Porsche


Hier ist der neue Porsche 911 Cabrio .

Bearbeitet von gutdrauf5 am 13.02.2009 15:42:37


Als ich den Titel las, dachte ich, dass sich gutdrauf seit neuestem für schöne Autos und schnelle Frauen interessiert... :hihi:


- als ich den Beitrag las, fragte ich mich :


Die Folge der Testfahrt in der Nacht auf DIESER Strecke mit der Behauptung es sei kein Hochgeschwindigkeitstest gewesen abschwächen zu wollen ... ist fast schon eine Beleidigung an den Verunglückten --- und den Hinterbliebenen !

Jedes Opfer solcher Testfahrten unter "realen Bedingungen" ist zuviel !!!

" ... denn wo könnte man denn heute noch ein solches Fahrzeug - seiner Auslegung nach - noch "nutzen" - vom Nürburgring am Sonntag :rolleyes: mal abgesehen, ist es doch nur noch eine Prestige-Frage - um es nett zu formulieren :) - ein solches Auto zu kaufen, die Verkehrslage ist "dicht", die Straßenlagen/Beläge, die für diese Geschwindigkeiten erforderlich sind, werden wir auf normalen Strassen auch nicht finden, und die Reifen dazu wären das Nächste worüber man "ärmer" würde !

- der Job des Testfahrers - wird er zur Herausforderung wider die Vernunft ?


Nutzen kann man sowas immer.
Ist doch super, wenn ein Auto schnell aus den Puschen kommt. :D
Mit dem Ausfahren hat das weniger zu tun.
Ich habe heute folgenden Bericht gelesen.
Schlimme Sache, aber soll man deswegen gleich aus dem Wagen hechten, wenn man ein Blaulicht sieht oder hört ?
Oder allen Krankenwagenfahrern die Qualifikation absprechen, nur weil es ein paar Behämmerte gibt ?


- es ist wie überall .... da wird das soziale Netz - aus Kostengründen - über Ehrenämter - aufrecht erhalten, aber anstatt dann wenigstens die Grundvoraussetzungen der Sicherheit für ALLE zu schaffen, werden die Leutchen ins kalte Wasser gestoßen - mit dem Ergebnis, dass sie mit solchen Situationen überfordert sein MÜSSEN !!

- die andere Seite ist : all die durch "schnelles Agieren können" geretteten Menschen werden zum Thema Blaulicht-Sonderfahrten ihre eigene Meinung haben...

- aber ok, der Porsche zum "schnell in die Puschen kommen" ist nützlich ---- gut möglich, dass damit die Fahrer der Rettungswagen mehr Schulungs-Möglichkeiten bekommen. B)


Und gut möglich, das man durch den Begriff "Porsche" vergisst, das jedes Auto eine Waffe sein kann.
Es kommt auf den Fahrer an, nicht auf die Marke.
Ein behämmerter Vollpfosten ist in einem Fiat Punto genauso gefährlich. B)


Die genannte Strecke ist ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und bekannt für Testfahrten, ich will da nichts unterstellen...
Außerdem war die Straße nass, da heist es angepasste Geschwindigkeit.

Blos gut das niemand anderes beteiligt war.

Ich bin eh für Tempo 130 - auf den meisten Strecken kann man eh nicht schneller fahren. Gute Beschleunigung ist gut und wichtig (beim Überholen) aber mit über 200 über die Autobahn zu düsen?

Bearbeitet von gutdrauf5 am 16.02.2009 15:30:34


Zitat (Zornigeli @ 16.02.2009 - 15:15:10)
Und gut möglich, das man durch den Begriff "Porsche" vergisst, das jedes Auto eine Waffe sein kann.
Es kommt auf den Fahrer an, nicht auf die Marke.
Ein behämmerter Vollpfosten ist in einem Fiat Punto genauso gefährlich. B)

- stimmt ! :)

Zitat (Zornigeli @ 16.02.2009 - 15:15:10)
Ein behämmerter Vollpfosten ist in einem Fiat Punto genauso gefährlich. B)

"Fehlende PS werden durch WAHNSINN ersetzt!"

Stand mal auf meinem Moped.

Zitat (Zornigeli @ 16.02.2009 - 02:47:14)
Nutzen kann man sowas immer.
Ist doch super, wenn ein Auto schnell aus den Puschen kommt. :D
Mit dem Ausfahren hat das weniger zu tun.
Ich habe heute folgenden Bericht gelesen.
Schlimme Sache, aber soll man deswegen gleich aus dem Wagen hechten, wenn man ein Blaulicht sieht oder hört ?
Oder allen Krankenwagenfahrern die Qualifikation absprechen, nur weil es ein paar Behämmerte gibt ?

In Berlin passiert mit Feuerwehr/ Rettungswagen sehr viel weniger als mit Polizeiwagen.
Feuerwehr und Rettungsdienste fahren viel öfter mit Sonderrechten, und haben mehr Routine im Stadtverkehr. Das ist vermutlich in anderen Großstädten genauso.
Bei Ehrenamtlichen/Zivis sieht das natürlich anders aus.


Kostenloser Newsletter