Traubensaft: aber wie?????


Hallo, unser Weinstock trägt in diesem Jahr sehr sehr viele Trauben. Ich wollte (zum ersten Mal ) Saft daraus machen und bin kläglich gescheitert.
Die ausgesuchten und entstielten Trauben habe ich in einer (geliehenen) Saftpresse gepresst und dann mit etwas Zucker aufgekocht. Allein schon die Presserei hat meine Küche in ein Schlachtfeld verwandelt und die geliehene Presse verfärbt. Der gewonnene Saft sieht furchtbar aus - es setzt sich , auch nach mehrmaligem Filtern immer eine Art von Schmand ab - und schmecken tut es auch nicht.

Frage: Hätte ich die Trauben vor dem Pressen kochen müssen???

Seltsamerweise habe ich auch in einem Weinbuch nur Hinweise gefunden, den Saft zu erhitzen.

Weiß Jemand Rat??? <_<


Am besten tust du die Trauben in einen und kochst sie damit auf. Dann kommt der Saft schon fast fertig aus dem Ding raus! Ist bisschen langwierige Arbeit aber es lohnt. Noch bisschen Zucker dran und fertig.


Dieser Entsafter oder Presse, wie auch immer, den ich mir geliehen habe, hat keine Aufkochfunktion er quetscht nur den Saft aus- und das habe ich ja gemacht und anschließend eben aufgekocht. War wohl das falsche Gerät????


Hat die Saftpresse einen "Filter"? Ansonsten muss der Saft noch mal durch ein Tuch laufen. Warum man das dann aufkochen muss, weiss ich nicht. Vielleicht um ihn haltbarer zu machen, oder?


Also ich kenn diese Entsafter nur von meiner Oma. Ein riesen Gerät!

Ist im Prinzip ein , da kommt Wasser rein. Darüber ein Sieb und darauf die Trauben oder Beeren (je nachdem was man machen will). Irgendwie, durch Magie wahrscheinlich, erhitzen sich die Dinger dann und laufen als Saft, glockenklar, in eine Röhrchen und dann in eine Auffangschüssel.

Also ich kann dir nicht genau sagen ob dein Gerät das richtige ist. Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen das es mit einem richtigen Entsafter das gewünschte Ergebnis gibt.


Die Presse hat eine Art Feinsieb. Den gewonnenen Saft habe ich ja mehrmals durch ein Tuch gefiltert. Da sich die Presse auch stark verfärbt hat (muss der Putzstein jetzt ran), habe ich ja vermutet, dass es daran gelegen haben könnte, dass man die Trauben vor dem Pressen vielleicht hätte kochen müssen (Verfärbung evtl. durch die Fruchtsäure)???

Danke für Eure Mühe!


Mit dieser Presse entsaftet meine Freundin immer Möhren - das scheint zu klappen - kann sie aber im Moment nicht fragen, da sie im Urlaub ist.

Bearbeitet von Koala am 26.09.2006 13:17:12


also meine mutter hat auch son lustigen entsafter (der heißt safti, süß ne?!) und damit macht sie momentan ganz fleißig apfelsaft, aber traubensaft müsste auch gehen.

denk mal man muss die trauben einfach halbieren, kann den balg sogar drum lassen (also die schale) und einfach unten wasser reinfüllen und dann warten. ab und zu mal etwas wasser nachfüllen weil es verdammt ist. das könnte auch das geheimnis sein, dass nämlich die früchte gedämpft werden und dann aus irgendeinem grund die flüssigkeit verlieren. funktioniert übrigens um einiges unkomplizierter und vor allem mit weniger sauerei als der alte entsafter (dieser komische aparillo) von oma, wo der saft überall raus kommt, nur nich da, wo er soll.

habs mit trauebn noch nich probiert, aber müsste ja vom prinzip her genauso funktionieren.


Hat denn noch niemand von Euch im TV gesehen, was mit den Weintrauben passiert, die nach der Lese in der Kelterei angeliefert werden???? Die werden nämlich erst ein Mal gepresst, genau wie beim Apfelsaft (ich meine hier den naturtrüben) Die Früchte werden einfach gepresst. Und hier ist das nachzulesen: http://www.gabriele-kopper.de/weinerzeugung.htm
Alles klar? Nix mit kochen und so weiter...........Alle hier haben Internet und kennen sich mit Gooooogle aus........oder etwa doch nicht???? Suchbegriff: "Wie wird gekeltert" eingeben und schon gehts los....


Dann könnten wir ja frag-Mutti schließen und nur noch das Orakel Google befragen :pfeifen:


Na dann kommt doch zu uns in die Pfalz, da wird momentan gekeltert was das Zeug hält. Zu meiner schande muß ich gestehn, daß ich noch keine Führung mitgemacht habe, trinke dort aber immer den Neuen Wein :sabber:

Und heute beginnt bei uns das Deutsche Weinlesefest.

Und in einem ähnlichen Thread hab ich auch schon diesen link empfohlen:

http://www.fruchtweinkeller.de/

Bearbeitet von Sparfuchs am 29.09.2006 18:01:16


Hm,
irgendwie reicht das mit dem Pressen alleine aber bei uns nicht. :mellow:
Der Saft ist ja prima, und wenn man ihn durch ein Tuch filtert bzw. den Schaum abschöpft auch schön klar. Aber leider krieg ich trotzdem nicht alles weg und nach spätestens einer Woche schimmelt dann dieser Belag, der sich oben in der Flasche abgesetzt hat und damit ist die ganze Arbeit für die Katz gewesen.
Letztes Jahr hab ich es mit Abkochen versucht, aber ich fand, der Saft hatte dann so einen metallenen Geschmack, ich habe allerdings auch keinen Zucker beigefügt.
Neuer Wein wär mir ja am liebtens *lecker :P *, aber soweit bin ich noch nicht vorgedrungen.
hat noch jemand einen genauen Tip, wie ich den frisch gepressten Saft haltbarer machen kann ? Was muss ich beim Aufkochen beachten, oder wie gehe ich sonst vor ?


Zitat (mop @ 03.10.2007 22:42:03)
Hm,
irgendwie reicht das mit dem Pressen alleine aber bei uns nicht. :mellow:
Der Saft ist ja prima, und wenn man ihn durch ein Tuch filtert bzw. den Schaum abschöpft auch schön klar. Aber leider krieg ich trotzdem nicht alles weg und nach spätestens einer Woche schimmelt dann dieser Belag, der sich oben in der Flasche abgesetzt hat und damit ist die ganze Arbeit für die Katz gewesen.
Letztes Jahr hab ich es mit Abkochen versucht, aber ich fand, der Saft hatte dann so einen metallenen Geschmack, ich habe allerdings auch keinen Zucker beigefügt.
Neuer Wein wär mir ja am liebtens *lecker :P *, aber soweit bin ich noch nicht vorgedrungen.
hat noch jemand einen genauen Tip, wie ich den frisch gepressten Saft haltbarer machen kann ? Was muss ich beim Aufkochen beachten, oder wie gehe ich sonst vor ?



Hallo, :blumen:
Du mußt den Saft mehrmals filtern und zum Schluß aufkochen, d.h. sterilisieren damit er haltbar wird und die Flaschen sofort heiß verschließen.

Du kannst auch etwas Kristallzucker zugeben. :sabber: