Reinigen Schließzylinder


Hallo,
der Schließzylinder meiner Haustür funktioniert manchmal und auch manchmal nicht.
Kann man den Schließzylinder (nach dem Ausbau) reinigen oder gibt es eine andere Methode?
Vielen Dank
HS


Hallo,

besorge Dir mal Graphitpulver aus dem Baumarkt.
Vorsichtig in den Zylinder einblasen (ohne den vorher auszubauen!). Dann Schlüssel einstecken und bewegen. Evtl. wiederholen.
VORSICHT beim einpusten. Wenn was daneben geht gibts ne riesen Sauerrei.
Ach ja, und vorsichtig mit dem Schlüssel. Da legt sich auch ein Graphitfilm drüber. Also vorsicht beim in die (Hosen) Tasche stecken.

Und schön die hellste Hose beim Einpusten anziehen!

Gruß

Highlander


Für den Anfang tut es etwas Öl ;)


ich würde, bevor ich den ausbaue, erst einmal dieses WD40-Spray hineinsprühen und mit dem Schlüssel mehrfach schließen. Dann sollte es eigentlich wieder schließen. Falls nicht, den Zylinder mal komplett ausbauen und mit diesem Spray einsprühen...

Vielleicht gibt's hier aber auch noch andere Tipps...


Antworten im Sekundentakt.... Ihr seid Klasse! :blumen:


Das kann ich so nicht stehen lassen. NIE Öl in einen Schließzylinder machen. Die Messingstifte harzen dann zu und dann kann man ihn wegschmeißen. WD40 ähnlich. Es gibt spezielle Mittel für sowas beim Schlüsseldienst des Vertrauens.

u.a. gibt's den Kaba-Cleaner, der ist eigentlich vollkommen ausreichend.

Wenn aber der Zylinder manchmal schließt und manchmal nicht, kann es sein, dass der Schlüssel und/oder die Zuhaltungsstifte verschlissen sind und sich keine Phase mehr bildet. Das passiert durch normalen Verschleiß und/oder Fehlbedienung. (Ja, daran liegt es zu 80%)

Ich hoffe du hast noch kein Öl reingemacht, sonst kannst du gleich einen neuen kaufen ;)

Bearbeitet von Farbkuh am 26.10.2011 11:22:10


Zitat (Farbkuh @ 26.10.2011 11:21:48)
Das kann ich so nicht stehen lassen. NIE Öl in einen Schließzylinder machen. Die Messingstifte harzen dann zu und dann kann man ihn wegschmeißen. WD40 ähnlich. Es gibt spezielle Mittel für sowas beim Schlüsseldienst des Vertrauens.

u.a. gibt's den Kaba-Cleaner, der ist eigentlich vollkommen ausreichend.

Wenn aber der Zylinder manchmal schließt und manchmal nicht, kann es sein, dass der Schlüssel und/oder die Zuhaltungsstifte verschlissen sind und sich keine Phase mehr bildet. Das passiert durch normalen Verschleiß und/oder Fehlbedienung. (Ja, daran liegt es zu 80%)

Ich hoffe du hast noch kein Öl reingemacht, sonst kannst du gleich einen neuen kaufen ;)

... für welchen "Schlüsseldienst" willst Du werben???

Und ich vermute, dass das Problem in der Temperatur liegt.


In einem hat Farbkuh recht.

Wenn dieses Problem nur bei wenigen Schlüsseln bzw. bei dem überwiegend benutzten Schlüssel auftaucht, vergleiche den doch mal mit einem Schlüssel, bei dem das Problem nicht auftaucht. Wenn Du dann deutliche Abnutzungsspuren siehst, solltest Du den Schlüssel austauschen. Wenn das Schloss noch nicht so alt ist, könnte es evtl. auch ein Garantie- bzw. Gewährleistungsfall sein.

Probier mal einen anderen, bisher wenig benutzten Schlüssel (auch über einen längeren Zeitraum) aus.

Meistens aber, so ist meine Erfahrung, fehlt den sich im Zylinder bewegenden Teilen einfach etwas Schmierstoff. Also entweder Graphit oder Nähmaschinenöl (Harzfreies Öl!!!!) in den Zylinder geben und mit dem Schlüssel den Zylinder bewegen, als drehen, damit das Graphit / Öl überall hinkommt.

Gruß

Highlander


Zitat (Katrina Schnurz @ 26.10.2011 18:17:20)
... für welchen "Schlüsseldienst" willst Du werben???

Für gar keinen. Warum sollte ich werben?
Ich könnte noch ein paar andere Fabrikate aufzählen, ich wollte dieses nicht bevorzugt darstellen. Es war nur das Erste das mir einfiel ;)

WD40 ist das Beste, was einem in Punkto Schloss passieren kann. Besonders wenn die Schlösser im Freien sind (Fahrradschloss, Briefkasten), wo sie Wind und Wetter ausgesetzt sind.

WD40 harzt nicht! Aber es hat die nette Eigenschaft, Wasser zu verdrängen, damit können Schlösser nicht mehr einfrieren.

Ich habe schon zig Schlösser verschiedener Art damit behandelt, alle, bis auf eines, erfreuen sich bester Gesundheit. Und das eine (Vorhäng)Schloss eben ist nicht durch falsches Öl kaputt gegangen, sondern es wurde mit dem Bolzenschneider wegen eines fehlenden Schlüssels gemordet. :pfeifen:


Do kannst auch einen Bleistifft kaputt machen.Die Miene mit einem scharfen Messer zu feinem Staub schaben, und dann in den Zylinder. Besser noch einen neuen Zylinder kaufen,weil die auch nur begrenzte Zeit halten, das ist langfristig günstiger wie der Schlüsseldienst.



Kostenloser Newsletter