Schwangerschaftsanzeichen


Hallo!
Gibt es irgendwelche sicheren Schwangerschaftsanzeichen, sagen wir mal im ersten Monat? Habe im Internet gesucht, finde aber nur ''Schwangerschaftstest'', ''Schwangerschaftssymtome im 3&4 Monat''
Bitte um Rat! ;)


Wie wäre es gleich mit einem Test? Die Anzeichen können bei jedem anders sein.


Hallo Winterdream :blumen:

Das ist nicht so ganz einfach, denn jeder Frau geht es anders. Ich schreibe mal, wie es mir ergangen ist.

Bei mir waren die Schwangerschaftssymptome Ausbleiben der Regel, Spannen in der Brust, morgentliche Übelkeit bis zum Erbrechen, dann wieder Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel, sogar auf Dinge, die ich sonst nicht so mochte.

Das alles verläuft aber bei jeder Frau anders. Am besten ist es, man geht zum Gynäkologen und läßt sich untersuchen bzw. einen Test machen.


Ja natürlich wäre ein Test das Beste! ;)
Ich wollte nur mal sehen, wie sicher es mit meinen ''Symtomen'' ist, schwanger zu sein.
Ich habe seit einem Monat ständige und extreme Müdigkeit, d.h. wenn ich arbeite muss ich mich oft hinsetzen weil mir schwindelig ist, mulmiges Gefühl in der Magengegend, wie gesagt Schwindel, Spannen in den Brüsten. Lust auf außergewöhnliches Essen habe ich nicht, auch keine Fressattacken o.Ä. Mir fällt aber auf, ich muss oft auf die Toilette (klein ^_^ ) obwohl ich eigendlich nicht viel trinke. Ein Baby wäre eigendlich jetzt nicht geplant, dass wir gesagt haben ja wir wollen gerade jetzt eines, dennoch würde ich und mein Freund uns über eines freuen, falls es passiert sein sollte ^_^

Bearbeitet von Winterdream am 10.03.2010 14:03:52


Das einzig wirklich sichere Schwangerschaftszeichen im ersten Monat ist der Anstieg des Beta-HCG kurz vor dem erwarteten Termin der nächsten Periode. Ein unsicheres Zeichen im zweiten Monat ist das Ausbleiben der Periode oder das Spannen der Brüste, denn das kann auch andere Gründe haben.

Heißhunger oder Morgenübelkeit kann auch verschiedenste Gründe haben. Ich hab manchmal so einen Jieeeeper auf saure Gurken oder auf Ananas, und das obwohl ich nachweislich nicht schwanger bin...


Tja, Winterdream - wie die anderen beiden schon sagten: Das Sicherste wäre ein Test :)

Meine "Symptome" waren (beide male): extreme Müdigkeit, täglich 24 Stunden Dauer-Übelkeit (quasi ab dem Tag der Empfängnis.... :( ), Schwindelgefühl, hochsensibler Geruchssinn, Ekel vor Kaffee und anderen heißen Getränken, Heißhunger auf kalten Kakao, Eis und rote Früchte, Ziehen im Unterleib.

Du siehst also: Das kann alles oder nichts bedeuten :wub:

Hol Dir doch schnell mal einen Test. Dann hast Du Gewissheit.
Ich drück Dir die Daumen, dass Dich das Ergebnis - so oder so - glücklich macht :schmatzer:

Liebe Grüße vom Bonsai :blumen:


Zitat (Winterdream @ 10.03.2010 14:02:48)
Ja natürlich wäre ein Test das Beste! ;)
Ich wollte nur mal sehen, wie sicher es mit meinen ''Symtomen'' ist, schwanger zu sein.
Ich habe seit einem Monat ständige und extreme Müdigkeit, d.h. wenn ich arbeite muss ich mich oft hinsetzen weil mir schwindelig ist, mulmiges Gefühl in der Magengegend, wie gesagt Schwindel, Spannen in den Brüsten. Lust auf außergewöhnliches Essen habe ich nicht, auch keine Fressattacken o.Ä. Mir fällt aber auf, ich muss oft auf die Toilette (klein ^_^ ) obwohl ich eigendlich nicht viel trinke. Ein Baby wäre eigendlich jetzt nicht geplant, dass wir gesagt haben ja wir wollen gerade jetzt eines, dennoch würde ich und mein Freund uns über eines freuen, falls es passiert sein sollte ^_^

Wenn das Spannen der Brust nicht wäre hätte ich auf Diabetes getippt :o
Aber bei einer Schwangerschaft können diese Symptome auch passen; ab dem Ausbleiben der Regelblutung kann man einen aussagekräftigen Test machen; ein Bluttest verrät es schon in der 2. Woche. Also ab zum Doc :blumen:

Zitat (Winterdream @ 10.03.2010 14:02:48)

Ich habe seit einem Monat ständige und extreme Müdigkeit, d.h. wenn ich arbeite muss ich mich oft hinsetzen weil mir schwindelig ist, mulmiges Gefühl in der Magengegend, wie gesagt Schwindel, Spannen in den Brüsten. Lust auf außergewöhnliches Essen habe ich nicht, auch keine Fressattacken o.Ä. Mir fällt aber auf, ich muss oft auf die Toilette (klein ^_^ ) obwohl ich eigendlich nicht viel trinke.

diese symptome treffen auch auf mich zu und ich bin NICHT schwanger.
also kann es alles sein ^_^ je mehr du dich in eine schwangerschaft versteifst die noch nicht abgeklärt ist, je mehr findest du die passenden symptome dazu.

wie alle schon sagten, nur ein test ist sicher.

ich habe z.b. bei meinen beiden schwangerschaften keine symptome gespürt, außer dass eben die regel ausgeblieben ist.

also wenn du wirklich sicher sein willst, dann wirst du um einen test nicht herumkommen.

oder du wartest noch 5 monate und wenn dann der bauchumfang entsprechend groß ist , könnte möglicherweise, nach ausschluss aller sonstigen krankheitsbedingten möglichkeiten, eine schwangerschft vorliegen ;-).

sorry für den scherz, aber sicher macht wirklich nur der test und danach der gang zum gynäkologen.


Zitat (Dena @ 10.03.2010 16:20:02)
ab dem Ausbleiben der Regelblutung kann man einen aussagekräftigen Test machen;

Ein Schwangerschaftsfrühtest spricht auch schon vor Ausbleiben der Periode an, ungefähr ab Mitte der vierten Woche (wenn man so zählt wie die Ärzte zählen, nämlich vom ersten Tag der letzten Periode).

Na schön, werde mir die nächsten Tage einen SS-Test kaufen. Bin gespannt ^_^
Übrigens: Heute morgen war mir nicht gut. Kann ja auch ein weiterer Aspekt zur Schwangerschaft sein.


Im ersten Schwangerschaftsmonat hatte ich noch keine Symptome,
Überkeit und Brustspannen kam erst später.

Gut...nicht jeder Mensch ist gleich,ich würde auch zum Schwangerschaftstest raten,hab ich bei jeder Schwangerschaft gemacht .

Was Bonny geschrieben hat kann ich nur bestätigen.


den test bekommt man jetzt ja schon im drogeriemarkt, man muß nicht in die apotheke und wahrscheinlich ist der auch günstiger.


Naja ich kann ja auch in die Apotheke gehen, ist kein großes Problem. Ist ja hier in meiner Nähe gleich ;)


Zitat (Valentine @ 10.03.2010 18:44:36)
Ein Schwangerschaftsfrühtest spricht auch schon vor Ausbleiben der Periode an, ungefähr ab Mitte der vierten Woche (wenn man so zählt wie die Ärzte zählen, nämlich vom ersten Tag der letzten Periode).

Genau dann sollte ja die nächste Blutung auftreten ;)

Und, bist du jetzt schwanger?


Zitat (Dena @ 11.03.2010 16:22:30)
Genau dann sollte ja die nächste Blutung auftreten ;)

Wenn bei dir die Periode schon am 25. Tag einsetzt, kommt das hin- die meisten Frauen haben ihre Periode allerdings nur alle 28 oder 29 Tage.

Mann, Winterdream - jetzt mach's doch nicht so spannend. Geh schnell in die Apotheke und hol Dir endlich so einen Test!
Wir sind doch alle schon total gespannt, ob's da bald ein neues, süßes Forumsbaby gibt :wub:


nun was ich dazu sagen kann, ist das ich eine kleine krampfader am dritten tag der empfängnis hatte und zwar am knie. rofl ja der storch und so.................

aber das es ein anzeichen war, wuste ich erst ab der 2ten schwangerschafft. :D

ich konnte auch schon sehr früh nicht in die nähe der küche, wegen der vielen gerüche. :(



aber bitte ein schwangerschafts test ist doch heute viel genauer. :trösten:


Bei der ersten Schwangerschaft hatte ich ein Ziehen in der Seite und habe 3 Mon. lang :kotz: Außerdem hab ich fast nur Pizza gegessen. Beim 2. Kind konnte ich keine Sonne und keinen Saft vertragen, hab ständig geschlafen und habe bis zum Ende der Schwangerschaft :kotz: Da hab ich dann fast nur Frikadellen gegessen.

Ich fürchte ein SST wäre zuverlässiger als all die hier gesammelten Info´s. ;)


Zitat (Ela1971 @ 11.03.2010 16:48:10)
habe bis zum Ende der Schwangerschaft :kotz:

Immer, wenn ich sowas lese, frage ich mich, ob ich wirklich Kinder haben will. :blink:


Häufiger Harndrang scheint auch so ein Anzeichen zu sein... -_-

Zitat (Jinx Augusta @ 11.03.2010 17:07:34)
Immer, wenn ich sowas lese, frage ich mich, ob ich wirklich Kinder haben will.  :blink:


  -_-

Das muss doch nicht sein. :trösten:

Ich habe bei allen 3 Kindern nicht einmal :kotz: Mir hat keiner geglaubt dass ich schwanger war. rofl

Bearbeitet von Renate54 am 12.03.2010 08:25:08

@Jinx

Wenn man sich Kinder WIRKLICH wünscht, dann hält man das gerne aus. ;)

Ich hatte vor meiner ersten Schwangerschaft zuerst eine Eileiterschwangerschaft :( und ein paar Monate später auch noch eine Fehlgeburt :heul: . Als ich dann "richtig" schwanger war, war mir ALLES egal. Hauptsache, meinem Baby geht es gut! :wub:

Ich hab mich anfangs sogar gefreut, als es mir so übel war. Denn das war ein sicheres Zeichen, dass ich immer noch schwanger bin und alles in Ordnung ist ^_^

Mir war es bei beiden Schwangerschaften nur die ersten 14 Wochen übel. Danach ging es mir wirklich supergut und ich hab mich total wohl gefühlt.
Es ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl, wenn man die Bewegungen von seinem Baby spürt.

Und bei mir war es tatsächlich so:
Sobald man das kleine Menschlein das erste mal im Arm hält, wird alles andere unwichtig :wub: :wub: :wub:

Und: Hey, wir sind doch Frauen! Wir halten so was aus! :D

Bearbeitet von Bonsai am 12.03.2010 09:07:04


Morgenübelkeit hatte ich auch nicht. Das kommt bei manchen Frauen sicher vor, in seltenen Ausnahmefällen kann's auch passieren dass diese Übelkeit den ganzen Tag anhält und bis zur Geburt dauert, aber Normalzustand ist das nicht. Schwangerschaft ist ein Zustand, keine Krankheit! Nur gegen Ende wird der dicke Bauch ein bisschen unpraktisch. Und die Geburt kann frau auch überleben. Die Schmerzen sind zwar etwas heftig, aber Endorphine und dergleichen mehr sorgen dafür, dass sie nicht so extrem empfunden werden, und sobald das Baby aus dem Ei geschlüpft ist, sind sie auch relativ schnell wieder vergessen.


Zitat (Kati @ 10.03.2010 13:39:52)
Bei mir waren die Schwangerschaftssymptome Ausbleiben der Regel, Spannen in der Brust, morgentliche Übelkeit bis zum Erbrechen, dann wieder Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel, sogar auf Dinge, die ich sonst nicht so mochte.


So war es bei mir auch! :blumen:

Genau, denn die Wehen-Schmerzen sind positiv hinterlegt.
Während die Schmerzen bei einem Beinbruch einfach nur sch... und unnütz und quälend sind, dienen die Wehen dazu, seinem "Ziel", auf das man sich schon lange freut, näher zu kommen. Darum wird man besser damit fertig. :wub:


Zitat (Jinx Augusta @ 11.03.2010 17:07:34)
Häufiger Harndrang scheint auch so ein Anzeichen zu sein...  -_-

also das Problem mit dem Harndrang kommt meistens erst später(wenn überhaupt), wenn das Kind sich im Bauch richtig breit macht oder Mami auf die Blase trampelt.
Ich habe im letzen Drittel meiner ersten Schwangerschaft sämtliche öffentliche Toiletten der Stadt kennen gelernt :rolleyes: Aber die bei McDonald´s war immer am saubersten.

Zum Glück hatte ich nie Probleme mit Übelkeit während meiner Schwangerschaften, wohl aber komische Heißhungerattacken. So bin ich mit meinem GG spät abends losgefahren, um den Heißhunger auf Currywurst zu stillen. In dem Moment, wo die Currywurst vor mir steht, hab ich plötzlich Lust auf Schokoladenpudding :pfeifen:

Aber insgesamt kann ich nur sagen, es ist sensationell, mitzuerleben, wie da im eigenen Körper ein Kind heranwächst. Und in dem Moment, wenn frau nach der Geburt das Kind im Arm hält, sind sowieso alle Entbehrungen und Schmerzen egal. :wub:

Zitat (Arabärin @ 12.03.2010 10:28:54)
also das Problem mit dem Harndrang kommt meistens erst später(wenn überhaupt), wenn das Kind sich im Bauch richtig breit macht oder Mami auf die Blase trampelt.


Ich hab das jetzt an meiner Bekannten festgemacht, die schon vom ersten Tag der Schwangerschaft an ständig aufs Klo rannte. Hat mich auch gewundert.

@ die andern

Ja, ich denke doch, dass man in der Schwangerschaft solche Unannehmlichkeiten mehr oder weniger erträgt. Aber die Kotzerei ist in meinen Augen das unangenehmste.

Wir werden sehen. ;)

also ich bin auch von anfang an ständig aufs klo gerannt, lag wohl an den "umbaumaßnahmen", sonstige anzeichen hatte ich kaum, keine übelkeit, nur etwas müde.
zum ende hin wirds anstrengend, ich bin froh wenn meine maus in 3 wochen endlich da ist. einerseits mag ich nicht mehr schwanger sein, anderseits ist es ein schönes gefühl wenn man von innen gelatsch wird. :D


Das ständig übergeben hat ja nicht jeder. "Ich wollte halt was was nicht jeder hat!" rofl Dafür musste ich nicht ständig auf´s Klo und nur mein Mann hat nach einer Zeit über die ständige frikadellenbraterei gemosert.
Mir ist eingefallen, dass ich viel mit Sodbrennen zu tuen hatte. Vor allem bei meiner Tochter. Die war aber auch sehr groß (57cm 4650g) und hat meinem Magen halt nicht viel Platz gelassen.

Schwangerschaft ist ja eine absehbare Zeit und deshalb fand ich es nicht so schlimm.

Bearbeitet von Ela1971 am 12.03.2010 14:20:05


ich hatte die übelkeit immer abends aber nur die ersten 3 monate. ich kann mich gar nicht mehr erinnern, ob ich mich auch übergeben mußte.
übrigens ist der schwangerschaftstest in den dro-märkten preiswerter als in der apotheke.


5 Monate lang permanente Übelkeit und dauerndes Erbrechen von morgens an bis ich schlafen ging - ich behielt trotz dauernden, infernalischen Hungers kein einziges Essen mehr bei mir und lebte während dieser Zeit fast nur von Tee, Zwieback und trockenen Haferflocken (und das bei normaler Arbeitsbelastung von knapp 9 Stunden täglich teils schwer körperlich). Daß das nicht normal war, dachte ich mir auch - aber keiner konnte mir helfen, es schlug auch nix an Gegenmitteln an.
Komisch: Fast mit Glockenschlag 6. Monat hörte das völlig von allein auf, ich konnte essen, was ich wollte, sah wieder gesünder aus, war 150% leistungsfähig und fühlte mich pudelwohl.
Von da an war für mich Schwangerschaft endlich auch was Normales und kein Zustand (mehr).

Der vermehrte Harndrang kommt, je größer das Kind wird und auf die Blase drückt, wenn es den Bauch zum Tobeplatz erklärt. :wub:
Fies ist nachher fast zum Schluß mögliches Sodbrennen, weil dann nicht nur auf der Blase rumgetobt wird, sondern der Magen auch noch ein paar Stüber abkriegen kann... je nach dem, wie groß es wird - und meine war ziemlich groß... :rolleyes: :wub:
Aber es hat sich gelohnt, von vorne bis hinten. :)


das schlimmste bei mir derzeit ist das abnehmen (7 kg in 2 wochen)
mir kommt es so vor als ob es mir den magen zuhält beim essen rofl ,
ich hab doch aber so ein hunger :heul:


Also ich habe in meiner Schwangerschaft die ersten 4 Monate nur gek... mich von Kamillentee, Zwieback und Orangen ernährt. Konnte aber alles sehen und auch kochen.
Stand morgens (bei Ganztagsbeschäftigung) immer schon um 5.00 Uhr auf - 1 Stunde ko... dann Tee und dann ab zur Arbeit.
Habe auch nur abgenommen - aber alles andere war zu ertragen. Meine Tochter ist im September geboren und da hatte ich halt dann im Sommer mit der Hitze zu kämpfen - na ja blieb ich halt drin oder im Schatten - ging auch vorbei. Habe auch nur 7 kg zugenommen
Nach der Geburt meiner Kleinen habe ich gleich von meinem vorherigen Gewicht 7 !!!! kg im Kreissaal gelassen und habe das als schön empfunden.

Wir haben uns immer noch weitere Kinder gewünscht, aber es hat leider nicht mehr geklappt. Ich habe im Nachhinein meine Schwangerschaft als gut empfunden- es gibt Leute, denen geht es viel schlechter.


Was ist denn nun mit @Winterdream? Gibt es etwas
zum gratulieren oder nicht?

(Ein leichtes ziehen im Bauch,als würde die Periode
nun endlich kommen,Müdigkeit,Abgeschlagen,
Kopfschmerzen und häufiges Toilettensuchen
könnten auch Hinweise sein :unsure:
Am sichersten aber ist es, wenn der Arzt ins Blut schaut).


Lg und frohes Eiersuchen :blumen:

Biene



Kostenloser Newsletter