Läufigkeit


Lotta ist unser . Hund und trotzdem war noch keiner meiner Hunde läufig.

Ich habe ein bißchen Angst vor der Läufigkeit, sie ist inzwischen 8 Monte alt.

Wie merke ich es?
Was muss ich bedenken, worauf achten?

Ich hoffe auf eure Erfahrungen und Tipps.


Du wirst es merken wenn du Bluttropfen siehst. Unbedingt darauf achten, dass kein Rüde in ihre Nähe kommt, sonst gibt es Nachwuchs. Ansonsten passiert bei einer Hündin nicht viel, beim Rüden ist es schlimmer, jedenfalls nach meiner Erfahrung.

Manche bluten mehr, andere weniger, je nach Größe des Hundes. Wenn das Blut stört, wenn evtl. Teppiche vorhanden sind, es gibt so spezielle Höschen dafür. Sieht zwar bescheuert aus.


Möchtest du deinen Hund kastrieren lassen?
Wenn ja würde ich mit dem Tierarzt über den passenden Zeitpunkt sprechen.


die anderen 3 Hunde wurden vor der 1. Läufigkeit kastriert. Das machen die Tierärzte nicht mehr so früh. Auch wenn sie ein Rassehund ist, möchte ich sie auf jeden Fall kastrieren lassen.


Zitat (JUKA @ 11.11.2015 22:23:20)
, es gibt so spezielle Höschen dafür.

Diese "Höschen" hat unsere Moira (kniehoch, 25 kg.) immer schnell kleingekriegt. :lol: Es war ihr höchst unangenehm, solch ein Teil zu tragen. 2 oder 3 Stück hat sie damals in kleinste Teile zerlegt. Wir haben dann 6 Jahre die Läufigkeit durchgestanden, hinterhergeputzt und beim Gassigang auf Rüden aufgepasst. Tierarzt sagte uns damals, als wir sie mit 7 Monaten bekamen: je später Kastration, desto besser, da das Krebsrisiko bei kastrierten Hündinnen höher ist. Keine Ahnung ob es dafür Belege gibt. :unsure:
Die Zeiten der Läufigkeit war beim Gassigehen wg. der Rüden nervig, aber insgesamt erträglich. Nun ist sie 13 J. und eine alte Hundedame. An dem männlichen Geschlecht zeigt sie schon noch Interesse, wenn die Stimme, Frisur und der Geruch neugierig machen ;)

Zitat (Paradiesvogel @ 11.11.2015 21:57:58)

Ich habe ein bißchen Angst vor der Läufigkeit, sie ist inzwischen 8 Monte alt.
Wie merke ich es?
Was muss ich bedenken, worauf achten?
Ich hoffe auf eure Erfahrungen und Tipps.

Warum hast du dir diese Fragen nicht vor der "Anschaffung" gestellt? :unsure:

@Juka :blumen: Hallihallo,ich hab zwar noch keinen Hund(bin aber dran,siehe post
bei IN/OUT).Ich tendiere persönlich zu einem Rüden.Soll aber nicht heissen,das ich was gegen Hündinnen habe. :D
Meinst Du das die Rüden ,,liebeskrank,,reagieren?
Meiner Erfahrung nach,mit dem Rüden von meiner Freundin,war es so,wenn die Hündin im Nebenhaus läufig war,durften beide nicht miteinander spielen. :wub: Armer Luigi :heul:
Der hat es nie kapiert,und saß bei ihr vor der Haustür,und hat gejault.Und auch in der Nacht! :ph34r: Oh je.Das war toll!
LG KLINGELING


Ja klingeling, die Rüden werden manchmal sehr schlimm liebeskrank. Die wollen einfach zu einer Hündin.
z.B., wir haben ein Holztor mit Längsstreben, jede Strebe ist ca. 4 cm von der nächsten entfernt. Unser Hund hat so lange Holz abgebissen, in der Nacht, bis er abhauen konnte. Oder er kam an und jaulte, als wollte er uns sagen, macht doch das Tor auf. In der Nähe von uns war keine Hündin, wir wohnen zu ziemlich abseits von allem. Aber er hat wohl auch aus weiter Entfernung etwas gerochen, oder es war sein Trieb.
Er tat mir immer so leid. Nach der Kastration wurde er ruhiger und hatte kein Bedürfnis mehr abzuhauen.
Ich würde jedenfalls einen Rüden so bald wie möglich kastrieren lassen, wir hatten es versäumt dies rechtzeitig zu machen.
Wir haben jetzt eine Hündin und 2 Rüden, alle sind kastriert und es gibt keine Probleme.

Liebe Grüße zurück :blumen: :blumen:

Bearbeitet von JUKA am 13.11.2015 21:35:15



Kostenloser Newsletter