Scannerkassen ?


Bei Scannerkassen , ist meistens im Gesichtsfeld des Kundens , ein Display angebracht , auf welchem der Kunde sehen sollte ,welcher Betrag aktuell eigescannt wird ! Aber meistens , ist da von der Entfernung - beziehw. Blickwinkel nicht zu erkennen ! was sagt der Gesetzgeber dazu ? Ich habe so das Gefühl das da , von seiten des Betreibers , keine Interesse vorhanden ist , um zu vermeiden dem Bedingungspersonal , wärend des abrechnungs vorgang,durch zwischenfragen , in Bezug des warenprieses , den gesamt Ablauf zu verzögern ! aetos


Wie meinen? :blink:


Hi, aetos,

Deine Fragen, die Du hier stellst, solltest Du dem Inhaber des Geschäfts oder dem Gesetzgeber direkt stellen. Die Muttis werden Dir diese ganz speziellen Fragen vermutlich nicht beantworten können.
Aber wenn Dir beim Einkauf der Blick auf das Kunden-Display verwehrt ist, dann sag es doch einfach der Kassiererin, unabhängig davon, daß sie durch Deinen Hinweis wenige Sekunden ihrem Arbeitsablauf unterbrochen wird. Wenn es der Kassiererin nicht gefällt, laß Dir den Geschäftsbetreiber rufen und beschwere Dich bei ihm. So bekommst Du "von ziemlich weit oben" genau die passende Antwort auf Deine Frage.

Bearbeitet von Brandy am 14.10.2016 15:04:50


Zitat (Brandy @ 14.10.2016 15:02:36)
Aber wenn Dir beim Einkauf der Blick auf das Kunden-Display verwehrt ist, dann sag es doch einfach der Kassiererin, unabhängig davon, daß sie durch Deinen  Hinweis wenige Sekunden ihrem Arbeitsablauf unterbrochen wird. Wenn es der Kassiererin nicht gefällt, laß Dir den Geschäftsbetreiber rufen und beschwere Dich bei ihm. So bekommst Du "von ziemlich weit oben" genau die passende Antwort auf Deine Frage.

So mach ich das auch immer.... entweder fragen oder ich stell mich einfach so hin, dass ich das
Display sehen kann.....Und es gibt ja auch noch den Bon, den ich anschliessend immer gleich komtrolliere... Oder wie war die Frage gemeint? :hmm:

Bearbeitet von Letrina am 14.10.2016 15:26:18

Dafür gibt es den Kassenzettel, den auch ich immer sofort kontrolliere.
Letztens wurden mir 4€ zuviel abgerechnet.

Wenn man einen großen Einkauf hat, ist man sowieso mit einpacken beschäftigt und hat keine Zeit den Kassiervorgang zu verfolgen.


Zitat (Arjenjoris @ 14.10.2016 18:01:50)
Dafür gibt es den Kassenzettel, den auch ich immer sofort kontrolliere.

:) Mache ich auch so, während des Einscannens hätte ich gar keine Zeit, da bin ich nämlich schon am Einpacken :sarkastisch:

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 14.10.2016 19:42:33

Zitat (Arjenjoris @ 14.10.2016 18:01:50)
Dafür gibt es den Kassenzettel, den auch ich immer sofort kontrolliere.

So handhabe ich es seit einiger Zeit auch.

Früher war ich so naiv, dass ich mich auf den durch die Kassiererin angesagten Preis verlassen habe.
Aber seitdem ich kontrolliere -und zwar egal in welchem Markt- habe ich schon etliche Fehler entdeckt, die immer zu meinen Ungunsten ausfielen.
Entweder war der eingescannte Preis nicht der, der an der Ware im Regal stand oder es waren Artikel auf dem Bon, die ich überhaupt nicht im Wagen hatte.
Ist mir mittlerweile auch egal, wie der Fehler entstanden oder wer dafür verantwortlich ist. Ich bezahle jedenfalls nicht mehr dafür!

Wenn ich mir überlege, wie viel Geld ich früher aus Gutgläubigkeit vielleicht verschenkt habe, könnte ich mir ein Monogramm in den A..llerwertesten beißen.

auf dem kassenbon steht genau das gleiche wie auf der scanner-anzeige. weswegen sollte ich das gebannt verfolgen, wenn ich in ruhe später den bon kontrollieren kann? einpacken kann ich währenddessen auch nicht. man kann sich auch probleme machen, wo keine sind.


Mein Mann schaut auch immer auf den Display. Wenn man hinterher den Kassenzettel kontrolliert und es ist etwas nicht ok, ist oft schon der nächste Kunde dran. Dann kann das dauern, ehe es korrigiert wird.

Ab und zu gehen wir zu zweit einkaufen. Da kann dann der eine auf den Display schauen und der andere packt ein.


Und damit alles seine Richtigkeit hat, bleibe ich natürlich an der Kasse stehen, während ich den Bon kontrolliere.
Verzögert natürlich den Ablauf, hilft aber, dem Laden, in Zukunft zwecks schnellerem Ablaufes Fehler zu vermeiden.

Oder ich lege gleich die Kasse lahm. Habe ich auch schon geschafft. *schäm*
Allerdings unfreiwillig.

Gruß

Highlander


Ich addiere meistens schon vorher die Preise im Kopf, so fällt mir sofort an der Kasse auf daß etwas nicht stimmen kann.


Also an der Kasse bleibe ich nicht stehen, aber in der Nähe.


Danke für die Antworten! Die Kernfrage wa ja folgende ! Ist es gesetzlich vorgegeben , das ,das Display vom kunden gut einsehbar sein mus, wenn man an der vor gegebenen Posiestion beim Bezahlen an der Kasse steht ? aetos


Wenn du die Frage zu "gesetzlich" beantwortet haben willst, solltest du dich an eine Verbraucherorganisation wenden - es sei denn, jemand hier hat so viel Zeit übrig, das für dich zu erledigen. :blumen:
Ich als einfache "Mutti" bin hiermit überfragt.


Weiß nicht, wer hier vielleicht Fachverkäufer/in ist? Die müssten das doch in der Ausbildung gelernt haben?
Nicht umsonst gibt es den Begriff Kundendisplay an der Scannerkasse.

Ich lege meist die Waren, die gerade im Angebot sind, zuerst auf das Band und versuche, wenn möglich, auf dem Display zu sehen, ob der richtige Preis abgezogen wird.

Ein ähnliches Thema hatten wir übrigens schon mal, mit 117 Beiträgen - damals. :wub:

Bearbeitet von Rumburak am 15.10.2016 11:36:22


Hallo zusammen,

also ich komme gerade vom einkaufen ( mit mehr als 2-3 Sachen) und habe exta mal drauf geachtet, wo und wie der Scanner an der Kasse angebracht ist.
Bei uns ist er vom Kunden gut zu sehen, also so seitlich angebracht, aber das Ding kann man ja auch verstellen...

Den Kassenzettel schaue ich mir auch gleich nach dem Einkauf an, damit ich gegebenfalls reklamieren kann.

@aetos, vielleicht kontaktierst du mal den Marktleiter mit deinem "Problemchen", der kann dir genaue Auskunft geben.....


Hallo Rumburak ! Genau das ist der Grund , meiner Nachfrage ! Bei reduzierten Waren , ist es einfacher , zu sehen ,das auch der richtige Preis auf der Rechnung steht ! und mus mich lange durch den Kassenstreifen fummeln !


Dem Gesetzgeber ist es total egal, ob das Display vom Kunden eingesehen werden kann, denn es ist ja keine Pflicht ein solches überhaupt zu haben. Es gibt genug Läden die kein Display für den Kunden zur Verfügung stellen.


Dag der Kassiererin doch einfach freundlich, dass sie das Display bitte etwas drehen soll und schon ist dein Problem gelöst.
Das kommt 1000x freundlicher über, als wenn du die arme Frau erstmal über die Gesetzeslage aufklärst und mit Paragrafen um dich wirfst, während sie einfach nur ihren Job machen will.


Die einzige Frage, die in dem Beitrag zu erkennen ist, ist eine juristische, deren Beantwortung Nichtjuristen nicht zusteht.
Sonst kann man vor lauter wild gesetzten Kommata den Sinn des Beitrages kaum erkennen.
Ein Kurs in Rechtschreibung und Zeichensetzung wäre anzuraten.
Sprache - auch geschriebene - ist etwas, was den Menschen befähigt, sich präzise anderen verständlich zu machen. Dazu gehört auch der Gebrauch von Satzzeichen, der in der Schriftsprache das Heben, Senken und Pausen der gesprochenen Sprache verdeutlicht.


Zitat (whirlwind @ 16.10.2016 17:29:44)
Die einzige Frage, die in dem Beitrag zu erkennen ist, ist eine juristische, deren Beantwortung Nichtjuristen nicht zusteht.

Genau das hatte ich ja auch erwähnt. :blumen:

Zitat (whirlwind @ 16.10.2016 17:29:44)
Ein Kurs in Rechtschreibung und Zeichensetzung wäre anzuraten.
Sprache - auch geschriebene - ist etwas, was den Menschen befähigt, sich präzise anderen verständlich zu machen. Dazu gehört auch der Gebrauch von Satzzeichen, der in der Schriftsprache das Heben, Senken und Pausen der gesprochenen Sprache verdeutlicht.

Völlig daneben dieser Kommentar.
Ich denke jeder schreibt so gut er kann.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 16.10.2016 23:32:43

Gestern im Kauf.land versuchte ich mal, das Display der gescannten Artikel zu beobachten. Hatte dazu gar keine Zeit, da ich trotz Hilfe von meinem Mann nicht mit dem Einpacken nachkam.
Ist aber auch egal. Denn: Ich fand auch schon Fehler, sagte es auch der Kassiererin. Aber die konnte gar nichts machen, nichts stornieren. Sie schickte mich stattdessen zur Info. Und dort wurde mir dann der zuviel gezahlte Betrag erstattet.
Also: was soll ich mir den Stress mit der Beobachterei machen, wenn ich an Hand vom Bon dann eh zur Info muss.

Beim Ede.ka wird zuerst der Bon abgeschlossen und bezahlt, dann der zuständige Chef geholt, während die Kassiererin die nächsten Kunden abkassiert. Und der Chef entscheidet dann, inwieweit zuviel bezahlt wurde, wieder an Hand vom Bon.


Soweit wie ich weiß,gibt es keine Vorschrift, die besagt,dass der Kunde genau mitverfolgen kann,was wir einscannen.Außerdem haben wir auch einfach nicht die Zeit,nach jedem Artikel zu kontrollieren,ob der Preis auch stimmt.Wir müssen uns genau so wie der Kunde darauf verlassen,dass der ML (Marktleiter) die Preise richtig in die Kassensysteme eingepflegt hat. Problematisch ist es immer Samstag Nachmittag,weil da die neuen Preise meist schon am Regal gesteckt sind,aber noch die alten gelten (bis zum Ladenschluss). Wenn Du es wirklich genau wissen willst,musst Du wirklich den ML fragen.

Wegen keine Zeit nachzugucken : es gab mal eine Vorschrift,dass man 30 ! Artikel die Minute scannen musste.Tat man es nicht oder war zu langsam,gab es eine schwarze Liste im Kassenbüro. Zum Glück ist diese Vorschrift aber dank Ver.di jetzt Geschichte.

Und noch was,wo ich jetzt gerade dabei bin : Ihr regt Euch bestimmt immer auf,dass wir in Eure Taschen / Rucksäcke / Eierkartons oder unter Eure Wasser / Brause / Bierkisten,Zeitungen oder Prospekte im Wagen gucken wollen......das müssen wir,es finden sogar unregelmäßig (überraschend für uns) Testkäufe statt,wo peniebel kontrolliert wird,ob wir alle versteckten Waren auch finden.Haben wir was übersehen,gibt es ein unschönes Gespräch mit dem "Oberboss" und unserem ML...Das perfiede für uns ist,dass sie dafür "ganz normale" Kunden nehmen. Somit wissen wir meist nicht,wenn wieder kontrolliert wird.Da wir alle unseren Arbeitsplatz brauchen,müssen wir so handeln.
Jetzt möchte ich mich im Namen meiner unbekannten Kolleg/innen für Euer Verständnis bedanken .
LG


:daumenhoch: :daumenhoch:


Die Testkäufe sollen ja auch vor Diebstahl schützen... Hab jedes Verständnis dafür, wenn mir die Kassendamen und -Herren in und unter die Ware gucken... :blumen:

***@whirlwind: FM steht allen offen. Von Orthographie-Weltmeisterinnen bis zu Drittsprachlern. Wir heißen alle willkommen, die sich hier beteiligen wollen. Wenn du etwas an der Schreibweise des Threaderöffners auszusetzen hast, wäre es die höfliche Variante gewesen, ihn per privater Nachricht darauf hinzuweisen. Jemanden öffentlich so anzupampen, der sich offenbar mit Zeichensetzung und Formulierung etwas schwer tut, ist schlechter Stil, auch ohne Rechtschreibfehler.***

Bearbeitet von Cambria am 17.10.2016 11:43:18


@cambria : Danke. Du glaubst gar nicht,was wir uns manchmal anhören müssen,wenn wir nur unsere Arbeit machen.Da wird jeder Kunde unter Generalverdacht gestellt.


Und das Unter-die-Tasche-gucken-lassen bei der Bitte, die anzuheben, kann man mit etwas Humor entschärfen, indem man etwa sagt: "Ich habs vorher schon mal geübt" ;) - Habe ich mal eine Kundin vor mir sagen hören. :D


@Schnuff: kann dir voll zustimmen, das Thema hatten wir schon mal, warst du nicht damals bei netto, als du das mit den 30 Artikeln geschrieben hattest? bei rewe gab es diesbezüglich, glaube ich, nie ein Gespräch, aber im Computer war das natürlich einsehbar
na ja ich bin nicht mehr im Handel


Arjenjoris : ja, das stimmt.Ich war bei Netto.Aber diese Testkäufe gibt es auch bei anderen Ketten.


Ich habe für die Tests volles Verständnis, wobei ich in meine Tasche niemanden gucken lassen würde, darunter selbstverständlich. Das andere wäre schon eine Taschenkontrolle, der ein Diebstahlverdacht vorausgehen würde.
Bei Netto habe ich mich mal fürchterlich geärgert. Mein Mann ist ein sehr humoriger Mensch. Nach Abschluss des Kassiervorgangs sagte die Kassiererin allen Ernstes zu uns, dass sie sehr aufmerksam gewesen sein. Ihr Chef hätte ihr beigebracht, dass Menschen mit guter Laune immer die Kassierinnen ablenken wollen. Nun denn, unsere gute Laune können wir auch in anderen Läden lassen. Deshalb gehe ich nicht als Griesgram bei Netto einkaufen.


Zitat (VIVAESPAÑA @ 16.10.2016 23:29:32)
Völlig daneben dieser Kommentar.
Ich denke jeder schreibt so gut er kann.

Dann muss er eben hinnehmen, dass er nicht verstanden wird!

@Cambria: ich wüsste nicht, wo ich wen angepampt hätte. Meine Wortwahl war sachlich und noch nicht mal unhöflich, der Inhalt beschrieb ein Faktum. Wird die Wirklichkeit zu benennen bei FM inzwischen mit "Anpampen" gleichgesetzt?
Wer sich um sprachliche Korrektheit bemüht, zeigt seinem Gegenüber mehr Höflichkeit, Achtung und Respekt, als jemand der gedanken- und regellos vor sich hinblubbert und vom Gegenüber verlangt, sich da auch noch hineinzudenken.
Aber jedem das Seine!

Bearbeitet von whirlwind am 18.10.2016 21:17:00

Ich gebe @Cambria Recht.
So, wie du das geschrieben hast, kam es total überheblich und besserwisserisch rüber. Und in aller Öffentlichkeit.
Und das ist "anpampen", runtermachen, egal, ob du meinst, neutral-sachlich ein Faktum zu beschreiben.


Whirlwind, du unterstellst, dass wer Fehler macht, sich nicht bemüht hätte und setzt fehlendes bemühen mit Respektlosigkeit gleich.

Ob sich jemand bemüht hat oder nicht kannst du nicht wissen. Also bitte keine voreiligen Urteile.

FM ist eine Plattform für alle, unabhängig von Bildungsgrad, kognitiven Fähigkeiten oder Ausdrucksfähigkeit. Wenn du der Person helfen möchtest, ihre schriftliche Ausdrucksfähigkeit zu verbessern, schreib sie per PM an.

So und jetzt höre ich mit off topic auf.

Bearbeitet von Cambria am 19.10.2016 07:53:02


Mal zurück zum Thema:
Wisst wir wirklich alle Preise auswendig im Supermarkt?
Also wie wollt ihr sonst alles kontrollieren?


@Sammy : als wir noch Registrierkassen hatten,wusste ich die meisten Preise. Du meinst aber sicher die Kunden,die sich die Einkaufspreise gemerkt haben.Eigentlich ist es nicht so schwierig,wenn man geziehlt die Angebote kauft. Bei einem Wochenendeinkauf würde ich aber auch ins schleudern kommen.

Bearbeitet von Schnuff am 19.10.2016 14:44:51


Vielleicht sprichst du mal die Kassierer darauf an, die meisten dieser Displays sind drehbar und nur falsch eingestellt. Dem Kassierer selbst fällt das vielleicht nur nicht auf, weil er es aus seiner Perspektive überhaupt nicht sehen kann. ^_^


Ich kontrolliere IMMER meinen Kassabon,da fällt jeder Fehler, ob gewollt oder irrtümlich, sofort auf.

Mir ist aufgefallen, dass vor einigen (vielen) Jahren immer wieder mal Fehler zu meinen Ungunsten in der Abrechnung waren, egal welcher Supermarkt.

Das hat sich mittlerweile geändert, seit einigen Jahren habe ich ( und ich kontrolliere streng meine Einkaufsabrechnug) solche Abrechnungsfehler zu meinen Ungunsten nicht mehr bemerkt.

Ich denke, aufpassen und reklamieren sind da die Zauberworte.

Ich glaube mittlerweile ( 60+) wirklich, dass man als Kunde und Käufer immer damit rechnen muss, besch.... zu werden. Da hilft nur aufpassen und gleich reklamieren.

Kunde, sei wachsam! :angry:


Ich hasse diese Scanner. Funktionieren meistens nicht wirklich und eine Zeitersparung hab ich dabei auch noch nie festgestellt. :angry:


@kleinergeist : das ist richtig,eine Zeitersparniss sind die Scannerkassen nicht,Du musst alles rüberziehen.Der Vorteil dabei ist aber , Du musst Dir keine Preise und Warengruppen mehr merken. (Hatte an einer Registrierkasse gelernt).Da es sehr viele Fehler gab wegen Preis und/oder Warengruppen,wurden die Scannerkassen eingeführt.Vorher legte der Kunde seine Ware aufs Band,wir gaben den Preis , die Warengruppe in einer affengeschwindigkeit ein und er konnte sie wieder einräumen,als er erst fertig mit auflegen war. - Das war eigentlich eine schöne Zeit.Man hatte nur eben den Kopf sehr voll......



Kostenloser Newsletter