Aortenklappeninsuffizienz 1. Grades: Herzklappenfehler

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Wer hat persönliche Erfahrung mit Herzklappenfehler - Aortenklappeninsuffzienz?

Bearbeitet von Tanzfrosch am 08.10.2007 10:48:40

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hm, ich selber oder meine Verwandten sind nicht betroffen (zumindest soweit ich weiß), aber sehr viele meiner Patienten. Schreib mir doch mal Deine Fragen, einige kann ich bestimmt beantworten. :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Aha, was machst Du denn beruflich?

Mich würde interessieren, ob eine Verschlechterung automatisch vorprogrammiert ist, oder ob ich dafür etwas tun kann?

Mal davon abgesehen, ist es mir völlig schleierhaft, wodurch ich mir den Herzklappenfehler zugezogen habe *grübel*
Vor 2 Jahren wurde ich noch untersucht - Herzultraschall und Herzkatheter (rechts durch die Leiste) - alles in Ordnung!

Bearbeitet von Tanzfrosch am 01.09.2007 17:26:05

War diese Antwort hilfreich?

Also, erstmal zur Ursache: sowas entwickelt sich häufig als Folge einer Entzündung am Herzen (Myo- oder Endokarditis), kann aber sich auch langsam entwickeln bedingt durch die Kombination von hohem Blutdruck und einem schwachen Bindegewebe. Das heißt also in der Folge auch, dass sich die Insuffizienz verschlechtern kann. Richtig verhindern in dem Sinne kann man das nicht, aber man kann es gut "ausbremsen".
Wichtig für die Behandlung ist die Einstellung des Blutdrucks - berate Dich da mal mit einem Kardiologen.

Ansonsten kannst Du viel für Dein Herz tun, vor allem für Kraft und Ausdauer. Erkundige Dich nach Herzsportgruppen, sowas wird meistens von der Kasse gesponsort. Dadurch kannst Du dafür sorgen, dass das Herz trotz der Klappeninsuffizienz nicht völlig überlastet ist. Solche Sportgruppen werden von Physiotherapeuten (meinen Kollegen :D ) geleitet, die Dich noch individuell über die Erkrankung aufklären und beraten werden.

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen?

Grüßle :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Danke für Deine Antwort.

Also, ich gehöre glücklicherweise zu den Menschen, die niedrigen Blutdruck haben.
Ein schwaches Bindegewebe werde ich wohl haben, da ich sehr schnell blaue Flecken bekomme.

Im www habe ich bisher nichts davon gelesen, dass ein schwaches Bindegewebe Ursache dafür ist. :keineahnung:

Betablocker (Juvental 25 mg, Wirkstoff Atenolol, halbe Tablette = Kinderdosis) brauche ich auch nicht täglich nehmen - nur nach Bedarf, beispielsweise wenn ich Sport machen möchte.

Grund für den Besuch beim Kardiologen war eigentlich, dass ich auf einmal Probleme beim Sport hatte. Bei geringer Belastung ging mein Puls sehr schnell hoch und mir wurde dann etwas "schwummrig", was ich vorher nicht hatte. Dachte erst, dass liegt an CHAMPIX (Tabletten zur Raucherentwöhnung). Hatte sie dann abgesetzt, und das Problem war weiterhin vorhanden.

Die Belastungs-EKG's beim Kardiologen und bei meiner Hausärztin waren aber in Ordnung. Der Kardiologe meint, es liegt nicht am Herzen, evt. die Schilddrüse oder so (Stresshormone). Ende letzten Jahres hatte ich die Schilddrüse testen lassen - alles in Ordnung. Letzte Woche habe ich mir noch mal Blut abnehmen lassen wegen Schilddrüse, Hormone usw. Die Ergebnisse bekomme ich am Mittwoch.

Bearbeitet von Tanzfrosch am 01.09.2007 18:19:51

War diese Antwort hilfreich?

Die Schilddrüse hat auch Auswirkungen auf das Herz bzw die Belastbarkeit, wegen der Hormone die da produziert werden. Würde mich sehr interessieren was bei der Untersuchung rauskommt; wenn Du magst berichte doch mal.

Aber die Klappeninsuffizienz ist definitiv diagnostiziert worden oder?

War diese Antwort hilfreich?

Wie gesagt, der Kardiologe hat per Herzultraschall die Diagnose gestellt mit den Worten: ".... eine Zufallsdiagnose ...". Vielleicht funktioniert die Klappe nicht immer "unrichtig" - eben nur ab und zu. :keineahnung:
Auf der Klappe war wohl eine kleine Narbe zu sehen - meine ich von ihm gehört zu haben - und etwas Blut floß in die falsche Richtung.

Auf jeden Fall sagt er, ich hätte keine Einschränkung, kann normal weiter leben.

Bearbeitet von Tanzfrosch am 01.09.2007 22:34:32

War diese Antwort hilfreich?

So, heute war ich bei meiner Hausärztin und ALLE Blutwerte sind in Ordnung.
Sie hat mir noch einmal gesagt, ich soll mir wegen meiner Herzklappe keine Sorgen machen.

War diese Antwort hilfreich?

Ich würde mir gerne eine 2. Meinung stationär in einer Herz-Klinik einholen. Aber das Problem ist, dass man eine Überweisung vom Kardiologen haben muss. Na prima! Wenn ich dem sage, er soll mir eine solche Überweisung ausstellen, fühl der sich doch auf dem Schlips getreten.

Gibt es noch andere Möglichkeiten?

War diese Antwort hilfreich?

Nein, eine andere Möglichkeit als ne Überweisung hast du nicht. Aber generell ist das für Ärzte schon ok, das machen sehr viele Patienten. Es geht ja schließlich nicht um eine Erkältung.
Erklär doch dem Arzt, dass es nichts mit mangelndem Vertrauen zu tun hat, sondern eher damit, dass ihr euch möglichst viele Informationen und Einschätzungen einholen wollt, um eben möglichst gut Bescheid zu wissen und bei der Behandlungen wisst was warum getan wird. Die allermeisten Ärzte haben dafür Verständnis.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo!Es ist dein gutes Recht noch eine zweite Meinung zu hören.Glaube nicht das da irgend ein Arzt sich auf den Schlips getreten fühlt.Selbst wenn!!! Du bist der Patient und hast auch das Recht einen anderen Arzt zu befragen!!
LG Mamesa

War diese Antwort hilfreich?

Im November habe ich einen Termin bei einem anderen Kardiologen in einer anderen Stadt - muss nur noch eine Überweisung von meiner Hausärztin dazu bekommen. :ph34r:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tanzfrosch @ 04.10.2007 16:26:24)
Im November habe ich einen Termin bei einem anderen Kardiologen in einer anderen Stadt - muss nur noch eine Überweisung von meiner Hausärztin dazu bekommen.  :ph34r:

Hi, Tanzfrosch,
vielleicht ist der Ultraschallbefund "Aortenklappeninsuffizienz" übertrieben ("Sturm im Wasserglas"). Das kannst du daran merken, indem du dich erkundigst, wie groß (in ml) der Aortenklappenrückfluss ("Leckage") in den linken Ventrikel hinein bei Aortenklappenschluss ist.

Da gibt es einen Grenzwert, den jeder Kardiologe kennt. Interessant wäre noch die Ejektionsfraktion (EF) , also der Blutausstoß in der Kontraktionsphase des Herzens (Systole) und des linken Ventikels, in % der Norm ausgedrückt, als Ausdruck der Herzleistung.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (micheal @ 07.10.2007 20:19:26)
Zitat (Tanzfrosch @ 04.10.2007 16:26:24)
Im November habe ich einen Termin bei einem anderen Kardiologen in einer anderen Stadt - muss nur noch eine Überweisung von meiner Hausärztin dazu bekommen.  :ph34r:

Hi, Tanzfrosch,
vielleicht ist der Ultraschallbefund "Aortenklappeninsuffizienz" übertrieben ("Sturm im Wasserglas"). Das kannst du daran merken, indem du dich erkundigst, wie groß (in ml) der Aortenklappenrückfluss ("Leckage") in den linken Ventrikel hinein bei Aortenklappenschluss ist.

Da gibt es einen Grenzwert, den jeder Kardiologe kennt. Interessant wäre noch die Ejektionsfraktion (EF) , also der Blutausstoß in der Kontraktionsphase des Herzens (Systole) und des linken Ventikels, in % der Norm ausgedrückt, als Ausdruck der Herzleistung.

Wow, woher weißt Du so gut Bescheid?

Das kuriose an der ganzen Geschichte ist, dass ich vor gut 2 Jahren herztechnisch (Herz-Echo / Ultraschall, Herz-CT und Herzkatheter - rechts durch die Leiste) untersucht worden bin - alles ohne Befund. Seitdem hatte ich keine "Grippe" oder sonst irgendeine Krankheit, die einen solchen Klappenfehler verursachen kann. Nur ein Schnupfen ist wohl kein Auslöser dafür.
War diese Antwort hilfreich?

Dein Vorbefund passt zu meinem "Sturm im Wasserglas"!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (micheal @ 08.10.2007 18:51:21)
Dein Vorbefund passt zu meinem "Sturm im Wasserglas"!

Du hattest geschrieben:

"Da gibt es einen Grenzwert, den jeder Kardiologe kennt. Interessant wäre noch die Ejektionsfraktion (EF) , also der Blutausstoß in der Kontraktionsphase des Herzens (Systole) und des linken Ventikels, in % der Norm ausgedrückt, als Ausdruck der Herzleistung. "

Das weiß doch sonst kein "Otto-Normal" und das meine ich, woher weißt Du darüber so gut Bescheid?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tanzfrosch @ 09.10.2007 11:29:58)
[Das weiß doch sonst kein "Otto-Normal" und das meine ich, woher weißt Du darüber so gut Bescheid?

Hi Tanzfrosch,
ich beschäftige mich mit solchen Themen schon seit Jahrzehnten und es macht mir immer noch Spaß. Ich glaube, man nennt so was "Informationsvorsprung"!

Bearbeitet von micheal am 09.10.2007 19:50:45
War diese Antwort hilfreich?

:hmm:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tanzfrosch @ 15.10.2007 10:19:56)
:hmm:

Hi, Tanzfrosch,
vielleicht leg ich es auch nur auf die 1.000.000,-- €-Frage von Herrn Jauch an!
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (micheal @ 16.10.2007 21:37:12)
Zitat (Tanzfrosch @ 15.10.2007 10:19:56)
:hmm:

Hi, Tanzfrosch,
vielleicht leg ich es auch nur auf die 1.000.000,-- €-Frage von Herrn Jauch an!

2 Mio.€ würden mir auch schon reichen. :D
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tanzfrosch @ 17.10.2007 09:31:10)
Zitat (micheal @ 16.10.2007 21:37:12)
Hi, Tanzfrosch,
vielleicht leg ich es auch nur auf die 1.000.000,-- €-Frage von Herrn Jauch an!

2 Mio.€ würden mir auch schon reichen. :D

Hi, Tanzfrosch,
Ich fürchte 1 Mio ist bei Jauch Limit, ... nicht aber in Las Vegas! (Da braucht man dann mehr Glück als Verstand).
War diese Antwort hilfreich?

So, letzte Woche war ich bei einer anderen Kardiologin in einer anderen Stadt. Sie war super nett, hat sich viel Zeit für mich genommen, alles erklärt, was ich wissen wollte und mir gesagt, dass meine Aortenklappeninsuffizienz einen Grad von eher 0,5 als 1 ist. Ihrer Meinung nach ist die Ursache eine Bindegewebsschwäche, die wohl 50 % aller Frauen haben. Also, nix Schlimmes bisher. :D

War diese Antwort hilfreich?

Das freut mich für dich!! Dann brauchst du dir ja keine großen Sorgen zu machen; achte einfach generell auf deine Gesundheit und genug Bewegung, dann bleibt die Pumpe noch lange fit :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tanzfrosch @ 15.10.2007 10:19:56)
:hmm:

Hi, Tanzfrosch,
nein, nein, im Ernst: ich verdiene mit der Kardiologie viel Geld!
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (micheal @ 26.11.2007 15:00:57)
Hi, Tanzfrosch,
nein, nein, im Ernst: ich verdiene mit der Kardiologie viel Geld!

Hi Michael,
dann kennst Du auch diese Diagnose bezüglich Bindegewebsschwäche und deswegen die minimale Insuffizienz?
War diese Antwort hilfreich?

Ich kenne einen Spezialisten, den man sogar fragen kann:

WERBUNG ENTFERNT.

Bearbeitet von Cambria am 31.07.2012 16:18:18

War diese Antwort hilfreich?

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter