Programme können nicht online gehen


Hallo!

Schon länger habe ich ein Problem mit der Internetverbindung.
fast alles funktioniert tadellos, also alle Browser, FTP-Programme usw.

Aber einige Tools können anscheinend nicht ins Internet.
z.B. Magix Web Designer, ein Webseitengestaltungstool, wenn ich ein Update holen will.

Es poppt dann die DFÜ-Verbindung auf, und fragt wie ich mich einwählen will, dabei es der PC ja schon online.
Habe jetzt Shareaza(Filesharingtool) installiert, das früher gut lief, jetzt kommt auch keine Verbindung mehr zustande.

Passiert auch bei ausgeschalteter Firewall.

Hat jemand Ideen, an was das liegen könnte?

Danke!


Was im Router verstellt?
Neuen Router angeschafft?
Ports nicht freigegeben?

Bearbeitet von DerDieDas am 03.10.2012 00:33:51


Hallo!

Ja, am Router könnte es liegen, ich kapier aber nicht wie man Ports freischaltet, bzw. welche und was das ganze Sperren überhaupt bewirken soll...Sicherheit ja, aber die kann man auch anders erreichen.


Was hast du denn geändert zwischen "klappte alles" und "einige Sachen gehen nicht mehr"?


Hallo!

Ich habe früher ein DSL-Medem gehabt, jetzt umgestellt auf IP-basiertes Telefonieren.
Mein Router: Speedport
Ich weiss nicht, ob die Probleme genau zu dem Zeitpunkt begonnen haben, als ich auf das neue System umgestellt habe.

Unter Einstellungen im Speedport finde ich:

TCP Umleitungen
Öffentlichen Port auf Client-Port bei Gerät umleiten oder weiterleiten.


UDP Umleitungen
Öffentlichen Port auf Client-Port bei Gerät umleiten oder weiterleiten.


Muss ich jetzt den port, welchen mein Tool benutzt freigeben bzw. weiterleiten?
Habe es probiert, aber es klappt nicht.

Bei einem Programm weiss ich auch nicht, welchen Port es benutzt.

Wieso diese dämlichen Ports, :wallbash: kann das nicht einfach INS INTERNE gehen, wenn ich schon online bin? :heul:


Hallo!

Ich habe früher ein DSL-Medem gehabt, jetzt umgestellt auf IP-basiertes Telefonieren.
Mein Router: Speedport
Ich weiss nicht, ob die Probleme genau zu dem Zeitpunkt begonnen haben, als ich auf das neue System umgestellt habe.

Unter Einstellungen im Speedport finde ich:

TCP Umleitungen
Öffentlichen Port auf Client-Port bei Gerät umleiten oder weiterleiten.


UDP Umleitungen
Öffentlichen Port auf Client-Port bei Gerät umleiten oder weiterleiten.


Muss ich jetzt den port, welchen mein Tool benutzt freigeben bzw. weiterleiten?
Habe es probiert, aber es klappt nicht.

Bei einem Programm weiss ich auch nicht, welchen Port es benutzt.

Wieso diese dämlichen Ports, :wallbash: kann das nicht einfach INS INTERNET gehen, wenn ich schon online bin? :heul:


Hi Terence, was hast du denn für ein Betriebssystem?

Das Problem könnte in den Internetoptionen liegen (zu finden über Internet Explorer, da "Extras" bzw bei neueren Versionen das Zahnrad-Icon, dann Internetoptionen)

Dort im Reiter "Verbindungen" sicherstellen, dass der Eintrag "Keine Verbindung wählen" gesetzt ist.

Sollten im oberen Teil irgendwelche Einwählverbindungen zu sehen sein (z.B. von deiner früheren DSL-Modem-Zeit), diese am besten mal Entfernen, ausser du bist sicher, sie noch für irgendwas zu brauchen (oder poste hier den Namen)

Ich glaube, dass manche Programme immer noch denken, dass du dich mit dem DSL-Modem ins Netz einwählst, und sie deswegen nicht die Verbindung per LAN-Kabel nutzen.


Zitat (Terence01 @ 04.10.2012 04:54:13)
Wieso diese dämlichen Ports,  :wallbash: kann das nicht einfach INS INTERNET gehen, wenn ich schon online bin?  :heul:

Dein PC ist ein Haus.
Wohnung Nummer 3 (Magix Web Designer) will jetzt online und verschickt einen Brief (Absender=deine IP) - woher soll der Postbote jetzt wissen, an welche Wohnung die Antwort gehen soll?
Richtig, über den Port, die Wohnungsnummer.
Sieht dann normalerweise so aus "IP:Port".

Das läuft normalerweise über den Router, der das mittels NAT umsetzt, speziell das hier (http://de.wikipedia.org/wiki/NAT_Port_Mapping_Protocol).

Je nach Programm muss man Ports freischalten, das hängt davon ab, ob dein Programm Serverfunktionen bereithält = ob es von außen erreichbar sein muss.
Firefox, Chrome, ICQ und sonstiges schickt Anfragen raus und kriegt welche rein, kein Problem, die nutzen die Standardports.
Bei Shareze und dem Magix Web Designer müssen die Programme wohl auch von außen erreichbar sein (speziell Shareza), da sperrt sich aber die Firewall gegen weil sonst ja jeder auf deinen PC könnte - du musst also eine Ausnahmeregelung hinzufügen = den entsprechenden Port freischalten.

Ansonsten klingt die Variante von Bierle erstmal am logischsten, dass du da noch Überreste von früher in deinem System hängen hast.

Bearbeitet von DerDieDas am 04.10.2012 15:25:01


Kostenloser Newsletter