Küchenrückwand


Hallo

Bin der spyder und bin neu hier,

Hab mir jetzt eine neue Küche Gekauft ,

und will eine andere Küchenrück wand machen.

Hab schonn überlegt Glas oder Plexyglas alles zu teuer.

Dann bin ich auf Laminat gekommen.Jetzt aber hab ich gelesen das die

nicht geeignet werden wegen Feuchtigkeit,

Kann mann die nicht versiegeln mit so nenn 2 Komponeten Klarlack.

Gruss

Spyder


Hallo Spyder,

was genau hast du denn vor? Sind Teile der Küche ein Raumteiler und du willst die Rückseite verkleiden? oder willst du bei Küchenmöbeln, die an der Wand stehen, neue Rückwände einbauen - was mir irgendwie sinnfrei erscheint?

Wenn du einen Raumteiler draus machen willst, kannst du die Küchenschränke hinten mit allem möglichen verkleiden - zum Beispiel mit Nut-und Federholz, OSB- oder Rigipsplatten. Da muss schon ein dauerhafter Strom aus Wasser die Schränke runterlaufen, damit etwas passiert, aber das würde auch die restliche Küche zerstören. Ein umgekipptes Glas Wasser, dessen Inhalt man mit einem Tuch aufwischt, macht da überhaupt keinen Schaden. Schließlich sind normale Küchentüren auch nichts anderes als laminierte oder lackierte Sperrholzplatten. Ich hab im Moment z.B. eine Vollholzarbeitsplatte, auch um die Spüle rum, und die hat nach 14 Jahren immer noch keinen Schaden durch Feuchtigkeit genommen.

Bearbeitet von donnawetta am 07.11.2013 08:55:15


Ich glaube, Spyder sucht eine alternative zu dem klassischen Fliesenspiegel.

Laminat stelle ich mir schön vor, wenn es zum Dekor passt. Allerdings würde ich mir Gedanken machen, wie man es so an die Wände bringen kann, dass sich keine Feuchtigkeit dahinter sammelt. Dazu fällt mir aber nichts ein...


Hallo Cambria

Ich will die Alten Fliesen weg haben schauen hässlich aus,

Deshalb Laminat aufbringen,will das Laminat auf die Fliesen auf kleben

spyder


Ich habe Laminat als Rückwand in der Küche, sieht super aus, nix mit Feuchtigkeit und so, schließlich gieße ich ja nicht permanent Wasser drüber.

Die Wand wird erst senkrecht mit Holz verlattet (wir haben es mit Montagekleber auf die Fliesen geklebt, ist aber eine Eigentumswohnung, alternativ ober- und unterhalb des Fliesenspiegels bohren), damit darauf das Laminat befestigt werden kann. Dieses geht bei mir von etwas unterhalb der Arbeitsplatte bis hinter die Oberschränke (sind bei mir knapp 3 Reihen Laminat (eher 2,5 unter den Schränken und 3 am Herd und der Abzugshaube). Die Verbindung zur Arbeitsplatte ist eine dünne Kunststoffleiste, die es extra dafür gibt, so läuft kein Wasser hinter die Arbeitsplatte.


Bevor ich zu Laminat greifen würde, würde ich lieber ein paar Euronen mehr investieren und Parkett nehmen.

Qualitativ hochwertiger, die Optik ist eine viel schönere und da es sich um Echtholz handelt, kann man nachträglich immer mal wieder nacharbeiten und das Versiegeln (wenn es denn sein muss) klappt auch besser.

Ich musste mir in meiner Mietwohnung auch was einfallen lassen, um einen Teil des Fliesenspiegels zu verkleiden.
Ich habe mich für eine dünne Edelstahlplatte entschieden. Schaut auch klasse aus ;)

Bearbeitet von Nyke am 07.11.2013 10:10:34



Kostenloser Newsletter