleicht ein bisschen nachgeholfen? :pfeifen:

Bearbeitet von jsigi am 15.03.2022 15:24:59

@jsigi: hast Du den Spruch unserer Ex-Kanzlerin nicht wiedererkannt?
Wer Microsoft verwendet, braucht sich eigentlich keine Gedanken darum machen, daß ausgerechnet Defender seine Daten ausliest: dafür gibts doch das ganze Betriebssystem :) Welches Programm da gerade nach Hause telefoniert, kann man doch kaum nachvollziehen. Defender ist inzwischen nicht schlecht als alleiniges Virenschutzprogramm. Was den Datenschutz vor Behörden oder großen Firmen angeht, habe ich ziemlich resigniert. Bei Kaspersky ist jetzt natürlich die Gefahr, daß auf "feindlichen" Rechnern nicht nur Daten ausgelesen werden, sondern Sabotage-Routinen gestartet werden. Aber da reicht auch irgendeine andere Sicherheitslücke auf PCs in kritischer Infrastruktur: die dürfte es leider reichlich geben.

Welchen Spruch? Helf mir mal auf die Sprünge.

Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen gab es in der Vergangenheit ja schon mehrfach.

Einmal ist bei uns in der Stadtverwaltung ein Virus aufgeschlagen und hat sein Unwesen getrieben.
Passiert ist nichts, nur, dass die gesamte Stadtverwaltung 2 Tage offline war.
Da die Telefone auf IP umgestellt wurden, konnte man auch nicht telefonieren.
Ich habe mich damals ziemlich gelangweilt. :lol:

@jsigi:
Abhören unter Freunden..
aktuell: Fernwartung bei Windkraftanlagen gestört
mal nach der Bundeswehr geguckt: Fahrdienst der Bundeswehr (2020)
3 Wochen downtime deutet für mich auf katastrophale Zustände in der IT; beim Bundestag und diversen Behörden gab es wohl Ähnliches.

Danke für die interessanten Links.

Bei uns bei der Stadtverwaltung wurde die Virensoftware von McAfee eingesetzt.
Da wundert mich garnichts mehr.

@Dorie, Du fragtest nach Alternativen.
Im Windows-10-Forum hat ein User einen Test veröffentlicht.
Diesen verlinke ich hier mit seiner Genehmigung mal:
https://www.win-10-forum.de/threads/bsi-war...14/#post-381689

Ich hatte mit dem neuen PC Kapersky installiert und jetzt eben noch einmal nachgefragt beim Betreuer meines Vertrauens im Service. Der sagte mir, er und auch seine Kollegen halten es (wie auch ich) sehr für ein Aufbauschen. Gefährlich könnte es im Zweifelsfall oder Ernstfall für Firmen oder Behörden werden. Für Privatleute sei es eher nicht kritisch und sie bleiben privat dabei, empfehlen Kunden aber bei Neueinrichtung eher Norton.

Also, ich benutze den Kaspersky Internet Total Security schon viele Jahre und habe nie Probleme damit gehabt. Warum soll ich als Privatmensch jetzt Angst haben und mir eine andere Software kaufen ? Das ist doch nur wieder Geldschneiderei !! Wer glaubt denn, dass der Russe Interesse an meiner Spielerei und Briefwechsel (Mail) hat ? Das ist doch Schwachsinn → Ich bleibe bei Kaspersky !!

An deinem Mailverkehr besteht kein Interesse.
Aber an deinem Rechner, der sich prima in ein BotNet einbinden lassen wird.
Du merkst nix.

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Virensoftware
Kostenloser Newsletter