Gulaschrezepte?


Hallo ihr lieben, ich würde mich sehr freuen wenn ihr ein paar von euren Gulaschrezepten für mich aufschreiben würdet.Irgentwie mach ich es immer auf die gleiche Art denke etwas Abwechslung wäre nicht schlecht. :blumen:


Hallo Fenjala,

ich weiß nicht, ob mein Gulasch-Rezept so besonders ist. Also ich schreibe es mal auf:

ca. 1 kg Gulasch (gemischt)
1 rote und 1 grüne Paprikaschote
4 Zehen Knoblauch
ca. 1 kg. Zwiebeln
Tomatenmark
Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Paprikapulver schart (Chilli)
Brühe


Gulasch scharf anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver (ich gebe immer etwas mehr von dem scharfen Paprikapulver rein) würzen, Tomatenmark etwas anrösten, dann die Zwiebeln, den kleingeschnittenen, Knoblauch, die kleingeschnittenen Paprikaschoten und das Lorbeerblatt dazu, kurz mitbraten und mit Brühe ablöschen. Danach weiterköcheln lassen, bis es gar ist.
Ich dicke es - wenn es noch nötig ist - mit etwas Kartoffelmehl an und geben evtl. einen kleinen Schuss süße Sahne dazu.

Gruß,
Usch

Bearbeitet von usch am 01.03.2006 12:21:32


Keine Ahnung :heul: :heul:

Ich weiß nur das immer eine Menge Rotwein dabei eine Rolle spielt...
soo 1 1/2 Liter zum Trinken, und 1/2 Liter zum (Kg) Fleisch.. :pfeifen: :pfeifen:

Und am nächsten Tag isses immer irgendwie saulecker :sabber: :sabber:


Zitat (Gordon Shumway @ 01.03.2006 - 12:42:56)
Keine Ahnung :heul: :heul:

Ich weiß nur das immer eine Menge Rotwein dabei eine Rolle spielt...
soo 1 1/2 Liter zum Trinken, und 1/2 Liter zum (Kg) Fleisch.. :pfeifen: :pfeifen:

Und am nächsten Tag isses immer irgendwie saulecker :sabber: :sabber:

Das was du meinst schimpft sich:Boeuf Bourguignon,

1 kg Rindfleisch ,1 l.Rotwein, bisschen Gemüsse, und gut durchkochen.

Ich brate das Fleisch (meist halb Schwein und halb Rind getrennt) gut an und dann wird es mit reichlich (wirklich reichlich... mehrere Eßlöffel) Paprikapulver bestäubt, kurz bratend untergerührt und sofort mit etwas Balsamico-Essig abgelöscht. Später wird der Soßenspiegel auch mit Rotwein verfeinert, immer etwas mehr Wein oder Wasser angegossen, dann gibt es eine herrlich sämige Soße. Wichtig ist, dass reichlich Zwiebeln mitgebraten werden (am besten 1:1) ;) und die ganze Angelegenheit je nach Menge so 2-3 Stunden vor sich hinschmurgelt. Etwas Tomatenmark gebe ich auch hinzu, aber nur wenig. Roter Paprika muss nicht sein, schmeckt aber auch gut darin. Die vielen Zwiebeln geben der Soße auch genug Bindung.

Bearbeitet von fiona123 am 02.03.2006 08:56:17


Hier mal ein richtiges Rezept für das geschmähte :) Boeuf bourguignon.
Ich mach es gerne und schmeckt richtig lecker.

1 kg Rindfleisch
2 Knoblauchzehen
3-5 Schalotten
ca. 500 gr. Champignons
3 EL Tomatenmark
1/2 l Rotwein
1/2 l Fleischbrühe
Thymian
Loorbeerblatt
Salz
Pfeffer
Ö

evtl. Speck (lass ich immer weg)

Öl erhitzen - (Speckstreifen rein - oder auch nicht) - Fleisch rein - Wein, Brühe, Tomatenmark rein - Knoblauch, Thymian, Lorbeerblatt rein, salzen, pfeffern und dann 1 Stunde schmoren - Schalotten rein - 1Stunde schmoren - Pilze rein und alles nochmal 30 min schmoren, evtl. etwas abbinden et voila - schmeckt einfach riesig.

Übrigens: es spricht nichts dagegen auch ein anderes Gulasch mit Rotwein zu schmoren.

Eins noch: Szegediner Gulasch. Das Rezept findest du bei den Tipps.

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...er-Gulasch.html

Wichtig ist, dass du Schweinefleisch nimmst und Sauerkraut nie aus der Dose.

Bearbeitet von markaha am 01.03.2006 15:46:50


Zitat (fenjala @ 01.03.2006 - 12:07:39)
Hallo ihr lieben, ich würde mich sehr freuen wenn ihr ein paar von euren Gulaschrezepten für mich aufschreiben würdet.Irgentwie mach ich es immer auf die gleiche Art denke etwas Abwechslung wäre nicht schlecht. :blumen:


allöchen Fenjala,
für das geniale Schwarzwaldbecher Rezept kann ich mich nun hoffentlich revanchieren. Gulasch, immer wieder gerne gegessen. Vor allem weil wirklich alles an Beilagen dazu passt was man so essen kann und
super zum einfrieren und außerdem schmeckt er gewärmt noch besser!.


Dürfte ungefähr für ca. 4 Personen sein, je nach EsserInnen.... :-)


Rezept für Szegediner Gulasch 600 g Schweinegulasch (Schulter)
300 g Zwiebeln
300 g Sauerkraut
80 g Schweineschmalz
2 Knoblauchzehen
1 TL Kümmel
2 TL Rosenpaprikapulver
200 ml Sauerrahm
460 g Kartoffeln
1½ EL Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Vorbereitung

Kartoffeln schälen, sechsteln, in kaltes Wasser legen.
Fleisch in daumengroße Stücke schneiden.
Zwiebeln schälen, in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen, feinwürfelig schneiden.
Sauerkraut kurz kalt ablaufen lassen, abtropfen lassen.
Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.


Zubereitung:

Schweineschmalz im Topf erhitzen (Di kannst auch anderes Fett nehmen), Zwiebeln leicht anbräunen, Fleisch dazugeben, mit angehen lassen. Erst das fleisch gut anbraten, dann erst anfangen zu würzen, denn sonst zieht es zu viel Wasser und wird eher geschmort als gut angebraten)
Paprika zugeben, kurz mit einrühren, mit 2 Tassen Wasser angießen, bei geschlossenem Deckel und mäßiger Hitze 30 Minuten schmoren lassen.
Kartoffeln in leichtem Salzwasser kochen.
Sauerkraut und Kümmel zum Fleisch geben, mit Salz und Pfeffer würzen, 20 Minuten köcheln lassen, danach 150 ml Sauerrahm und Knoblauch unterheben und 10 Minuten weiter köcheln lassen.
Kartoffeln abschütten, ausdämpfen lassen.

Gulasch auf Teller anrichten, Salzkartoffeln mit anlegen, mit Schnittlauch bestreuen, mit Rest Sauerrahm beträufeln.




Oder (okay, ein wenig mehr Arbeit, aber Suuuuuper Lecker)


Winzergulasch mit Wurzelgemüse



700 g Rinderschulter (kannst auch
2 Knoblauchzehen
160 g Zwiebeln
80 g Frühlingslauch
150 g Karotten
150 g Steckrüben
1 Chilischote
180 g Schältomaten
150 ml Sangria (oder anderen Rotwein NUR NICHT ZU HERB)
1 EL Rapsöl
200 ml Gemüsebrühe
½ TL Majoran getrocknet
1 TL Zitronenabrieb
2 Lorbeerblätter
6 Pfefferkörner
6 Wacholderbeeren
½ Glas rote Bohnen
½ Glas weiße Bohnen
Thymian
Salz, Pfeffer



Fleisch in daumengroße Stücke schneiden, Zwiebeln, Knoblauch schälen und würfeln. Frühlingszwiebeln säubern, in schräge Stücke schneiden. Chilischote säubern und in Röllchen schneiden.
Karotten, Steckrüben schälen und würfeln. Bohnenkerne abtropfen lassen.

Zubereitung:



Fleisch im Topf mit heißem Rapsöl anbraten, Knoblauch, Frühlingslauch, Zwiebeln, Chili zugeben, Schältomaten ebenfalls zugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen lassen.
Karotten, Steckrüben, Majoran, Zitronenabrieb, Lorbeer, Pfefferkörner und Wacholder zugeben, kurz aufkochen lassen, Sangria unterrühren und ca. 35 Minuten garen lassen.
Im letzen Garviertel die Bohnenkerne mit unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Eintopf in tiefem Teller anrichten, mit Thymiansträußchen garnieren, Brot mit anlegen.



Guten Appetitt!
lg von Kochgenuss

Zitat (kochgenuss @ 01.03.2006 - 17:14:27)
700 g Rinderschulter (kannst auch

ja, was kann man???

Zitat (gewitterhexe @ 01.03.2006 - 18:11:29)
Zitat (kochgenuss @ 01.03.2006 - 17:14:27)
700 g Rinderschulter (kannst auch

ja, was kann man???

Rinderhaxe nehmen!!!!!! :pfeifen: :pfeifen:

Zitat (gewitterhexe @ 01.03.2006 - 18:11:29)
Zitat (kochgenuss @ 01.03.2006 - 17:14:27)
700 g Rinderschulter (kannst auch

ja, was kann man???

Rinderhaxe nehmen!!!!!! :pfeifen: :pfeifen:

@kochgenuss

Du machst an das Szegediner Gulasch Kartoffeln? Das ist mir ganz neu. Wird doch dann eher ein Eintopf - oder?

Ach jetzt hab ich richtig gelesen - als Beilage - Kommando zurück.

Bearbeitet von markaha am 01.03.2006 20:14:39


6.3. Essen bei USCH

7.3.bei FIONA123

8.3. bei MARKAHA

9./10.3. bei KOCHGENUSS

ich freu mich jetzt schon!!!! :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

wollmaus


Vielen Dank für die vielen Rezepte,nun weiß ich was ich am WE koche. :blumen:
@kochgenuss: schön wenn es geschmeckt hat.


muss hier mal das alte thema ausgraben......
hat jemand von euch das ungarische rezept rumliegen?


Zitat (aglaja @ 17.11.2006 21:49:56)
muss hier mal das alte thema ausgraben......
hat jemand von euch das ungarische rezept rumliegen?

Ungarisches Gulasch

Zutaten

* 500 g Rindfleisch, z. B. Stützen
* 500 g mageres Schweinefleisch, z. B. Laffe,
* beides in ca. 2 cm große Würfel geschnitten
* 4 EL Öl
* 1 rote Peperoni, gehackt
* 800 g Zwiebeln, gehackt
* 2 EL Paprika, edelsüß
* 2 EL Wasser, evtl.
* 1 Tomate, geschält, gehackt
* 1 TL Salz
* 1 Knoblauchzehe, gepresst
* evtl. Paprika und Pfeffer, zum Nachwürzen



Die Fleischwürfel im Brattopf portionenweise im mäßig heißen Öl nur leicht anbraten, Fleisch herausnehmen.

Peperoni und Zwiebeln im restlichen Öl andämpfen, dann das Fleisch wieder beifügen, Paprika drüberstreuen, Tomate beigeben, alles kurz mitdämpfen, Wasser (wenn nötig) und Salz beifügen. Brattopf zudecken. Schmorzeit bei ganz kleinem Feuer ca. 2-2 1/2 Stunden. Gegen Ende der Kochzeit den Knoblauch dazugeben, das Gulasch nach Belieben nochmals mit etwas Paprika und Pfeffer nachwürzen.

Dieses ungarische Gulasch wird soweit als möglich im eigenen Saft geschmort, aus diesem Grund muss nur wenig Flüssigkeit beigefügt werden. Das Schmoren auf ganz kleinem Feuer verlängert Kochzeit.



Kesselgulasch
4 Portionen

Zutaten

* 600 g Rindfleisch (Bug oder Kamm)
* 200 g Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 40 g Schmalz
* 2 EL Paprika edelsüß
* 1 Msp. gemahlener Kümmel
* 1 Msp. zerriebener Majoran
* 1/2 l Fleischbrühe
* 150 g Tomaten
* 150 g Paprikaschoten
* 600 g mehlig kochende Kartoffeln
* Salz
* 1 Ei
* 60 g Mehl



Fleisch in 2 cm große Stücke, Zwiebeln und Knoblauchzehen in Würfel schneiden. Schmalz erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin goldgelb dünsten. Paprika dazugeben. Fleischwürfel, Kümmel und Majoran untermischen, Brühe angießen und etwa 60 Minuten schmoren.

Tomaten überbrühen und abziehen. Tomaten und Paprikaschoten in Stücke, Kartoffeln in Würfel schneiden, zum Gulasch geben und weitere 20 Minuten schmoren.

Das etwas suppenähnliche Gulasch mit Salz abschmecken.

Ei mit Mehl glatt verkneten, davon kleine Stücke (Nocken) abzupfen und ins Gulasch geben. Etwa 10 Minuten garziehen lassen.

Gulasch vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

Beilage: frisches Bauernbrot.

Quelle:Hier!!! :P

ahhhhja, dann ist das, was grad in meinem topf brodelt gar nicht mal so falsch...
dank dir wurst!!!


Hab kürzlich einen Biergulasch gemacht und fand ihn super lecker:

750 g Gulasch vom Rind und Schwein
1 EL Paprikapulver, edelsüß
300 g Zwiebel(n)
80 g Schweineschmalz
½ TL Kümmelpulver
etwas Salz
etwas Pfeffer
150 g Champignons
½ Liter Bier, (Export od. Pils)
1 Stiel/e Oregano
3 EL Brot (geriebenes Schwarzbrot)
einige Frühlingszwiebel(n)
Rosmarin
Petersilie


Zubereitung
Fleisch würfeln. Zwiebel schälen, große halbieren. Schweineschmalz erhitzen, Fleisch und Zwiebeln darin anbraten. Paprika darüber streuen. Kümmelpulver, Salz, Oregano, Rosmarin, Petersilie und die gute Hälfte des Bieres zugeben. Zugedeckt bei kleiner Hitze 40 Minuten garen. Champignons putzen, waschen und 10 Minuten vor Ende der Garzeit mit dem Schwarzbrot sowie dem restlichen Bier zum Fleisch geben. Bei kleiner Hitze noch ein paar Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


also irgendwie fehlt jetzt an meinem gulasch so ein TWEEEEEEEENNNNGGGG!
passt da speck rein?

Bearbeitet von aglaja am 17.11.2006 22:13:36


Zitat (aglaja @ 17.11.2006 22:13:04)
also irgendwie fehlt jetzt an meinem gulasch so ein TWEEEEEEEENNNNGGGG!
passt da speck rein?

@aglaja:
Trial and error? :P

sowas in der art, aber ich denken bisschen speck würde da ne feine rauchige note reinbringen. morgen abend sollte es fertisch sein, dann werd ich mal berichten. aber wer noch verbesserungsvorschläge hat, dann nur her damit, es ist noch nicht zu spät! :sabber:

Bearbeitet von aglaja am 17.11.2006 22:31:55


Ich hab mich heute zum ersten Mal an Hirschgulasch versucht und es ist *schweißabwisch* richtig gut geworden.
Ich hab es eigentlich genau wie Rindergulasch zubereitet, allerdings noch ein Lorbeerblatt, etwas Nelken und Wachholderbeeren dazugetan. Und ein Schuß guter Rotwein durfte auch nicht fehlen. Das ganze hat gut 1,5 Stunden geschmurgelt und war dann butterzart.
Der Geschmack ist schon ein bißchen "wilder" als Rind, aber sehr lecker.


Auch sehr lecker und sehr einfach ;)

Fleisch (wir mögen nur mageres Schweinefleisch), Zwiebeln und Pilze anbraten und mit Salz,Pfeffer und Paprika scharf würzen.
1 EL Tomatenmark einrühren. Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen.
Brühe unter Rühren zufügen. Alles aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze
ca. 1 ½ Stunden schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Evtl. Sahne unterrühren und abschmecken.
:sabber:


Hallo Fenjala,

Du brätst wie gewohnt Dein Gulasch ....... Ich nehme für dieses Rezept Schweinegulasch , rundherum an. Ich mache es in Portionen . Die Zwiebeln schmore ich in einer Extra-Pfanne braun und gebe sie dann dazu.
Gib als Gewürze Salz , Pfeffer und Paprika edelsüss, so wie den scharfen dazu .
Statt nun den Aufguss mit Wasser oder Brühe zu machen, gebe ca. eine halbe Flasche herben Apfelcidre und einen Becher süsse Sahne dazu.
Nach der Garzeit schütte den Rest Cidre dazu.
Das Rezept habe ich selber entwickelt und durch den geringen Alkoholgehalt , der auch beim Garen verfliegt, können die Kleinen auch schon mal mitschlemmen



Kostenloser Newsletter