Perlatorfassung festgefressen


Hallo zusammen,

bei der Badewannenarmatur hat der Vorbesitzer den Perlator "kalt verschweißt", d.h. den Perlator über Anschlag eingedreht. Perlatorschlüssel und Rohrzange haben nur die Perlatorfassung zerstört, aber da dreht sich nichts. Gibts eine Möglichkeit, wie ich das einfach nur "rausbreche"?


Vielleicht kannst Du was mit Entkalken erreichen? Hier link in FM:
https://www.frag-mutti.de/perlatoren-entkal...sserhahn-a6740/


Hallo,
Ich fürchte, dass auch das Gewinde am Hahn was abbekommen hat. Mit Entkalker wirst Du da nichts ausrichten können.
Entweder klappt das mit der Rohrzange oder du lässt alles so, wie es ist. Oder ein neuer Hahn wird fällig.

Gruss

Highlander


Wenn Du Eigentümer der Wohnung bist (also für die Armatur selbst zahlen musst), kannst Du (im äussersten Notfall) noch probieren, die Siebe im inneren des Perlators rauszuporkeln (bohren - ohne daß die Bohrmaschine nass wird, mit Flachzange weitermachen...). Dann müsstest Du das Gewindestück mit Zange und Gewalt nach innen biegen können, um es in Stücken rauszukriegen. Vielleicht hilft auch eine größere Rohrzange.

Armatur wechseln ist nicht ganz so harmlos; vielleicht besser den Installateur rufen: die Winkelstücke in der Wand ("Dackelbeine") könnten sich verdrehen oder brechen; die neue Armatur muss recht fest angeschraubt werden, ggfs. quellen die neue Fiber-Dichtung etwas, bevor es aufhört zu tropfen.

Bearbeitet von chris35 am 29.12.2013 15:41:34



Kostenloser Newsletter