Hauswasserwerk


wer hat Erfahrung mit HWW bzw. HW automaten?
was habt ihr für eine "Marke" und wie seid ihr zufrieden?
ich brauche nur eine mit unter 1000W


Schubse das Thema als -erweiterte- Frage mal wieder hoch.

Wie ist das mit so einem HWW, wenn das installiert ist: muß es an der Pumpstelle bleiben, oder wird das jedesmal nach Gebrauch wieder abmontiert?- Die "Wasser-Pumpe" ist ja dekorativ, aber das HWW eben nicht.- Ich wüßte auch nicht, wie das zu "verkleiden" wäre.- Vielleicht hat ja Jemand eine Info dazu in petto.

Danke...und liebe Grüße...IsiLangmut


Also frostfest sind die Dinger vermutlich nicht: das Risiko ist also hoch, dass Dir im Winter irgendeine Leitung dran platzt. Ich habe ein altes Hauswasserwerk von den Vorbesitzern übernommen und einige Jahre hin- und hergeschleppt: also im Herbst mit großer Rohrzange am Pumpenrohr abgeschraubt, das sauschwere Teil in den Keller, Rohr mit Plastiktüte abgedeckt (auch nicht hübsch) - und im Frühjahr alles zurück.. Inzwischen ist der Brunnen total versandet: wenn das Rohr nur in den Boden gerammt wurde, taugt er eher für die kleine Handpumpe, aber nicht so für größere Wasserentnahme mit Hauswasserwerk. Ich komme jetzt ganz gut über die ach so heißen Sommer mit Regentonnen: eine ist mir schon mal kaputtgefroren; eine weitere habe ich vergraben und eine kleine Tauchpumpe: die letzten Jahre hat sie überlebt, dieses Jahr habe ich sie noch nicht gebraucht :(
Wie Du so eine Pumpe tarnen könntest? Bau Dir einfach eine Art Hundehütte drum rum - müsste doch passen! Mit viel Styropor und Entleeren im Winter könnte es klappen, sie draußen zu lassen, bleibt aber ein Risiko: such mal nach "hauswasserwerk entleeren winter"

Bearbeitet von chris35 am 29.05.2013 17:33:36


@chris35: Danke für Deinen Erfahrungsbericht.- Ich werde mir die Dinger nächste Woche mal anschauen; dann hat N OrmA die im Angebot.- Müßte ja eine Beschreibung bei sein.- Interessant an dem angebotenen Teil ist, daß man auch zur Not stehendes Wasser abpumpen kann damit.- Durchaus nicht von der Hand zu weisen in Reichweite der Rur, die ja auch jährlich überschwappt.


unseres steht in der Garage und ist direkt mit der Wassertonne verbunden
da muss nichts hin und her geräumt werden
@Isi: es gibt wirklich Qualitätsunterschiede, mein Vater hatte seins 3x zur Reparatur und jetzt hat er sich
ein Neues gekauft
und laut sind sie irgendwie auch alle, außer vlt. sehr Teure


@Arjenjoris: laut sind die Dinger? :sabber: - Menno...mag ich auch nicht so gerne.- Ich mach' mich schlau, und melde mich nochmals.- Muß ja außer den Interessierten Niemand drauf antworten ;) .


Wofür brauchst du das Ding denn? Um im Haus Wasser zu haben für Trinkwasser, duschen, waschen, ...?
Oder für den Garten zum Blumen und Gemüse spritzen.

Wir haben im Keller einen Brunnen, da steht eine Speck-Kolbenpumpe seit 1978 die 200l fasst und 2000l/h fördert. Sie hat einen Starkstromanschluß und braucht angeblich nur 370W

Im Garten haben wir eine Zisterne fürs Gartenwasser, da steht eine Gartenpumpe aus dem Baumarkt 55l/min 800W, Lichtstrom, kein Wasserreservoir.
Die ist klein, handlich und kann im Herbst weggeräumt werden.
Wir decken sie immer mit einem großen schwarzen Schaff ab, damit die elektrischen Teile im Regen keinen Schaden leiden. Das Ganze steht zwischen Büschen und Regentonne etwas versteckt.

Die Öffnung der Zisterne haben wir mit Gitterrost abgedeckt, da geht nur der Schlauch durch und es kann keiner reinfallen, auch kein neugieriger Hund.

Zum Absaugen des Pools gibts noch eine Tauchpumpe, die auch mit Schmutzwasser fertig wird.

LG Su


Ach ja, am leisesten ist vllt. noch die Tauchpumpe, die arbeitet ja unter Wasser, da wird das Geräusch gedämpft.


Hallo, @su!
Danke für Deine Antwort.- Das Teil wird an sich nur für's Gießwasser benötigt.- Ob man damit noch anderweitigen Bedarf decken kann, muß ich -vorsichtig- erfragen.- Denn, was Andere evtl. -stillschweigend geduldet jahrzehntelang getan haben, kann für uns als "die Neuen" u.U. nach hinten losgehen.- Dahingehend sind wir vorsichtig.

Einen Swimmingpool haben wir auch in Zukunft nicht.- Uns reicht der neugierige Hund ;) , der überall dort ist, wo er seine lange Nase irgendwie reinstecken kann :rolleyes: .


Für bzw. gegen gelegentliche Überschwemmungen würde ich eine kleine Schmutzwasserpumpe kaufen: um die 50 Euro; sowas wie ich in der Regentonne habe. Die ist unter Wasser wirklich leise ;)
Ein Rammbrunnen ist für Trinkwasser nicht erlaubt, weil sich da unten so viel Dreck ansammeln kann. Irgendein Garten-Teil an die normale Wasserleitung anzuschließen ist verboten und richtig PFUI! Und eine extra Brauchwasserleitung für Toilette usw. willst Du Dir wahrscheinlich nicht antun ;) Ein Brunnen im Keller mit sauberem Wasser ist natürlich eine tolle Sache, da bin ich etwas neidisch :pfeifen:


Ist ja schon 'was her, mein letztes Posting in diesem Zusammenhang.
Nachdem ich mich erkundigt hatte nach einem Hauswasserwerk für draußen (es existiert ein kleines "Häuschen mit Dach" neben der Handpumpe), hat man mich vollgesabbelt von wegen, da müsse erst ein Brunnen gegraben werden.
Die Vorbesitzerin hatte aber auch nur dieses HWW.- Allerdings kann ich die nicht mehr fragen, da sie nun -hoffentlich- im Himmel ist.- Die Nachbarn will ich nicht fragen, weil
die mir gleich damit kommen, WEN ich das machen lassen soll.- Will ich aber selbst entscheiden.- "Is nich so teuer, Frau Isi...!"...ist auch relativ :blink: .- Ein pensionierter Oberbeamter sieht das sicher anders, als ich.
Soll ich Euch mal was sagen?- Manchmal ist es ganz schön bescheiden, wenn man Niemanden zur Hand oder an der Seite hat, der handwerklich begabt ist.- UND mich daher nicht gleich abzocken will... :sabber: - Inzwischen ist das ein Albtraum für mich, daß ich noch mehr "Lehrgeld" zahlen muß.

In Sachen Installationen rund um' s Wasser ist noch Einiges fällig im Knusperhäuschen :heul: .



Kostenloser Newsletter