Tipps für Süditalien erwünscht


Hallo, vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.

Da ich noch eine Woche Urlaub zu bekommen habe, und das aus betriebstechnischen Gründen nur im November möglich ist, habe ich vor für eine Woche nach Süditalien zu fliegen.
Ich kenne bereits Sizilien und die Amalfiküste, auch Pompeji.

Gerne würde ich mal Apulien kennenlernen. Oder auch die Stiefelspitze (Kalabrien)
Wer war schon mal da und kann mir Tipps geben (hübsche Städte, Strände,Landschaften, Sehenswürdigkeiten)
Ich würde mir dort wohl einen Mietwagen nehmen, oder mit der Bahn umherreisen.
Sehr kostspielig darf es nicht werden. Ich bin gut zu Fuß, wandere gerne.

Bearbeitet von Fleur am 11.09.2014 07:59:49


Gleich vorweg ich war selbst noch nie in Apulien, weiß aber von Freunden, die dort leben, dass im Herbst dort sehr windig und dementsprechend frisch werden kann.

Eine Region, von der ich nur Gutes gehört habe, ist der Salento. Das ist die Region rund um Lecce und sie von der Barockzeit geprägt.


Ich war mal vor gefühlten 100 Jahren in Apulien, ganz an der Absatzspitze. Wir haben damals außer Lecce und Alberobello besichtigt, das ist UNESCO-Weltkulturerbe, nicht viel angeguckt. Soviel ich weiß, war es das aber auch schon mit Salento (das ist wie Siebenschläfer richtig sagt, der Absatz des Stiefels. Landschaftlich fand ich Apulien ehrlich gesagt nicht so pralle. Es war heiß und platt, an schöne Landschaften kann ich mich nicht erinnern.

In Kalabrien war ich nur mal eine Woche zu einem Badeurlaub mit einer Freundin, da haben wir also auch nur die nähere Umgebung erkundet, allerdings fällt mir noch nicht mal der Ort ein, wo wir gewohnt haben. :pfeifen:

Was hältst du denn davon, dich mal in der Leihbücherei schlau zu machen? Das mach ich in einem solchen Fall immer und dann hat man doch eine gute Vorstellung von dem, was einen erwartet.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 01.11.2014 00:30:57


:) In Süditalien war ich noch nicht, könnte dir aber für November auch Rom empfehlen.
Könnte wettermässig noch recht nett werden und ne Menge zu sehen gibt es auch.

Vergewissere dich aber, dass die Fontana di Trevi schon fertig renoviert ist, ich habe im Sommer auf einer webcam gesehen, dass sie renoviert wurde und natürlich war kein Wasser drin :sarkastisch: wo soll man denn dann die Münze reinwerfen?


Zitat (VIVAESPAÑA @ 01.11.2014 13:51:07)
wo soll man denn dann die Münze reinwerfen?

Vielleicht bei Berlusconi in den Briefkasten, bei seinem Lebenswandel kann der doch immer Geld brauchen rofl

Zitat (VIVAESPAÑA @ 01.11.2014 13:51:07)
:) In Süditalien war ich noch nicht, könnte dir aber für November auch Rom empfehlen.
Könnte wettermässig noch recht nett werden und ne Menge zu sehen gibt es auch.

Vergewissere dich aber, dass die Fontana di Trevi schon fertig renoviert ist, ich habe im Sommer auf einer webcam gesehen, dass sie renoviert wurde und natürlich war kein Wasser drin :sarkastisch: wo soll man denn dann die Münze reinwerfen?

Weil @Vivaespana Rom in ihrem Beitrag erwähnt hat: Rom im November hat wettermäßig sicher seinen Reiz. Allerdings macht Rom eine Krise durch: Verkehrschaos (978 Autos auf 1000 Einwohner), Kriminalität ob der wachsenden Jugendarbeitslosigkeit (46%) und des unaufhaltsamen Migrantenstroms, die Stadt ist immer mehr in Mafia – Hand, die große Teile des Wirtschaftssystems lenkt, wachsende Armut und jährlich 660 Kilo Müll. Die ewige Stadt verwahrlost und erinnert immer mehr an Neapel. Das Centro Storico (Altstadt) zahlt sich dennoch aus, da man dort als Tourist von all dem noch am wenigsten mitbekommt.

Ich war ca. vor einem Jahr in Rom und mir hat es gut gefallen.

Fleur-Kalabrien würde ich nicht im Herbst/Winter empfehlen. Das wäre mir zu kühl. Tipps
kann ich dir allerdings keine geben. Es ist schon zu lange her, dass ich dort war. Aber zum wandern ist es geeignet.

Bearbeitet von risiko am 04.11.2014 11:00:37


Zitat (HörAufDeinHerz @ 01.11.2014 17:45:05)
Vielleicht bei Berlusconi in den Briefkasten, bei seinem Lebenswandel kann der doch immer Geld brauchen  rofl

:sarkastisch: Es gibt Gerüchte, die besagen, dass Berlusconi eh jede Nacht zum Trevi-Brunnen geht und die Münzen rausfischt :rolleyes:

@rebehka: Sind das eigene Erfahrungen?

Also Verkehrschaos fand ich nicht... oder ich bin abgehärtet :P Fast 50% Jungendarbeitslosigkeit haben wir hier auch und Kriminalität gibt es eh überall.
Ich habe nur positiva Erfahrungen in Rom gemacht, sehr nette hilfsbereite Menschen getroffen :D

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 05.11.2014 12:47:33


Kostenloser Newsletter