Schlecker


So billig kann Schlecker gar nicht sein, dass ich jemals wieder einen Fuß in eine Filiale, von denen, setzte.

Da will ein Ausbeuter, auf dem Rücken seiner Angestellten zum Milliardär werden
und der Steuerzahler finanziert das noch, weil die Verkäuferinnen noch Hartz 4
bekommen müssen, um über die Runden zu kommen und wer bezahlt dafür ????
Das sind dann die armen Rentner in der Zukunft, oder meint jemand, die hätten Geld, für eine Altersvorsorge ? :wallbash: :kotz:
Ich würde mich schämen, wenn mich jemand aus der Schleckerfiliale kommen sähe *schäm*


Zitat (Kate @ 11.01.2010 22:46:22)
So billig kann Schlecker gar nicht sein, dass ich jemals wieder einen Fuß in eine Filiale, von denen, setzte.

Da will ein Ausbeuter, auf dem Rücken seiner Angestellten zum Milliardär werden
und der Steuerzahler finanziert das noch, weil die Verkäuferinnen noch Hartz 4
bekommen müssen, um über die Runden zu kommen und wer bezahlt dafür ????
Das sind dann die armen Rentner in der Zukunft, oder meint jemand, die hätten Geld, für eine Altersvorsorge ? :wallbash:  :kotz:
Ich würde mich schämen, wenn mich jemand aus der Schleckerfiliale kommen sähe  *schäm*

Da gebe ich Dir völlig Recht Kate,ich kaufe da auch nicht mehr ein.
Solche Ausbeuter darf man nicht unterstützen.

Alle Berichte die man darüber lesen oder im Fernsehen sehen kann,machen deutlich
das alles auf dem Rücken der Angestellten läuft -zumeist Frauen - .

Es gibt Filialen da arbeitet nur eine Verkäuferin und bei Überfällen gibt es noch nicht mal ein Telefon.

Da hilft nur,dort nicht mehr zu kaufen.

Ich boykottiere den Sch...laden schon seit Ewigkeiten, was sich Schlecker jedoch jetzt rausnimmt, haut dem Faß den Boden raus.

Aus Schlecker wird jetzt Schlecker 2000.
Alle Angestellten werden "gezwungen", einen neuen Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma aufzunehmen, die komischerweise wiederum nur Schlecker Mitarbeiter beschäftigt. Dadurch ist es Schlecker möglich, seinen Mitarbeitern noch mehr Gehalt vom ohnehin schon Hungerlohn abzuziehen.

Das ist noch nicht alles: Wird eine Mitarbeiterin (komischerweise lassen das nur Frauen mit sich machen, warum eigentlich???) jetzt krank, verliert sie sofort ihren Job, egal, wie lange sie vorher bereits bei Schlecker gearbeitet hat. Denn es gilt jetzt ja über die Zeitarbeitsfirma der Neuvertrag und der beinhaltet eine Probezeit. Juristisch ist das alles einwandfrei, da es sich bei Schlecker 2000 um ein "neues" Unternehmen handelt. (Logisch, hat ja auch einen neuen Namen! :wacko: )

CDU-Politiker haben sich dazu geäußert, daß es alles rechtens sei und daß Zeitarbeitsfirmen eine effektive Lösung zur Schaffung neuer Arbeitsplätze sind. :blink: :blink: :blink:
Wie abgehoben muß man sein, um eine solche Äußerung zu machen? Das ist der blanke Hohn.

Ich wünschte mir, daß jede Schlecker-Mitarbeiterin ihre Arbeit niederlegt und stattdessen ALG kassiert. Vielleicht werden die Zuständigen dann ja mal wach.

Schön wärs, nur leider findet sich immer jemand, der auf so einen Sch***job angewiesen ist.
Und das finde ich das Schlimmste daran: Daß mit der Not anderer Menschen Profit gemacht wird.


Ich kaufe auch aus Protest schon lange nicht mehr bei Schlecker ein.Eigentlich schade, da die Eigenmarke gar nicht so schlechte Produkte hat und die Filiale bei mir um die Ecke liegt.Aber auch dort arbeiten Mitarbeiter, die noch nicht mal ein Klo haben.....Drogerieprodukte kaufe ich bei DM und nehme dafür auch einen längeren Weg in Kauf ;)


Zitat (Aida @ 12.01.2010 06:03:09)
Ich kaufe auch aus Protest schon lange nicht mehr bei Schlecker ein.Eigentlich schade, da die Eigenmarke gar nicht so schlechte Produkte hat und die Filiale bei mir um die Ecke liegt.Aber auch dort arbeiten Mitarbeiter, die noch nicht mal ein Klo haben.....Drogerieprodukte kaufe ich bei DM und nehme dafür auch einen längeren Weg in Kauf ;)

So geht es mir auch. Zumal der Schlecker, egal ob 2000 oder nicht, eigentlich immer teurer ist.

Ich kaufe auch schon seit Jahren nicht mehr bei Schlecker. Wir haben ja auch noch DM und Rossmann.

Alle paar Jahre kommt die Firma Schlecker wieder mit neuen absolut arbeitsunfreundlichen und menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in Verruf. Das kann man doch nicht unterstützen!


Egal wo man hinkommt.
Schlecker ist schon da.
Ohne mich.
:angry:


Mal abgesehen von den Billiglöhnen, die Schlecker / Schlecker 200 zahlt: eine ganze Verkäuferin pro Filiale ist auch komplett daneben. Die muss dann den Überblick haben was wo in welcher Menge steht, die Bestellungen erledigen, Waren in die Regale einräumen, zwischendurch aufräumen (weil es auch Kunden gibt, die hier was aus dem Regal nehmen und dann aus welchem Grund auch immer dort abstellen), kassieren, freundlich den Kunden beim Suchen behilflich sein... und die Läden sind von früh bis spät auf. Wann und wie, bitte, soll so eine Verkäuferin mal aufs Klo gehen? Dann müsste sie ja den Laden für zwei Minuten unbeaufsichtigt lassen. Diebstähle sind da vorprogrammiert- wer steht dafür gerade? Und überfallen ist so ein Laden dann auch ganz leicht. Nö, bei Schlecker kauf ich nicht ein, so ein Geschäftsgebaren will ich nicht durch einen einzigen Cent unterstützen. Ich kauf bei dm, da sind immer wenigstens drei Angestellte im Laden, und eine günstige und gute Hausmarke haben die auch. Die haben sogar ein kleines Regal mit glutenfreien Artikeln, da kann ich notfalls auch noch Samstag Nachmittag einkaufen was ausgegangen ist, wenn die Reformhäuser schon längst zu haben.


Schlecker hat mir noch nie gefallen. Alle Läden sind eng. In den Gängen treten sich die Kunden gegenseitig auf die Füße. Ich boykottiere diesen Laden schon jahrelang. Ausserdem habe ich festgestellt, dass er kaum billiger ist, als andere Drogeriemärkte.

Für Ausbeuterei ist Schlecker doch schon lange bekannt. Was allerdings jetzt vorgeht, ist der Gipfel. :(

Ich kaufe in dem Laden nichts!


hm, wenn ich das hier so lese....unabhaengig davon dass der konzern vielleicht seine mitarbeiter ausbeutet, darueber weiss ich nichts, moecht mich dazu also nicht aeussern. was mir nur auffaellt :

keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.

wie kommt das, wenn keiner da kauft??? :blink:

:blumen:


Ich war auch schon ewig in keinem Schlecker mehr. Ich hoffe die machen immer weniger Umsätze und Gewinne, sonst wenn die damit durchkommen, könnten evtl. andere Drogerieketten gezwungen sein, auch so zu handeln. Ich frage mich warum die Frauen überhaupt noch bei Schlecker arbeiten-als Hartz4 Empfänger hätten die evtl. mehr Geld zur Verfügung.


Zitat (shewolf @ 12.01.2010 09:33:07)
keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.


Ich denke das es davon kommt, das es auch Menschen gibt die das System nicht durchschauen bzw. denen es egal ist.

Bei uns gibt es nur noch ein Schlecker am Rande der Stadt (sozialer Wohnungsbau).

Ich kaufe schon lange nicht mehr bei Schlecker.

Seit ich mich da mal beworben habe. Da wäre man schon zu zweit im Laden gewesen, aber abwechselnd hätte eine immer diejenige, die im Laden war, über Monitor überwachen sollen und dabei putzen.

Ich bekam dann eine Absage, die sah so was von schlampig aus............


Zitat (shewolf @ 12.01.2010 09:33:07)
hm, wenn ich das hier so lese....unabhaengig davon dass der konzern vielleicht seine mitarbeiter ausbeutet, darueber weiss ich nichts, moecht mich dazu also nicht aeussern. was mir nur auffaellt :

keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.

wie kommt das, wenn keiner da kauft??? :blink:

:blumen:

Keiner kauft CD`s von Heino, aber der verkauft Millionen.
Viele schimpfen auf Mac D....., aber der Laden ist immer voll!

Außerdem gibt es nach wie vor Menschen, denen das Schicksal anderer Menschen und Tiere,
so was von sch.....egal ist.

Hauptsache die können in ihrer "Geiz ist Geil " Mentalität ein paar Cent sparen,
um das Eingesparte für irgend einen Billigsch.....rauszuschmeißen :labern:

:wallbash:

Zitat (Kate @ 12.01.2010 11:43:15)
Keiner kauft CD`s von Heino, aber der verkauft Millionen.
Viele schimpfen auf Mac D....., aber der Laden ist immer voll!

Außerdem gibt es nach wie vor Menschen, denen das Schicksal anderer Menschen und Tiere,
so was von sch.....egal ist.

Hauptsache die können in ihrer "Geiz ist Geil " Mentalität ein paar Cent sparen,
um das Eingesparte für irgend einen Billigsch.....rauszuschmeißen :labern:

:wallbash:

Kate :daumenhoch: Du hast es auf den Punkt gebracht.

Genau der Meinung bin ich auch!

Zitat (shewolf @ 12.01.2010 09:33:07)
hm, wenn ich das hier so lese....unabhaengig davon dass der konzern vielleicht seine mitarbeiter ausbeutet, darueber weiss ich nichts, moecht mich dazu also nicht aeussern. was mir nur auffaellt :

keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.

wie kommt das, wenn keiner da kauft??? :blink:

:blumen:

Wir können nur Druck ausüben als Konsomenten und vorallendingen als Mitmenschen,
wenn wir nicht mehr bei Schlecker einkaufen.

Dieser Anton Schlecker wird nur reagieren ,wenn es ihm ans Geld geht.
Wir die Kunden bestimmen,wo wir unser Geld ausgeben oder nicht ausgeben .
Nur so können wir was ändern.
Diese Sklavenhaltermethoden und die damit verbundene Ausbeutung dürfen wir nicht unterstützen.

Denke mal dran ,als es raus kam ,wie Lidl seine Angestellten und Kunden überwacht hat.Das war ein riesen Verlust für die Firma und nun versuchen sie ständig ,durch "sympatische Werbung " ihr Ansehen wieder herzustellen.
Bei mir klappt sowas aber nicht, ich will als Kunde nicht ausspioniert werden und ich kaufe bei keiner Firma ,die ihre Mitarbeiter wie Dreck behandelt.

Ich habe bei GMX gerade das hier zum Thema gefunden.Schlecker


Zitat (Pinguin21 @ 12.01.2010 12:35:22)
Ich habe bei GMX gerade das hier zum Thema gefunden.Schlecker

Das lief gestern Abend im TV. Hoffentlich folgen der Worte auch Taten.

Schlecker muss richtig einen auf den Sack kriegen B)

Zitat (shewolf @ 12.01.2010 09:33:07)
hm, wenn ich das hier so lese....unabhaengig davon dass der konzern vielleicht seine mitarbeiter ausbeutet, darueber weiss ich nichts, moecht mich dazu also nicht aeussern. was mir nur auffaellt :

keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.

wie kommt das, wenn keiner da kauft??? :blink:

:blumen:

Vorab: Ich bin in den letzten Jahren zum überzeugten dm-Kunden geworden.

Mir fällt schon seit längerer Zeit etwas auf: in den Schlecker-Läden ist kaum noch etwas los. Wenn ich an einem Schlecker vorbeikomme: gähnende Leere. Brauche ich mal eben noch ein Shampoo, gehe ich auch mal kurz in einen Schlecker-Markt, wenn dieser gerade auf dem Weg liegt. An der Kasse: kein Schlange stehen. Und ich sehe nur selten, dass jemand reingeht/rauskommt.

In unserer Stadt gibt es mittlerweile 2 dm-Läden. Dort ist immer was los, Schlange an den Kassen etc. Vielleicht haben die dm-Läden die Kunden schon für sich gewonnen. Auf jedenfall sehe ich dm als große Konkurrenz für Schlecker. Ich habe mich schon so manches mal gefragt, wie sich die Schlecker-Filialen hier eigentlich noch halten können.

Ich habe gelesen, dass einige geschrieben haben, dass in den Schlecker Märkten viel los sei. Ist die gähnende Leere in den Schlecker-Läden hier bei uns nur eine Ausnahme?!? Oder liegt es an den Läden, an denen ich vorbeikomme und in Läden in anderen Stadtgebieten ist mehr los?!?

Ich bin gespannt, wie es weitergeht....

Ach so: gestern wurde im TV gesagt, dass mit besagter Zeitarbeitsfirma nicht mehr zusammengearbeitet wird :blink: :blink: häh??? Wie gesagt, ich bin gespannt, was als nächstes kommt

Gruß Steffi

Zitat (shewolf @ 12.01.2010 09:33:07)
hm, wenn ich das hier so lese....unabhaengig davon dass der konzern vielleicht seine mitarbeiter ausbeutet, darueber weiss ich nichts, moecht mich dazu also nicht aeussern. was mir nur auffaellt :

keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.

wie kommt das, wenn keiner da kauft??? :blink:

:blumen:

Bei unserem Schlecker Markt sehe ich auch nur ganz wenige Kunden.Wundert mich immer, wie diese Filiale sich noch finanzieren kann...

Ja, das stimmt, auch bei uns sehe ich nie Kunden in den Filialen. :huh:


Der Schlecker hier um die Ecke ist auch immer leer...Ich muß gestehen, rein aus Bequemlichkeit bin ich, seit ich wieder in Berlin wohne, auch zu diesem Schlecker gegangen. In Würzburg war ich bekennender DM Junkie. Es gibt dort sogar einen kleinen und einen großen DM :wub: ...

Aber nachdem ich den Thread gelesen habe, und mir diese Problematik der Ausbeute leider auch vorher schon bekannt war, werde ich ab sofort wieder verantwortungsvoller einkaufen. *versprochen*

Nur leider ist gerade DM nicht hier in der Nähe :heul:


vorhin habe ich einen Bericht dazu im Fernsehen gesehen. Dort meinte ein Gewerkschafter das mehrere Drogerie-Ketten dieses Prinzip der Leiharbeiter betreiben...ich glaube da werden wir noch mehr hören die nächsten Tage...


Zitat (Nachi @ 12.01.2010 16:36:10)
das mehrere Drogerie-Ketten dieses Prinzip der Leiharbeiter betreiben

:o Nur Drogerie-Ketten??? rofl

ja wir sind ja bei Drogerie-Ketten....und zu diesem Thema hat sich der Mensch geäußert


Ich kauf auch in keinem Schlecker. Hab da auch mal eine Reportage gesehen, wo die Filialdetektivin Kassiererinnen des Diebstahls beschuldigen sollte und diesen ist dann gekündigt worden.

Die schließen ja auch Filialen und entlassen die Angestellten und dann wird 300 m weiter eine Schlecker-XXL Filiale aufgemacht :toktok:


Zitat (twiggy @ 12.01.2010 17:06:33)
Hab da auch mal eine Reportage gesehen, wo die Filialdetektivin Kassiererinnen des Diebstahls beschuldigen sollte und diesen ist dann gekündigt worden.

Wenn ein Arbeitgeber einen Angestellten oder Arbeiter loshaben will, werden Arbeitgeber recht erfinderisch :unsure:

Was wurde eigentlich aus den Löhnen bei KIK? Die sollen ja noch weiter unten liegen!?

Die Löhne.........nach unten hin keine Grenze. Was mich am meisten ärgert, dass immer weniger von ihrem Lohn leben können. Sei es, weil der Bruttolohn immer mehr nach unten geht, sei es, weil immer mehr Steuern und Sozialabgaben gezahlt werden müssen und immer weniger vom Brutto überbleibt.

Schlecker ist nur die Spitze vom Eisberg. Auch andere Firmen gehen nicht zimperlich mit ihren Angestellten um. Nur kam da noch nichts an die Öffentlichkeit.

Zitat (shewolf @ 12.01.2010 09:33:07)
hm, wenn ich das hier so lese....unabhaengig davon dass der konzern vielleicht seine mitarbeiter ausbeutet, darueber weiss ich nichts, moecht mich dazu also nicht aeussern. was mir nur auffaellt :

keiner geht hin aber die laeden sind immer besucht und spriessen wie pilze aus dem boden.

wie kommt das, wenn keiner da kauft??? :blink:

:blumen:

...wenn Du darüber nichts weißt, bist Du seit Wochen blind oder taub durch die Gegend gelaufen. Ich glaube, beinahe jede Zeitung und jeder Sender hat darüber ausführlich berichtet.
(Außer vielleicht die Blödzeitung und RTL nicht, aber das ist eine andere Geschichte!)

Daß hier von den Usern bei FM kaum jemand bei Schlecker kauft, ist doch erfreulich und spricht für ein kritisches Konsumverhalten der Muttis. ;)

Daß die Läden wie Pilze aus dem Boden sprießen, ist mir neu. Das kann man von Rossmann oder Budnikowski hier im Norden behaupten, aber ganz bestimmt nicht von Schlecker. Die Schlecker-Filialen, die ich hin und wieder mal von außen betrachte, glänzen vor allen Dingen durch gähnenede Leere!

Ich bin optimistisch und hoffe, daß Herr Schlecker mit dieser Aktion ganz gewaltig auf die Flappe fällt!

Die Schlecker Märkte bei uns in der Stadt sind auch immer leer.


Da ist doch Schlecker noch Sozial:Guckst du :o

Bearbeitet von wurst am 12.01.2010 19:09:07


Zitat (Maeusi29 @ 12.01.2010 19:02:22)
Die Schlecker Märkte bei uns in der Stadt sind auch immer leer.

Der schreibt auch z.Z. rote Zahlen.
Es wird auch gemunkelt, daß mit den Läden Geld gewaschen wird. -_-

Unser Dorf-Schlecker ist auch immer leer, zumindest wenn ich zur Bank oder zum Geldautomaten gehe und vorbeigehe.


Nicht nur Schlecker arbeitet so, eben kahm im Fernsehen das immer mehr Firmen auf Zeitarbeiter umsteigen, auch BMW wurde genannt. Hier wird Missbrauch betrieben, so war die Zeitarbeit nicht gedacht.


Heute mittag kam auf SWR3 der Vorschlag, dass, wie z. B. in Frankreich Gesetz, Leiharbeiter genau so viel Lohn bekommen wie die Stammbelegschaft und dazu noch 10 Prozent Aufschlag wegen der Flexibilität und/oder dass nur max. 20 Prozent (plus/minus) der Belegschaft aus Leiharbeitern bestehen darf.

Das mit den Leiharbeitern nimmt eh überhand.


Diese Schuppen sehen irgendwie immer schäbig aus, sind eng, klein, leer, der Werbefernseher läuft viel zu laut und das Warenangebot ist eigentlich ein Witz...
Ich kenne zudem keinen Drogerie Markt, der seine Angestelltenschaft mit Haushaltschürzen ausstaffiert. :blink:


Ha, nun habt ihr euch alle auf Schlecker eingeschossen.Prima is doch so gewollt.Keiner kauft bei Schlecker ein,und die letzten die noch Tarieflohn haben müssen dann auch noch gehen.
vor kurzem hatten wir noch die Opelkrise(was warn da.)Die Leiharbeiter bei Opel aus der Leihfirma mußten andere Arbeitsklamotten tragen wie die"Opelaner"damit man sie unterscheiden kann.Haben über Zeitarbeit weniger Lohn,in der Kantiene andere Preise etc.
Ist doch überall so und keine Sau unternimmt was.Nun war die v.dLeyen als neue Arbeitsministerin bei"Will" und muß natürlich reagieren,und hats auch,aber nur,zuviele habens gesehen. lach,lach.Wer hat denn die Gesetze gemacht?Kontrolliert werden se nicht.Hat doch n Grund!Arbeitsplätze schaffen egal wie.
Mir reichts,hab soooooooooooooonen Hals dran.
Die s ausgeheckt haben sind jetzt Lobbyisten der Wirtschaft(Schröder,Fischer und Co.)
Wir werden doch nur noch verar.......................t.


da ich zwei Märkte fast direkt um die Ecke habe, hab ich da früher schon ab und an mal Basics wie Waschmittel, TaTüs, Toi-Papier, Duschgel etc.pp geholt.
Wohl gefühlt hab ich mich in den Läden allerdings nie. Obwohl die Verkäuferinnen immer (!!!) super freundlich und hilfsbereit waren... aber unterschwellig lag da immer irgendwas bedrückendes (weiß nicht, wie ichs anders nennen soll) in der Luft... und die Mädels haben mir irgendwie immer bisserl leid getan... :mellow:
Trotzdem bzw. genau deswegen kaufe ich schon lange nichts mehr in dem Laden. Längstens, seit die Schleckerschen Machenschaften öffentlich bekannt sind. Und weil das die einzige Möglichkeit ist, Flagge zu zeigen für die dort Angestellten und gegen eine derartig abgründige und unmenschliche Personalpolitik :angry:


Es ist doch einfach so, wir sollten wieder dahin kommen, das man von einem Vollzeitjob leben kann und nicht der Staat noch Arbeit subventionieren muss. Arbeit muss sich lohnen.
Viele, die heute in Niedriglohnjobs sind, könnten genauso gut zu Hause bleiben und Hartz4 beziehen- kann das richtig sein??? Kann es sein das ein Bürger der sein Leben lang gearbeitet hat, eine Rente auf Sozialhilfeniveau bekommt- ist gleich gestellt mit einigen Bürgern die nie ein Finger krumm gemacht haben.


Zitat (Pinguin21 @ 12.01.2010 11:52:51)
kaufe bei keiner Firma ,die ihre Mitarbeiter wie Dreck behandelt.


wo kaufst du denn ein?

jeder Laden egal welchen du nimmst trägt keinen seiner Mitarbeiter auf Händen.
Meinst du denn nur Lidl überwacht seine Mitarbeiter?
da gehören noch ganz andere Geschäfte zu.
[FONT=Courier][I]

ich sag nur netto discounter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Das artet ja aus wie früher:Kauft nicht beim J...n :pfeifen:


Zitat (wurst @ 12.01.2010 21:50:46)
Das artet ja aus wie früher:Kauft nicht beim J...n :pfeifen:

:ph34r:

Nein, das ist ein übler und zudem völlig falscher Vergleich, und das weißt Du auch :angry: .

Zitat (wurst @ 12.01.2010 21:50:46)
Das artet ja aus wie früher:Kauft nicht beim J...n :pfeifen:

Nicht lustig! :no:

@wurst

schäm dich so etwas zu vergleichen
pfui


Zitat (Bücherwurm @ 12.01.2010 21:54:48)
:ph34r:

Nein, das ist ein übler und zudem völlig falscher Vergleich, und das weißt Du auch :angry: .

Gut der Vergleich ist etwas extrem ^_^ aber manche Posts kommen so rüber. :unsure:

hört euch einfach mal um in den läden die ihr bevorzugt bei den angestellten zb. früher plus heute netto ihr werdet staunen was die zu sagen haben oder auch nicht aus angst..............
früher wurde aldi verteufelt
bei denen läuft es doch mittlerweile oder wieder nicht kommt drauf an welche region

lidl ist geheilt die angestellten werden nicht mehr so ausgebeutet was die überwachung betrifft weiss allein der liebe gott


Zitat (wurst @ 12.01.2010 22:11:33)
Gut der Vergleich ist etwas extrem ^_^ aber manche Posts kommen so rüber. :unsure:

Der Vergleich ist nicht extrem, sondern völlig daneben wurst. :(

Ich kaufe weitestmöglich bei einem privaten Edeka-Markt einzukaufen, der hier in der Gegend dafür bekannt ist, dass er möglichst nur Vollzeitbeschäftigte einstellt, Teilzeit ist da zwar mit Begründung auch möglich, aber nicht allzu gerne gesehen, ausbildet und auch die Azubis hinterher übernimmt.

Gut die Leute müssen arbeiten, sind aber bestens geschult und immer freundlich. Man bekommt gute Qualität, auch mal ein leckeres Rezept wenn man nachfragt.

Wenn ich die "gut und günstig" Sachen kaufe, habe ich dabei die gleichen Preise wie beim Discounter.

Mein Geldbeutel wird nicht mehr strapaziert wie bei meiner früheren Lidl/rewe- Einkaufsmischung. :)

Ich hab mal bei Schlecker gearbeitet und jetzt arbeite ich in einem privat geführten
E...a Markt.
Ein Unterschied wie Tag und Nacht ! Möcht nicht wieder tauschen. Arbeiten muß man
überall, möchte auch nichts umsonst haben, aber der kleine Unterschied , sind die
Arbeitsbedingungen und wie man als kleinste Verkäuferin behandelt wird !


Zitat (Heiabutzi @ 12.01.2010 18:50:31)
...wenn Du darüber nichts weißt, bist Du seit Wochen blind oder taub durch die Gegend gelaufen. Ich glaube, beinahe jede Zeitung und jeder Sender hat darüber ausführlich berichtet.
(Außer vielleicht die Blödzeitung und RTL nicht, aber das ist eine andere Geschichte!)


ist dir schonmal der irrwitzige gedanke gekommen dass ich vielleicht keine deutsche bin und eventuell nicht in deutschland lebe und es bei uns vielleicht andere probleme gibt als schlecker-gemecker?

hey butzi, deutschland ist nicht die welt, es hat grenzen und auch ausserhalb findet leben statt!

gruss :blumen:

Zitat (wurst @ 12.01.2010 22:11:33)
Gut der Vergleich ist etwas extrem ^_^ aber manche Posts kommen so rüber. :unsure:

Extrem ist doch wohl nicht das passende Wort, Wurst. Dein Vergleich ist, ja, ich muß es leider so sagen, menschenverachtend. Hier werden Geschäftsgebaren von einer Filialkette (oder auch mehreren) angeprangert, deren Geschäftsleitungen die Rechte ihre Mitarbeiter mißachtet. Siehe: Bezahlung. Die die Sicherheit ihrer Mitarbeiter gefährdet. Siehe: keinen Telefonanschluß. Und die ihre Mitarbeiter zum Teil bespitzelt.

Dein Vergleich jedoch beruht auf der damaligen ungeheuerlichen Ächtungs- und Tötungsmaschinerie von Menschen, die einer bestimmten Religion angehörten.

Ich kann auch in keinem Posting eine Tendenz erkennen, die einen solchen Vergleich auch nur im Mindesten rechtfertigt. Oder auch nur diesen Gedanken nahelegt.