Weiße Soße für Blumenkohl


Hallo,

suche ein Rezept für die weiße Soße für Blumenkohl. Ich weiß auf jeden Fall das da Muskat drin ist und ich glaube das man die Soße anschwitzen muss. Nur weiß ich nicht was rein gehört und wie viel.

LG


30 g Butter
30 g Mehl
1/2 Brühe
weißer Pfeffer und Muskat

Butter in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren und ca. 30 Sekunden anschwitzen lassen.
Das Mehl sollte keine Farbe bekommen, sonst wird es eine dunkle Soße! :lol:
Mit Brühe ablöschen,10 Minuten unter rühren kochen,so geht der Mehlgeschmack weg.
Mit Pfeffer und Muskat würzen.
Wer mag mit Crème fraîche verfeinern :rolleyes:


Zu Blumenkohl oder Romanesco mach ich eine Bechamelsoße: Mehl in Butter oder Margarine leicht anschwitzen ohne dass es Farbe bekommt wie Wurst schon schrieb, dann mit Milch ablöschen, mit Salz und Muskat würzen.

Man kann auch das Kochwasser vom Blumenkohl nehmen zum Ablöschen der Mehlschwitze, oder Kochwasser und Milch in beliebigem Verhältnis (meist 1:1) mischen.


Andere Variante: Ein Päckchen "helle Soße" nach Packungsaufschrift zubereiten und mit Muskat aus der Mühle sowie einem "Schwappscher" (einem Schluck) Sahne verfeinern. Eventuell noch einen Spritzer Zitrone und einen Hauch weißen Pfeffer dran und fertig ist die Laube. Dazu passt das Kochwasser vom Kohl sehr gut, weil es ja den Geschmack vom Kohl schon angenommen hat. Außerdem schüttet man damit nicht alle Vitamine, die der Kohl während des Kochens ins Wasser abgegeben hat, in den Ausguß.

Grüßle,

Ilwedritscheline

Bearbeitet von ilwedritscheline am 22.09.2010 10:08:48


Wurst,

der Blumenkohl muss ja auch gegart werden. Nimmt man nicht das Garwasser für die Soße mit dazu?
Meine Mam macht das so. Gemüsebrühe (als Pulver) hinein zum Abschmecken.


so, wie wurst es beschrieben hat :) nur statt Brühe nehme ich von dem Blumenkohl-Kochwasser und würze dann ggf. noch bisserl nach :blumen:


Zitat (Pitz @ 22.09.2010 10:06:03)
Wurst,

der Blumenkohl muss ja auch gegart werden. Nimmt man nicht das Garwasser für die Soße mit dazu?

Ich auch,aber Brühe kann vieles sein :P
Auserdem Dünsten viele,da ist nicht viel Flüsigkeit übrig :unsure:

Zitat (wurst @ 22.09.2010 10:15:01)
Ich auch,aber Brühe kann vieles sein :P
Auserdem Dünsten viele,da ist nicht viel Flüsigkeit übrig :unsure:

Richtig, ich dünste auch und da ist am Ende nicht mehr soviel Wasser übrig. Aber vielen Dank, nach so etwas habe ich gesucht. Freue mich schon auf später :D

Zitat (compensare @ 22.09.2010 10:07:12)
so, wie wurst es beschrieben hat  :)  nur statt Brühe nehme ich von dem Blumenkohl-Kochwasser und würze dann ggf. noch bisserl nach  :blumen:

Juppp,so mache ich es auch!

Zitat (compensare @ 22.09.2010 10:07:12)
so, wie wurst es beschrieben hat :) nur statt Brühe nehme ich von dem Blumenkohl-Kochwasser und würze dann ggf. noch bisserl nach :blumen:


Ich auch ^_^

Zitat (compensare @ 22.09.2010 10:07:12)
so, wie wurst es beschrieben hat :) nur statt Brühe nehme ich von dem Blumenkohl-Kochwasser und würze dann ggf. noch bisserl nach :blumen:

So mache ich das auch :)

Zitat (wurst @ 22.09.2010 09:58:15)
30 g Butter
30 g Mehl
1/2 Brühe
weißer Pfeffer und Muskat

Butter in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren und ca. 30 Sekunden anschwitzen lassen.
Das Mehl sollte keine Farbe bekommen, sonst wird es eine dunkle Soße! :lol:
Mit Brühe ablöschen,10 Minuten unter rühren kochen,so geht der Mehlgeschmack weg.
Mit Pfeffer und Muskat würzen.
Wer mag mit Crème fraîche verfeinern :rolleyes:

Ich habe die Soße so gemacht war sehr sehr gut. Danke :D

Beim Kochen des Blumenkohls (bissfest!) erst zum Schluss etwas Salz hinzufügen. Dieses Kochwasser aufheben und anstellen der "Brühe" für die Soße verwenden.
Vielleicht war das auch so gemeint; aber "Brühe" könnte man auch anders verstehen. :schlaumeier: