Schälerbsen


Warum werden Schälerbsen auch nach einweichen und längerem Kochen nicht weich??


Das kann mit der Lagerzeit zu tun haben.
Wie alt sind sie denn? Und wie lange hast du sie gekocht?


Willkommen hier. :blumen:
Ich weiche sie immer über Nacht ein. Und es soll etwas geben, was man hinzufügen kann zum bessren Garwerden - Natron? :unsure: Ich habs mal gehört, aber nie selbst gebraucht.
Vielleicht hilft mir jemand auf die Sprünge.
Ob es an der Lagerzeit liegt, kann ich nicht beurteilen, denn bei mir werden sie nicht alt. ;)


Ja, ist Natron. Nehme ich aber auch nie.

Schälerbsen weiche ich nicht ein. Die koche ich 60 bis 70 Minuten, dann zerfallen sie von alleine.


Seit ich einen Dampfkochtopf habe, koche ich sie morgens einmal bis zur höchsten Druckstufe, schalte die Kochplatte aus und lasse es so stehen. Wenn ich dann nach einigen Stunden Erbsensuppe machen will, sind sie wunderbar weich und zerfallen beim Garen der anderen Zutaten. Fein, bald ist wieder das ideale Wetter dafür. :sabber: :sabber:


Kein Salz zugeben, bevor sie weich werden. Hülsenfrüchte bleiben hart bzw. haben eine enorm längere Kochzeit, wenn sie in Salzwasser angesetzt werden.


Zitat (dahlie @ 29.11.2012 08:44:35)
Wenn ich dann nach einigen Stunden Erbsensuppe machen will, sind sie wunderbar weich und zerfallen beim Garen der anderen Zutaten. Fein, bald ist wieder das ideale Wetter dafür. 


Yummie, mit fettem, wabbeligem, gesalzenem Schweinbauch drin... :sabber: . Ich mag sonst kein Fett vom Schwein, aber hierin könnte ich mich wälzen... :sabber:

Bearbeitet von Cally am 29.11.2012 08:52:10

Genau, dahlie, mit dem Schnellkochtopf sind die geschälten Erbsen in maximal einer Dreiviertelstunde gar!! Ich verfahre auch so wie Du beim Kochen von Erbsensuppe. Aber bevor ich die Erbsen nebst Suppengrün - also Lauch, Möhren, Sellerie und gewürfelten Kartoffelstückchen -, in die Suppe gebe, koche ich zuerst ein dickes, gepökeltes Schinkeneisbein oder ein schönes Stück Kasseler ohne Salz-Zugabe in der Menge Wasser, die der fertigen Erbsensuppen-Menge entsprechen soll. Das dauert auch so etwa eine gute halbe Stunde im Schnellkochtopf. Dann nehme ich das Fleisch raus und die vorgenannten Zutaten kommen in die Fleischbrühe. Während diese dann in der obengenannten Zeit fertig wird, zerlege ich das Eisbein bzw. schneide das Kasseler in Würfel und gebe das Fleisch zum Schluß in die fertige Suppe. Erst dann wird abgeschmeckt und nachgewürzt. Salz brauch ich eigentlich nicht mehr, weil das Fleisch bereits genug davon beim Kochen abgegeben hat.

Bei mir sind die Schälerbsen noch nie hart geblieben!


Wie machst du es denn, @Blondlocke? Tust du Salz dazu? Callys Hinweis könnte dann die Lösung sein.
Mädels, wenn ich nicht schon für heute und morgen geplant un eingekauft hätte.... Aber am Samstag muss es einfach Erbsensuppe geben. Ja, mit schonem Bauchspeck! Und Kassler oder Schweinefleisch. (Eisbein ist nicht so mein Ding)
Die Suppe muss sämig sein, keine Erbsen mehr erkennbar, und nicht mehr wässrig. Das ist das Optimum! Und ich gebe zum Schluss immer noch dünne Scheiben einer niederländischen" rookworst" dazu. Nicht mitkochen, das laugt aus, nur heißmachen in der Suppe. - *Wasser im Mund wegschluck*
Würzen tue ich mit einer Prise Salz, Pfeffer und einigen Lorbeerblättern.

Für meinen Sohn ist es das Höchste der Gefühle, dann auf dem Teller noch einen Spritzer Maggi reinzutun. Mal sehen, vielleicht kommt er Samstag. ;)

Und da man das nicht für eine oder zwei Personen kochen kann - ich jedenfalls nicht -, wird der Rest eingefroren. Geht ja prima.

Bearbeitet von dahlie am 29.11.2012 18:54:54


Also, dahlie, ich finde, Du solltest am Samstag noch ein, oder besser zwei Gedecke mehr auflegen, denn dann kommen Herr und Frau Murmeltier bei Dir vorbei und helfen beim Erbsensuppe essen :hihi: :sabber: So hast Du Dir auch die Arbeit mit dem Einfrieren gespart!
Auch die Rookworst-Einlage ist perfekt! Ich nehme manchmal noch das eine oder andere Mettwürstchen (auch Mettenden, Räucherbratwurst je nach Wohngebiet genannt), als zusätzliche Einlage.

Jedenfalls lassen wir uns am Samstag den Eintopf so richtig gut schmecken :pfeifen:

Bearbeitet von Murmeltier am 29.11.2012 20:14:08


Also ich habe alles so gemacht wie vorgeschlagen,ohne Salz und mindestens 90 Minuten gekocht, die Erbsen sind auch nicht überlagert und trotzdem werden Sie teilweise nicht weich. :heul: :heul:


Zitat (Blondlocke @ 30.11.2012 06:43:16)
Also ich habe alles so gemacht wie vorgeschlagen,ohne Salz und mindestens 90 Minuten gekocht, die Erbsen sind auch nicht überlagert und trotzdem werden Sie teilweise nicht weich.  :heul: :heul:

Dann bin ich mit meinem Erbslatein auch am Ende :hmm: ...



Zitat (dahlie @ 29.11.2012 18:54:26)
Und da man das nicht für eine oder zwei Personen kochen kann...



Pass uff du, ich weiß wo dein Haus wohnt! :lol:

Ich bringe dann das Sauerkraut mit. In Hessen isst man Erbsensuppe mit Sauerkraut :sabber:

Zitat (Cally @ 30.11.2012 06:52:23)



Ich bringe dann das Sauerkraut mit. In Hessen isst man Erbsensuppe mit Sauerkraut  :sabber:

hier auch.

ich krieg grad maechtig hunger.

einfrieren ist doof dahlie, gib mir fix deine adresse und ich erledige 'die reste' ;)

zum thema : die erbsen waren wahrscheinlich einfach nix. wenn die beim wachsen stocken werden sie so komisch 'steinartig', die wirst du nie ordentlich weich-saemig bekommen...schade um die arbeit blondlocke, aber ich denke es lag nicht an dir :trösten:

gruss :blumen:
shewolf

Erbsensuppe mit Sauerkraut? - Da passt ja mein Spruch gut zu: "Zuviel des Guten ist manchmal wunderbar." :D
Ich wüsste nicht, für welches der beiden ich mehr übrig habe.. Aber zusammen? Kenne ich nicht.

Sauerkrauteintopf mit Schweinebauch; das Sauerkraut allenfalls kurz mitkochen, es darf ruhig fast oder ganz roh sein. Und kein Kraut aus der Dose oder dem Glas. Am Liebsten vom Fass...

Ich kenne als Beilage zu Erbsensuppe Pumpernickel, mit Schmalz oder etwas Butter drauf. Brauche ich aber niht unbedingt; ich koche gerne ein paar gewürfelte Kartoffeln mit.

Blondlocke, kauf dir schnell andere Schälerbsen. Wie shewolf schrieb: dumm gelaufen, aber dann lag es wirklich nicht an dir. :trösten:


Zitat (dahlie @ 30.11.2012 09:53:22)

Ich kenne als Beilage zu Erbsensuppe  Pumpernickel, mit Schmalz oder etwas Butter drauf.

:schockiert:

Das klingt fremd für mich... :D



Ich esse viel lieber Erbsensuppe aus ungeschälten Erbsen, ich mag die Schalen gerne dabei haben. Dann geht ohne einweichen aber nichts.

Bearbeitet von Cally am 30.11.2012 10:01:53

Erbsensuppe mit rohem Sauerkraut drin kenne ich auch, bin gebürtige Rheingauerin! Wenn mich nicht alles täuscht, werden in manchen Landstrichen - evtl. Richtung Niederrhein? - zur Erbsensuppe Reibekuchen gegessen!

In meiner jetztigen Lebensumgebung kommt einfach nur das eine oder andere frische Brötchen "auf die Hand" dazu. Allerdings muß nach dem Eintopf, egal ob Erbsen-, Linsen- oder Bohnensuppe, noch ein leckeres Dessert, z. B. ein Vanille- oder Schokopudding auf den Tisch!


Wieviel Erbsen und Wasser nehmt Ihr denn im Schnellkochtopf.
Habe eine solche Suppe nie gemacht, wegen dieser harten Dinger, aber im SKT könnte ich mir das gut vorstellen.
Was packt Ihr sonst noch rein?
Das geht dann doch genauso mit den Linsen, oder?


Zitat (Cally @ 30.11.2012 06:52:23)



Ich bringe dann das Sauerkraut mit. In Hessen isst man Erbsensuppe mit Sauerkraut :sabber:

Das kenne ich gar nicht und ich bin seit 49 Jahren Hessin :)
Kenne das Sauerkarut allerdings in der Linsensuppe.

Zitat (Murmeltier @ 30.11.2012 15:15:02)
Allerdings muß nach dem Eintopf, egal ob Erbsen-, Linsen- oder Bohnensuppe, noch ein leckeres Dessert, z. B. ein Vanille- oder Schokopudding auf den Tisch!



Unbedingt! :)



Zitat (Tamora @ 30.11.2012 15:46:27)
Das kenne ich gar nicht und ich bin seit 49 Jahren Hessin
Kenne das Sauerkarut allerdings in der Linsensuppe.


Guck an! Dann korrigiere ich: in der Region von Hessen, in der ich aufgewachsen bin, isst man Erbsensuppe mit Sauerkraut. Dafür kenne ich das nicht mit Linsensuppe, da kommt nur ein Schuss Essig rein ^_^

Vielen Dank ihr alle - werde es mit anderen Erbsen probieren. :rolleyes:


und ich kenn nur weisse bohnensuppe mit sauerkraut :pfeifen:


Und ich nur rote Bohnensuppe mit Sauerkraut :lol:

Übrigens wohne ich auch in Hessen und diese Suppe gab es früher
bei Oma :sabber:

Das Sauerkraut in der Suppe war vom Vortag und Resteverwertung :)



Kostenloser Newsletter