TrueCrypt


Hallo!

Da meine letzte externe Festplatte einen Defekt erlitt, habe ich mir eine Neue gekauft.
Eigentlich war noch Garantie darauf, aber ich wollte sie nicht zurückschicken, weil da ALLES drauf war, was ich an Daten habe, inkl. kompletter Images meines Systems, also wer da rankommt, der kann alles machen was ich auch kann(Onlinebanking usw)
Zum Glück habe ich ein Backup, nur ein paar Monate sind verloren, und die wichtigsten Daten habe ich mehrfach auf Flash-Sticks

Deshalb habe ich jetzt meine Daten mit TrueCrypt verschlüsselt auf der neuen Festplatte abgelegt.
Jetzt liegt dort nur noch eine 1800GB grosse Datei.
Vorteile habe ich bemerkt:
Kopiert man diese Datei, geht das sehr schnell, schneller als wenn ein paar zehntausend einzelne Dateien kopiert werden müssen.
Manche Programme oder Dateien funktionieren in seltenen Fällen nicht mehr, wenn man sie kopiert, weil irgendwelche "Rechte" der Dateien oder ähnlicher Schmarrn nicht mitkopiert wird, das ist jetzt nicht mehr der Fall.
Es ist so, als würde man ein Laufwerk komplett klonen.


Jetzt aber zu meiner Frage:
Was passiert, wenn die TrueImage Datei einen Defekt erleidet?
Was, wenn sich nur ein Bit darin verändert(Bitkipper)
Kann das die ganze Datei zerstören?
Oder was wenn der Strom ausfällt während ich darauf etwas speichere?

danke!


Zitat (Terence01 @ 17.03.2013 07:37:59)
Was passiert, wenn die TrueImage Datei einen Defekt erleidet?
Was, wenn sich nur ein Bit darin verändert(Bitkipper)
Kann das die ganze Datei zerstören?
Oder was wenn der Strom ausfällt während ich darauf etwas speichere?

Wenn es Dir nur ums schnelle Kopieren geht (nicht um Zugriffs-Schutz auf den PC), dann such Dir ein Programm, das ganze Partitionen kopiert. Beim Betriebssystem kann das schiefgehen, dafür eine extra Datensicherung anlegen.
Zur verschlüsselten Datei tippe ich mal:
defekt - ja, dann ist sie kapott ^_^
Bitkipper - kommt drauf an; echte (einzelne) Bitfehler auf der Platte werden vermutlich schon von deren Controller geheilt, das merkst Du gar nicht. Bei hinreichend vielen Fehlern -> kapott
Datei zerstört? - ja, möglich..
Stromausfall - ja, Risiko

Nachtrag: wenn Du Deine Dateien mal anguckst, wirst Du wahrscheinlich drei Kategorien finden:
1. Betriebssystem und alles, was dazugehört (Updates, Treiber usw.) Das wird kaum jemand interessieren (bis auf evtl. die Lizenznr); mit dem Benutzerprofil müsstest Du etwas aufpassen (vertrauliche Daten z.B. nicht auf den Desktop; dort nur eine Verknüpfung hinterlegen). Wenn Du es als eigene Partition anlegst, lass reichlich Platz für automatische Updates, ServicePacks usw. Sichern mit Backup-Programmen, Partitions-Kopie oder so. Manche dieser Programme haben Probleme mit dem Wiederherstellen des Bootsektors, aktiver Partition usw. Im äußersten Notfall hilft die Original Betriebssystem-CD bzw. Rettungs-DVD - nicht in der Notebooktasche aufbewahren und diese mehrere Jahre in der Sonne schmoren lassen (neulich erlebt, DVD war kapott).
2. vertrauliche Daten: das dürfte gar nicht so viel sein, wenn Du nicht gerade illegal kopierte Filme sammelst - vielleicht passt alles auf eine DVD
3. die Masse an Daten, die selten geändert werden: z.B. Bilder und Musik - würde ich regelmäßig in der jeweils aktuellen Version sichern: häufiger auf externe Platte oder Stick, zusätzlich ab und zu auf DVD
Ich selbst bin da allerdings auch etwas nachlässig; gerade kämpfe ich wieder mal darum, den ganzen Haufen zu sortieren, der sich auf mehreren Rechnern, Sticks usw. in unterschiedlichen Versionen angesammelt hat...
Meine Festplatten gebe ich nicht aus der Hand: lieber mehrere kleine, günstige Platten als eine riesige; wenn eine kaputt ist, wird sie nochmal mechanisch vernichtet. Eigentlich müsste ich sie in den Elektro-Sperrmüll geben (ist mir auch nicht so ganz wohl dabei) - zur Zeit liegen sie noch irgendwo rum...


Hallo chris!

Das mit dem Datenwirrwarr kenne ich, habe auch alles schön verteilt :)

Aber ich habe einen Stick, auf dem ich alles Wichtige speichere, z.B. Firefox inkl. aller Bookmarks, Passwörter usw.
Rechnungen, Kontoauszüge, portable Programme wie Email und und und....

Alles davon befindet sich auch in einem einzigen trueCrypt Container, den ich regelmässig auf der Platte, und auf anderen Sticks sichere.
geht mal etwas schief, kann ich jede Sicherung zu jedem Zeitpunkt wiederherstellen, da ich die alten Kopien auf der Platte so schnell nicht lösche.

Eigene Bilder, Videos usw. kommen auch alle auf mein 2TB Datenarchiv, seperat noch auf DVD.
Das Verschlüsseln der grossen Festplatte dient wie gesagt nur dazu, sie im Garantiefall zurück bringen zu können.
Und nichts Illegales?
Hm, hier mal eine Liste, was in Deutschland noch erlaubt ist:
-



Kostenloser Newsletter