Soljanka


Habe Solianka gekocht und zuviel Pfeffer reingetan. Nun schmeckt es ziemlich scharf. Was kann ich dagegen tun?
Meine Oma meinte Schmand oder saure Sahne lindert.
Was sagt ihr?


Hör auf Oma! :headbang: :headbang: :headbang:


Ist das nicht so ne dickflüssige Resteverwertung? Dann kann auch noch ne Dose Tomaten rein.


Lass sie erstmal durch ziehen. Wenn sie dann immer noch zu scharf ist, vielleicht noch ein Glas Letscho oder einige Gewürzgurken dazu geben. Oder wenn nicht vorhanden, dann mit ner Prise Zucker versuchen. Ich übernehme aber keine Garantie.

Saure Sahne oder Schmand gehört immer zur Soljanka und lindern die Schärfe auch etwas. Sonst nennst Du Deine Soljanka halt in leckere Pfeffersuppe um! Das ist natürlich ein Spaß!!!!!!!!!!!


Bei mir war es keine Resteverwertung!


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 30.01.2007 19:26:59)
Ist das nicht so ne dickflüssige Resteverwertung? Dann kann auch noch ne Dose Tomaten rein.

Hast Du diese lecker "Resteverwertung" schon mal probiert? Einfach klasse schmeckt das!!!!!!!!!!!!!!

Kommt mal wieder runter, das war keine Beleidigung an das Gericht, aber wenns was Festes wär und da bestimmte Zutaten reingehören, kann man das mit den Tomaten knicken und mehr wollte ich damit nicht sagen. Man haut ja auch nicht ne Dose Tomaten unter nen Pott Salzkartoffeln, wenn man da zuviel Salz reingekippt hat.
Resteverwertung find ich cool und mach ich selber oft bzw. futter das oft, bei mir heißt sowas dann meistens Gratin oder Eintopf oder bunte Pfanne. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Was für eine hast du gemacht Fleisch/Wurst oder Fisch??? ;)

Edit: hier ein Paar Rezepte vieleicht findest du darin was zum abmildern:klick!!!

Bearbeitet von wurst am 30.01.2007 19:51:06


Hallo...
Bin nicht beleidigt. Habe meine Solianka mit Schweinefleisch gemacht.
Ps. Habe Gurkenwasser und süsse Sahne drangemacht.
Danke für die Antworten. :)


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 30.01.2007 19:35:53)
Kommt mal wieder runter, das war keine Beleidigung an das Gericht, aber wenns was Festes wär und da bestimmte Zutaten reingehören, kann man das mit den Tomaten knicken und mehr wollte ich damit nicht sagen. Man haut ja auch nicht ne Dose Tomaten unter nen Pott Salzkartoffeln, wenn man da zuviel Salz reingekippt hat.
Resteverwertung find ich cool und mach ich selber oft bzw. futter das oft, bei mir heißt sowas dann meistens Gratin oder Eintopf oder bunte Pfanne. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Wollte Dir auch keiner unterstellen. Und außerdem ist es ja wirklich so. Wenn ich viel Wurst oder so übrig haben, mache ich auch Soljanka!
Wollte eigentlich nur wissen, ob Du schon mal Soljanka gegessen hast. Weiß ja nicht wo Du wohnst, aber hier im Westteil Deutschlands kennt sie kaum jemand (zumindest, die ich kenne).

Aber Soljankaist was herrliches,wenn ich wählen müsste zwischen
verschiedenen Sachen käm immer Soljanka


Was ist denn Soljanka?????????????????? :deppenalarm:


Zitat (bine4386 @ 01.02.2007 13:00:51)
Was ist denn Soljanka?????????????????? :deppenalarm:

Resteessen oder so.... :huh: kenn das auch nicht wirklich


Habs einmal gegessen, war total lecker :sabber:

Zitat (Ostseeperle @ 01.02.2007 13:04:35)
Zitat (bine4386 @ 01.02.2007 13:00:51)
Was ist denn Soljanka?????????????????? :deppenalarm:

Resteessen oder so.... :huh: kenn das auch nicht wirklich


Habs einmal gegessen, war total lecker :sabber:

Solianka? Das habe ich meinem Mann mal gekocht. Kommentar: "Das schmeckt wie die Brühe aus der Autowaschanlage. " :wacko:

Zitat (Schroedi @ 01.02.2007 13:19:43)

Solianka? Das habe ich meinem Mann mal gekocht. Kommentar: "Das schmeckt wie die Brühe aus der Autowaschanlage. " :wacko:

Was ist das denn?????

Mir wurde gesagt, dass da alles rein kommt was der Kühlschrank her gibt....

Da war auf jeden Fall Gemüse drin, aber was noch alles weiß ich nicht mehr.... :mellow:


Renate54: Ich komme aus Sachsen, bei uns ist Soljanka eigentlich sehr bekannt. Nur mag ich keine Soljanka die aus Resteverwertung besteht. Arbeite als Restaurantfachfrau und sehe ja immer was die Köche da alles rein machen. Bäh...
Ich habe Soljanka so gekocht...
#Zwiebelwürfel mit Schweinefleischwürfel anbraten
#mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen
#Paprika (süss,sauer), Gurkenwürfel, Silberzwiebeln und Mixedpikel dazugeben
#Tunke nicht vergessen
#Tomatenmark dazu
#alles aukochen lassen und abschmecken
sollte süss sauer schmecken.

Zitat (Schroedi @ 01.02.2007 13:19:43)

Solianka? Das habe ich meinem Mann mal gekocht. Kommentar: "Das schmeckt wie die Brühe aus der Autowaschanlage. " :wacko:

Dan mach ihm mal sie Hier!!! :P

Die mag ich am liebsten und geht schnell! :D:D:D

Zitat (Schroedi @ 01.02.2007 13:19:43)
Solianka? Das habe ich meinem Mann mal gekocht. Kommentar: "Das schmeckt wie die Brühe aus der Autowaschanlage. " :wacko:

Dein Mann trinkt Brühe aus der Autowaschanlage? :blink:


Ich habe von Solianka noch nie gehört, das hört sich allerdings lecker an. :sabber:

Ich nehme verschiedene Wurstsorten - Wiener Würstchen, Salami, gekochten Schinken und was weiß ich - je nach Lust und was ich vorher eingekauft habe.

Die Wurst schneide ich klein und brate sie mit kleingeschnittenen Zwiebeln an.

Mit Brühe ablöschen, 1 Glas Letscho und 1 Glas geschnittenen Paprika sowie Würfel von Gewürzgurken dazu geben.

Alles aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Wer kein Letscho bekommt oder nicht mag, kann Paprika- und Tomatenwürfel mit anbraten und dann mit Tomatenmark abbinden.

Der Phantasie sind da eigentlich keine Grenzen gesetzt, und jeder macht sie anders.

Beim servieren 1 Achtel Zitrone und einen Klecks saure Sahne oder Schmand dazu geben.

Im Sommer kochen wir die Soljank im Gulaschkessel für so 10 - 15 Leute im Garten über offenem Feuer! :sabber: :sabber: :sabber:

@ Felljunge - ich stamme auch aus Sachsen - deshalb ist die Soljanka hier in BW der Hit bei unseren Freunden und Nachbarn!

Bearbeitet von Renate54 am 01.02.2007 19:38:37


Hey...
Super Rezept. Werde ich mal ausprobieren. Danke!
Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende. :blumen: :blumen: :blumen:


...schärfe nimmt(glaub ich...)eine rohe Kartoffel,mit rein legen(geschält)

...Soljanka,ist glaube ich ein Ungarisches Gericht...

...Ala Seni...
Kasselerwürfel,Salami,Jagdwurst,Würstchen(alles was es so gibt,wie man mag)...gut anbraten,mit Zwiebeln,Paprikawürfel,Gewürzgurkenwürfel mit etwas vom Gurkensaft davon,Salz,Pfeffer,Paprika,dann noch Wasser,Ketchup oder Letscho... etwas Kümmel...dann schnibbel ich noch Sauerkraut(je nach Geschmack)1-2 Hände voll mit hinein und Kochen lassen...
(mit Sauerkraut ist Berliner Soljanka lt.meinem Kochbuch)
Lecker,dazu Weissbrot... :augenzwinkern:...dazu saure Sahne wer mag

Bearbeitet von seni am 02.02.2007 16:29:50


Noch eine doofe Frage :deppenalarm:

Was ist Letscho???


Zitat (bine4386 @ 02.02.2007 16:25:23)
Noch eine doofe Frage :deppenalarm:

Was ist Letscho???

:o ...gibt es in Gläsern...mit Paprika,scharfer Ketchuptunke...lecker auch kalt!!!

...es gibt keine doofen Fragen... :trösten: ...wir sind hier bei FM :blumen:

Bearbeitet von seni am 02.02.2007 16:29:19

Danke Seni :D

Dann werde ich beim nächsten Einkauf mal auf sowas achten und ausprobieren. Hört sich ziemlich gut an :sabber:


Diese lecker Suppe habe ich zum ersten Mal in der "ehemaligen" in Chemnitz gegessen und sie seither zu meiner Lieblingssuppe geworden. Da sie dort in jedem Restaurant anders schmeckte, würde ich mich freuen, wenn Ihr Eure Variationen mal hier reinsetzen würdet!!!

Aber bitte nur Hausrezepte und keine aus Kochbüchern!!!

Bearbeitet von wollmaus am 02.02.2007 17:18:41


Kuckkuck!!! :P :P :P B)

Zitat (wurst @ 02.02.2007 17:22:27)
Kuckkuck!!! :P :P :P B)

Herr Sternekoch!!!! Dieser Fred hat mich ja auch die Idee gebracht, diesen Fred zu eröffnen, da dort nur über verpfefferte Solianka gesprochen wurde, und ich, und auch einige Andere vielleicht keine Lust haben, 100 Beiträge durchzulesen, um 1 Rezept zu finden!!!!!!! :angry: :angry:

\begin{verhunz}
Brauchst ja nicht gleich pampig werden, ich bin ziemlich sicher, dass Wurst das nett gemeint hat.
Und außerdem hat der andere Thread aktuell nur zwei Seiten.
\end{verhunz}


Soljanka im eigentlichen Ursprung ist eigentlich eine Restesuppe aus der russisch/ukrainischen Küche. Alles was übrig war kam in den Topf. Neben Fleischsoljanka ist noch die Fischsoljanka und die Pilzsoljanka sehr beliebt, im Osten hat sich wohlk durch die sowjetischen Belagerer die Soljanka so durchgesetzt.

Ich mache Soljanka mit Fleischbrühe, schneide Schinken oder Jagdwurst, saure Gurken, Paprika und Tomaten in Streifen bzw Würfel, etwas Tomatenmark, etwas nachwürzen und aufkochen. Wie jede Suppe schmeckt sie erst nach dem zweiten aufkochen richtig gut. Serviert wird sie mit einem Schlag Rahm.


Zitat (Icki @ 02.02.2007 17:35:47)
\begin{verhunz}
Brauchst ja nicht gleich pampig werden, ich bin ziemlich sicher, dass Wurst das nett gemeint hat.
Und außerdem hat der andere Thread aktuell nur zwei Seiten.
\end{verhunz}

Icki!!!! :D :D :D

Mein Wurst kenn ich schon länger, und er weiß, wie es gemeint ist. :D :D :D

Aber der andere Fred kann noch länger werden, und mancher hat eben keine Lust, lange zu suchen. Darum wäre es doch schön, wenn die tollen Rezepte hier noch einmal schneller nachlesbar wären! Oder siehst Du das anders????? :o :o

Nobody!!!!

Mein Rezept ist mit Deinem fast identisch!!! Was ich noch hinzufüge ist Tomatenpaprikamark. Habe ich hier auch nicht gekannt, bis ich es in einem türkischen Geschäft gefunden habe. Ich serviere es immer in einer Suppentasse mit einer Scheibe Zitrone und gebe daurauf einen El Sauerrahm oder saure Sahne!!! So kenne ich das Rezept von meinen sächsischen Verwandten. Habe dort aber auch verschiedene Varianten kennengelernt. Darum interessieren die Rezepturen, wie sie dort regional zubereitet werden.


@wollmaus,

die Zitrone hatte ich vergessen


Zitat (Nobody @ 02.02.2007 17:53:24)
@wollmaus,

die Zitrone hatte ich vergessen

Aber ich liebe dieses Süppchen!!!!!! :sabber: :sabber: :sabber:

Jaaaa .... Die echte russische Soljanka ist ein gar köstliches Gericht, allerdings eher für die kühlere Winterszeit zu empfehlen.

Der Name bezieht sich auf einen essentiell darin enthaltenen Bestandteil, nämlich das Salz. Sol ist der russische Ausdruck für Salz.

Wenn ich jetzt so nachdenke, haben wir Soljanka immer nur in Russland zubereitet, jedoch nie hier zu Hause. Hmm .. wahrscheinlich weil es zur Zubereitung einiger Zutaten bedarf, die laut Russen nur in Russland in befriedigender Qualität auftreibbar sind. Salzgurken und Sauerkraut zum Beispiel. Dabei muss ich zugeben, dass all die "gepickelten" also sauer eingelegten Dinge tatsächlich in Russland ausgesprochen schmackhaft sind und - schwer zu glauben aber trotzdem wahr - ziemlich anders (besser) schmecken als hierzulande.

Nun ja, wie auch immer. Die Soljanka wird immer wie folgt zubereitet: [Es handelt sich dabei um eine Fisch-Soljanka "ribnaja soljanka"]

Man benötigt als Basis auf jeden Fall Fischbrühe und Salzgurkenlake.
Diese beiden werden vermischt.

Danach Karotten am besten in Stäbchen schneiden, Petersilwurzel in dünne Scheiben. Beide Gemüsesorten dem Brühegemisch zugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen.

Tomaten kleinschneiden und gemeinsam mit Schalotten in Butter andünsten.
Danach nehme man - im günstigsten Fall russische - Salzpilze zur Hand schneide diese würfelig und überbrüht sie. Ebenso verfährt man mit Salzgurken.

Der nächste Streich betrifft die Fische.
Authentisch wäre das Fleisch von Stör, Lachs und Krebs.
In kleinere Stücke zerteilen und mit Tomaten, Schalotten, Salzpilzen und -gurken vermengen.

Weiters mit Zwiebeln, Kapern, Oliven, Dill und zerdrückten Pfefferkörnern sowie Lorbeerblättern würzen.

Die ganze Sache in Folge in einen Ton- oder Emailletopf verfrachten und mit der Fischbrühe aufgiessen.

Den Topf in den bei ca 150 Grad C vorgeheizten Backofen stellen und rund 15 Minuten garen. Falls kein entsprechender Backofen vorhanden ist, funktioniert die Prozedur auch auf dem Herd.

Tjo, und das wars dann auch schon, wie meine Schwiegermutter Soljanka zubereitet. Ich hoffe, ich konnte mich korrekt erinnern .... B)

Vor dem Servieren wird der Suppe dann auch noch gerne etwas Zitronensaft zugeträufelt und natürlich der in Russland nahezu unentbehrliche Sauerrahm [Smetana]. Anmerkung: Ohne Sauerrahm geht in der russischen Küche so gut wie gar nix. :P

Prijatnowo Appetita !!


Zitat (seni @ 02.02.2007 16:23:38)
...Soljanka,ist glaube ich ein Ungarisches Gericht...


Die echte Soljanka kommt aus der Ukraine. Glaub ich jedenfalls!

Schau mal in den anderen Beitrag über Soljanka. Da gibts jetzt 2!

Da steht drin, wie ich die Soljanka koche. Muss es ja da nicht noch mal schreiben.


Danke an die Person, die meinen Thread nach hier verschoben hat!!!! :wub: :wub: :wub: :wub: Dadurch habe ich die Chance, mit dem Scrolen nicht aus der Übung zu kommen!!!! :wub: :wub: :wub: :wub: :wub:


kommt das rezept aus der ddr???


Zitat (wollmaus @ 02.02.2007 21:40:11)
Danke an die Person, die meinen Thread nach hier verschoben hat!!!! :wub: :wub: :wub: :wub: Dadurch habe ich die Chance, mit dem Scrolen nicht aus der Übung zu kommen!!!! :wub: :wub: :wub: :wub: :wub:

Darauf eine Scroljanka :lol: :lol: :lol: B)

Zitat (Cutiepie @ 02.02.2007 21:44:23)
kommt das rezept aus der ddr???

Nein, aus der Ukraine.
Aber in der ehemaligen DDR war und ist es ein sehr beliebtes Rezept.

Ich habe jetzt hier in den alten Bundesländern auch schon einen "Fanclub" dafür. Wenn Freunde kommen, wird immer gefragt, ob wir nicht Soljanka kochen könnten.

Zitat (Renate54 @ 02.02.2007 19:43:38)
Zitat (seni @ 02.02.2007 16:23:38)
...Soljanka,ist glaube ich ein Ungarisches Gericht...


Die echte Soljanka kommt aus der Ukraine. Glaub ich jedenfalls!

:lol: :rolleyes: ...wer hätte das gedacht...man lernt nie aus...DANK FRAG MUTTI's... :applaus: :applaus: :augenzwinkern: :bussi:

...so,alle Zutaten besorgt...heute gibt es Soljanka zum Abendbrot...hab gleich Appetit gekriegt... :sabber: :blumen:

Zitat (seni @ 03.02.2007 14:01:02)
:lol: :rolleyes: ...wer hätte das gedacht...man lernt nie aus...DANK FRAG MUTTI's... :applaus: :applaus: :augenzwinkern: :bussi:

...so,alle Zutaten besorgt...heute gibt es Soljanka zum Abendbrot...hab gleich Appetit gekriegt... :sabber: :blumen:

Dann wünsche ich mal guten Appetit. Aber ich habe auch gerade alles auf meinen Einkaufszettel für nächste Woche geschrieben und da gibts auch mal wieder Soljanka. :sabber: :sabber:

Ich bin nicht unbedingt für Letscho in der Soljanka, bei mir läufts meist etwas anders.

Hochzeitssoljanka
zur blechernen Hochzeit ;)

Geschnibbelte Wurst und Zwiebeln anbraten, dann Tomatenmark dazu und ebenfalls anrösten. Dann Gulasch dazu aus der Dose, möglichst gemischt Schwein und Rind. Dann Pferdegulasch, ebenfalls aus der Dose dazu oder, wenn das nicht gewünscht oder vorhanden ist, Sauerbraten aus der Dose, dieses Fleisch vorher kleinschnibbeln. Auch "ganz normale" Reste vom Braten oder vom Gulasch samt Soße eignen sich dazu. Eingelegten Gemüsepaprika und Gewürzgurken würfeln und dazugeben. Gewürzketchup dazu oder normales Ketchup. Champignons aus der Dose dazu und diverse Gemüsearten, zB Mais oder Babymöhrchen. Diese entweder extra garkochen oder ebenso aus der Dose. Das ganze mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Paprikapulver abschmecken. Falls das jetzt alles zu dickflüssig ist, etwas Brühe zugießen oder zur Not etwas Brühe aus dem Gemüse-/Champignonglas.
Die saure Sahne wird in einem extra Näpfchen serviert, die können dann die Essgäste individuell dosieren.


Ja, ich weiß, das ist nicht gerade die hohe Kunst des Soljankakochens. Aber mir schmeckts und den meisten meiner Gäste bisher auch. :blumen:


--- EDIT: Wer normales Gemüse nicht in der Soljanka mag, der kann Sauerkraut nehmen, das vorgekochte muss nicht mehr mitgekocht werden. ---

Bearbeitet von SCHNAUF am 04.02.2007 14:32:06


Nachi's "Russische" Fleisch-Soljanka

Zutaten:

1 Liter Brühe, Gurkenwasser, 200 Gramm Schweinefleisch und 200 Gramm Schweinebratenreste, 100 Gramm Schinkenspeck, 250 Gramm Fleisch oder Jagdwurst, 250 Gramm frisches Sauerkraut, 5 saure Gurken, ein paar kleine Tomaten, 3 Zwiebel, eine kleine Büchse Pilze, 1 Glas Letscho, saure Sahne, Lorbeerblatt, Pfeffer, Salz, Paprika Pulver, Salz, Petersilie

Zubereitung:

Aus dem Fleisch eine Brühe(Bouillon) kochen, durchseihen(muss mer nicht machen, ich musste es machen da ich Fleisch mit Knochen genommen habe) das Gurkenwasser hinzufügen, aus dem gekochte und gebratene Fleisch sowie den Gurken, Tomaten kleine Würfel schneiden, Zwiebel kleinschneiden, das Kraut und die Pilze dann ebenfalls kleinschneiden. Alles zusammen mit den Gewürzen, den Kräutern, dem Letscho in die kochende Bouillon geben und aufwallen lassen. Am besten über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag aufwärmen.

Die saure Sahne unmittelbar auf die gefüllten Teller geben und eine Scheibe Zitrone hinzufügen.

:sabber: :sabber: :sabber:
Danke für die Idee in dem Fred :blumen:


So, da will ich euch mal ein leckeres Soljanka Rezept vor die Nase halten - von wegen Restesuppe!


Die Thüringer Soljanka hört sich sehr gut an , danke für das Rezept.
Die russische Soljanka mit Sauerkraut schmeckt uns überhaupt nicht,
die kannten wir schon


Soljanka-Wurst?-Reste?-Fleisch kochen?, iiiiiiiiiiiiiiiiiiiii, was sind denn das alles für Rezepte???
Restesoljanka, typisch russisch, Schon mal davon gehört, das es auch ungarische Fleischsoljanka gibt??, das ist nämlich die ECHTE Soljanka.

Zutaten für 4 Per: 300 gr. Schweinefleisch (ziemlich mager) 300 gr. Rindfleisch
3 Paprika frisch (rot, gelb, grün), 1 mittelgroße Zwiebel,
5-6 mittelgroße saure Gurken, 1 kleine Zitrone, 4-5 mittelgroße feste Tomaten,
1 Telöffel Senf, Bratfett oder Öl,
Gewürze 1 Lorbeerblatt, 3-4 Pimentkörner, 3-4 Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer,
Paprika edelsüss

Zubereiten: Fleisch, Paprik, Tomaten, Zwiebel, Gurken alles in kleine Würfel schneiden,
Bratfett erhitzen, Fleisch, Zwiebel und Senf zugeben, gut anbraten (Fleisch
muss knusprig sein) 3-4 mal etwas Wasser dazu und immer wieder
reduzieren lassen. Beim letzten Wasseraufguss Paprika, Gurken und
Tomaten zugeben und kurz mit anbraten lassen.
Das ganze mit 3 Liter Wasser auffüllen, Zitrone ganz zugeben (vorher gut
unter lauwarmen Wasser bürsten) Lorbeerblatt, Pimentkörner und
Wacholderbeeren zugeben. Aufkochen lassen, dann ca. 2 Stunden bei
niedriger Hitze köcheln lassen, gegebenfalls Wasser nachgießen
nach Wunsch.
Wenn fertig Zitrone rausnehmen und mit Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss
nach Bedarf würzen. Wenn man es etwas sähmig mag mit Mondamin
dunklem Soßenbinder etwas binden.
Servieren eventuell mit einem Teelöffel Creme fraich.

So wird eine richtige Soljanka zubereitet. Bin auch eine Restaurantfachfrau die jahrelang in der DDR als solche gearbeitet hat. In unserem Restaurant wurde die Soljanka so zubereitet, nach einem ungarischen Rezept. Nix Gemüse oder Wurst, Letscho und so ein Zeug, schon garnicht irgendwelche Reste. Habe die Soljanka heute in meinem Restaurant auf der Speisekarte, die Wessis sind wie verrückt danach. Probiert es mal aus, würde mich interessieren ob dann noch gesagt wird sie schmeckt wie Suppe aus der Autowaschanlage, lach

Gruß Faxi


Ist ja süüüüüüß! rofl rofl


Ich liebe sie auch sehr und mache sie mit Sauerkraut und kaufe dazu frische Wurst ! Dann lasse ich paar Zitronenscheiben mit kochen und zum Schluss bisschen saure Sahne dazu. :D



Kostenloser Newsletter