Johannisbeergelee


hallo, mein Johannisbeergelee mit Hilfe von Gelierzucker ist mir zu fest geworden. Der erste Gelee von frühen Johannisbeeren ist mir bestens gelungen.
Bei der 2. Geleezubereitung von späten Johannisbeeren ist mir der Gelee zu fest geworden, was den Geschmack zwar nicht beeinträchtigt hat. Aber weicher und streichfähiger ist wesentlich besser. Hat jemand einen Tip, ob man den Gelee irgendwie verdünnen kann?
Über einen Tip würde ich mich sehr freuen.
mozartfan00


nochmals erhitzen, Wasser rein und bis zur gewünschten Dicke wieder einkochen.


Zitat (tabida @ 31.08.2009 13:05:00)
... Wasser rein...

... verdünnen, NIEMALS, schließlich leidet der Geschmack, laß den Gelee einfach an einem warmen Ort stehen und genieße ihn so wie er ist...

Der Gelee wird ja in der Regel zu dick, wenn er zu lange gekocht wurde, also zuviel Wasser verdampft ist. Das füg ich dann jeweils einfach wieder zu... Bin also wieder da, wo ich wäre, wenn ich den Gelee nicht so lange gekocht hätte.

Wenn's um den Geschmack geht, dann hast Du natürlich recht: je mehr Wasser verdampft, desto konzentrierter der Gelee und desto intensiver der Geschmack.


Zitat (tabida @ 31.08.2009 13:43:31)
Der Gelee wird ja in der Regel zu dick, wenn er zu lange gekocht wurde, also zuviel Wasser verdampft ist. Das füg ich dann jeweils einfach wieder zu... Bin also wieder da, wo ich wäre, wenn ich den Gelee nicht so lange gekocht hätte.


Muß nicht, kann.
Es könnte aber auch an zuviel Geliermittel liegen. Ist mir nämlich passiert.
Ich bin auch dafür angebrochene Gläser nicht in den Kühlschrank und ganz schnell aufbrauchen.
Für Joghurt oder Quark die nötige Geleemenge ganz ganz kurz in die Mikrowelle und dann schnell mit dem Milchprodukt verrühren.

Zitat (Polarlicht @ 31.08.2009 15:43:04)
Muß nicht, kann.
Es könnte aber auch an zuviel Geliermittel liegen.

Ok, das stimmt. Daran hab ich nicht gedacht, weil ich nie Geliermittel brauche.

Was benutzt du? Normalen Zucker? Und in welchem Verhältnis?


Danke für Eure Antworten. Ich habe Gelierzucker 1:1 genommen.
mozartfan00


Das ist mir beim ersten Johannisbeergelee auch passiert. -_-

Schmeckt gut, aber man könnte auch nette Statuen draus schnitzen. Naja, ich leg es mir halt in Scheiben aufs Brot :lol:


Zitat (Polarlicht @ 31.08.2009 16:26:51)
Was benutzt du? Normalen Zucker? Und in welchem Verhältnis?

Das würde mich auch interessieren. Hält sich das denn mit normalen Zucker ?. Ich nehm immer den 2:1 Gelierzucker.

Also, für "normale" Marmelade - Brombeer, Erdbeer, Mirabelle, Himbeer, nehm ich auch den normalen Haushaltszucker. Aber nicht ganz im Verhältnis 1:1, ich nehme etwas weniger Zucker... (immer so frei nach Schnauze).

Ich koche das Ganze 10 min (Mirabelle auf Anraten einer Freundin länger) und das Ganze wird schön cremig und garnicht flüssig. Gelee wird natürlich nicht draus. Aber da müsste ich ja auch entsaften.

Oder hat sich deine Frage jetzt nur auf Gelee bezogen, Zartbitter?
Haltbarkeit ist gleich wie bei Gelierzucker, würde ich mal stark annehmen. Ich hab auch bei Omma nie ein schimmliges Marmeladeglas gesehen.


@Polarlicht etc.

Ja, ich nehme normalen Zucker, auf 1 l Saft (oder 1 kg Früchte), ca. 900 g Zucker.
Der Gelee (oder Konfitüre) muss dann zwar etwas länger gekocht werden, aber sie hält dafür auch sehr viel länger (nach meiner Erfahrung).


Zitat (tabida @ 31.08.2009 19:10:52)
@Polarlicht etc.

Ja, ich nehme normalen Zucker, auf 1 l Saft (oder 1 kg Früchte), ca. 900 g Zucker.
Der Gelee (oder Konfitüre) muss dann zwar etwas länger gekocht werden, aber sie hält dafür auch sehr viel länger (nach meiner Erfahrung).

Danke für den Tip. Werde es demnächst probieren.

Hallo ,

leider hast du ihn zu lange gekocht.

Und verwende das nächste mal einfach Gelierzucker im Verhältnis 1 : 2.

Geht besser !

LG
zuckerschote



Kostenloser Newsletter