Umzugkartons: Bananenkisten


Wir sind schon feste am Umziehen und möchten vor dem großen Umzug schon jetzt z.B. meine vielen Bücher verstauen. Mir wurde gesagt, dass Bananenkisten dafür ideal wären. Meine Anfrage bei verschiedenen Supermärkten ergab, dass die die Kisten selber benötigen und nur ungern herausgeben. Ich soll irgendwann nochmal nachfragen. Was soll dieser Geiz?! Es ist wirklich schwer, zumindest hier im Stuttgarter Raum, an diese Bananenkisten ranzukommen. Hat das einen besonderen Grund? Ist hier jemand im Verkauf tätig und kann mir einen Tip geben. Danke im voraus.


ich habe viele Kartons im C&A bekommen, kannst ja bei anderen Bekleidungsgeschäften auch mal fragen, außerdem habe ich stabile Kartons mir auch im Baumarkt zurück legen lassen... die haben eine Woche vorher von mir je ein Päckchen Kaffee bekommen und haben die dafür für mich gesammelt...


Also ich weiß von uns , dass wir die Bananenkisten nicht kaputtmachen durften. Ich glaub die wurden gesammelt. Aber wir geben sie auch ab und zu an Kunden ab.


Bei uns werden die Zeitungen in Bananenkartons zurück geschickt. Ausserdem bieten wir einen Lieferservice für unsere Kunden an, deren Waren werden auch in solche Kartons gepackt.
Mit Geiz hat das nichts zu tun. Wenn wir welche übrig haben bekommen die Kunden auch selbstverständlich welche!


Ich habe mich immer gewundert, dass beim Verkauf von Umzugskisten auch die Bananenkartons gehandelt wurden. Jetzt weiß ich, warum. :pfeifen:


Zitat (sarahbaby @ 06.12.2010 23:28:49)
Was soll dieser Geiz?!

Man kann Umzugskartons kaufen. :ph34r:

Ich hab bei real, auf Anfrage in der Gemüse-/Obstabteilung einen Haufen Bananenkisten umsonst bekommen. Einfach mal probieren.


Bei Aldi gibt's die auch meist. Ansonsten einfach einen normalen Umzugskarton nehmen, unten Bücher rein und obendrauf z.B. Sofakissen, Kleidung oder ähnliche leichtere Sachen, das geht auch...


Ich fand die Umzugskartons viiiiiel praktischer als die Bananenkisten. Die B-Kisten haben unten ein Loch, da muss ich erstmal Pappe drauflegen :rolleyes: also Pappe organisieren. Dann geht auch nicht sonderlich viel rein.

Wir haben die leichten Sachen, und was gleich wieder ausgepackt wurde, in B-Kisten getan, und die wertvolleren Dinge in Umzugskisten. Die Kisten kosten nicht viel und bei manchen Umzugsfirmen kann man sie "zurückverkaufen", oder man verkauft sie einfach so weiter.


Zitat (Ribbit @ 07.12.2010 09:45:47)
Ich fand die Umzugskartons viiiiiel praktischer als die Bananenkisten. Die B-Kisten haben unten ein Loch, da muss ich erstmal Pappe drauflegen  :rolleyes:  also Pappe organisieren. Dann geht auch nicht sonderlich viel rein.

Wir haben die leichten Sachen, und was gleich wieder ausgepackt wurde, in B-Kisten getan, und die wertvolleren Dinge in Umzugskisten. Die Kisten kosten nicht viel und bei manchen Umzugsfirmen kann man sie "zurückverkaufen", oder man verkauft sie einfach so weiter.


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich werd mich auch mit Umzugskartons eindecken. Ziehe nämlich demnächst auch um. Wirklich viel kosten die ja nicht.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 07.12.2010 10:02:55

Ich schließe mich da meinen Vorgängern an, mit Geiz hat das nichts zu tun! Wir nehmen auch die Bananenkartons für die Zeitungsretouren und das Non Food schicken wir auch so zurück. Sofern wir welche haben, dann geben wir sie auch raus.


Zitat (Knuddelbärchen @ 07.12.2010 10:01:57)
Wirklich viel kosten die ja nicht.

Wie man es nimmt. Der einzelne Karton ist wirklich nicht teuer. Aber man braucht für einen Umzug schon deutlich mehr als nur 5 oder 6 Kartons. In dem Laden, in dem ich arbeite, kostet so ein Karton zwar nur ein-Euro-nochwas, aber das läppert sich. Den Inhalt meines Wohnzimmers, also Bücher, CD´s und die Dinge, die man so in den Schränken hat, habe ich mal in 15 Bananenkartons verstaut.

Wenn man mal rechnet, kommt man schnell drauf, daß Umzugskartons doch ein teurer Spaß sind und man mit Bananenkartons wesentlich günstiger fährt. Und super geeignet für die "groben" Teile sind sie auch. Besonders Bücher kann man super drin verstauen. Und eine Pappe muß man auch nicht organisieren, wenn man einfach das feste Papier drin läßt, das sowieso schon drin ist.

Bei uns im Laden ist es übrigens so, daß die Bananenkartons gerne an Kunden weitergegeben werden. Hat sich rumgesprochen, man muß reservieren, wenn man welche möchte.

Na ja, die Umzugskarton kann man ja auch wieder verkaufen. So gesehen halten sich die Kosten im Rahmen.

Und vorm Umziehen mal die Bude entrümpeln. Spart ungemein Kartons und Arbeit wenn man überflüssigen Kram fortwirft oder verschenkt oder verkauft. Mach ich nämlich grad so.


Aber hallo... entrümpeln... :pfeifen: ich hab schon weggeschmissen ohne Ende und denk jetzt manchmal, ich hätt ruhig noch mehr wegschmeißen können :lol:

Unglaublich, was man alles so geschenkt bekommt und vererbt bekommt und einfach mal behält. :rolleyes:

Klar, Umzugskisten hinterher wieder verkloppen, sonst wird das doch teuer. Wir haben sie bei Praktiker für 1,?? Euro das Stück gekauft und hinterher für 1 Euro weiterverkauft. Die waren auch noch super in Schuss. Insofern war's nicht teuer B)


Schau mal be Ebay rein, da gibts solche Umzugskisten auch gebraucht recht günstig für manchmal schon unter 1 Euro das Stück. Gibt da sicher was zur Selbstabholung in deiner Nähe.

Ich habe meine Kisten für den Umzug übrigens geborgt: Bei meiner Firma, die die Kisten vom Firmenumzug noch im Keller liegen hat, von der beauftragten Umzugsfirma und bei einer Kollegin, die auch vor nicht allzu langer Zeit erst gerückt ist.

Bearbeitet von SCHNAUF am 07.12.2010 21:10:43


Wir hatten welche ausm Internet sollten angeblich 30kg halten aber die brauchte man nur schief angucken und scho war sie ein gerissen. Nach dem die dann auch nicht gereich hätten sind wir ins Schwedische Möbelhaus gefahren. da kosten 2stück 3euro und die waren wirklich Stabil. nur Das zusammen bauen war typisch I*** :D

die ausm Netz sind im Müll gelandet die von i*** liegen im Keller.


knuffelzacht - du sprichst mir aus dem Herzen. Selbstverständlich habe ich auch gekaufte Umzugskartons. Mir wurde aber gesagt, dass die netten, kleinen Bananenkisten für Bücher besonders geeignet sind. Wurde übrigens fündig. Im K...d wurden mir 10 Stück reserviert, die ich morgen abholen kann. Mein Hinweis, dass die anderen partout ihre Kisten nicht rausrücken, wurde mit Unverständnis registriert.


Bücher hab ich auch in Bananenkartons verpackt.

Bis wir den genauen Umzugestermin wussten, war ich auch auf Bananenkartons angewiesen. hatte nichts mit Geiz zu tun, aber wir wohnten ADW und die Umzugskartons aus dem einzigen Baumarkt weit und breit konnte man leider nur für sehr leichte Dinge benutzen.

Wir haben dann Umzugskartons vom Umzugsunternehmen bekommen.

War übrigens seeehhr gut, dass GG schon 700 km entfernt arbeitete, so konnte ich gnadenlos entrümpeln. :P


Zitat (tante ju @ 07.12.2010 22:36:01)


War übrigens seeehhr gut, dass GG schon 700 km entfernt arbeitete, so konnte ich gnadenlos entrümpeln. :P

JAja, das kenn ich... :pfeifen:

Wir sind zwar nicht umgezogen, aber bevor wir unlängst im Wohnzimmer einen neuen Fußboden bekamen, habe ich 15 Umzugkartons gekauft.

Den ganzen Kram aus der Anbauwand (war 4m breit, sehr hoch und wurde verbannt) drin verstaut und auf den Boden geschafft.
Also, eine neue Anbauwand ist noch nicht da, vermisse sie auch nicht wirklich. Wenn ich mich für eine entschieden habe, dauert es eh drei Monate bis sie kommt.

Bloß schlimm, dass ich jetzt immer wenn Besuch kommt, Weingläßer vom Boden aus den Kartons holen muß.
Trotzdem, ich liebe diese Kartons.


Wir haben Bananenkartons nie gekauft, sondern immer gesammelt. Es kann ja mal noch ein Umzug kommen... genug hatten wir davon.
Wozu kaufenmüssen, was man so nach und nach zusamnmen kriegen kann? :)



Kostenloser Newsletter