Blutspenden

Neues Thema Umfrage
Zitat (Kuschelmaus, 07.03.2007)
Kann ich troztdem gehen?


Hallo, Kuschelmaus,

JA!

blutspende und aderlaß ist nicht das selbe - richtig ?

Zitat (Trulli, 06.05.2007)
blutspende und aderlaß ist nicht das selbe - richtig ?

Hi, Trulli,
nur die medizinische Technik (Venenpunktion) ist identisch, sonst haben die nicht das Geringste gemein!

Wird Aderlass immer noch angewandt :blink:
Wenn ja, warum und weshalb?

Zitat
Wird Aderlass immer noch angewandt 
Wenn ja, warum und weshalb?


also, mein Heilpraktiker sprach davon, daß ich nen aderlaß bekommen solle.

oder ich solle zum blutspenden gehen.

mein blut soll sich zum teil neu bilden,...

so, nun hab ich gelesen, daß aderlaß anders ist als blutspende. bei der blutspende wird eben per nadel das blut rausgezogen.

beim aderlaß wird der arm angeritzt und ds blut fließt alleine, in der eigenen geschwindigkeit raus,... und so soll es bessser sein. und je nach farbe oder so, wird es dann gestoppt.

so hab ich es verstanden.

also ist es ein unterschied.

Also mal ehrlich, warum glaubt ihr, daß Aderlaß euch bei was auch immer helfen sollte? Blut neu bilden? Also ehrlich, das macht euer Körper auch ohne, daß ihr ihn "ausbluten" laßt. Ich glaube so nen rotes Blutkörperchen hat ne "Lebensdauer" von 7 Tagen. Die Entsorgung regelt der Körper ganz gut allein. Entschlackung? Ein gesunder Körper entgiftet sich von ganz allein mit Hilfe seiner Ausscheidungsorgane bzw Stoffwechselorgane (Nieren, Leber)...

Also ich bin ja Naturheilverfahren auch aufgeschlossen gegenüber aber vom mittelalterlichen Aderlaß halte ich nun weiß Gott auch nichts...

......................also doch lieber Blutspenden. Ist jedenfalls gut für den eigenen Körper, denn vorher wird man gründlich untersucht und ist gesundheitlich also immer auf dem Laufenden. Und nebenbei hilft man noch anderen Menschen.

Beim Blutspenden fließt das Blut doch auch in seiner eigenen Geschwindigkeit raus. Je mehr ich vorher getrunken haben, desto schneller gehts.

Also mir hat die Blutspenderei noch nie geschadet. Und ich bin gern gesehen, ich habe A negativ. Bekomme jedenfalls mehr Einladungen als mein Mann :rolleyes: .

Bei mir fließt Blut schon genug von ganz alleine, wenn ich Nasenbluten habe oder ich mich in den Finger schneide :heul: . Da braucht nicht noch ein Heilpraktiker an mir rumritzen.

Zitat
Ein gesunder Körper entgiftet sich von ganz allein mit Hilfe seiner Ausscheidungsorgane bzw Stoffwechselorgane


habe 3 verschiedene globuli arten bekommen zum entgiften. dazu soll der aderlaß oder blutspenden kommen.

mein blut war unterm mikroskop total zäh, also kein fluß, wie es gehört. er sagt, wenn ich blut spende, oder eben aderlaß, dann muß sich neues bilden, dann isses wieder im fluß,...
Zitat (Trulli, 07.05.2007)
Zitat
Ein gesunder Körper entgiftet sich von ganz allein mit Hilfe seiner Ausscheidungsorgane bzw Stoffwechselorgane


habe 3 verschiedene globuli arten bekommen zum entgiften. dazu soll der aderlaß oder blutspenden kommen.

mein blut war unterm mikroskop total zäh, also kein fluß, wie es gehört. er sagt, wenn ich blut spende, oder eben aderlaß, dann muß sich neues bilden, dann isses wieder im fluß,...

Hm, versuch es mal mit mehr Trinken...Ich habe habe es auch mal erlebt, daß mein Blut die Kanüle verstopft hat. Es lief raus wie wie Sirup.

Das hat aber nichts mit Giftstoffen etc zu tun, sondern einfach mit deinem Flüssigkeitshaushalt. Wer wenig trinkt, kann sich zu Ader lassen, so oft er will, aber das Blut wird davon auch nicht dünner.

Abgesehen davon, ist nen größerer Blutverlust eben nicht gesund, im Gegenteil Und ganz ehrlich, meine Arme würde ich mir auch nicht anritzen wollen...

Ich möchte Homöopathie nicht verteufeln, im Gegenteil mir hat auch schon das eine oder andere geholfen, aber oft steht auch ne Abzocke dahinter...Immerhin ist das ne Industrie, die auch verdienen möchte.

Im übrigen verschreiben Ärzte gerne mal bei harmloseren Wehwehchen Globuli oder weiß der Geier was, weil das eben das Budget schont...

Wie gesagt, ich möchte Naturheilverfahren nicht gänzlich verurteilen, aber trotzallem sollte man es immer kritisch hinterfragen...
Zitat (Trulli, 07.05.2007)

mein blut war unterm mikroskop total zäh, also kein fluß, wie es gehört. er sagt, wenn ich blut spende, oder eben aderlaß, dann muß sich neues bilden, dann isses wieder im fluß,...

ähm sorry, aber ich würde mir sorgen machen, WENN mein Blut unterm Mikroskop irgendwie fließen oder sich bewegen würde... :wacko:

Blut hat doch keinen eigenen Antrieb, durch den Körper fließt es wegen dem Herzschlag und wegen den Venenklappen...

Aber wenn du die Überzeugung hast, daß es dir hilft, dann würde ich Blutspenden gehen, denn dann hast du dabei gleich noch anderen geholfen :blumen:

Bearbeitet von Mellly am 07.05.2007 22:18:55
Zitat
Hm, versuch es mal mit mehr Trinken


ich trinke fast 3 liter selter am tag, im sommer oder wenn ich vermehrt schwitze oder körperlich mehr arbeite, dann bis 5 liter oder mehr !

das dürfte genügen, denke ich !?

er meinte, der rückfluß des blutes sei " verstopft " . also nicht im fluß,... also entgiften.

ich trinke keinen alkohol keinen kaffee, keinen tee,.. eben nur selter, immer. und essen nur nudeln, kartoffeln, rindfleisch. habe unendlich viele allergien und unverträüglichkeiten. er meinte eben, entgiften, und aderlaß, damit das blut in fluß komme und sich erneuern MUSS. dann würden auch die allergien weniger werden , evt. !

Ok, damit trinkst du so ungefähr 2 Liter mehr am Tag als ich :D ...

Warst du denn mit den ganzen Unverträglichkeiten auch mal bei einem oder mehreren Schulmedizinern?

Also wenn, wie gesagt, geh zum Blutspenden. Kann natürlich sein, daß die dein Blut gar nicht nehmen wegen deinen ganzen Vorerkrankungen...

Aber ganz ehrlich, nen Aderlaß wäre mir doch zu heikel...Nee, da würde ich die Finger von lassen...Keine Ahnung wie dein Heilpraktiker drauf ist aber ruckzuck biste verblutet...:nene:

Zitat (Mellly, 07.05.2007)



Aber ganz ehrlich, nen Aderlaß wäre mir doch zu heikel...Nee, da würde ich die Finger von lassen...Keine Ahnung wie dein Heilpraktiker drauf ist aber ruckzuck biste verblutet...:nene:



Ritzt der die Hauptschlader an?????????????????????

Nein, nein, da würde ich den auch nicht ranlassen.

Wie gesagt, doch lieber Blutspenden. Die wissen, was sie tun.............
Zitat (SissyJo, 07.05.2007)
Zitat (Mellly, 07.05.2007)



Aber ganz ehrlich, nen Aderlaß wäre mir doch zu heikel...Nee, da würde ich die Finger von lassen...Keine Ahnung wie dein Heilpraktiker drauf ist aber ruckzuck biste verblutet...:nene:



Ritzt der die Hauptschlader an?????????????????????

Nein, nein, da würde ich den auch nicht ranlassen.

Wie gesagt, doch lieber Blutspenden. Die wissen, was sie tun.............

keine Ahnung :hmm: im Mittelalter haben die das glaube gemacht...

Nee obwohl, die Heilpraktiker nehmen bestimmt auch nur ne Vene, wie beim Blutspenden auch, aber wenn sie die Vene nicht nur punktieren, sondern einritzen, ist doch die Austrittswunder größer, also verliert man mehr Blut...

Und irgendwie habe ich wohl mehr das mittelalterliche Bild des Aderlasses vor Augen :wacko:

Wenn du Blut loswerden willst geh zur Blutspende. Der Aderlass war n paar Jahrhunderte lang n Mittel was immer wieder angewendet worden ist und in den meisten Fällen hats keine Wirkung gehabt oder nicht die, die gewünscht war. Die haben sogar Leuten, die ne Menge Blut verloren haben bei Unfällen noch Blut abgenommen weil die gedacht haben, umso schneller bildet sich wieder ne Menge neues. :hirni: :hirni: :hirni:
Sorry aber für mich hörts sich so an als ob du an nen Quacksalber geraten bist, der keinen Dunst davon hat was der labert. Blut erneuert sich sowieso von alleine, das müsste der wissen! :blink: :blink: :blink:

..........es gibt doch auch noch Blutegel :aengstlich:......................

Mit denen bist du besser dran als mit Aderlass.

Zitat (Trulli, 07.05.2007)

mein blut war unterm mikroskop total zäh, also kein fluß, wie es gehört. er sagt, wenn ich blut spende, oder eben aderlaß, dann muß sich neues bilden, dann isses wieder im fluß,...

Hi, Trulli,
die Lehre vom Blut und ihren Erkrankungen ("Hämatologie") ist doch ein ganz schön anstrengendes und schwieriges, ja "abendfüllendes" Unterfangen, was man nicht so nebenher bar jeder grundbiologischen Kenntnisse erlernen kann. Zum Glück gibt es ja das Internet, die dich über jeden Heilpraktikerstuss exakt ins korrekte Wissen setzen.
Also, wie Mellly schon schrieb, ist der Aderlass so ziemlich* out, das Blutpenden ist aber löblich, nicht um die Neubildung des Blutkörperchen anzuregen, sondern um zu spenden, weil's gebraucht wird. Aderlass war im Mittelalter und noch in der frühen Neuzeit eine reine Verlegenheitsgeste, weil man mangels Naturwissenschaften medizinisch einfach ahnungslos war.
____________________
* eventuell nur noch im Notfall bei akuter Linksherzinsuffizienz!
Zitat
Warst du denn mit den ganzen Unverträglichkeiten auch mal bei einem oder mehreren Schulmedizinern?


bei ganz vielen schon, die schicken mich im kreis, weil keiner ne antwort hat !!!!

nun wollte ich heute zum blutspenden.

hab vorher gegoogelt - da stand, bei aktivem heuschnupfen nicht spenden. hab im KH angerufen und die ärztin hat das bestätigt.
also, gehe ich erst im winter hin.

schade.

Hallo,

ich war bisher 2x spenden.

Mein GG geht schon seit Jahren regelmäßig und ich habe mich immer gedrückt, weil ich gemeint habe, dass ich die Nadel im Arm gefühlsmäßig nicht aushalte. Bin halt ohne Krankenhauserfahrung, außer Geburten, toi, toi, toi.

So nun zur Praxis.

1. Spende:
Vorm ersten Spenden, das war am Morgen, los ohne zu Frühstücken. Laut meiner besseren Hälfte gibt es ja dort etwas zu Essen und zu Trinken. Leider waren wir sofort dran. HB gemessen, vom Arzt über Krankheiten interviewt, Blutdruck alles o.k. Ich liege auf der Pritsche und sie wollen loslegen, die unverfängliche Frage: "Wie viel haben Sie denn schon getrunken?" Ich ganz stolz: "So gut einen 3/4 Liter". "Das ist zu wenig, es sollten 2 Liter sein. Bitte trinken Sie vorher noch etwas." O.k., also wieder runter von der Liege, schnell 2 Becher gekippt und wieder zur Spende. Ich liege, da kommt ein anderer Zivi mit der Frage: "Was haben Sie schon gefrühstückt?" Leider nix, weil´s ja so schnell ging. Ratet mal was ich jetzt tun durfte. Richtig wieder aufstehen und ein lecker Brötchen verputzen. Mein GG lag derweil auf der Pritsche und ließ seinen Saft in den Beutel laufen. Mir kamen bei seinem Anblick nicht besonders nette Gedanken, von wegen Profi und Infofluss innerhalb der Familie usw. Dann hat es aber prima geklappt und die Spende war in gut 10 min erledigt. Nach 10 weiteren Minuten bin ich aufgestanden und es ging mir gut. Insofern war die liebevolle Aufmerksamkeit des Personals goldwert! Außerdem haben sie bestimmt nicht gern Leute auf dem Fußboden rumliegen, da stolpert man ja so leicht.

2. Spende:
Wieder am Morgen, aber diesmal top präpariert. Es ist alles glatt gelaufen. Nur 7 min für´s Zapfen und danach auch wieder alles prima.

Tipps damit es richtig gut läuft:
- Warme Hände. Also kurz vorher die Hände mit richtig warmen Wasser waschen.
- Beine anstellen
- Mit dem Ball pumpen

Ach ja, und meine Sorge über das komische Gefühl mit Nadel im Arm war wirklich unbegründet.

So, nun bin ich wirklich ein bisschen stolz auf mich, dass ich das jetzt auch regelmäßig mache. Seit mehreren Jahren habe ich einen Organspenderausweis und bin ich bei DKMS (Knochenmarkspenderkartei) registriert.

Ich möchte einfach mein Scherflein beitragen, wer weiß, ob nicht irgendwann auch jemand aus unserer Familie oder Freundeskreis auf die Hilfsbereitschaft anderer angewiesen ist.

Also traut euch!

Ich gehe Plasmaspenden - dh. momentan nicht (zuerst war mein Eisenwert zu niedrig, jetzt bin ich momentan beim Zahnarzt und da darf man auch nicht spenden gehen)... beim ersten Mal ist mein Kreislauf auch ganz schön abgesackt, weil sie mir das Blut zu schnell wieder reingepumpt haben; bin aber trotzdem wieder hin (*ganz stolz*) und dann wurde die Maschine so eingestellt, daß der Rückfluß langsamer war, hatte dann auch keine Probleme mehr. Meine Blutgruppe wurde da aber nicht festgestellt, da tappe ich immer noch im dunkeln. Muß doch mal Blut spenden...

Also ich geh schon seit Jahren beim DRK spenden und will auch gar nicht woanders hin, weil ich da immer viel Spaß hatte. Bei uns sind immer so süße Omis die dafür sorgen, dass man lange genug liegen bleibt und auch ja genug isst und trinkt nach der Spende. Mit denen ist nicht gut Kuchen essen, wenn man sich wiedersetzen will. :P
Außerdem bin ich seit knapp 2 Jahren potenzielle Knochenmarkspenderin.

Also ich bin auch mal Blutspenden gewesen beim DRK, aber seit ich weiß, dass die gerne mal wenn sie zuviel Blut haben das gespendete Blut weiterverkaufen zum Beispiel in die USA oder so oder es auch einfach wieder vernichten gehe ich dort nicht mehr hin.
Aber eine echte Alternative dazu ist die Blutbank wo man direkt hingehen kann um Blut zu spenden.

Bearbeitet von Dorie am 06.07.2007 21:52:58

Ich wollte vor ca. einer Woche auch Plasma spenden.
Mut zusammengenommen und rein. Da bekam ich erst mal Schoko... :D
Da ich das erste Mal dort war, musste ich Fragebögen ausfüllen.
Danach rein zum Doc, auf die Waage und dann eine klare Absage...

Hab ich ganz schön doof geguckt. Sagte er, Sie wiegen viel zu wenig für Ihre Körpergröße. Würden Sie das ohne Kleidung wiegen, könnte ich Sie noch reinschummeln, aber mit Jeans, Schuhen usw... NEIN.

:( aaahhh

Habe dann gefragt, ob ich wenigstens Blut spenden dürfte, dann meinte er, nehmen Sie erstmal bisschen zu, dann kommen Sie wieder...

:heul:

Ich wollte doch nur was gutes tun...

wie wenig wiegst du denn bei deiner körpergröße ?

na ja, die wollen evt. nicht, daß man ohnmächtig wird, aber das kann man auch mit mehr gewicht,..

dsa drk verkauft oder vernichtet blut ? hammer

ich war mal vor über 25 jahren irgendwo im KH spenden. und damals gab es auch irgendwie geld dafür. ist dsa heute noch so ?

wenn mein heuschnupfen weg ist, dann geh ich im KH spenden, aber nicht wegen Geld !

Die Waage zeige 49,3 Kilo mit Schuhen und allem drum und dran.

Er meinte, 52 Kilo sollte man schon drauf bringen, dass man spenden darf.


Geld spielte auch bei mir keine Rolle. Doch eigentlich wollte ich es Amnasty spenden.

Was ich auch nicht wusste, dass wenn man 3 Personen hinschickt, oder 1 Person, die von mir Vermittelt wurde 3 x Plasma Spenden geht, ich 20 euro bekomme.

In diesem Sinne

:blumen:

Weiterverkaufen an die USA ist doch okay. Da leben doch auch Menschen. Aber da gehen viel weniger zum Blutspenden als hier bei uns.

Und dass die Blut vernichten, glaube ich nicht. Da hat irgendeiner irgendwas verbreitet. Ne :nene: ne, glaube ich nicht. Solange durch Unfälle viele Leute dafür sorgen, dass Blut gebraucht wird.

Und Blutbestandteile kommen ja auch in Versuchslabore.

Ich gehe jedenfalls weiter zum DRK spenden. Gestern war ich übrigens :D

Eine junge Dame musste da auch auf die Waage stehen und wurde, weil sie unter 50 kg wog, heimgeschickt.

Ich hab den Thread jetzt einfach mal hochgeschubbst, auch wenn alles ausdiskutiert ist.

Blutspenden sind immer nötig. :)

Da hast du recht.Leider darf ich wegen meiner Allergie nicht spenden.
Da ich durchgehend Medis nehmen muß. :(
Hab ich leider auch erst erfahren,als ich meine Chefin zur Blutspende
begleitet habe,die hatte nämlich richtig Angst davor. ^_^

Zitat (Dorie, 04.07.2007)
Also ich bin auch mal Blutspenden gewesen beim DRK, aber seit ich weiß, dass die gerne mal wenn sie zuviel Blut haben das gespendete Blut weiterverkaufen zum Beispiel in die USA oder so oder es auch einfach wieder vernichten gehe ich dort nicht mehr hin.
Aber eine echte Alternative dazu ist die Blutbank wo man direkt hingehen kann um Blut zu spenden.

also vernichten tun sie blut niemals. im gegenteil überall wird aufgerufen blut zu spenden. da wir zu wenig blut haben in den krankenhäusern.

ich geh schon seit 10 jahren regelmässig blutspenden. nur seit letztem jahr, darf ich nicht, da ich immer medi nehmen muss. letztes jahr, pfeifersches drüsenfieber, dann nervenzusmmenbruch und jetzt lungenentzündung. erst wenn ich ein jahr ohne medi war, dann darf ich wieder spenden gehn.

und sehr wichtig. blutspenden rettet leben

Was ich irgendwie komisch finde: ich darf nicht mehr Blutspenden, seit der "BSE-Zeit" .

Irgendwann wurde in dem Fragebogen gefragt "im Zeitraum von 1990 bis 1996 länger als 3 Monate in England gewesen?" (Zeitraum, den die gesetzt hatten, weiß ich nicht mehr genau)- und weil ich länger als 3 Monate in England war, darf ich nicht mehr spenden.

Den Spenderausweis haben sie mir abgenommen.
:blink: :blink:

Weil man anscheinend nur in England BSE bekommen konnte, oder wie?? :hmm:
Und die 12 Blutspenden, die ich schon getätigt hatte, waren alle nach meiner Englandzeit. Die kamen ja auch in Umlauf!

Mir wär's auch lieber, wenn ich dringend Blut bräuchte, dass ich welches von einem potentiellen BSE-Kranken kriegen würde (mal echt - wie hoch ist denn das Risiko? :rolleyes: ) als dass ich garkein Blut kriegen würde. Aber vielleicht sieht man das als Laie ja falsch...

Und als Knochenmarkspender durfte ich mich registrieren. Da hat keiner nach England gefragt... ^_^

Gruß :blumen:
Ribbit

Bearbeitet von Ribbit am 09.09.2008 15:20:16

Zitat (vrazic, 09.09.2008)
also vernichten tun sie blut niemals.
...

Da bist du wohl nicht auf dem Laufenden. Jährlich werden zig Blutkonserven in verschiedenen Ländern vernichtet, weil - wie auch hin und wieder bei Lebensmitteln - z. B. die Kühlkette nicht eingehalten wird.

Irgendwann in diesem Jahr gab es einen Bericht darüber, dass Konserven gechipt werden sollen, so dass die Bedingungen zur Weiterverwendung noch besser eingehalten werden. Leider weiß ich nicht mehr, wo es den Bericht gab etc. :wacko:

Nu muss ich doch auch noch meinen Senf dazu geben.
Bin schon seit mehr als zwanzig Jahren im DRK und auch schon genauso lange Blutspenderin. Wir betreuen schon seit einer Ewigkeit die Blutspendetermine in unserer Ortsvereinigung und ich freue mich natürlich sehr wenn so viele gerne zum DRK gehen um Blut zu spenden. :daumenhoch: Danke schön
Hier mal ein paar Links unter denen ihr einige Infos zum Blutspenden findet.

http://drk-trebur.de/index.php?option=com_...id=86&Itemid=85
http://drk-trebur.de/index.php?option=com_...id=87&Itemid=86
http://drk-trebur.de/index.php?option=com_...id=88&Itemid=87
http://www.blutspende.de/infos_zur_blutspe...age.php?get=all

LG Moni

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter