Farbmäuse: Tipps???!!!!


:sabber: Wir haben seit 3 Tagen supersüße kleine Farbmäuse. Ich habe mich schon übers Internet belesen, das ist alles sehr allgemein. Über Tipps, Tricks und prima Ernährungstipps würde ich mich freuen!!! :blumen:
Käthe


Das allerallerwichtigste ist erstmal Männlein und Weiblein zu trennen - sonst hast Du bald ganz viele kleine süße Farbmäuse :lol:
Nun ja, zu der Haltung, Du kannst sie in einem großen Terrarium halten, oder einem speziellen Nagerkäfig.
Das Terrain der Maus solltest Du abwechslungsreich gestalten, saubere ungespritze Zweige rein, Toilettenpapierrollen, ein Häusschen zum Zurückziehen, und ein Laufrad.
Die Gitterstäbe beim Käfig sollten aber sehr eng beieinander sein, da die Mäusschen sonst abhauen können.
Vom Futter her solltest Du ihnen Nagerfutter für Mäuse geben, gibt es in jeder Zoohandlung. Zusätzlich dazu immer mal frisches Obst und Gemüse, wirst schnell herausfinden, was Deine Mäuse mögen.
Manche füttern ihren Tieren auch noch zusätzlich Mehlwürmer, das ist gesund für die Nager, allerdings musst Du da Deinen eigenen Ekel überwinden, aber Du musst die Würmer ja nicht mit den Fingern anfassen, sondern kannst eine Pinzette nehmen.
Farbmäuse aus der Zoohandlung haben zwar keine sehr hohe Lebenserwartung, da sie eher als Futtertier als als Haustier genutzt werden, machen aber viel Spaß, wenn Du Dich intensiv mit ihnen beschäftigst, dann wirst Du sehen, wie schnell die zahm werden.
Viel Spaß mit dem "Zuwachs" :blumen:



Statt klassischer Käfige habe ich für meine Mäuse solche Kleintierboxen: unten eine undurchsichtige Kunststoffwanne, der Deckel aus transparentem Kunststoff, nur oben in der "Dachfläche" ein Klappgitter. Hat insbesondere den Vorteil, dass nicht so viel Dreck um die Boxen herumliegt, weil nicht so viel Streu etc beim Graben und Wühlen nach draußen befördert wird.


Zitat (niliqb @ 09.05.2007 06:13:08)
Statt klassischer Käfige habe ich für meine Mäuse solche Kleintierboxen: unten eine undurchsichtige Kunststoffwanne, der Deckel aus transparentem Kunststoff, nur oben in der "Dachfläche" ein Klappgitter. Hat insbesondere den Vorteil, dass nicht so viel Dreck um die Boxen herumliegt, weil nicht so viel Streu etc beim Graben und Wühlen nach draußen befördert wird.

Aber bitte nicht diese winzigkleinen Boxen, wo nicht mal mein Fuss reinpasst?? :(

Kenne diese Boxen, die du beschrieben hast leider wirklich nur mit der Grundfläche so groß wie ein Schuhkarton für Stiefel...
Will jetzt aber nicht damit sagen, das du so einen hast, der kann ja auch größer sein :)

Ich selbst hab einen Hamster und er hat einen extra großen Käfig :)


Mäuse wollte ich auch schon immer haben und der Käfig wäre auch für dieselben geeignet.

Liebe käthekukulores: kannst du vielleicht mal in ein paar Wochen bericht erstatten, wie es dir ergangen ist mit den Mäusen.
Weil ich immer wieder höre, das Mäuse "stinken" und ziemlich laut sind.
Wäre schön, deine Erfahrungen zu lesen :)


LG

Kuschel

Meiner Erfahrung nach eignet sich ein großes, altes Aquarium am besten, welches man oben mit einem engmaschigen und derben Drahtgeflecht dicht macht. Plastikkäfige sind bei Mäusen auf Dauer nicht sicher genug: sie fressen sich meist überall durch. ;)

Ein Schlafhäuschen brauchen sie, wo man Heu reinpackt: darin machen sie sich ihr Kuschelnest zurecht, einen schön verzweigten Ast zum Klettern finden sie toll und auch an ein Laufrad a là Hamster gewöhnen sie sich schnell, sie wollen sich ja beschäftigen.
Ab und zu Obst oder Gemüse geben, mal eine trockene Brotrinde oder altes Brötchen und ansonsten Kleinnager-TroFu.
Nüsse mögen sie sehr gern! :sabber:
Wasserschälchen täglich erneuern, Mäuse verdrecken es total schnell.

So haben wir es mit den Farbmäusen im Zoohandel gemacht, von denen wir dort eine große Horde hatten :D . Als Einstreu haben wir normale Spänestreu benutzt.

Viel Spaß mit den kleinen Biestern: sie sind niedlich und werden schnell zahm!


kuschelmaus:

Die Boxen sind deutlich größer als meine Schuhkartons - allerdings kenne ich Deine Schuhgröße nicht, ich hab nur 45 :) - Spaß beiseite, die sind wirklich groß genug (ohne jetzt genaues Maß genommen zu haben, würde ich so auf 70 x 40 x 35 cm schätzen).

Durchgenagt wurde in den letzten 2 Jahren da gar nichts...


niliqb: Ich wollte dich ja auch nicht damit verurteilen, das du so kleine Boxen hast ;).

Manche Menschen halten die armen Tiere in so kleinen bunten (weil die soooooo schön aussehen) pinken, blauen, grünen Boxen. Und da hab ich immer wieder mitleid mit den Tieren....


LG


Kuschel


Kuschelmaus, Du siehst das schon ganz richtig:
Mäuse sind, genau wie Ratzis LÄUFER und wollen sich BEWEGEN! :blumen:
Dazu ist ein größeres Gehege nötig- nimm die Kleinen doch einfach nach ihren Natureigenschaften an. :) So ist es am besten.
Übrigens speichern Plastikbehältnisse gerne den typischen Mäusegeruch (den man von Glas gut abwaschen kann-wöchentlich 1x), den auch die Farbmäuschen an sich haben ;)


:sabber: Hallo Kuschelmaus (und alle anderen)!
Die Mäuse sind immer noch supersüß, stinken, finde ich, tun sie gar nicht. Wir haben allerdings auch Mädchen, mir wurde gesagt, bei den Jungs wäre das stärker ausgeprägt. Das eine Mäuschen ist schon ganz zahm, das andere haut erst mal ab, wenn man kommt, traut sich irgendwann aber auch aus einem der Häuschen raus. Tagsüber machen sie keinen Lärm in ihrem Käfig, nachts kriegen wir das nicht mit, weil wir im entgegengelegenen Zimmer schlafen. Ich glaube, ein Käfig für diese Viecherchen kann gar nicht groß genug sein, die flitzen so viel hin und her, da muss man sie wohl auch mal draußen laufen lassen.
Also, wir sind noch immer begeistert!
Gruß von
Käthe :applaus:



Kostenloser Newsletter