Griechische Rezepte zum nachkochen


Hallo ihr lieben

Damit man in Deutschland auch weiss,dass wir nicht nur Gyros und Tzatziki futtern,werde ich immer mal wieder ein paar Rezeptchen posten.
Aber erstmal vorweg einige Dinge,die IMMER im Haus sein muessen.
-Petersile und Dill kann man in einer grossen Menge vom Gemueseladen kaufen,zuhause Hacken und einfrieren.So hat man immer frischen Peterle im Haus.

-Olivenoel:Es sollte immer extra virgin Olive oil sein.Aus welchem Land ist eigentlich egal.Kostet zwar ein bisschen,aber es lohnt sich,da es ja auch gesund ist.

Heutiges Rezept : Soudzoukakia (Hackfleischroellchen in einer Tomatensauce)

Zutaten:Fuers Hack
500 Gramm Hackfleisch vom Rind
1 El Frischen Petersilie
1 Zwiebel gerieben
1 Knoblauchzehe gehackt
1 Ei
Semmelbroesel
Pfeffer,Salz,Oregano
1 El Rotwein (kann ruhig ein billiger sein)

Fuer die Sauce
2 Tomaten entkernt und ohne Haut (Oder ne halbe Dose geschaelte Tomaten)in Wuerfeln
1 Zwiebel gerieben
1/4 Tasse Olivenoel
1 Zimtstange
2-3 Piment Koerner (wenn Kinder mitessen am besten weglassen)
1 Lorbeerblatt
1/3 Tasse Wein
1/2 Tasse Passierte Tomaten
Pfeffer,Salz Oregano

Das Hackfleisch mit den anderen Zutaten vermengen,sodass ein gut formbarer Teig entsteht und nicht zu stark wuerzen.
Daraus dann laengliche Roellchen formen.Diese werden dann in einer von allen Seiten gut angebraten.
Roellchen aus der Pfanne nehmen und die Zutaten fuer die Tomatensauce in die Pfanne geben und 15 min kochen.Piment,Lorbeer und Zimtstange herausnehmen und die Roellchen in die Sauce legen.
Das ganze dann nochmal 10 min koecheln lassen.

Geht sehr schnell und schmeckt spitze.Kinder essen es auch gerne.
Man kann mit Gewuerzen natuerlich etwas experimentieren.

Guten Hunger

Bearbeitet von DarajaGR am 24.01.2008 13:13:42


Hallo,
das hört sich sehr lecker an und da ich gerne griechisch esse, habe ich mir das Rezept ausgedruckt. :daumenhoch:


ich werd es auch ausprobieren ;)
wir essen alle gern griechisch.



bist du griechin?


:hmm:


WOW, hört sich gut an.
Wird Freitagabend gleich ausprobiert.


Ich bin Deutsche,lebe aber in Griechenland mit einem Griechen zusammen :P


Wunderbar und lecker, lecker. Dankeschön! :blumen:


Na, danke, Daraja.

Das ist doch mal was ganz Leckeres aus deiner Wahlheimat. Hab grad mal in meinen Schrank gekuckt: unter zwölf verschiedenen Ölen sind immer zwei gute Sorten Olivenöl. Walnussöl und Basilikumöl mache ich selber. Kräuter habe ich immer frisch oder tiefgefroren zuhause.

Da ich aber heute Salat mache, ist dein Rezept für morgen oder übermorgen schon eingeplant. Ich muss dafür nicht mal einkaufen. Die Zutaten habe ich alle da........


Gruß

Abraxas


Super Idee von Dir, liebe Daraja, dankeschön ! :blumen:

Dein Rezept für die " Ofenkartoffeln " habe ich bereits ausprobiert; war echt total lecker ! :sabber: Bitte noch VIEL MEHR davon ! Dein heutiges habe ich auch schon kopiert ! :yes:

Liebe Grüße von Sky :blumen: :pfeifen:

Wo wohnst Du, lDaraja , wenn ich fragen darf ? Ich war schon des Öfteren in Griechenland, aber nur auf Kreta und Rhodos, den " Touristeninseln " ! Schön war´s dort, hat mir sehr gut gefallen ! Das landestypische Essen war aber etwas gewöhnungsbedürftig, nicht so herzhaft gewürzt wie bei uns in den Griechischen Lokalen !


Griechisches Sonntagshaenchen im Ofen.
Zutaten:

1 Wohlgenaehrtes Federvieh
2 Kg Kartoffeln geschaelt und in 1,5cm Scheiben geschnitten
Den Saft von 2 Zitronen
1 Tasse Olivenoel
1 Knoblauchzehe gehackt oder gepresst
1Tasse Huehnerbruehe
Rosmarin,Oregano,Pfeffer Salz

Braeter notwendig
Das Haenchen wird gut gewaschen.
Aus 1/2 Tasse Oel,Knoblauch,Pfeffer,Salz,Oregano und dem Saft einer Zitrone wird eine Marinade hergestellt (am besten einige Stunden vorher,damit sich der Geschmack entwickelt)
Das Federvieh wird damit dann unter der Haut eingerieben.Von aussen wird es grosszuegig bepinselt.
Den Braeter bereitstellen und das Federvieh hinein.Drumherum legen wir die Kartoffeln.
Die Huehnerbruehe wird nun mit dem restlichen Oel und Zitronensaft vermischt und ueber den Kartoffeln gleichmaessig verteilt.
Den Ofen auf 180 Grad (Bei Umluft evtl etwas weniger) vorheizen und den Braeter hinenschieben.
Das ganze bruzelt dann bei geschlossenem Deckel fuer 30 min.Dann den Deckel abnehmen und auf 200 Grad hochschalten.Das Haehnchen mit der Marinade immer wieder bepinseln,damit es schoen saftig bleibt.Je nach Groesse sollte es fuer mindestens 20 min bei 200 Grad ohne Deckel brutzeln.

So hat man Hauptgericht und eine Beilage in einem :sabber:


Sky leider ist das richtige Griechische Essen nicht mit den Lokalen in Deutschland zu vergleichen.
Hier ist Gyros und co eher Fastfood....
Nicht jedem schmeckt das richtige Essen hier.
Aber als mein Freund den Grillteller Akropolis hier in Deutschland gegessen hat,ist ihm ganz anders geworden.....Soviel dazu.
Ich persoenlich mag auch keine griechischen Frikadellen,die mit Minze gewuerzt sind,aber so wird es eigentlich gemacht.

Bearbeitet von DarajaGR am 24.01.2008 17:43:12


Wenn mich mein Küchenwissen nicht täuscht sind das so was ähnliches wie Cevapcici ??? :rolleyes:

Aber in Tomatensauce habe ich sie noch nie gemacht! :D


Genau Wurst.Schmeckt nur etwas milder als Cevapcici.


cevape sinde viele schääääääärfeeeeeeeeeer! zumindest meine ;-) :pfeifen:
hört sich alles seeeeeeeeeehr lecker an, daraja!!!!! :blumen:


Das Griechische Sonntagshuhn aus dem Ofen kenne ich ist sehr lecker.

Es stimmt die Griechische Küche ist sehr abwechslungsreich und sehr lecker.

Leider lassen die meisten Griechischen Restaurants zu wünschen übrig. Überwiegend nur Gyros, Suflaki etc. Grillteller etc. Aber ein gutes Stifado leckere Gerichte mit Lammhaxen etc sucht man leider meistens vergeblich.

Finde es schlimm, dass immer mehr Griechen mittlerweile aus Italienische Pastagerichte und Pizza anbieten.

Kenne aber auch Griechen die meinen ich würde ja gerne mehr spezielle Gerichte auf die Karte setzen aber das essen die meisten Leute dann nicht, da die Platten etc besser laufen.

Sehr schade eigentlich

Aber wen wundert es wenn viele Deutsche auch nach Griechenland fahren und dann dort auf Ihr Wiener Schnitzel etc bestehen.


Das griechische Sonntagshähnchen kenne ich aus Serbien, sehr, sehr lecker. Ich mache es auch zwischendurch und gebe allerdings noch Möhren mit in die Beilage :sabber: :sabber: da könnte ich mich reinsetzen.

Die serbische und griechische Küche sind sich sowieso sehr ähnlich.

Hast du ein richtigs Mousakarezept?


Hallo DarajaGR :blumen:

Vielleicht findest Du ja hier auch noch ein paar Anregungen - schau mal...


klick mal


Viel Spaß beim Kochen :sabber::sabber:



LG Kati


Hallo
Kati ich suche nicht nach Rezepten,sondern wurde gebeten einige reinzustellen....
Deutsche Kochbuecher/Kochseiten taugen nichts.....Die echten Rezepte kommen aus handgeschriebenen Kochbuechern,die von Generation zu Generation weitergegeben werden :wub:

:wub:


Zitat (DarajaGR @ 25.01.2008 17:00:07)

Deutsche Kochbuecher/Kochseiten taugen nichts.....Die echten Rezepte kommen aus handgeschriebenen Kochbuechern,die von Generation zu Generation weitergegeben werden :wub:

:wub:

so isses!
mein gg ist italiener und die einheimischen rezepte sind die besten,
das was in italienischen kochbüchern steht die man bei uns kaufen kann ist auch nicht mit der original italienischen küche zu vergleichen.

ich hab viel von meiner schwiegermama gelernt ;)

Zitat (fenjala @ 25.01.2008 17:20:14)
so isses!
mein gg ist italiener und die einheimischen rezepte sind die besten,
das was in italienischen kochbüchern steht die man bei uns kaufen kann ist auch nicht mit der original italienischen küche zu vergleichen.

ich hab viel von meiner schwiegermama gelernt ;)

O,sag das nicht! ;)

Kennst du das kommt aus einer Zeit wo es noch keinen gab?:D

Ur Bolognese

1 kg. Rindfleisch , Wade 1 l. Wasser
2 Knoblauchzehen 1 Bund Suppengrün
10 gr. getrocknete Steinpilze
1Tl. getrockneter Oregano
1 Dose geschälte Tomaten
½ l. Rinderfond
½ l. kräftiger Rotwein
Salz und Pfeffer

Das Rindfleisch kalt abspülen und in einem mit — nicht gesalzenem — Wasser zusammen mit dem geputzten und kleingeschnittenen Suppengrün, einer Knoblauchzehe und dem Oregano aufsetzen und zum Sieden bringen. Für ca. 2 Stunden leise simmern lassen. Danach die Hitze erhöhen und fast die gesamte Flüssigkeit verkochen lassen.Auskühlen lassen und über Nacht in den geben
Vor der Weiterverarbeitung das erstarrte Fett sorgfältig abheben. Abermals erhitzen.
Das Fett vom Fleisch schneiden, die Fleischstücke zu Fasern zerpflücken.
Die restliche gewürfelte Knoblauchzehe, Rotwein Fond und Tomaten sowie die eingeweichten und abgeseihten Steinpilze zusammen mit den Fleischfasern in den Kochsud geben und abermals für ca. 1 Stunde leise sieden lassen. Danach eventuell noch Flüssigkeit abschöpfen.
Mit Salz und grob geschrotetem Pfeffer herzhaft abschmecken.
Mit gehacktem Basilikum und geriebenem Parmesan zur Pasta servieren. :sabber:

wurst....dich würd ich NIE verbessern ;)

hört sich gut an :)


Mönsch Worschd,
das ist aber kein griechisches Rezept, oder ?
Bolognese-Rezepte bitte dort posten ;)


Zitat (obelix @ 25.01.2008 17:52:09)
Mönsch Worschd,
das ist aber kein griechisches Rezept, oder ?
Bolognese-Rezepte bitte dort posten ;)

Da stehts ja schon! :lol: :lol: :lol: Sorry ;)

Zitat (wurst @ 25.01.2008 18:16:04)
Sorry ;)

Entschuldigungen werden nur in flüssiger Form akzeptiert :grinsen:

Ich komm auch dazu.........


Gruß

Abraxas


Souflakia
Schweine oder Rinderspiess
5 Portion
1Kg. Schweine oder Rindfleisch
0.5 Tasse Öl Oliven
Oregano
Salz,Pfeffer
1 Paprika Schillie
3 Paprika Schoten
3 Tomaten
4 gemittelte Zwiebel
Das Fleisch in Würfel schneiden .Die Stückchen in eine Ton o.Glasform geben und die übrigen Zutaten dazu geben außer dem Gemüse.Das Fleisch 3-4 Stunden marinieren lassen.Das Gemüse ingleich große Teile schneiden
Das Fleisch wechselweise mit unterschiedlichen Gemüse.auf den Spieß ziehen und grillen von Zeit zu Zeit mit Marinade übergießen :sabber: :sabber: :sabber:

Bearbeitet von HannaS am 29.01.2008 18:49:12


Hackbraten nach Kretischer Art

Zutaten fuer das Hack
750 gr Rinderhack
1 Zwiebel feinst gehackt
3 EL Petersilie fein gehackt
2 Eier
Semmelbroesel
Pfeffer,Salz Oregano


1/2 Block Feta

Fuer die Sauce :
1 EL Weissweinessig
3 Rote Paprika fein gewuerfelt
1 Zwiebel fein gewuerfelt
2 Knoblauchzehen gehackt
1 Loorbeerblatt
etwas Chilli
4 Tomaten fein gewuerfelt
1 El Petersilie fein gehackt
Pfeffer Salz

Etwas Hartkaese gerieben (Parmesan tuts auch)
Ausserdem eine Tupperdose und etwas Frischhaltefolie

Aus den Zutaten fuer das Hackfleisch einen gut formbaren Teig erstellen.Ist er zu weich,werden Semmelbroesel hinzugefuegt.
Nun nimmt man eine rechteckige Tupperdose,welche gross genug ist ,um das komplette Fleisch reinzutun.Eine Kastenform geht auch.Diese Dose wird mir Frischhaltefolie ausgelegt und die Haelfte des Hackteigs wird hineingedrueckt.Der Feta wird nun kleingebroeselt und in die Mitte des Hackteigs gedrueckt.
Jetzt druecken wir das restliche Hackfleisch in die Tupperdose und stuerzen den Hackbraten mit Fetakern in eine Auflauform.

Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Fuer die Sauce am besten eine Pfanne nehmen.Etwas Oel heisswerden lassen und Zwiebeln und Paprika kurz anschwitzen.Pfanne kurz vom Feuer nehmen und Essig hinzufuegen.Das ganze 3 Minuten kurz bruzeln lassen.Nun die restlichen Zutaten hinzufuegen und 20 min koecheln lassen.

Der Ofen sollte inzwischen vorgeheizt sein und man laesst den Hackbraten bei 200 Grad fuer 30-45 min garen.10 minuten vor Ende der Garzeit gibt man die Sauce ueber den Hackbraten und bestreut das ganze mit Hartkaese.

Dazu passt am besten Reis oder Nudeln.
:sabber:


:sabber: :sabber: :sabber:

Ich glaube, jetzt gibt es bei uns öfters griechisch.

Danke :blumen: :blumen: :blumen: allen die hier ihre Rezepte reinstellen. Werde sie mir doch gleich in einen neuen Ordner kopieren.


Huhn in Zitrone
4 Portionen
1 mittel großes Huhn
0,5 Tasse Öl
Salz ,Pfeffer
Saft zweier Zitronen
Huhn waschen putzen und in Portionen schneiden.In einem Topf das Öl erhitzen und das Huhn sautieren.Salz,Pfeffer den Zitronen saft und eine Tasse Wasser zugeben und etwa 1 Stunde schmoren lassen.Das Huhn mit gebratenen Kartoffeln oder Reis servieren. :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:


Ich fände es lieb, wenn Daraja die Rezepte anderer User mal kommentieren würde - sind die original griechisch? Wenn nicht, würde ich sie mir nämlich nicht
kopieren.


Ich glaube nicht, dass alle Rezepte hier original griechisch sind.


Altes Brot kann man noch brauchbar machen:
Skordopsomo -Knofi-Brot
Man braucht:
Altbackenes Brot in dicke Scheiben geschnitten
1/2 Tasse Olivenoel
Fein gehackter Knoblauch
Oregano
Pfeffer und Salz
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Grillfunktion ist auch willkommen )
Das Brot mit einer Mischung aus Oel und den restlichen Zutaten von beiden Seiten bepinseln.
Das Backofenrost mit Alufolie auslegen und das Brot solange backen,bis es goldbraun wird.
Hierzu passt auch etwas geriebener Hartkaese.


Fatzel: Doch sind sie ! :lol:



Naja die Souvlakia sind vom Prinzip her Griechisch,nur dass wir Pita Brot mit Gyros,Tzaziki und Tomaten (sieht aus wie ein Doener) als Souvlakia bezeichnen.

http://www.fitnesslogic.gr/diet/diet_quest...es/souvlaki.jpg

Aber ist halt von Region zu Region anders.

Das Huhn in Zitrone sieht schon sehr griechisch aus,aber da fehlt Oregano.Aber geschmort??? Wenn Griechen (die meisten) Huhn essen,dass kommt es vom oder aus dem Ofen.Gemuese und Schweinefleisch wird eher geschmort.
Oregano waechst hier wie Unkraut und wird praktisch an fast jede Speise getan.
Wie schon gesagt,viele Rezepte ,die man unter 'griechisch' im Netz findet,sind eigentlich meist eingedeutschte Rezepte.

Bearbeitet von Bernhard am 20.10.2016 12:51:55


Hallo Daraja GR
Meine Rezepte sind schon aus dem Griechischen aus der Region um den Nisiros und Kos wen dir das was sagt
HannaS :sabber: :sabber: :sabber: :wub:
Bei uns in Deutschland gibt es auch fiele varianten für ein und das selbe Gericht

Bearbeitet von HannaS am 30.01.2008 14:19:55


Klar kenne ich Kos,aber von den Rezepten dort kenne ich nicht viel.
Egal Hauptsache HELLAS :lol:
Aber die Kueche dort geht doch schon eher ins Tuerkische ueber meint mein Freund...
Meine Rezepte stammen hauptsaechlich vom Festland und Kreta,da die Eltern meines Freundes Kreter sind.


Klar das sind schon Anzeichen der Türkischen Küche da sind ja auch nicht weit weck von Kos sind eben Inseln und die entwickeln sich ein wenig anders


Daraja:

Deine Rezepte schon, ich meinte ein paar von den anderen Usern???


Zitat (Fatzel @ 30.01.2008 14:56:38)
Daraja:

Deine Rezepte schon, ich meinte ein paar von den anderen Usern???

Das meinte ich auch so.

Ich halte mich jedenfalls an die Original-Rezepte von Daraja. Schließlich war der
Thread ja auch ihre Idee.
Außerdem - Festland- und Kreta-Küche ist doch oberprima. Schließlich hört und liest man überall, dass die Kreter aufgrund der gesunden Ernährung ein langes Leben haben. :D :blumen:

....... und der Fred iss guuuut.

Daraja bringt mich glatt dazu, griechische Rezepte ohne Improvisation nachzumachen.
Die Rezepte von Hanna sind aber ebenso gut.........

Alles abkopiert und gespeichert. Wird nach und nach mal gebruzzelt.

Danke, Daraja und Hanna.


Gruß

Abraxas


:lol:
Herr Abraxas: Es ist gewuenscht in der griechischen Kueche zu experimentieren.
Hilla : Japp die Oma meines Freundes ist 96 und die schwoert auf die Kretische Kueche.

So aber nun mal ein leckeres Rezept fuer Giros aus der Pfanne
500 gr Schnitzel vom Schwein
1 Geriebene Zwiebel
etwas Knofi (nach Geschmack)
1 Tl Tomatenmark
Den Saft einer Zitrone
Pfeffer (Schwarz+Weiss) Salz und Oregano
Olivenoel
etwas Mehl

Die Schnitzel werden schoen duenngeklopft und in duenne Streifen geschnitten.
Eine Tupperdose bereitstellen und die Streifen hineingeben.
Tomatenmark,Zitrone und Knofi werden kurz zu einer Marinade verquirlt und ueber das Fleisch gegeben.
30 min ziehen lassen.
Nun wird in einer Pfanne reichlich Oel erhitzt und das Fleisch hinzugegeben.
das ganze dann schoen anbraten und wuerzen.Zwiebel hinzugeben.
Nun wenn das Fleisch fast gar ist,mit etwas Mehl (1 Tl ueber das Fleisch sieben)
und bei geschlossenem Deckel nochmal 5 min bruzeln lassen.

Kommt dem echten Giros vom Spiess sehr nahe.


Ich habe sooooooooooooo einen Hunger. Das ist schon Folter was Ihr hier macht!
rofl :pfeifen:


Renate ich fuehle mit dir.Ich hab um 8 nen Termin zur Blutabnahme und bin den ganzen Tag nuechtern... :wacko: :blumen:

Nun was ganz schnelles und feines :
Krautersalz
Zutaten:
2 Tassen grobes Salz
4 El Petersilie fein gehackt
2 El Dill feingehackt
1Knoblauchzehe
1 Prise Zucker
1 El Oregano

Und einen /Blender/Moerser
Wenn man einen Mixer hat,dann ist es eigentlich einfach : Mixer auf,alles rein,vollepulle fuer 2 Minuten.Und gut ist.
Das ganze kann man entweder im Ofen bei 70 Grad fuer 2 Stunden trocknen lassen,oder man legt es ueber Nacht auf die Heizung.
Wenn man mit dem Moerser arbeitet,dauert das ganze natuerlich laenger........

Damit kann man so ziemlich alles wuerzen.Aber am besten schmeckt es mit vieeel Butter auf dem Toastbrot


Wenn du vielleicht gelegentlich mal in deinem schlauen Buch nach gefüllten Auberginen oder Zucchini stöbern könntest... :sabber:


Das Rezept hab ich sogar in meinem Koepfchen gespeichert!!! :lol:
Man braucht:
3-4 Kilo Auberginen und Zuccini
2 Tassen Reis (3-4 minuten abgekocht)
1 Feingewuerfelte Tomate
500 Gramm Hack (Rindfleisch)
2 El Dill und Peterle
1 Grosse Zwiebel gerieben
Pfeffer Salz
Olivenoel

Die Auberginen und Zuccini werden ausgehoelt (mit einem Apfelentkerner geht es am besten)
Die Haelfte des Innenlebens der Auberginen wird zurueckgestellt.
Aus dem Reis,Hack,Dill,Peterle,Zwiebel,Pfeffer Salz,Auberginenreste wird die Fuellung hergestellt.Lieber etwas mehr Salz nehmen,da das Gemuese sonst nicht schmeckt.
Das ganze wird sorgfaeltig in die Ausgehoelten Zuccini und Auberginen gegeben.
Man stellt eine grosse Auflauform bereit und giesst etwas Oel auf den Boden.Nun werden die gefuellten Leckereien nebeneinander in die Form gelegt und mit etwas Oel begossen.
Der Ofen wird nun auf 160-170 Grad (ober-unterhitze) vorgeheizt.
Das gefuellte Gemuese wird nun fuer ca 1 Stunde ( man sollte zwischendurch mal testen,da die Garzeit stark vom Gemuese abhaengt) gegart.

Hier kann man mit der Fuellung experimentieren:Feta,Oliven,Knoblauch,Pilze Paprika schmecken super.

Lg


:sabber: Danke Daraja :blumen:


ich kenn das noch mit Käse überbacken und dann Reis dazu


Hallo DajaraGR

nimmst du grobes Salz oder das einfache feine
:sabber: :sabber: HannaS


Dankeschön :blumenstrauss:, dann weiß ich ja, was ich heute abend koche. Dazu noch ne Tomatensoße und Reis.


:blumen: Hanna zum kochen nehm ich grobes Salz durch eine Muehle gedreht. :blumen:
Und fuer das Krautersalz wird das grobe Salz im Mixer ja kleingemixt

Bearbeitet von DarajaGR am 31.01.2008 12:54:26


Zitat (Rausg'schmeckte @ 31.01.2008 12:15:32)
Dankeschön :blumenstrauss:, dann weiß ich ja, was ich heute abend koche. Dazu noch ne Tomatensoße und Reis.

:sabber: Rausilein wann soll ich da sein ? :grinsen:

Zitat (Fatzel @ 30.01.2008 14:56:38)
Daraja:

Deine Rezepte schon, ich meinte ein paar von den anderen Usern???

Na gut da räume ich das Feld ist nur Schade :heul: :heul: :heul: In Jeder Küche gibt es Unterschiede auch in Deutschland :heul: :heul: ..... :keineahnung:

Hannah bleib doch :blumen:
Ist doch super sich auszutauschen.Nicht jeder Deutsche kennt die Griechische Kueche.Ich dachte auch als kleiner Tourist,dass die Griechen von Giros und Tzatziki leben :pfeifen: :pfeifen:
Ich finds super,dass du Rezepte aus der Gegend postes !!!!


Eure Rezepte klingen suuuuuuper lecker, werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.
Während meiner Schulzeit hatte ich eine ganz liebe Griechische Freundin, sie hatten auch ein Restaurant, dort hat es immer sehr lecker geschmeckt.

Manchmal hat ihre Mutter für uns so kleine gefüllte Teigrollen gemacht, mit Feta gefüllt, auch sehr lecker. Kennt Ihr die???

Was nicht so lecker war, und daran kann ich mich noch sehr gut erinnern, war eine Suppe: Trajanah.. ich weiß nicht wie es geschrieben wird, aber so wird´s ausgesprochen...

Gruss wormi

Hätte gerne ein original Zaziki Rezept!!!! ich liebe Knooooooobi!!!!

Bearbeitet von Wormi am 31.01.2008 21:40:43