Taubenproblem


Mein Problem ist, das wir eine Dachterasse haben, die aber leider durch Tauben verschmutzt wird (In der Nähe der Terasse gibt es auch einige Taubennester).

Wie kann ich die Tauben längerfristig von der Terasse verjagen ? :labern:


Mein widerspruch-weckender Rat:
Wenn es nur um dein ego geht: vergiften.


Wir haben Tauben in der Nähe und immer wenn sie in Reichweite sind, attackiere ich sie mit der großen Wasserpistole von Max. Sie bleiben jetzt so gut wie weg :D


Wie jetzt? Die landen auf Deiner Terasse? Oder auf dem Dach/Baum oder was auch immer darüber und dann fällt der Dreck runter?


Zitat (petragstern @ 24.07.2006 - 09:33:03)
Mein Problem ist, das wir eine Dachterasse haben, die aber leider durch Tauben verschmutzt wird (In der Nähe der Terasse gibt es auch einige Taubennester).

Wie kann ich die Tauben längerfristig von der Terasse verjagen ?  :labern:

Die Tauben auf keine Fall dulden. Bei uns gibt es leerstehende Wohnungen, fast auch unterm Dach. Dort wurden jetzt Netze angebracht, um die Tauben dort fern zu halten.
Die Tauben haben dort genistet. Ganz gefährlich !
Tauben können Taubenzecken verbreiten. Wenn diese sich ins Gemäuer eingenistet haben, bekommt man sie nicht mehr los. Das Haus muß dann geräumt werden, und der Kammerjäger muß ran oder der Putz ab.
[SIZE=14]Spannt über die Terasse ein Netz oder holt Euch professionlle Hilfe beim Amt für Hygiene. Das ist vielleicht noch besser. Bei Taubenprobleme bekommt Ihr sicher Hilfe. Jetzt sind die Netze dran und die Tauben sind weg.[/SIZE]Taubennester auf jedenfall entfernen. Wir haben sie mit Stöcken runtergemacht oder sogar die Äste abgesägt. Keine Essenreste, Brötchen oder Brot für andere Vögel streuen. Damit lockt Ihr die Tauben sonst noch obendrein an.

Bearbeitet von Paulchen am 24.07.2006 09:58:41

Es gibt auch diese Stachelbänder aus Metall, die auf Dachgiebeln, Mauervorsprüngen oder Geländern befestigt werden. So können die da gar nicht erst landen.


Zitat (HSommerwind @ 24.07.2006 - 10:02:29)
Es gibt auch diese Stachelbänder aus Metall, die auf Dachgiebeln, Mauervorsprüngen oder Geländern befestigt werden. So können die da gar nicht erst landen.

Hat bei uns nicht gefruchtet.
Abgesehen von der Ästhetik ... .

Ich hab sie - jaja! - abgeschossen.
Alternative: s. oben. vergiften.

wie schießt du sie ab,ohne das jemand den Schuß hört?? Mit einer Zwille??
Denn das Schießen in Wohngegenden ist eigentlich untersagt...................


Zitat (HSommerwind @ 24.07.2006 - 10:02:29)
Es gibt auch diese Stachelbänder aus Metall, die auf Dachgiebeln, Mauervorsprüngen oder Geländern befestigt werden. So können die da gar nicht erst landen.

Abgesehen davon dass diese Dinger blitzhässlich sind- man kann wohl kaum die komplette Dachterrasse damit pflastern.

Netze drüber- zwar nicht wirklich attraktiv, aber sicher wirkungsvoll. Allerdings müsste man dazu bei einer Dachterrasse wohl erst mal ein Gerüst errichten, über das man die Netze dann spannen kann- Dachterrassen sind eher selten überdacht?

Carlos- wo wohnst du? In der Stadt, auf dem Land, in Deutschland oder irgendwo in Südeuropa? Hier in Deutschland gibt's nichts, das nicht in irgendeiner Form reglementiert ist... und Schießen ist ziemlich verboten...

Zitat (Valentine @ 24.07.2006 - 10:20:11)
... und Schießen ist ziemlich verboten...

Darum hab ich eingangs doch "jaja" gesagt!
50m vom Naturschutzgebiet

Zitat (carlos @ 24.07.2006 - 10:22:36)
Zitat (Valentine @ 24.07.2006 - 10:20:11)
... und Schießen ist ziemlich verboten...


Ich würde mir professionelle Hilfe holen.
Schießen ist verboten !!!
Gift geht auch nicht, da noch andere Vögel davon fressen würden. Ich weiß nicht, ob das so einfach geht.

Zitat (Valentine @ 24.07.2006 - 10:20:11)
... Abgesehen davon dass diese Dinger blitzhässlich sind- man kann wohl kaum die komplette Dachterrasse damit pflastern.
...

Drum meine Frage, wo die denn sitzen. Wenn sie auf dem Boden landen, suchen sie doch nach Futter. Dann muss da was rumliegen. Unsere ganzen Tipps sind dann für die Katz.

Ähm. Katze anschaffen? :D

Mir wird übel, wenn ich diesen Threat lese! Euch ist schon klar, daß es in Deutschland grundsätzlich verboten ist, Wirbeltiere zu töten, oder??? :angry:

Schau mal auf vogelforen.de nach. Da gibt es eine ganze Reihe HILFREICHER Threats zum Thema Tauben. Und vernünftige Aufklärung findet man dort auch. Es gibt ganz sicher bessere Wege als die hier vorgeschlagenen!


Du kennst Dich aus? Das ist gut. Dann kannst Du unserer petragstern doch sicher auch die richtigen Tipps geben. :)


Zitat
Mir wird übel, wenn ich diesen Threat lese! Euch ist schon klar, daß es in Deutschland grundsätzlich verboten ist, Wirbeltiere zu töten, oder??? 


Threat = Drohung, Thread = Faden , aber das nur so am Rande.

Ich wüsste nicht, dass es verboten ist Netze zu spannen oder diese Plastikzacken auf Balkonbrüstungen und Fenstersimse zu bappen. Warum also derart polemisch?

Danke für die Aufklärung!

Ich habe nicht behauptet, daß es verboten ist, Netze zu spannen oder Piekser aufzustellen, wobei letztere allerdings im höchsten Maße Tierquälerei sind.

Die leider gängige Hysterie im Bezug auf Stadttauben und die damit verbundenen falschen Vorurteile tun mir persönlich für die Tiere sehr, sehr leid. Hinzu kommt, daß das "Problem" Stadttauben vom Menschen selbst verursacht ist. Jede einzelne dieser Tauben stammt von entflogenen Brieftauben ab.

Die Lösung für petrasterns Problem könnte damit beginnen, daß sie sich mal mit den Tieren auseinandersetzt und vielleicht erkennt, daß sie durchaus liebenswerte Geschöpfe sind. Wichtig ist vor allem, daß von ihnen erwiesener Maßen KEINE GRÖSSERE GEFAHR ausgeht als von allen anderen Wildtieren auch, daß sogar der Kontakt mit eigenen Haustien "gefährlicher" ist als das Vorhandensein von Tauben.

Was konkrete Tips nun betrifft, so sollten die vorhandenen Nester zunächst einmal nicht zerstört werden, sondern die Eier durch Gipseier ersetzt werden. Das veranlaßt die Tauben zu viel längerem Brüten, wohingegen sie bei zerstörten Nestern sofort wieder neue Eier legen.

Was die Dachterrasse betrifft, so hilft ein "aktives Leben" auf der Terrasse - sprich häufige Aufenthalte dort sicher schon etwas. Die Tauben sind zwar aufgrund ihrer Herkunft (s.o.) sehr menschenorientiert, aber doch scheu genug, um nicht mit am Frühstückstisch Platz zu nehmen.


Die "humanitärste" Art, Tauben zu dezimieren habe ich gerade im TV gesehen:

In Aachen wurden die Stadttauben erst immer an demselben Ort gefüttert, dann hat man ihnen dort einen "Vogelschlag" hingestellt indem sie jetzt brüten.

Die Tiere wurden sozusagen wieder domestiziert.

Allerdings sollen sie ja nicht gezüchtet werden:
Der Zweck ist ein anderer:
Da sie alle dort brüten, können ihnen ganz einfach die Eier weggenommen werden (Austausch gegen Gipseier)

Resultat:
Die Taubenpopulation ging dramatisch zurück.

Einfach, aber effizient, man braucht nur einen Taubenschlag und so einen Frührentner/1-Euro-Jobber, der sich damit auskennt.

---

Zurück zu Deiner Terrasse:
Da Du vermutlich kein Interesse hast, West-Wall Athmosphäre auf den Balkon zu zaubern, probiere doch mal diese Plastik-Krähen/Raben *).

Habe gerade erst irgendwo gelesen, dass die tatsächlich helfen sollen:


Hier auf der Suche nach nem Bild, bin ich gleich auf so einen Händler gestossen, es gibt die Dinger aber garantiert auch im Baumarkt oder so:

http://www.taubenabwehr.net/


*) Die Viecher, die man hier so sieht, sind "Rabenkrähen", die sind deutlich kleiner als ein richtiger Rabe.

Bearbeitet von Jaxon am 24.07.2006 11:37:54


Hmm?
Sollte eigentlich ein Edit werden, dann wars ein neues Post.
Also nochmal editieren:


Auf meinem Balkon habe ich schon lange keine Taube mehr gesehen, allerdings sind hier in der Nähe auch echte Rabenkrähen und hin und wieder taucht hier ein Mäusebussard auf. Bei der Silhouette am Himmel wissen alle Vögel gleich, wer der Chef ist.

Bearbeitet von Jaxon am 25.07.2006 00:57:38


Hol Dir ein Luftgewehr und knall sie ab.... :pfeifen:


Zitat (Miele Navitronic @ 24.07.2006 - 12:02:16)
Hol Dir ein Luftgewehr und knall sie ab.... :pfeifen:

Bei uns warten die Tauben immer bis die Hunde gefüttert werden oben auf der Leitung , dann kommen sie zum kleinen Pool geflogen trinken und fliegen wieder weg ... Es sind nicht mehr geworden in 6 Jahren immer so zwischen 6-10 Tauben mich stören sie nicht zumal sie tatsächlich keinen Dreck hinterlassen , ausser mal eine Feder

Warum die keinen Kot hinterlassen im Garten weiss ich auch nicht :keineahnung:
wir haben da ja mehrere Sitzgruppen und Tische stehen und richtig auffallen tut mit das bei diesem Thread erst
Aber die Idee mit den Warnkrähen find ich gut --man könnte das ja auch mit den bemalten Drachen ausprobieren

Zitat (Miele Navitronic @ 24.07.2006 - 12:02:16)
Hol Dir ein Luftgewehr und knall sie ab....

§4 Tierschutzgesetz:
[...] Ein Wirbeltier darf nur töten, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.

Art. 16, Bayerisches Naturschutzgesetz:
Es ist jedoch verboten, diesen Vögeln (Haustaube) nachzustellen:
[...]
2. mit [...] Druckluftgewehren [...]

Zitat (tom-kuehn @ 24.07.2006 - 14:27:16)
Zitat (Miele Navitronic @ 24.07.2006 - 12:02:16)
Hol Dir ein Luftgewehr und knall sie ab....

§4 Tierschutzgesetz:
[...] Ein Wirbeltier darf nur töten, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.

Art. 16, Bayerisches Naturschutzgesetz:
Es ist jedoch verboten, diesen Vögeln (Haustaube) nachzustellen:
[...]
2. mit [...] Druckluftgewehren [...]

Gerade deshalb macht es ja auch Spaß...

Taubenzecken leben 11 Jahre und können davon 5-7 Jahre ohne Futter überleben :ph34r:

Ich würde die Stadtverwaltung informieren . Wenn die nix machen dann würde ich sie vergiften . :ph34r:

Bearbeitet von Ela am 24.07.2006 15:35:51


Tauben stehen entweder unter Naturschutz, oder unterliegen dem Jagdrecht!
In befriedeten Bezirken ( Gemeindegrenzen ) ist ist die Jagd grundsätzlich verboten!
Das einzige was hilft, ist die Verbannung durch entsprechende Hindernisse, oder was übrig bleibt . . . . .

gsch . gsch . gsch . . . machen.


Die Tipps klingen ja alle sehr interessant. Bis auf die Ballerei und Vergifterei obwohl ich die Flugratten auch nicht mag.... ;)

Die Taube hat doch auch natürliche Feinde wie den Falken. Einige Arten, der kleine Turmfalke z.B.) verjagen die Tauben aber können sie nicht schlagen.

Würde mich auch mit der Stadtverwaltung kurzschliessen! (oder nen Falkner kontaktieren :ph34r: )


AVU ....

schneeeeeeeweissssssse Tauben . . . . träller, träller

Bearbeitet von FLIPP am 24.07.2006 14:59:35


Zitat (FLIPP @ 24.07.2006 - 14:54:31)
AVU ....

schneeweisse Tauben . . . . träller, träller

--una paloma blanca...träller :lol:

Die Tauben landen auf der Terasse, Bäume und ähnliches gibt es ( noch ) nicht, sind ja erst eingezogen. Die Tauben sind so frech das sie mir meine Kräuter die ich aufgestellt habe abfressen- habe nun eine "Vogelscheuche "- selber gebastelt aus alten,bunten Tüchern - aufgestellt, nützt aber nicht viel.

rofl :heul:

Bearbeitet von petragstern am 24.07.2006 18:30:42


Es gibt Schutznetze für Erdbeerpflanzen oder kleine Obstbäume. Die sind grün. So ein Netz spannen und Ruhe ist. Wenn sie nicht mehr ans Futter kommen, verschwinden sie von allein. :)


Raben aus Kunststoff sollen auch abschrecken.

Oder guck mal hier :blumen:


Um welche Art von Tauben geht es denn ?
Ringeltauben, Türkentauben, Turteltauben . . .
Vielleicht haben die Vormieter diese gefüttert ?

Bearbeitet von FLIPP am 24.07.2006 21:19:01


Nicht hilfreich!
Schön, dass sie freundlich sein sollen, aber das bringt doch nichts, wenn die ständig deinen Balkon voll scheißen!
Ich selbst habe ein sehr ähnliches Problem, ich wohne im Erdgeschoss und aus irgendeinem Grund machen es sich immer wieder Tauben vor der Haustür auf dem Hof gemütlich. Und jedes Mal, wenn mein Kleinkind aus der Haustür tritt muss ich sie darauf hinweisen: "Pass auf, da liegt Vogel-A-A." Furchtbar.
Ich habe ein Lichtreflektierendes Windspiel aufgehängt, aber das interessiert sie nicht. Nicht mal wenn ich mit dem Auto über den Hof fahre wollen die was davon wissen. Sie fliegen erst auf, wenn ich sie schon fast unterm Reifen habe.
Pieker vor der Haustür sind - besonders mit Kleinkind - nicht sehr praktisch, auch das Netz würde ich da jetzt mal ausschließen. 😢


Ich hoffe, das Problem hier hat sich inzwischen gelöst. Der Thread ist nämlich aus dem Jahr 2006 ;)

Das Problem mit den Tauben und deren Hinterlassenschaften hatte ich auch, noch dazu habe ich eine Nachbarin, die die Tauben füttert. Meine ganze Terrasse war voller Kot, widerlich.
Ich bin dann meinem Vermieter auf die Zehenspitzen gestiegen. Lange hat's gedauert, aber inzwischen gibt es ein Netz und auf den Fensterbrettern über mir Spikes. Weg sind sie nicht, die Tauben, aber immerhin wo anders.


Taubenkacke ist immer aktuell. Auch noch nach 11 Jahren... :pfeifen:


Zitat (viertelvorsieben @ 08.07.2017 19:19:51)
Taubenkacke ist immer aktuell. Auch noch nach 11 Jahren... :pfeifen:

Da sagst du was... :heul:

Ich hatte neulich komische Batzen auf der Terrasse, ca. 5x5 cm groß.
Zuerst dachte ich, es wäre beim Sturm Moos vom Dach geweht - Pustekuchen.
Das waren richtige Haufen, die ich dann wegschaufeln musste.

Anfangs hatte ich Mordgedanken. Aber wenn ich denen nachgäbe, hätte ich ja ein noch größeres Entsorgungsproblem. :(


Kostenloser Newsletter